Sie sind hier:

Eric bei den Wikingern

Sie kamen übers Wasser. Bis an die Zähne bewaffnet eroberten sie Dörfer und versetzten die Küstenbewohner in Angst und Schrecken: Wikinger! Was ist wirklich dran an diesem Mythos?

24 min
24 min
12.01.2021
12.01.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 07.08.2021

Wikinger kommt von dem Wort "vikingr“ und bedeutet rauben und plündern. Die Wikinger lebten in Nordeuropa, dazu gehören heute die Länder Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Mit ihren Schiffen gingen sie auf Beutezug durch ganz Europa. Aber nicht alle Wikinger fuhren zur See. Der größte Teil der Bevölkerung blieb in der Heimat und lebte als Bauern, Jäger, Fischer und Handwerker.

Hungrige Wikinger auf Beutezug

Da die Wikinger oft nicht genug zu essen hatten, versammelten sich die Männer, um auf Beutezug zu gehen. Gegen Ende des achten Jahrhunderts versetzten die Wikinger mit ihren schnellen Drachenbooten ganz Europa in Angst und Schrecken. Sogar die großen Flüsse wie Rhein und Rhone machten sie mit ihren Schiffen unsicher und gelangten so ins Landesinnere.

Die Wikinger fuhren mit ihren Schiffen an die Küsten und überfielen dort die Dörfer, Kirchen und Klöster. Wenn sie genug Beute gemacht hatten, schleppten sie es auf ihre Schiffe und segelten davon. So schnell wie die Wikinger auftauchten, so schnell verschwanden sie meist auch wieder.

Die Waffen der Wikinger

Die Wikinger waren Seeräuber und jeder Krieger war für seine eigene Waffenausrüstung zuständig. An den Waffen konnte man erkennen, ob es ein reicher oder armer Krieger war. Die armen Wikinger hatten meist nur eine einfache Axt. Die reichen Wikinger hatten ein teures, zweischneidiges Langschwert. Aber auch Speer, Bogen und das Hiebschwert waren ebenfalls Waffen der Wikinger.

Auf ihren Raubzügen trafen die Wikinger viele Christen und ihre Beute stammte oft aus Kirchen und Klöstern. Deshalb dachten die Wikinger, dass der Glaube an einen christlichen Gott zu Reichtum verhalf. Daraufhin ließen sie sich taufen und versuchten ein christliches Leben zu führen. Für die Wikinger war das gar nicht so einfach, denn der christliche Glaube verbietet das Rauben, Stehlen und Töten.

Das Ende der Wikingerzeit

Dann ließen sich die Könige taufen, die lateinische Schrift wurde eingeführt und die Wikinger bauten große Siedlungen. Die Wasserwege beherrschten mittlerweile auch andere Völker, die sich das Seefahrer-Wissen der Wikinger abgeschaut hatten. So kam das christliche Mittelalter nach Nordeuropa und die Wikingerzeit ging zu Ende.

Kommentare

28 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!