Sufis in der osmanischen Herberge

Jeden Monat Treffen zum Sikhr

Kultur | Forum am Freitag - Sufis in der osmanischen Herberge

Scheich Hassan Peter Dyck ist Gründer der osmanischen Herberge. Monatlich findet dort das so genannte Sikhr statt. "Forum am Freitag"-Moderatorin Nazan Gökdemir hat den Scheich und das Sikhr besucht.

Beitragslänge:
11 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.11.2018, 23:55

Scheich Hassan Peter Dyck ist der Gründer der osmanischen Herberge. Aus vielen europäischen Ländern reisen dort einmal in jedem Monat Muslime an, nur um ihn zu sehen. An jedem ersten Samstag im Monat findet nämlich das sogenannte Sikhr statt, eine Anrufung Gottes. "Forum am Freitag"-Moderatorin Nazan Gökdemir hat die Herberge, den Scheich und das Sikhr besucht.

Nazan Gökdemir besucht die Osmanische Herberge
Nazan Gökdemir (re.) besucht die osmanische Herberge Quelle: ZDF

Sheikh Hassan Dyck ist in Berlin aufgewachsen und christlich erzogen. Mitte der 70er Jahre konvertierte er  gemeinsam mit seiner Frau zum Islam. Er ist Schüler von Scheich Nazim, einem bedeutenden islamischen Sufi-Lehrer. Viele der Besucher der osmanischen Herberge haben ihren spirituellen Führer Scheikh Nazim bereits getroffen. Manche Muslime kritisieren vor allem den Tanz und die Musik im Sufismus. Der studierte Musiker Dyck sieht das anders.

Die Herberge der Sufis in der kleinen Eifelgemeinde Kall ist ein Ort der Begegnung für Muslime und Nicht-Muslime - auch wenn die Reaktionen der Dorfbewohner zu Beginn eher zurückhaltend waren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet