heute journal

heute journal

Aktuelle Sendung

Nachrichten | heute-journal - heute-journal vom 24. März 2017

Aus und vorbei: Trumps Gesundheitsreform gestoppt Trauer und Zweifel: 2 Jahre nach dem Germanwings-Absturz Aufstieg und Fall: Was bleibt von der Piraten-Partei?

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Einzelbeiträge

Ganze Sendungen

Ganze Sendungen in Gebärdensprache

Nachrichten

Politik 00:20

Panorama 00:10

Politik 23:25

Fußball-WM 22:56

Fußball-WM 22:52

Politik 22:50

Fußball-WM 22:47

Golf 22:27

Panorama 22:20

Eishockey 21:57

U21-EM 21:55

Handball 21:44

Politik 21:25

Basketball 21:04

Politik 20:42

Panorama 20:25

Moderner Fünfkampf 20:20

Tennis 20:11

Panorama 19:46

Politik 19:07

Wirtschaft 19:00

Fußball 18:58

Champions League 18:55

Bundesliga 18:27

Panorama 18:17

Verfahren gegen Fillon-Vertrauten

In der Scheinbeschäftigungsaffäre um den französischen Präsidentschaftskandidaten Francois Fillon hat die Justiz nun auch ein Ermittlungsverfahren gegen einen seiner Vertrauten eingeleitet. Fillons Parteikollege Marc Joulaud wird ebenfalls der Hinterziehung von Staatsgeldern verdächtigt, wie aus Pariser Justizkreisen bestätigt wurde. Der 49- Jährige hatte Fillons Ehefrau jahrelang als parlamentarische Assistentin beschäftigt. Joulaud war 2002 als Ersatz- Abgeordneter für Fillon in die Nationalversammlung nachgerückt, als dieser Minister wurde.

Elf Tote bei Untergang eines Flüchtlingsboots vor der türkischen Küste

Beim Untergang eines Flüchtlingsboots vor der Südwestküste der Türkei sind nach Medienberichten mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Das Schlauchboot mit 22 Menschen an Bord sei in der Ägäis auf der Höhe der Provinz Aydin gekentert, meldeten türkische Nachrichtenagenturen am Freitag. Elf Tote seien am Strand geborgen worden. Laut türkischen Medien waren unter den Opfern fünf Kinder. Mehrere Menschen wurden noch vermisst. Neun Bootsinsassen, unter ihnen ein Baby, wurden nach Angaben der Küstenwache gerettet.

Trump-Regierung gratuliert EU zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge

Die Regierung von US-Präsident Trump hat der EU zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge gratuliert, die den Grundstein für die heutige Europäische Union legten. Das Weiße Haus unterstrich in einer Erklärung das gemeinsame Engagement der Vereinigten Staaten und der EU für "die Freiheit, die Demokratie und den Rechtsstaat". Das Statement stellt einen bemerkenswerten Wechsel der Tonlage dar. Trump hatte sich in der Vergangenheit überaus kritisch zur EU geäußert und die britische Austrittsentscheidung als "großartige Sache" begrüßt.

Türkei wahrt seine Chancen

Die Türkei hat ihre Chance auf die Teilnahme an der Fußball-WM 2018 in Russland gewahrt. Das Team gewann in der Qualifikations-Gruppe I gegen das abgeschlagene Finnland mit 2:0 (2:0) und feierte in der Gruppe I den dritten Sieg in Serie. Besiktas-Profi Cenk Tosun gelang dabei ein Doppelpack. Die Kroaten mit dem Leverkusener Tin Jedvaj in der Startelf gewannen das Spitzenspiel der Gruppe gegen die Ukraine mit 1:0 (1:0). Nikola Kalinic schoss den einzigen Treffer der Partie (38.). Island setzte sich in Kosovo 2:1 (2:0) durch.

Spanien bleibt Gruppenerster

Spanien hat die Tabellenspitze in der WM-Qualifikation erfolgreich verteidigt. Die Mannschaft siegte gegen Israel 4:1 (2:0) und führt damit die Gruppe G mit 13 Punkten weiter vor Italien an. David Silva (13.), Vitolo (43.), Diego Costa (51.) und Isco (87.) schossen in Gijon den ungefährdeten Sieg heraus. Rekordmann Gianluigi Buffon hat in seinem 1000.Pflichtspiel standesgemäß einen Sieg ohne Gegentor gefeiert. Der Torhüter kam mit Italien zu einem 2:0 (1:0) gegen Albanien in Palermo. Tabellenschlusslicht Liechtenstein verlor zuhause gegen Mazedonien mit 0:3 (0:1).

Festnahmen nach Anschlag in London

Nach dem Anschlag in London hat die Polizei weitere "bedeutende" Festnahmen verkündet. Vier Verdächtige befanden sich nach Razzien an 21 verschiedenen Orten am Freitagabend noch in Gewahrsam, so die Polizei. Ein Foto des Angreifers wurde veröffentlicht. Der 52-Jährige Brite war nach dem Attentat am Mittwoch erschossen worden. Bei den "bedeutenden" Festnahmen in der Nacht zum Freitag wurden zwei Männer im Alter von 27 und 35 Jahren in Birmingham und Manchester festgenommen. Außerdem wurde eine 32-jährige Frau in Manchester festgesetzt.

Österreich mit Mühe

Österreich hat seine Chance auf die Teilnahme an der Fußball-WM 2018 in Russland gewahrt. Die Alpenrepublik kam in der Gruppe D zu einem mühevollen 2:0 (0:0) gegen Moldau. Marcel Sabitzer (75.) erzielte die erlösende Führung, Martin Harnik (90.) traf zum Endstand. Die Mannschaft liegt mit sieben Punkten auf Rang vier. In Dublin trennten sich Irland und EM- Halbfinalist Wales torlos, nach einer Roten Karte gegen Neil Taylor (69.) spielten die Gastgeber in der Schlussphase in Überzahl. Serbien hatte zuvor in Georgien 3:1 (1:1) gewonnen.

Kaymer in Austin ausgeschieden

Martin Kaymer ist bei der World Matchplay Championship in Austin/Texas trotz seines zweiten Sieges in der Gruppenphase ausgeschieden. Kaymer gewann zwar gegen Webb Simpson mit 3 und 2, musste aber im Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde Dustin Johnson (beide USA) den Vortritt lassen. Der Weltranglistenerste gewann gegen seinen Landsmann Jimmy Walker mit 5 und 3 und damit auch sein drittes Gruppenspiel. Kaymer, der am Donnerstag mit 3 und 2 gegen Johnson verloren hatte, beendete das Turnier auf dem zweiten Platz der Gruppe 1. Nur die Gruppensieger erreichen das Achtelfinale.

Untersuchung bestätigt: Toter ist HSV- Manager Timo Kraus

Der in der Hamburger Elbe entdeckte Tote ist der vermisste HSV-Manager Timo Kraus. Das hat eine rechtsmedizinische Untersuchung ergeben. "Er ist jetzt identifiziert", sagte ein Polizeisprecher am Freitag dem "Hamburger Abendblatt". Die Untersuchung zur Todesursache dauert noch an." Kraus hatte Anfang Januar abends mit Kollegen und Freunden in einem Lokal an den Hamburger Landungsbrücken gefeiert. Der 44-jährige Familienvater wollte dann mit einem Taxi in seinen Heimatort Buchholz in der Nordheide fahren. Dort kam er aber nie an.

Nürnberg und Berlin in Führung

Die Eisbären Berlin und die Nürnberg Ice Tigers haben jeweils das erste Halbfinalspiel in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen. Die Berliner gewannen am Freitag beim Titelverteidiger EHC Red Bull München nach Verlängerung mit 3:2 (0:0, 2:2, 0:0, 1:0). Andre Rankel sorgte in der 85.Minute für die Entscheidung.  Nürnberg setzte sich gegen die Grizzlys Wolfsburg deutlich mit 5:1 (1:0, 0:0, 4:1) durch. Die zweiten Spiele der "Best-of-Seven"-Serien findet am Sonntag in Wolfsburg (14 Uhr) und in Berlin (16:45 Uhr) statt.

U21 besiegt England im EM-Test

Die deutsche U21-Nationalmannschaft ist mit einem überzeugenden Sieg gegen England ins EM-Jahr gestartet. Das Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz feierte beim verdienten 1:0 (1:0) in Wiesbaden den neunten Heimerfolg in Serie und unterstrich im vorletzten Härtetest vor der Endrunde in Polen seine Titelambitionen. Hoffenheims Amiri (23.) erzielte das Siegtor für die deutsche Auswahl, die deutlich höher hätte gewinnen müssen. Gegen die Young Lions, bei der EM (16. bis 30.Juni) ebenfalls einer der Favoriten, überzeugte das DFB-Team besonders offensiv.

Leipzig holt neunten Heimsieg

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben im achten Aufeinandertreffen zum ersten Mal ihren Angstgegner HC Erlangen bezwungen. Das Team gewann in der heimischen Arena gegen den BundesligaAufsteiger mit 29:25 (17:12). Die Leipziger revanchierten sich damit auch für die höchste Saisonniederlage mit dem 22:31 im Hinspiel. Im zweiten Freitagsspiel landete der TVB Stuttgart einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team bezwang HBW Balingen-Weilstetten 25:21 (11:6) und verdrängte mit 14:30 Punkten den TBV Lemgo (13:33) vom 15. Platz.

Papst ruft zum Kampf gegen Populismus in Europa auf

Papst Franziskus hat die EU-Staats- und Regierungschefs zum Kampf gegen den Populismus in Europa aufgefordert. Diese Bewegungen seien "Blüten des Egoismus" und nicht in der Lage, "die Enge der eigenen Gedanken einzusehen", sagte Franziskus am Freitagabend im Vatikan vor den Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten. Zugleich forderte er mehr Solidarität der EU-Staaten untereinander. Dies sei das "wirksamste Heilmittel" gegen Populisten. Anlass der Audienz beim Papst war der 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge. EU feiert Jubiläum

Alba verkürzt Rückstand auf Bayreuth

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga seine Chance auf eine gute Ausgangsposition für die Playoffs gewahrt. Der Tabellen-Fünfte gewann gegen den Vierten Bayreuth 77:76 (28:31) und verkürzte mit nun 32:20 Punkten den Rückstand auf den direkten Konkurrenten (36:14) auf vier Punkte. Derweil schwindet bei Rasta Vechta sieben Spieltage vor dem Ende der regulären Saison immer mehr die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Der Aufsteiger verlor in Würzburg nach einem blamablen ersten Viertel (9:29) mit 63:86 (34:47) und bleibt mit 4:46 Punkten abgeschlagen Vorletzter.

Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Die US-Republikaner haben die Abstimmung über den von Präsident Trump unterstützten Gesetzentwurf für eine neue Gesundheitsversorgung mangels Erfolgsaussichten zurückgezogen. Das gaben die Republikaner am Freitag in Washington bekannt. Zuvor hatte sich am Freitag abgezeichnet, dass die Maßnahme nicht die erforderliche Mehrheit in der Kammer erhalten wird. 25 Abgeordnete hatten angekündigt, gegen die neue Reform zu stimmen. 22 Abweichler hätten sich die Republikaner erlauben können.

Französischer und US-Astronaut unternehmen Weltraumspaziergang

Zwei Astronauten der internationalen Raumstation ISS haben am Freitag einen gemeinsamen Ausflug ins All gemacht. Der Franzose Thomas Pesquet und sein US-Kollege Shane Kimbrough schalteten um 12.24 Uhr (MEZ) ihre Raumanzüge auf Eigenstrom um und schwebten aus der ISS hinaus. Neben Reparatur-und Instandsetzungsarbeiten sollten sie nach Angaben der NASA die Einrichtung neuer Andockstationen für die nächste Generation von Raumfähren vorbereiten.

Liebig überrascht in Kairo

Erstmals seit neun Jahren haben es wieder zwei deutsche Männer bei einem Weltcup im Modernen Fünfkampf unter die Top Ten geschafft. In Kairo überraschte Fabian Liebig mit Platz drei. Für den 22 Jahre alten Berliner war es der erste Podestplatz bei einem Weltcup überhaupt. Der deutsche Meister Alexander Nobis wurde diesmal Neunter. Der 26 Jahre alte Strausberger hatte beim ersten Weltcup des Jahres im Februar in Los Angeles noch Rang vier belegt. Am Samstag kämpfen die Frauen beim zweiten Weltcup des Jahres um Punkte. Die Weltranglistenerste Lena Schöneborn ist in Kairo nicht dabei.

Kohlschreiber ringt Fritz nieder

Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Masters-Turnier in Miami seine Auftakthürde nach einer tollen Aufholjagd gemeistert. Der 33-Jährige, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, bezwang den erst 19-jährigen US-Amerikaner Taylor Fritz trotz eines 2:5-Rückstandes im entscheidenden Satz mit 7:5, 3:6, 7:6 (7:4). Kohlschreiber trifft nun auf den an Nummer fünf gesetzten Spanier Rafael Nadal oder Dudi Sela aus Israel. Alexander Zverev (gegen Lu Yen-Hsun/ TWN), Jan-Lennard Struff (gegen Gilles Simon/FRA) und Mischa Zverev (gegen Jared Donaldson/USA) sind in Florida noch im Rennen.

Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs

Im Fall einer Frau, die mit einem Strick um den Hals in Hameln hinter einem Auto hergeschleift wurde, ist Anklage gegen den Ex-Partner der Frau erhoben worden. Dem 39-Jährigen wird versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und eine vorangegangene Morddrohung angelastet, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover mit. Im Sorgerechts-Streit soll der Mann die 28-Jährige Ende November mit Messerstichen schwer verletzt und dann durch die Straßen geschleift haben. Die Frau war im künstlichen Koma und konnte im Dezember die Klinik verlassen.

Medien: Republikaner sehen keine Mehrheit für Trumps Gesundheitsreform

Wenige Stunden vor der Abstimmung über Änderungen an der Gesundheitsreform Obamacare lässt sich im US-Repräsentantenhaus einem Fernsehbericht zufolge keine Mehrheit dafür schmieden. Der republikanische Mehrheitsführer der Parlamentskammer, Paul Ryan, habe Präsident Donald Trump über die Lage informiert, berichtete CNN unter Berufung auf Parteikreise. Trump hat trotz unsicherer Mehrheiten auf ein Votum noch am Freitag gedrungen. Er will die Gesundheitsreform Obamas mit einem Alternativgesetz kippen. Dies ist eines seiner wichtigsten Wahlkampfversprechen.

Energieverband: Anzahl Stromtankstellen für E-Autos steigt

Trotz Fortschritten beim Ausbau von Stromtankstellen für Elektroautos ist in Deutschland keine flächendeckende Lade-Infrastruktur in Sicht. Von Mitte bis Ende 2016 stieg die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte um knapp 12 Prozent auf 7.407 Säulen, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte. Der Verband sieht bis 2020 einen Bedarf an insgesamt 70.000 öffentlichen Ladepunkten. Durch die geringe Anzahl an E-Autos sei der Betrieb öffentlicher Ladesäulen selten wirtschaftlich, so BDEW-Vertreter Stefan Kapferer.

Russland unterliegt Elfenbeinküste

WM-Gastgeber Russland hat sein erstes von zwei Testspielen im März verloren. Die Sbornaja unterlag in der südrussischen Stadt Krasnodar der Elfenbeinküste mit 0:2 (0:1). Drei Tage nach der Berufung des Ex-Schalke-Profis Marc Wilmots zum neuen Trainer der Ivorer erzielten Jonathan Kodjia von Aston Villa (30.) und Crystal-Palace-Profi Wilfried Zaha (70.) die Tore für den Gast aus Afrika. Wilmots trug am Freitag noch nicht die Verantwortung für das Team, Assistent Ibrahim Kamara übernahm den Part. Herthas Salomon Kalou musste derweil verletzt passen.

Geldstrafe für mehrere Top-Klubs

Der FC Bayern und mehrere weitere Top- Klubs sind wegen Vergehen ihrer Fans bei Champions-League-Partien von der Europäischen Fußball-Union UEFA bestraft worden. Die Münchner müssen 3000 Euro zahlen, weil Fans beim FC Arsenal mit Gegenständen geworfen hatten. Die Londoner müssen wegen eines Platzsturms 5000 Euro zahlen. Für das gleiche Vergehen muss der FC  Barcelona nach dem Rückspiel gegen Paris Saint-Germain 19.000 Euro zahlen. Manchester City zahlt nach der Partie gegen den AS Monaco 18.000 Euro. Gegen den SSC Neapel wurde eine Strafe von 38.000 Euro ausgesprochen.

Gladbach wendet Niederlage ab

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat eine Niederlage im Testspiel gegen den FC St.Pauli nach einer Aufholjagd in der Schlussphase abgewendet. Herrmann erzielte in der 88.Minute den Ausgleich zum 4:4 (1:1), zuvor hatte Gladbach gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten bereits mit 1:4 in Rückstand gelegen. Bundesligist Eintracht Frankfurt, zuletzt in der Liga sechsmal ohne Sieg, verlor in Alzenau gegen die Würzburger Kickers 0:1 (0:0). Mainz 05 kam zuhause gegen ZweitligaSchlusslicht Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Opfer von Kriegsverbrechen im Kongo werden entschädigt

Der Internationale Strafgerichtshof hat fast 300 Opfern von Kriegsverbrechen im Kongo Entschädigungen mit symbolischem Charakter zugesprochen. Die Richter in Den Haag ordneten an, dass 297 Betroffene eines Massakers aus dem Jahr 2003 250 US-Dollar (232 Euro) pro Person erhalten. Außerdem sprachen sie den Überlebenden unter anderem psychologische Unterstützung zu. Bogoro im Nordosten des Kongos war 2003 Schauplatz eines brutalen Rebellenangriffs, bei dem mehr als 200 Menschen starben. Zu den Verantwortlichen gehörte der Milizenführer Germain Katanga.

Backstage

Nachrichten | heute-journal - Ein Tag im heute journal

Wie entsteht das heute journal? Wie lassen sich 24 Stunden Weltgeschehen in 30 Minuten zusammenfassen? Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschlands erfolgreichstem News-Magazin.

Beitragslänge:
17 min
Datum:

Die Moderatoren

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Co-Moderatorin

  • Co-Moderator

  • Co-Moderatorin

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet