heute journal

heute journal

Aktuelle Sendung

Nachrichten | heute-journal - heute-journal vom 24.04.2017

Mit den Themen: Frankreich - Wohin steuert Macron?; Bayern - Seehofer bleibt länger; Deutschland - Die Kriminalität hinter den Zahlen

Videolänge:
30 min
Datum:

Einzelbeiträge

Ganze Sendungen

Ganze Sendungen in Gebärdensprache

Nachrichten

Politik 00:30

Politik 00:15

Politik 23:48

Wirtschaft 23:11

Fußball International 22:46

Politik 22:43

Politik 22:14

2.Liga 22:05

2.Liga 22:05

Panorama 21:49

Panorama 21:17

Wirtschaft 20:46

US-Sport 20:26

Panorama 20:12

Fußball International 19:51

Wirtschaft 19:43

Wirtschaft 19:16

Tennis 19:08

Panorama 18:47

Panorama 18:15

Doping 18:13

Politik 17:42

Fußball International 17:37

Panorama 17:10

DFB Pokal 16:50

Le Pen lässt vor Stichwahl Vorsitz der Front National ruhen

Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen legt vorübergehend den Vorsitz der Front National nieder. Sie wolle "über den Parteiinteressen" stehen und in der Stichwahl möglichst viele Franzosen hinter sich vereinen, sagte sie am Montagabend dem TV-Sender France 2. Le Pen gab sich trotz Umfragen, wonach ihr Rivalen Emmanuel Macron im zweiten Wahlgang mit mehr als 60 Prozent der Stimmen rechnen kann, siegesgewiss: "Wir können gewinnen oder besser gesagt, wir werden gewinnen."

Nach Giftgasangriff in Syrien: US-Regierung verhängt neue Sanktionen

Als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien vor drei Wochen hat die US-Regierung neue Sanktionen gegen Mitarbeiter der syrischen Regierung und hochrangige Wissenschaftler verhängt. Die Strafmaßnahmen richteten sich gegen 271 Personen, sagte Finanzminister Mnuchin in Washington. Die Betroffenen sind Mitarbeiter der Regierungsbehörde SSRC, die die USA für die Entwicklung und Produktion nichtkonventioneller Waffen verantwortlich machen. Die Angestellten seien ChemieExperten oder hätten an Chemiewaffenprogrammen gearbeitet, so Mnuchin.

"Kronzeuge": Mutmaßlicher IS-Terrorist gesteht

Ein mutmaßlicher IS-Terrorist aus Gelsenkirchen kann nach einem umfassenden Geständnis auf eine Bewährungsstrafe hoffen. Der 23-jährige ehemalige Medizinstudent steht seit Montag in Düsseldorf vor Gericht. Er soll mit seinen Aussagen erheblich dazu beigetragen haben, den mutmaßlichen Stellvertreter der Terrormiliz Islamischer Staat in Deutschland, Abu Walaa, hinter Gitter zu bringen. Den Vorwurf der Bundesanwaltschaft, Mitglied des IS gewesen zu sein, räumte der Deutschtürke beim Prozessauftakt sofort ein.

International Games Week in Berlin gestartet

Mit der Games Week ist eine der wichtigsten Veranstaltungen der Computerspiele-Branche in Berlin gestartet. Mit über zehn verschiedenen Events will die Dachmarke sowohl Experten und Branchenkenner, als auch Games-Enthusiasten und Familien ansprechen. Nach Angaben des Branchenverbands BIU wurde mit Soft-und Hardware 2016 ein Umsatz von 2,9 Milliarden Euro in Deutschland erwirtschaftet und übertrifft damit zum Beispiel die Kino-und Fernsehbranche. Die Branche befindet sich nach Angaben des BIU auch weiter auf Wachstumskurs.

AS Rom festigt Rang zwei

Der AS Rom hat mit Antonio Rüdiger in der Startelf im Kampf um die direkte Champions-LeagueQualifikation wichtige Punkte geholt. Die Roma besiegte SerieA-Schlusslicht Delfino Pescara mit 4:1 (2:0).Mit 75 Punkten hat die Mannschaft von Trainer Spalletti fünf Spieltage vor Saisonende acht Zähler Rückstand auf Juventus Turin, verteidigte als Zweiter aber den Vier-PunkteVorsprung auf den SSC Neapel erfolgreich. Kevin Strootman (44.), Radja Nainggolan (45.) und Mohamed Salah (48./60.) trafen für den italienischen Hauptstadtklub, Ahmad Benali (83.) gelang nur Ergebniskorrektur für Pescara.

Gabriel gedenkt Holocaust-Opfern

Außenminister Gabriel (SPD) hat bei seinem Antrittsbesuch in Israel am Holocaust-Gedenktag der Opfer gedacht. Er besuchte die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem und bekannte sich zur deutschen Verantwortung für den Holocaust: "Sie ist uns Heutigen Mahnung und Verpflichtung - einzutreten gegen Antisemitismus und für die Menschenwürde, für Toleranz und die Verständigung zwischen den Völkern." In Israel heulten am Morgen zwei Minuten lang landesweit die Sirenen. Der Verkehr kam zum Stehen, Menschen legten ihre Arbeit nieder und verharrten in stillem Gedenken.

Neue Sammelabschiebung nach Afghanistan geplant

Erneut sollen abgelehnte Asylbewerber von Deutschland nach Afghanistan abgeschoben werden. Der Flug mit den Migranten an Bord werde die afghanische Hauptstadt Kabul am frühen Dienstagmorgen erreichen, teilte das afghanische Flüchtlingsministerium in Kabul mit. Erwartet würden bis zu 50 Menschen. Laut der Organisation Pro Asyl soll der Sammelabschiebeflug vom Münchener Flughafen aus starten. Rund 12.800 derzeit in Deutschland lebende Afghanen sind ausreisepflichtig, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken.

Stuttgart gewinnt Spitzenspiel

Der VfB Stuttgart arbeitet weiter an der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Im Zweitliga-Topspiel gegen Union Berlin setzten sich die Schwaben mit 3:1 (2:0) durch und bauten ihre Tabellenführung damit aus. Alexandru Maxim (29.Minute), Simon Terodde (33.) und Daniel Ginczek (68.) trafen für den VfB, Sebastian Polter (57.) erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Gäste. Union rutschte durch die Niederlage auf Platz vier, hat vier Spieltage vor dem Saisonende aber auch weiterhin Aufstiegschancen.

Stuttgart gewinnt Spitzenspiel

Der VfB Stuttgart arbeitet weiter an der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Im Zweitliga-Topspiel gegen Union Berlin setzten sich die Schwaben mit 3:1 (2:0) durch und bauten ihre Tabellenführung damit aus. Alexandru Maxim (29.Minute), Simon Terodde (33.) und Daniel Ginczek (68.) trafen für den VfB, Sebastian Polter (57.) erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Gäste. Union rutschte durch die Niederlage auf Platz vier, hat vier Spieltage vor dem Saisonende aber auch weiterhin Aufstiegschancen.

Schon jetzt mehr Masernfälle als 2016

In Deutschland haben sich in den ersten Monaten 2017 bereits mehr Menschen mit Masern infiziert als im gesamten vergangenen Jahr. Die Zahl der beim Robert Koch-Institut gemeldeten Fälle liegt inzwischen bei mehr als 400. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 325 Fälle erfasst. Für die angestrebte Ausrottung der Masern hätte es weniger als einen Fall pro eine Million Einwohner geben dürfen, also nur rund 80 Fälle. Zum Start der Europäischen Impfwoche schlugen Organisationen Alarm: Gegen Masern hätten sich 2016 weniger impfen lassen, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit.

Jagd auf Zugvögel

Millionen Singvögel kommen derzeit aus ihren südlichen Winterquartieren nach Deutschland zurück - aber unzählige finden unterwegs in einem der Mittelmeerländer den Tod. Woran das häufig liegt, zeigt eine traurige Statistik aus Zypern. Auf der Insel, die bei den Tieren ein beliebter Rastplatz ist, sollen allein im Herbst mehr als 2,3 Millionen Wildvögel der illegalen Jagd zum Opfer gefallen sein, so die Organisation Birdlife Cyprus. Die Jagd auf Wildvögel ist in Zypern, Italien, Malta und auch Frankreich seit Jahrhunderten üblich - die Vögel gelten in Restaurants als Delikatesse.

Große Optikerketten bauen ihre Marktanteile aus

Große Optikerketten wie Fielmann oder Apollo haben auch im vergangenen Jahr ihren Marktanteil weiter ausbauen können. Wie der Zentralverband der deutschen Augenoptiker berichtete, erwirtschafteten die zehn größten Unternehmen der Branche im vergangenen Jahr rund 45,1 Prozent des Gesamtumsatzes im stationären Handel. Noch im Jahr 2014 hatte dieser Anteil bei lediglich knapp 40 Prozent gelegen. Verlierer waren die mittelständischen Augenoptiker, deren Marktanteil im gleichen Zeitraum von knapp 60,5 Prozent auf knapp 55 Prozent zurückging.

Seidenberg verlängert um ein Jahr

Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg wird mindestens ein weiteres Jahr in der nordamerikanischen Profiliga NHL spielen. Der 35 Jahre alte Verteidiger einigte sich mit den New York Islanders auf einen neuen Einjahresvertrag, das bestätigte die Franchise aus dem Stadtteil Brooklyn am Montag. In seiner ersten Saison für die Islanders stand Seidenberg in 73 Spielen auf dem Eis. Dabei steuerte er fünf Tore und 17 Assists bei. Die Play-offs hatten die Islanders, bei denen auch der deutsche Goalie Thomas Greiss unter Vertrag steht, verpasst.

Russland: Granaten-Expolsion tötet einen Schüler

Bei der Explosion einer Granate in einer Schule in der russischen Teilrepublik Dagestan ist mindestens ein Kind getötet worden. Mindestens zehn weitere seien verletzt worden, drei von ihnen seien in einem kritschen Zustand, wie die Behörden mitteilten. Nach ersten Ermittlungen sei das Unglück durch "unvorsichtige Handhabung einer Granate" ausgelöst worden. Ein Schüler habe die Granate auf der Straße gefunden und in die Schule mitgebracht, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax.

RB Salzburg gewinnt Youth League

Die U19 des österreichischen Serienmeisters Red Bull Salzburg hat erstmals die UEFA Youth League gewonnen. Die Mannschaft des deutschen Trainers Marco Rose schlug im Finale in Nyon/Schweiz die U19 des portugiesischen Rekordmeisters Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1). Patson Daka (72.) und Alexander Schmidt (76.) drehten das Spiel, nachdem Jose Gomes (29.) Benfica in Führung gebracht hatte. Für die Salzburger ist es der erste Triumph in dem seit 2013 ausgetragenen Wettbewerb. Der FC Chelsea gewann die UEFA Youth League in den vergangenen beiden Jahren, der FC Barcelona war der erste Sieger.

Teeverbrauch hält Rekordniveau - Jeder trinkt 28 Liter im Jahr

Der Teeverbrauch in Deutschland lag im vergangenen Jahr bei 19.220 Tonnen und damit ebenso hoch wie im Rekordjahr 2015, teilte der Deutsche Teeverband mit. Das entspreche einem jährlichen Verbrauch von 28 Litern pro Kopf, drei Liter mehr als vor zehn Jahren. Zum Vergleich: Kaffee kommt auf einen jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 162 Litern, Mineralwasser auf 148 Liter. Weltmeister im Teetrinken sind noch vor den Briten die Ostfriesen: Sie trinken mehr als 300 Liter pro Jahr. "Tee wird heute mehr denn je wertgeschätzt", sagte Verbandsvorsitzender Spethmann.

RWE kassiert 680-Millionen-Dividende von Tochter Innogy

Der RWE-Konzern bekommt eine 680 Millionen Euro schwere Dividende von seiner jungen Tochter Innogy überwiesen. Die erste Hauptversammlung des 2016 abgespaltenen Netz-, Vertriebs- und Ökostromkonzerns genehmigte eine Ausschüttung von 1,60 Euro je Aktie oder rund 80 Prozent des bereinigten Gewinns. Die Innogy-Mutter RWE hält noch mehr als drei Viertel der Aktien und profitiert deshalb stark von der großzügigen Ausschüttung. Der Mutterkonzern selbst hatte für 2016 wegen hoher Abschreibungen und Aufwendungen für den Atomausstieg einen Rekordverlust verbucht.

Petkovic in Istanbul schon raus

Tennisspielerin Andrea Petkovic ist beim WTA-Turnier in Istanbul bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Bei der mit 250.000 Dollar dotierten Sandplatztveranstaltung unterlag die 29-Jährige aus Darmstadt der Weltranglisten-420. Dajana Jastremska aus der Ukraine mit 6:3, 0:6, 3:6. Zweite deutsche Starterin in der Türkei ist Tatjana Maria (Bad Saulgau), die zum Auftakt auf die an Nummer drei gesetzte Rumänin Irina-Camelia Begu trifft.

Familienclan nach Angriffen vor Gericht

Wegen der Randale einer Großfamilie nach dem Todessturz eines jungen Mannes stehen sechs Verwandte des Verunglückten vor dem Landgericht Hannover. Den fünf Männern sowie einer Frau wird Landfriedensbruch und Körperverletzung vorgeworfen. 2015 hatte der 26 Jahre alte mutmaßliche Tankstellen-Räuber aus einem Fenster im siebten Stock des Amtsgerichts Hameln fliehen wollen und war abgestürzt. Seine Angehörigen randalierten daraufhin vor dem Gericht und dem Krankenhaus, wo der 26-Jährige später starb. Dabei sollen 24 Polizisten verletzt worden sein.

Gutachten entscheidet über Verhandlung wegen Loveparade-Katastrophe

Vor gut einem Jahr hatte die 5. Große Strafkammer des Landgerichts Duisburg die Eröffnung eines Strafprozesses noch abgelehnt. Das zentrale Beweismittel der Anklage, ein Gutachten eines Sachverständigen, hatte nach Einschätzung der Richter "gravierende inhaltliche und methodische Mängel" aufgewiesen. Von einer Befangenheit und Voreingenommenheit des Gutachters sei nicht auszugehen. Die Anklage richtet sich gegen sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters. Sie sollen sich unter anderem wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Loveparade: Strafverfahren beginnt

Tschernowa verliert auch Bronze

Die russische Siebenkämpferin Tatjana Tschernowa muss nun auch ihre olympische Bronzemedaille von 2008 zurückgeben. Nach IOC-Angaben wurde bei der Leichtathletin bei Nachtests von  Proben der Sommerspiele in Peking die verbotene Substanz Turinabol festgestellt. Die heute 29-Jährige wurde nachträglich für die Spiele vor neun Jahren in China disqualifiziert. Im vergangenen Jahr hatte der Internationale Sportgerichtshof CAS Tschernowa wegen mehrfachen Blutdopings bereits ihren WM-Titel von 2011 sowie die Bronzemedaille der Olympischen Spiele von 2012 in London aberkannt.

Mehr straffällige Flüchtlinge

Im Zuge der massenhaften Zuwanderung ist im vergangenen Jahr auch die Zahl der straffällig gewordenen Asylbewerber gestiegen. Sie erhöhte sich um 52,7 Prozent, wie aus der von Bundesinnenminister de Maiziere (CDU) vorgestellten Kriminalstatistik hervorgeht. Im vergangenen Jahr wurden 174.000 straffällige Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge und Geduldete registriert. "Da ist nichts zu beschönigen", sagte der Innenminister. Es handele sich bei den Tätern häufig um junge Männer - in dieser Gruppe sei auch bei Deutschen eine deutlich höhere Kriminalitätsrate festzustellen. Gewalt in Deutschland nimmt zu

Atletico Madrid zieht vor CAS

Atletico Madrid hat sich vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Transfersperre durch den Weltverband FIFA gewehrt. Vereins-Offizielle legten am Montag vor dem CAS in Lausanne ihre Argumente gegen das Verbot dar. Eine Entscheidung sei jedoch nicht zeitnah zu erwarten, hieß es vom CAS. Die FIFA hatte gegen Atletico und Real Madrid Transfersperren für je zwei Wechselperioden ausgesprochen. Als Grund hatte die FIFA "Verstöße im Zusammenhang mit dem internationalen Transfer und der Registrierung von Spielern unter 18 Jahren" angegeben.

Polizei findet verstecktes Chemie-Labor

Die Polizei hat in Thüringen große Mengen Chemikalien entdeckt, die zum Bau von Sprengstoff geeignet sind. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sich im versteckten Labor auch fertige Sprengsätze befänden, so ein Polizeisprecher. Zuvor war bereits am Samstag ein Mann bei einer Explosion auf dem Grundstück lebensbedrohlich verletzt worden. Der 20-Jährige wurde notoperiert und konnte noch nicht vernommen werden. Laut Polizei gebe es derzeit aber keine Hinweise, dass der Mann einen Einsatz der gebastelten Sprengsätze plante.

BVB muss auf Sahin verzichten

Borussia Dortmund muss vorerst auf Mittelfeldspieler Nuri Sahin verzichten. Der 28-Jährige hat sich beim Auswärtssieg gegen Borussia Mönchengladbach (3:2) einen Teilriss des Außenbandes im Sprunggelenk zugezogen. Das teilte der BVB am Montag mit. Laut Klubangaben besteht die Hoffnung auf eine Rückkehr im Saisonendspurt. Sahin war am vergangenen Samstag schon in der 22.Minute ausgewechselt worden. Zuvor war er vom Gladbacher Tobias Strobl gefoult worden, der sich hierfür bereits beim BVB-Spieler entschuldigte.

Backstage

Exklusiv

Nachrichten | heute-journal - Ein Tag im heute journal

Wie entsteht das heute journal? Wie lassen sich 24 Stunden Weltgeschehen in 30 Minuten zusammenfassen? Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschlands erfolgreichstem News-Magazin.

Videolänge:
17 min
Datum:

Die Moderatoren

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Co-Moderatorin

  • Co-Moderator

  • Co-Moderatorin

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet