heute journal

heute journal

Aktuelle Sendung

Nachrichten | heute-journal - ZDF heute journal vom 25.02.2017

Mit den Themen: Solidarität in Deutschland: Journalist Yücel weiter in Haft Vorbilder in Mechelen: Wie Integration gelingen kann Theater in Altenburg : Schwarzer Hauptmann von Köpenick

Beitragslänge:
16 min
Datum:

Einzelbeiträge

Ganze Sendungen

Ganze Sendungen in Gebärdensprache

Nachrichten

sportstudio 00:46

Politik 23:55

Politik 23:18

Eisschnelllauf 23:04

Basketball 22:50

Fußball International 22:45

Politik 22:33

Handball 22:11

Eisschnelllauf 22:07

Panorama 21:44

Bundesliga 21:28

Eisschnelllauf 21:16

Panorama 20:40

Bundesliga 20:17

Bundesliga 20:17

2.Liga 19:44

Politik 19:33

Hockey 19:23

Handball 19:09

Panorama 19:04

Politik 18:37

Fußball International 18:34

Tennis 18:29

Tischtennis 18:24

Skispringen 18:17

Neureuther: Bach hört Sportler nicht

Felix Neureuther hat im aktuellen sportstudio scharfe Kritik am IOC und dessen Vorsitzenden Thomas geäußert. Bach ignoriere die Wünsche der Sportler und tue zu wenig, um den Nachwuchs zu fördern, so Neureuther. "Das IOC sollte nicht jedem Euro hinterherhecheln", sondern sich darauf besinnen, "was die ursprüngliche Idee des Sports ist", sagte der Skirennläufer. Er habe immer wieder auf Missstände hingewiesen, fühle sich aber nicht gehört. "Wir haben einen deutschen IOC- Chef, aber ich habe das Gefühl, dass er überhaupt nicht auf das hört, was die eigenen Sportler sagen."

Millionen-Geburtstagsfeier für Simbabwes Präsidenten Mugabe

Trotz Wirtschaftskrise und Armut hat Simbabwes Langzeitpräsident Mugabe seinen 93. Geburtstag aufwendig gefeiert. Geschätzte 1,9 Millionen Euro ließ sich die Regierungspartei Zanu-PF die Feier mit Tausenden Gästen kosten. Regierungskritiker Mkwananzi nannte die hohen Kosten der Feier "idiotisch und frivol". Mugabe herrscht seit 37 Jahren in Simbabwe, er ist das älteste Staatsoberhaupt der Welt. Trotz seines hohen Alters will er 2018 erneut bei den Präsidentenwahlen antreten.

Trump sagt Teilnahme an Dinner der Korrespondenten im Weißen Haus ab

US-Präsident Donald Trump hat seine Teilnahme am traditionellen Dinner der Korrespondenten im Weißen Haus abgesagt. Damit bricht Trump mit einer langen Tradition von US-Präsidenten. Einen Grund nannte er nicht. Der Streit der US-Regierung mit kritischen Medien war in den vergangenen Tagen eskaliert. Der Ausschluss bestimmter US-Medien von einer Presse-Unterrichtung im Weißen Haus am Freitag löste unter Journalisten Empörung aus. Zuletzt hatte Trump die Medien seines Landes als "Feinde des Volkes" bezeichnet.

Dufter und Hirschbichler steigern sich

Roxanne Dufter hat bei den Sprint-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Calgary für eine Überraschung gesorgt. In 1:14,61 Minuten verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit über 1000 Meter gleich um 0,84 Sekunden und belegte damit auf dieser Distanz den kaum erwarteten siebten Rang. Nach den schwächeren 500 Metern rangiert sie nun im Zwischenklassement nach zwei Strecken auf Platz 19. Gabriele Hirschbichler liegt als beste Deutsche auf Platz 16. Klar auf Titelkurs steuert die Japanerin Nao Kodaira, die in 36,75 Sekunden und 1:12,51 Minuten jeweils die Schnellste auf beiden Distanzen war.

Ulm siegt weiter - Jordan historisch

Ulm hat in der Basketball-Bundesliga auch die Hürde bei den Baskets Oldenburg erfolgreich genommen. Die Ulmer gewannen mit 96:88, mussten dafür aber in die Verlängerung. Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann wartet mit Würzburg weiter auf seinen ersten Sieg. In Frankfurt verloren die Franken mit 76:79. Einen Rückschlag im Rennen um einen Playoff-Platz gab es für die Gießen 46ers, die daheim gegen Tübingen 76:83 verloren. Dabei schrieb Tübingens Point Guard Jared Jordan BBL-Geschichte. Der US-Amerikaner verteilte sieben Vorlagen und ist mit 1463 Assists bester Vorlagengeber in der Liga-Historie.

Juventus siegt, Napoli verliert

Ohne den geschonten Sami Khedira ist Juventus Turin der Titelverteidigung in der Serie A einen Schritt näher gekommen. Gegen den FC Empoli setzte sich Turin am 26.Spieltag 2:0 (1:0) durch. Der Vorsprung auf den AS Rom, der am Sonntag bei Inter Mailand gastiert, beträgt bereits zehn Punkte. Lukasz Skorupski per Eigentor (52.) und Alex Sandro (65.) sorgten für die Treffer. Der SSC Neapel patzte beim 0:2 (0:1) gegen Atalanta Bergamo. Mattia Caldara (28./70.) erzielte beide Tore für die Lombarden, die sich den Sieg trotz der Gelb-Roten Karte für Franck Kessie (67.) nicht mehr nehmen ließen.

Obamas früherer Arbeitsminister Perez neuer Chef der US-Demokraten

Die US-Demokraten haben den Bürgerrechtsanwalt und früheren Arbeitsminister Tom Perez zu ihrem neuen Parteivorsitzenden gewählt. Der 55-jährige, der im Vorwahlkampf zur Präsidentschaft aktiv für Hillary Clinton geworben hatte, setzte sich damit gegen den muslimischen Kongressabgeordneten Keith Ellison durch, einen engen Gefährten des bei der Vorwahl unterlegenen linken Senators Bernie Sanders. In der ersten Runde war Perez noch knapp an der nötigen Mehrheit gescheitert. Daraufhin sprangen andere Bewerber ab.

Füchse und Magdeburg gewinnen

Die Füchse Berlin bleiben in der Handball-Bundesliga dem Spitzentrio weiter auf den Fersen. Der Hauptstadt-Klub setzte sich bei FrischAuf Göppingen mit etwas Mühe 28:24 durch und bleibt mit nun 32:8 Punkten Tabellenvierter. Der SC Magdeburg hält derweil durch den sechsten Sieg in Serie weiterhin Kurs in Richtung Europacup-Qualifikation. Magdeburg gewann beim direkten Konkurrenten HSG Wetzlar mühelos mit 26:18 (13:10) und verteidigte damit Tabellenplatz fünf. Im Kellerduell feierte der Bergische HC durch ein 29:25 (15:13) gegen Schlusslicht HSC 2000 Coburg den vierten Saisonsieg.

500 Meter: Ihle mit deutschem Rekord

Nico Ihle hat sich zum Auftakt der Sprint-WM der Eisschnellläufer in Calgary mit einem deutschen Rekord über 500 Meter eine gute Ausgangsposition für den Vierkampf geschaffen. Ihle lief in 34,37 Sekunden die fünftbeste Zeit und verbesserte seinen vier Jahre alten Rekord um 0,27 Sekunden. Schnellster Eissprinter war zum Auftakt der Olympia-Dritte Ronald Mulder aus den Niederlanden in 34,18 Sekunden vor dem Kasachen Roman Krech (34,21) und dem Russen Ruslan Muraschow (34,29). Joel Dufter kam in persönlicher Bestzeit von 35,50 Sekunden auf Platz 26.

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Nach der Fahrt eines Autos in eine Menschengruppe in Heidelberg ist ein 73 Jahre alter Fußgänger an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit. Bei dem Tatverdächtigen handele es sich um einen 35-jährigen Deutschen. Er wurde nach der Tat von der Polizei angeschossen. In der zwischenzeit sei er in einem Krankenhaus operiert worden, so die Polizei weiter. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand lägen keine weiteren Erkenntnisse vor. Weiterhin gebe es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

Preetz zufrieden trotz zähen Spiels

Elf Heimspiele, neun Siege: Zusammen mit Leipzig führt Hertha BSC die Heimtabelle der Bundesliga an. Da lässt es sich auch schon mal verkraften, wenn es, wie beim 2:0 gegen Frankfurt, eher schwere Kost zu verdauen gibt: "Wir haben kein schönes Spiel gesehen", räumte Berlins Manager Michael Preetz ein und bezeichnete die Partie gegenübe ZDF- Reporter Nils Kaben als "zäh". Beide Teams seien defensiv gut organisiert, entsprechend schwer hätten sie sich getan, zu Chancen zu kommen. "Wir haben unsere erste Torgelegenheit genutzt, das war wohl entscheidend", befand Preetz im aktuellen sportstudio.

Deutsche Sprinterinnen nur Mittelmaß

Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben zum Auftakt der Sprint-Weltmeisterschaften in Calgary nicht mit der Weltspitze mithalten können. Gabriele Hirschbichler verbesserte auf dem schnellen Eis im Olympic Oval zwar ihre persönliche Bestleistung um zwei Zehntelsekunden, doch ihre 38,39 Sekunden reichten im ersten 500-Meter-Rennen der Sprint-Vierkampfes nur zum 18.Platz. Die deutsche Meisterin Judith Dannhauer belegte in 38,45 Sekunden Rang 21, Roxanne Dufter kam trotz persönlicher Bestleistung (39,27) nicht über Rang 27 hinaus. Schnellste Sprinterin war Nao Kodaira aus Japan (36,75).

"La La Land" als Favorit bei den Oscars

Knisternde Spannung in Hollywood: Am Sonntag (Montag 02.30 Uhr MEZ) werden die Oscars verliehen. Topfavorit ist die Musical-Romanze "La La Land", die in 14 Kategorien nominiert ist. Im Rennen um den Hauptpreis für den besten Film sind daneben unter anderem auch der Science-Fiction-Film "Arrival", das Drama "Moonlight" über einen homosexuellen Afroamerikaner sowie die Familientragödie "Manchester by the Sea". Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Regisseurin Maren Ade, die mit der VaterTochter-Geschichte "Toni Erdmann" für den Preis als bester fremdsprachiger Film nominiert ist.

Bayern zerlegt HSV - Mainz überrascht

Der Hamburger SV hat im Gastspiel beim FC Bayern ein Debakel erlebt. Die Hanseaten gingen in München mit 0:8 (0:3) unter. Damit schafften die Bayern den deutlichsten Sieg aller Teams der bisherigen Saison. RB Leipzig bleibt oben dran, der Auf- steiger setzte sich vor heimischem Publikum 3:1 (2:0) gegen den 1.FC Köln durch. Für das Team aus der anderen Karnevalshochburg lief es besser: Mainz 05 gelang ein 2:0 (2:0) in Leverkusen. Augsburg siegte 2:1 (0:0) in Darmstadt, Freiburg kassierte eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den BVB. Im Abendspiel besiegte Berlin Frankfurt 2:0 (0:0).

Bayern zerlegt HSV - Mainz überrascht

Der Hamburger SV hat im Gastspiel beim FC Bayern ein Debakel erlebt. Die Hanseaten gingen in München mit 0:8 (0:3) unter. Damit schafften die Bayern den deutlichsten Sieg aller Teams der bisherigen Saison. RB Leipzig bleibt oben dran, der Auf- steiger setzte sich vor heimischem Publikum 3:1 (2:0) gegen den 1.FC Köln durch. Für das Team aus der anderen Karnevalshochburg lief es besser: Mainz 05 gelang ein 2:0 (2:0) in Leverkusen. Augsburg siegte 2:1 (0:0) in Darmstadt, Freiburg kassierte eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den BVB. Im Abendspiel besiegte Berlin Frankfurt 2:0 (0:0).

Deutschem Team winken Medaillen

Das deutsche Team darf bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Lahti am vierten Wettkampftag erneut auf Medaillen hoffen. Die Kombinierer-Staffel will am Sonntag ihren Titel von Falun verteidigen und geht als Favorit in den Wettbewerb von der Normalschanze. Auch das Skisprung-MixedTeam hatte vor zwei Jahren Gold geholt. Nach den Leistungen in den absolvierten Wettkämpfen zählt das DSV-Quartett erneut zu den Kandidaten auf den Titelgewinn. Die Langläufer ermitteln im Team-Sprint ihre Weltmeister. Das ZDF überträgt im Rahmen der SPORTextra-Sendung (ab 10:45 Uhr) aus Lahti.

UN-Syriengesandter De Mistura verurteilt Doppelanschlag in Homs

Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, verurteilte die Anschläge in Homs. Er habe aber erwartet, dass jemand die jüngsten Bemühungen um Frieden "verderben" wolle, sagte er am Verhandlungsort in Genf. Während einer neuen Runde von Gesprächen über einen Frieden in Syrien haben mutmaßlich radikalislamische Extremisten im Bürgerkriegsland einen Anschlag mit mindestens 32 Toten verübt. Ziel der doppelten Attacke in der Großstadt Homs waren syrische Sicherheitsbehörden, wie Medien berichteten.

Deutsches Duell im indischen Finale

Deutschlands Hockey-Asse Moritz Fürste und Florian Fuchs treffen in der indischen Hockey-Liga mit ihren Teams im Finale am Sonntag aufeinander. Fürste gewann mit seinen Kalinga Lancers im Halbfinale im Penalty-Schieße 4:3 (4:4) gegen die Uttar Pradesh Wizards, NatioFuchs zog mit Dabang Mumbai durch ein 2:0 gegen die Delhi Waveriders nach. Fürste, der bei der Hockey Indian League (HIL) schon 2013 triumphiert hatte, war bei der Spieler-Auktion vor Beginn der Saison mit 105.000 Dollar (rund 98.000 Euro) der teuerste Spieler. Für Fuchs hatte Mumbai rund 90.000 Euro gezahlt.

Kiel kassiert dritte Heimniederlage

Der THW Kiel hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition im Achtelfinale der Champions League einen weiteren herben Rückschlag erlitten. Die Norddeutschen unterlagen dem dänischen Meister BSV Bjerringbro-Silkeborg 21:24 (11:10) und bleiben nach der dritten Heimniederlage der Saison in der Gruppe A Fünfter hinter der SG Flensburg-Handewitt. Kiel machte aus seiner lange währenden Überlegenheit zu wenig. Fünf Minuten vor dem Ende gingen die Dänen erstmals mit zwei Toren in Führung. In der packenden Schlussphase vergab Kiel zu viele freie Würfe. Bester THW-Werfer war Domagoj Duvnjak mit vier Treffern.

Massenschlägerei in Berlin im Vorfeld von Bundesligaspiel

Im Berliner Stadtteil Moabit ist es zu einer Massenschlägerei im Vorfeld der Bundesligapartie zwischen Hertha BSC Berlin und Eintracht Frankfurt gekommen. Die Anzahl der Beteiligten müsse noch geklärt werden, sagte eine Polizeisprecherin. Erste Angaben schwankten zwischen 50 und 200. Handyvideos zeigen, dass bei der Schlägerei Feuerwerkskörper und Flaschen flogen. Nach Angaben des "Tagesspiegels" zogen etwa 100 Anhänger von Eintracht Frankfurt auf der Beusselstraße auf, dort befindet sich seit Jahren ein Szenetreffpunkt von Hertha-Fans.

Grünen-Chef Özdemir fordert Abschiebestopp nach Afghanistan

Grünen-Parteichef Özdemir hat die Bundesregierung aufgerufen, Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen. "Außenminister Gabriel muss zügig die Lageeinschätzung für Afghanistan der Realität anpassen. Es liegt in seiner Verantwortung, so die Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen", sagte Özdemir der "Bild am Sonntag". Die für die Bundesländer verbindliche Lageeinschätzung ist Sache des Auswärtigen Amts. Bereits am Freitag hatte der Vorstand der baden-württembergischen Grünen die Landesregierung aufgerufen, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen.

Sevilla schließt zu Real Madrid auf

Durch einen Derby-Sieg hat der FC Sevilla in der spanischen Fußball-Meisterschaft nach Punkten mit Spitzenreiter Real Madrid gleichgezogen. Der Europa-League-Sieger gewann im Stadtduell 2:1 (0:1) bei Betis Sevilla und hat nun 52 Punkte. Real Madrid hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert. Der FC Sevilla geriet durch Riza Durmisi in der 36.Minute in Rückstand. Gabriel Mercado (56.) und der zur Halbzeit eingewechselte Vicente Iborra (76.) drehten die Partie noch zugunsten der Gäste.

Budapest: Görges und Witthöft raus

Julia Görges und Carina Witthöft haben beim Tennis-Turnier in Budapest das Finale verpasst. Görges musste sich im Halbfinale der an Nummer eins gesetzten Ungarin Timea Babos mit 5:7, 1:6 geschlagen geben. Witthöft verlor gegen die Tschechin Lucie Safarova mit 4:6, 3:6. Die Hamburgerin, die sich im Viertelfinale klar mit 6:1, 6:1 gegen die Bonnerin Annika Beck durchgesetzt hatte, schied nach 1:22 Stunden aus. Görges ihrerseits hielt bei der mit 250.000 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung gegen Babos einen Satz lang gut mit, war im zweiten Set aber chancenlos.

Shan Xiaona im Halbfinale gescheitert

Der Siegeszug von Tischtennis-Nationalspielerin Shan Xiaona (Berlin) bei den Qatar Open in Doha ist im Halbfinale gestoppt worden. Beim 0:4 gegen Cheng Meng erwies sich für die MannschaftsEuropameisterin die zweite Chinesin aus den Top Ten der Weltrangliste als eine Nummer zu groß, nachdem Shan im Achtelfinale die Weltranglistenzweite Zhu Yuling mit 4:1 düpiert hatte. Als Lohn für ihren Semifinal-Einzug durch ein 4:0 gegen die Polin Natalia Partyka kehrt Shan zum vierten Mal mit einer Medaille von einem World-TourTurnier zurück.

Silber und Bronze für DSV-Springer

Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler haben Silber und Bronze bei WeltmeisterschaftsSpringen von der Normalschanze in Lahti gewonnen. Die beiden Bayern mussten lediglich dem Österreicher Stefan Kraft den Vortritt lassen, der 99,5 und 98 Meter weit sprang. Wellinger kam auf 96,5 und 100 Meter und verteidigte seinen zweiten Rang nach dem ersten Durchgang. Mit der Tageshöchstweite von 100,5 Meter katapultierte sich Eisenbichler vom sechsten Platz noch auf das Podest. Richard Freitag wurde Neunter, Stephan Leyhe belegte Rang 13.

Backstage

Nachrichten | heute-journal - Ein Tag im heute journal

Wie entsteht das heute journal? Wie lassen sich 24 Stunden Weltgeschehen in 30 Minuten zusammenfassen? Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschlands erfolgreichstem News-Magazin.

Beitragslänge:
17 min
Datum:

Die Moderatoren

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Co-Moderatorin

  • Co-Moderator

  • Co-Moderatorin

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet