Fußball-Bundesliga: Transfersperre gegen Köln ausgesetzt

    Fußball-Bundesliga:Transfersperre gegen Köln ausgesetzt

    |

    FIFA-Strafe ausgehebelt: CAS hat die gegen Köln verhängte Transfersperre vorläufig ausgesetzt. Damit ist der FC bis auf weiteres handlungsfähig.

    1. FC Köln - Symbolbild
    Der 1. FC Köln hat einen ersten Schritt zur Verhinderung der Transfersperre getätigt.
    Quelle: dpa

    Fußball-Bundesligist 1. FC Köln darf trotz der FIFA-Strafe im kommenden Sommer Spieler verpflichten. Wie der Klub am Freitagabend mitteilte, habe der Internationale Sportgerichtshof CAS die verhängte Transfersperre vorläufig ausgesetzt. Bis zu einem Urteil im Berufungsprozess ist der FC damit "handlungsfähig". Wann mit einem endgültigen Urteil zu rechnen ist, lasse sich nicht sagen, schrieb der Klub.

    Vorwurf gegen Köln: Anstiftung zum Vertragsbruch

    Die Entscheidung des CAS über die Aussetzung der Transfersperre ist wichtig für uns. Jetzt können wir im Rahmen unserer durch die wirtschaftliche Konsolidierung begrenzten Möglichkeiten auf dem Transfermarkt aktiv werden.

    Christian Keller, FC-Geschäftsführer

    "Gleichzeitig wissen wir, dass die Strafsuspendierung nur ein erster Schritt zur Verhinderung der Transfersperre ist. Wir werden deshalb weiterhin hart daran arbeiten, das FIFA-Urteil komplett abzuwenden", so Keller weiter.
    Der Weltverband FIFA hatte den Kölnern für die kommenden beiden Wechselperioden die Verpflichtung neuer Spieler untersagt. Grund ist der Transfer des damals 16 Jahre alten Slowenen Jaka Cuber Potocnik, der im Januar 2022 seinen Vertrag bei Olimpija Ljubljana einseitig aufgelöst hatte und ablösefrei nach Köln kam. Die Slowenen warfen dem FC Anstiftung zum Vertragsbruch vor und klagten bei der FIFA.
    Illustration zum Thema Transfersperre für 1. FC Köln wegen Transfer von Jugendspieler Potocnik
    Manu Thiele beleuchtet die Transfersperre der FIFA gegen den 1. FC Köln und die Folgen für den Bundesligisten, falls die Sperre Bestand hat.08.04.2023 | 11:16 min

    Spielsperre gegen Potocnik wird auch ausgesetzt

    Neben der Transfersperre wird auch die viermonatige Spielsperre gegen Potocnik ausgesetzt. Die bereits Anfang Januar erfolgte Verpflichtung von Leart Paqarada hat Bestand. Der Linksverteidiger darf im Sommer vom FC St. Pauli zum FC wechseln und erhält damit einhergehend auch eine Spielberechtigung.
    Ein Klick für den Datenschutz
    Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Meine News“ jederzeit widerrufen.
    Datenschutzeinstellungen anpassen
    Die Möglichkeit für Transfers im Sommer ist für die Kölner auch deshalb wichtig, weil zwei der wichtigsten Spieler den Verein verlassen werden. Kapitän Jonas Hector beendet seine Karriere, Mittelfeldchef Ellyes Skhiri verlängert seinen Vertrag wohl nicht.

    Bundesliga in Zahlen
    :Mainz springt auf 15 -Werder besiegt VfB

    So läuft der Spieltag in der Fußball-Bundesliga: Ob Spielplan, Konferenz-Liveticker oder Tabelle - jetzt Bundesliga-Ergebnisse aktuell verfolgen.
    Freiburgs Christian Günter (l) in Aktion gegen Mainz Brajan Gruda (r).
    Quelle: sid

    Mehr zum 1.FC Köln

    Bundesliga - 30. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle