Trainerwechsel - Dardai und Hertha: "Hat schon mal geklappt"

    Trainerjob als Herzenssache:Dardai und Hertha: "Hat schon mal geklappt"

    |

    Pal Dardai erwartet bei seinem Herzensklub eine wahre Herkulesaufgabe. Der Trainer will bei seinem dritten Gastspiel die Hertha von Platz 18 aus erneut vor dem Abstieg retten.

    Für Pal Dardai ist die Rückkehr zum Abstiegskandidaten Hertha BSC eine Herzensangelegenheit. Der Trainer sieht sich vor einer Mammutaufgabe. Bei seiner Vorstellung als Chefcoach des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga sagte der 47-Jährige:

    Das hat schon mal geklappt, aber diesmal brauchen wir dafür nicht nur harte Arbeit, sondern auch ein Quäntchen Glück. Jeder braucht Kraft, positive Energie und die Mentalität, positiv zu sein,

    Pal Dardai

    Unabhängig vom Ausgang des Saisonendspurts mit nur noch sechs Spielen wird Dardai bei seinem Berliner Herzensklub bleiben: "Eigentlich war der Plan, dass ich im Sommer in die Akademie zurückkehre." In der Nachwuchsabteilung hatte der Hertha-Rekordspieler auch schon vor und zwischen seinen ersten beiden Trainer-Engagements für die Profi-Auswahl in führender Funktion gearbeitet.
    v.l. Mohamed Simakan (RB Leipzig, 02), Oliver Christensen (Hertha BSC 01), Tor zum 0:1
    Mit einem 1:0 in Berlin schafft Leipzig auch in der Liga die Trendwende und verschärft die Lage bei der Hertha. Das Tor des Abends sorgt im Olympiastadion für hitzige Diskussionen.10.04.2023 | 10:18 min

    Boatengs Rolle noch offen

    "Beim Fußball zählt nur der nächste Pass", meinte er ausweichend zu seinen möglichen Plänen, doch dauerhaft Hertha-Cheftrainer zu bleiben. Essenziell für den Klassenerhalt sei eine Auswahl an Führungsspielern, die er jetzt noch nicht benennen könne.
    Kevin-Prince Boateng als einziger emotionaler Anführer werde für den Klassenerhalt nicht reichen, meinte Dardai. "Dann können wir einpacken", sagte der Ungar, "wir brauchen Führungsspieler. Welche Rolle er Boateng zukommen lasse, werde er in den nächsten Tagen durch Gespräch herausfinden. Der 36-jährige Boateng hatte im Vorjahr im Abstiegskampf eine entscheidende Rolle unter dem damaligen Retter-Trainer Felix Magath gespielt.

    34. Spieltag
    :Der letzte Spieltag auf einen Blick

    So läuft der Spieltag in der Fußball-Bundesliga: Ob Spielplan, Konferenz-Liveticker oder Tabelle - jetzt Bundesliga-Ergebnisse aktuell verfolgen.
    Der offizielle Spielball der Fußball-Bundesliga-Saison 2023/24
    Dardai folgt auf Sandro Schwarz, der nach dem 2:5 gegen Schalke 04 am Sonntag beurlaubt worden war. Die Arbeit seines Vorgängers wollte der Trainer-Rückkehrer nicht kritisieren. Auf mehrfache Nachfrage sagte er jedoch:

    Es gab viele Fehler, die man korrigieren muss. Ich sehe schon Dinge, die nicht funktionieren.

    Pal Dardai

    Dardai hatte die Hertha bereits von 2015 bis 2019 und im Jahr 2021 trainiert und zweimal vor dem drohenden Abstieg bewahrt. Die erste Bewährungsprobe beim dritten Trainer-Turn steht mit dem Heimspiel am Samstag gegen Werder Bremen an.
    Trainer Marco Grote
    Heiko Butscher
    Ralph Hasenhüttl, der neue Trainer von VfL Wolfsburg.
    Grasshopper Trainer Bo Henriksen (FC Zürich)
    Timo Schultz
    Thomas Tuchel
    Edin Terzic
    Leipzigs Trainer Maro Rose reagiert auf Fans vor dem Spiel zwischen RB Leipzig und  Borussia Dortmund am 10.09.2022 in Leipzig.
    Porträt von Christian Streich dem Cheftrainer des SC Freiburg.
    Xabi Alonso
    Dino Toppmöller, der neue Trainer von Eintracht Frankfurt.
    Leverkusen Trainer Gerardo Seoane beim Spiel Bayer Leverkusen vs. Arminia Bielefeld am 26.02.2022.
    Pellegrino Matarazzo, Hoffenheim Trainer
    Ole Werner
    Augsburgs neuer Fußballtrainer, der Däne Jess Thorup, steht in Augsburg am 16.10.2023 im Stadion.
    Hoffenheim Trainer Sebastian Hoeneß gestikuliert.
    Torsten Lieberknecht Trainer von SV Darmstadt 98.
    Trainer vom 1. FC Heidenheim: Frank Schmidt.

    1. FC Union Berlin

    Der Hauptstadtklub hatte erst Urs Fischer durch Nenad Bjelica ersetzt, doch auch für den Kroaten war vorzeitig Schluss. Als Interimslösung übernimmt Marco Grote (geboren am 11. Oktober 1972).

    Quelle: Imago


    Quelle: dpa, sid

    Mehr zu Hertha BSC

    Bundesliga - 34. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights