Sie sind hier:

Fahrverbot und Wertverlust

Dieselfahrer zahlen für Abgaslüge

Diesel-Pkw drohen Fahrverbote in immer mehr Städten. Betroffen sind Fahrzeuge, die nicht die strengste Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Denn diese stoßen viel mehr Stickoxide aus, als der Grenzwert vorsieht.

07.03.2017
07.03.2017
Video leider nicht mehr verfügbar

Das führt zu überhöhten Werten der gefährlichen Stickoxide in der Atemluft. Die Behörden sind deshalb in der Pflicht zu handeln - zum Schutz der Gesundheit und zum Schaden der Besitzer vieler Dieselautos.

Frontal 21-Recherchen zeigen: Der Bundesregierung war schon seit über einem Jahrzehnt bekannt, dass Dieselautos hohe Stickoxidwerte aufweisen und gegen die Vorschriften verstoßen. Doch anstatt einzuschreiten und saubere Fahrzeuge zu fordern, hat die Bundesregierung weggeschaut. Aufgeflogen ist der Schwindel mit dem VW-Skandal. Inzwischen ist klar, alle Hersteller hatten bei Dieselautos Abschalteinrichtungen verwendet. Nun müssten eigentlich die schmutzigen Diesel nachgerüstet werden, mit eigenen Katalysatoren. Die könnten die betroffenen Pkw sauberer machen, sind aber teuer. Doch die amtierende Bundesregierung beschützt die Automobilindustrie vor den Kosten. Denn Merkels Chefaufklärer, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, erschafft eigens großzügige Ausnahmeregeln für schmutzige Dieselautos und will das Problem mit billigen Software-Updates aus der Welt schaffen. Aber dadurch werden die Dreckschleudern nicht wirklich sauber.

Mehr zum Thema

Blaue Umweltplakette

Politik | Frontal 21 -
Blaue Plakette: Dieselautos droht Fahrverbot
 

In deutschen Innenstädten wird der gesetzliche Grenzwert für die gefährlichen Stickoxide in der Atemluft überschritten. Deshalb will das Bundesumweltministerium noch in …

Autos in der Innenstadt

Politik | Frontal 21 -
Die Abgaslüge
 

Die Frontal21-Dokumentation geht der Frage nach, ob auch andere Autobauer in den Abgasskandal verstrickt sind und warum die Behörden nicht rechtzeitig eingeschritten …

Videolänge:
44 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.