Neu mit ZDF-Login:

Ab jetzt können Sie mit Ihrem ZDF-Login alle Videos der Mediathek beginnen und später geräteübergreifend fortsetzen.

Sie sind hier:

Von Deutschland in den Dschihad

Ein Vater auf Spurensuche im Irak

Politik | Frontal 21 - Von Deutschland in den Dschihad

Der Krieg gegen den Islamischen Staat sei gewonnen, verkündete vor wenigen Wochen die irakische Regierung. Nun kann sich Christian Rappe auf den Weg machen, seinen verlorenen Sohn zu suchen.

Beitragslänge:
10 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.01.2019, 21:00

Seit mehr als zwei Jahren gibt es kein Lebenszeichen von ihm. Marvin war 18 Jahre alt, als er sich der Terrormiliz IS anschloss - zunächst in Syrien kämpfte, später dann im Irak.  Der Vater will endlich wissen: Wie lebte sein Sohn im Irak und gibt es Spuren zu ihm?

Deutsche hätten verschiedene Aufgaben im Islamischen Staat, erzählt Hisham al-Hashimi, Sicherheitsexperte der irakischen Regierung. Es gebe eine Medienabteilung sowie eine Sektion, die für Geldwäsche, Rekrutierung, Transport und für das sogenannte Rückkehrer-Netzwerk zuständig sei. In einer weiteren Einheit, so al-Hashimi, "waren Ingenieure, die zum Beispiel an Drohnen gearbeitet haben, die auch in Mossul eingesetzt wurden." Aber an der Front seien deutsche Kämpfer eher nicht gewesen.

Von seinem Leben im Irak schwärmte Marvin in Telefonaten mit seinem Vater. Doch die Bewohner der Region westlich von Bagdad, in die Christian Rappe auf den Spuren seines Sohnes fährt, beschreiben die Herrschaft des IS dagegen als Terror.
 
Das letzte Lebenszeichen bekommt er Ende Juni 2015. Zur selben Zeit finden in dieser Region schwere Gefechte statt: Eine IS-Einheit mit Kämpfern aus Zentralasien greift Stellungen der Iraker an. Amerikanische Drohnen führen mehrere Luftschläge gegen die Terroristen aus. Bis heute ist unklar, wie viele Menschen bei der Schlacht getötet wurden. Unter den Opfern sind auch IS-Kämpfer, wie Fotos zeigen. Auf einem der Bilder ist ein hellhäutiger Junge bäuchlings zu sehen. Der deutsche Staatsschutz hält es für möglich, dass dies Marvin ist. Doch einen eindeutigen Beweis gibt es nicht.

Frontal 21 begleitet einen Vater, der seinen Sohn an den IS verloren hat, auf seiner Spurensuche.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ansicht aller Plattformen mit den dazugehörigen Geräten

Mit Ihrem ZDF-Login können Sie alle Videos der Mediathek beginnen und später nahtlos fortsetzen.

Screenshot von Mein ZDF

Eingeloggt, finden Sie Ihre Videos zum Weiterschauen auf der Startseite und in Ihrem "Mein ZDF"-Bereich.

Screenshot vom neuen Player Interface mit dem Weiterschauen-Button

Starten Sie die Videos ganz einfach an der Stelle, an der Sie zuletzt aufgehört haben zu schauen oder starten Sie mit einem Klick noch einmal von vorne.

Screenshot von der Startseite zdf.de

Haben Sie bereits einen "Mein ZDF"-Login, dann können Sie die Funktion direkt nutzen. Wenn nicht, freuen wir uns, wenn Sie sich anmelden!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.