Hunger auf Verbrechen

Vierteilige Krimireihe mit rheinländischem Humor

Rheinländischer Humor, eine unkonventionelle Hobby-Spürnase, die genauso gerne kocht wie sie Mordfälle löst, und skurrile bis tragische Verwicklungen in einem idyllischen Ort – das sind die Zutaten, aus denen der neue Samstagskrimi "Mordshunger" gemacht ist.

Im Mittelpunkt steht die unkonventionelle Hobby-Spürnase Britta Janssen (Anna Schudt). Sie betreibt einen Catering-Service und ein Restaurant mit zugehöriger Pension, in der sich regelmäßig fremde Gäste und die skurrile Dorfpersonnage trifft. Doch Brittas Aufträge führen sie immer wieder mitten in die verschiedensten Verbrechen, von denen sie nicht die Finger lassen kann.

Morde im idyllischen Klein-Beken

Denn eigentlich ist das Aufgabe ihres Bruders Max (Aurel Manthei), des Polizeichefs der örtlichen Polizeiinspektion, mit dem sie zusammen auf einem alten Bauernhof wohnt. Max träumt natürlich von Mord und nicht von Hühnerdiebstahl. Und wenn sich tatsächlich ein Kapitalverbrechen im Sprengel ereignet, hat Max nicht nur mit Torsten Wallat (Michael Roll), dem für Mord zuständigen Kommissar aus dem Polizeipräsidium Gummersbach, zu kämpfen. Auch Britta lässt nichts unversucht, mit der unfreiwilligen Hilfe ihres Bruders den Fall selbst zu lösen. Sie liebt es, ihre kriminalistische Intuition und ihren Einfallsreichtum bei der Verbrechensbekämpfung auszuleben.

Den Zuschauer erwartet ein Krimipaket mit rheinländischem Humor, nicht klamaukig, vielmehr mal spielerisch, mal hintergründig. Mika Kallwass, die Autorin der vier Folgen, war unter anderem Dramaturgin von "Stromberg" und "Dr. Psycho" und bringt einen speziellen, handfesten Humor mit. So tragen die Gewitztheit, die Sympathie und vor allem die Warmherzigkeit, die von den beiden Helden Britta und Max ausgeht, durch die einzelnen Geschichten – ohne dass dabei die Ernsthaftigkeit und Dramatik des jeweiligen Krimifalles zu kurz kommt.

Witz und Warmherzigkeit

Mika Kallwass‘ Bücher wurden von zwei Regisseuren gemeinsam umgesetzt: Die ersten beiden Folgen wurden von Marcus Weiler inszeniert ("Der Kommissar und das Meer", "Marie Brand", "Das Duo"), Katinka Feistl ("Bin ich sexy", "Krieg der Frauen") übernahm die Regie der Folgen 3 und 4.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet