Sie sind hier:

Goldene Kamera für Christiane Hörbiger

Schauspielerin wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

Christiane Hörbiger
Quelle: dpa

Die gebürtige Wienerin steht seit ihrem 17. Lebensjahr auf der Bühne. Von 1969 bis 1972 spielte sie beispielsweise die "Buhlschaft" im Salzburger "Jedermann", darüber hinaus brillierte sie fast 20 Jahre am Züricher Schauspielhaus. Ab Mitte der 80er Jahre widmete sich Christiane Hörbiger immer häufiger ihrer Leidenschaft für Film und Fernsehen: In "Das Erbe der Guldenburgs" spielt sie sich als Gräfin in die Herzen der Zuschauer. Es folgt die Gesellschaftssatire "Schtonk!", die auch für den Oscar nominiert wurde. Als heitere Bezirksrichterin in "Julia, eine ungewöhnliche Frau" ist sie über 60 Folgen zu sehen.

Gerade in den vergangenen Jahren wurde sie von Kritikern für ihren Mut gelobt, die Rollen älterer Frauen in prekären Lebenssituationen großartig zu interpretieren. In "Stiller Abschied" (2013) überzeugt sie in der Rolle einer an Alzheimer erkrankten Frau, als obdachlose Witwe beeindruckt sie in "Auf der Straße" (2015) und in "Die letzte Reise" (2017) berührt sie die Fernsehzuschauer in der Rolle einer zum Suizid entschlossenen Frau. Hörbiger verleiht diesen Frauenfiguren selbst in größter Aussichtslosigkeit noch Rückgrat und Würde.

Wiener Schmäh, internationale Grandezza und höchste Schauspielkunst

"Christiane Hörbiger ist zweifelsohne eine der renommiertesten Schauspielpersönlichkeiten unserer Gegenwart. Auf unnachahmliche Weise vereint sie Wiener Schmäh, internationale Grandezza und höchste Schauspielkunst", begründet die Redaktion der Goldenen Kamera die Auszeichnung. "Wenn es darum geht, starke Frauenrollen zu besetzen, steht ihr Name nach wie vor an erster Stelle. Dabei hat sie sich von facettenreichen Serienfiguren nach und nach an die Darstellung zerrissener, hochemotionaler Charakterrollen herangewagt. Egal ob Theater, Kinoleinwand oder TV-Drama – Christiane Hörbiger zeigt auf jeder Bühne ihre unverwechselbare Qualität. Wir sind froh, eine wahre Grand Dame für ihr beeindruckendes Lebenswerk auszuzeichnen."

Christiane Hörbiger wird die Goldene Kamera persönlich in Empfang nehmen. Ans Aufhören denkt sie aber noch lange nicht: "Ich lerne gerade sehr intensiv den Text für einen neuen Film", verrät die Schauspielerin. Die Dreharbeiten dazu beginnen fünf Tage nach der Verleihung der Goldenen Kamera, die am 22. Februar 2018 in der Hamburg Messe stattfindet und ab 20.15 Uhr im ZDF übertragen wird.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.