Was sie anfasst, wird zu Gold

Die steile Karriere von Helene Fischer

Helene Fischer ist die Künstlerin der Stunde im deutschsprachigen Raum: Konzerttouren vor über 200.000 begeisterten Menschen, vielfache Gold- und Platin-Auszeichnungen, "Echo"-Preise, eine eigene TV-Show und eine Dokumentation stehen auf ihrer Erfolgsliste. Der Weg bis hierher ist eine absolute Erfolgsgeschichte - vom Einwanderer-Mädchen zu Deutschlands größtem Schlagerstar.

Helene Fischer
Helene Fischer Quelle: Kristian Schuller

Helene Fischer wurde am 5. August 1984 in Krasnojarsk in Sibirien geboren. Seit 1988 lebt sie in Deutschland und wuchs in Rheinland-Pfalz auf. Auf Tuchfühlung mit der Bühne ging sie schon zu Schulzeiten in der Theater-AG ihrer Schule in Wörrstadt - und fand sogleich Gefallen am Rampenlicht. Ihre Künstler-Seele strebte nach Höherem und so setzte sie diesen Weg auf professionellen Pfaden fort, nachdem sie ihren Realschulabschluss gemacht hatte: Drei Jahre lang absolvierte sie eine Musical-Ausbildung in Frankfurt und ist dadurch staatlich anerkannte Musical-Darstellerin.

Eine Bilderbuchkarriere

Bereits während der Ausbildung an der Musical-School ergatterte Helene erste Engagements in der "Rocky Horror Show" oder in Schlagerrevues. Ihren musikalischen Durchbruch jedoch verdankt die gebürtige Russin ihrer Mutter: Diese schickte eine Demo-CD ihrer Tochter an eine Agentur für Künstlermanagement. Dadurch ergatterte die talentierte Sängerin ihren ersten Plattenvertrag und hatte nur kurz später bereits ihren ersten Fernsehauftritt, bei dem sie mit ihrem heutigen Lebensgefährten Florian Silbereisen ein Duett sang. 2006 erschien Helene Fischers erstes Album "Von hier bis unendlich", mit dem sie erste Erfolge feierte. Der endgültige Durchbruch gelang ihr 2007. Sie bekam Platin für ihr Album, wurde zur "erfolgreichsten Sängerin 2007" ernannt und ging auf ihre erste eigene Solo-Tournee - ein absolutes Erfolgsjahr.

Seitdem ist Helene Fischer nicht mehr wegzudenken aus Deutschlands Schlager-Welt, denn es ging für sie bis heute immer nur steil bergauf. 2009 erhielt sie die ersten zwei Echos ihrer Karriere und auch im Ausland wurde sie populärer. In den Niederlanden, Dänemark, der Schweiz und in Österreich konnten sich ihre Songs in den Charts platzieren. Bis 2011 dauerte es, bis für sie der Traum eines jeden Musikers wahr wurde: Ihr fünftes Studioalbum "Für einen Tag" wurde zum Chartstürmer und landete auf Platz eins in Deutschland. Unzählige Auszeichnungen und Preise folgten und bis heute steht Helene Fischer ganz oben auf dem Schlager-Olymp. Mittlerweile hat sie sogar eine eigene Show und im Wachsfiguren-Kabinett in Berlin steht ihr wächsernes Ebenbild.

Glück in allen Lebenslagen

Auch privat meint es das Leben gut mit Helene Fischer. Seit 2008 ist sie mit Moderator und Kollege Florian Silbereisen liiert. Sie sind das Traumpaar der Volksmusik- und Schlagerszene und treten auch immer wieder gemeinsam auf. Doch die vielseitige Helene war in den letzten Jahren nicht nur auf der Bühne zu sehen, sie wagte sich darüber hinaus in neue Gefilde vor. Denn neben der Musik hat es ihr die Schauspielerei angetan und 2012 konnte sie auch hier erste Erfahrungen sammeln: Sie übernahm eine Rolle beim "Traumschiff" im ZDF. Natürlich, wie sollte es beim Multi-Talent Helene Fischer anders sein, meisterte sie auch diese Herausforderung mit Bravour.

Helene Fischer begeisterte 2015 über 850.000 Fans während ihrer ausverkauften Stadiontournee "Farbenspiel". Für ihre Musik wurde die Künstlerin im gleichen Jahr mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter vier Echos.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.