Sie sind hier:

Hertha entführt Punkt aus München

Fußball-Bundesliga: FC Bayern muss sich mit 2:2 begnügen

Hertha BSC hat für die erste kleine Überraschung der neuen Bundesliga-Saison gesorgt: Im Auftaktspiel beim FC Bayern München kamen die Berliner zu einem 2:2.

Robert Lewandowski (m) am 16.08.2019 in München
Robert Lewandowski (m)
Quelle: reuters

Für den FC Bayern traf Robert Lewandowski doppelt. Erst brachte er den Titelverteidiger in Führung (24.) und sorgte damit für einen Rekord: Der Pole ist der erste Spieler, der in der Bundesliga fünf Jahre lang in Serie in der jeweils ersten Begegnung getroffen hat. Mit einem verwandelten Elfmeter, den Schiedsrichter Harm Osmers nach Intervention des Video-Assistenten gab, besorgte Lewandowski den Ausgleich (60.). Der Münchner Stürmer war von Marko Grujic gefoult worden. Eben jener Grujic hatte im ersten Durchgang für die Berliner Führung gesorgt (38.), nachdem zwei Minuten zuvor Dodi Lukebakio den 1:1-Ausgleich für die Hauptstädter erzielt hatte.

Hertha tankt Selbstvertrauen

Die Münchner verpassten ihren achten Auftaktsieg in Folge. Die Hertha konnte zwar erneut bei den Bayern nicht gewinnen - der letzte Auswärtssieg liegt 42 Jahre zurück -, doch die Alte Dame tankte für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen. Die Bayern sind dafür bei ihren Transferbemühungen offenbar erfolgreicher. "Ich kann bestätigen, dass Karl-Heinz Rummenigge und ich diese Woche in Barcelona waren und uns mit dem FC Barcelona, dem Spieler und dem Berater geeinigt haben. Wir haben sehr gute Gespräche geführt und ich möchte mich auch beim FC Barcelona bedanken", sagte Sportdirektor Salihamidzic. "Natürlich fehlen noch ein paar Details, der Medizincheck und die Unterschrift, aber wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Spieler zum FC Bayern holen werden." Zu den finanziellen Modalitäten wollte der Bayern-Sportdirektor sich nicht äußern. Zudem werden der Gladbacher Michael Cuisance und Mario Mandzukic von Juventus Turin als weitere Zugänge nach Ivan Perisic gehandelt.

Die Bayern begannen ohne den gesperrten Perisic und angeschlagenen Leon Goretzka erwartet flott. Thiago und Thomas Müller hatten die ersten Chancen. Die Hertha war aber keinesfalls gewillt, den Bayern das Feld komplett zu überlassen. Die Berliner attackierten früh und versuchten, nach vorne zu spielen. Vedad Ibisevic kam so in der Anfangsphase zweimal zum Schuss. Doch danach übernahmen die Bayern mehr und mehr die Initiative. Die Führung durch Lewandowski nach Hereingabe von Serge Gnabry hatte sich angedeutet. Die Münchner versäumten es jedoch nachzulegen und wurden durch einen von Ibisevic abgefälschten Schuss von Lukebakio bitter bestraft. Es kam sogar noch schlimmer, weil die Bayern in der Abwehr beim 1:2 ganz schlecht sortiert waren und Grujic plötzlich alleine vor Neuer stand.

Wut ohne Präzision

Nach dem Wechsel drängten die Bayern auf den Ausgleich. Den teils wütenden Angriffen fehlte zunächst jedoch die Präzision. Und wenn es brenzlig wurde, war Hertha-Keeper Rune Jarstein zur Stelle. Gegen Lewandowskis Strafstoß war er jedoch machtlos. Der Bayern-Stürmer war von Grujic umgerissen worden. Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover entschied erst nach Videostudium auf Elfmeter. Danach vergaben die Bayern mehrmals den möglichen Sieg.

"Wir wissen das richtig einzuordnen. Aufgrund der Chancen ist das Ergebnis in Ordnung", sagte eine zufriedener Hertha-Trainer Ante Covic nach seinem ersten Spiel als Bundesliga-Trainer im ZDF. Bei Lewandowski hielt sich die Enttäuschung in Grenzen: "Wir haben nicht schlecht gespielt und viele Chancen gehabt. Die haben wir aber leider nicht genutzt."

Fr, 28.02.2020
Fr, 28.02.2020
20:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
3:3
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sa, 29.02.2020
Sa, 29.02.2020
15:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 29.02.2020
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 29.02.2020
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 29.02.2020
15:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
SC Paderborn 07
Paderborn
SCP
Sa, 29.02.2020
18:30
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
So, 01.03.2020
So, 01.03.2020
SVW
Werder
Werder Bremen
verl.
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
verl.
So, 01.03.2020
13:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
So, 01.03.2020
15:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB23154465:263949
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL23146361:253648
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB23136465:323345
4Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG22134543:251843
5Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0423134640:291143
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS042399532:32036
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2397732:28434
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG23104934:36-234
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2396831:33-233
101. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU23921229:36-729
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE23841138:37128
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA23761034:47-1327
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC24761130:46-1627
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE22821233:42-926
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0523711531:52-2122
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9524561326:49-2321
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW23451425:53-2817
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP23441529:50-2116
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:20
Beim FC Bayern ersetzt Flick nur die zwei verletzten Lewandowski und Coman. Dafür rücken Zirkzee und Coutinho in die Anfangsformation.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:19
Auch Hoffenheim hat in der Offensive mit Verletzungen zu kämpfen. Sargis Adamyan, Ishak Belfodil und Munas Dabbur fallen allesamt aus. Dadurch steht Bebou heute von Anfang an auf dem Platz und ist die einzige personelle Veränderung im Vergleich zum 1:1 gegen Gladbach.
Borussia Dortmund SC Freiburg
15:17
Ausgerechnet jetzt fällt mit Robin Koch auch noch der Abwehrchef mit einer Grippe aus. Dennoch zeigte sich Christian Streich vor der Reise in den Pott durchaus zuversichtlich. "Es ist wichtig, Kompaktheit herzustellen und die Abstände gering zu halten. Wir konnten das üben und uns auf den BVB einstellen", so der SCF-Coach, der allerdings auch die Stärke der Borussia betonte. "Die Handlungsschnelligkeit und die individuelle Fähigkeit von Dortmund sind außergewöhnlich", so Streich.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:07
Dementsprechend verwundert es nicht, dass Hansi Flick vor der kommenden Aufgabe warnt: "Wir haben ein hervorragendes Spiel in Chelsea gemacht, jetzt haben wir die nächste schwere Aufgabe in Hoffenheim vor der Brust."
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:07
Die Teams trafen in dieser Saison bereits zweimal aufeinander und es waren packende Duelle. Im Hinspiel konnte Hoffenheim mit 2:1 in der Allianz Arena gewinnen und Anfang Februar setzte sich der FCB im DFB-Pokal mit 4:3 durch. Generell sind die Baden-Württemberger in jüngster Vergangenheit der Angstgegner der Bayern. Die Bilanz der letzten sieben Aufeinandertreffen ist komplett ausgeglichen. Beide konnten je dreimal gewinnen und es gab ein Unentschieden. Kein Team konnte seit 2016 mehr Punkte gegen den Rekordmeister holen als 1899 Hoffenheim.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:06
Alfred Schreuder, Trainer der TSG, sieht die Chancen für sein Team durch die Ausfälle steigen. "Normalerweise ist es natürlich ein Vorteil für den Gegner, wenn Robert Lewandowski nicht spielen kann. Er ist der beste Stürmer der Liga. Wir müssen uns aber auf uns konzentrieren und werden sehen, wer bei ihnen im Sturm spielen wird", gab der Niederländer klar zu verstehen.
1. FSV Mainz 05 SC Paderborn 07
15:04
Bei Paderborn muss man gezwungenermaßen Streli Mamba ersetzen, der womöglich bis zum Saisonende ausfällt. Auch der angeschlagene Gerrit Holtmann ist heute nur auf der Bank zu finden. Friðjónsson und Collins rücken heute dafür in die Startelf.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
15:03
Mit der Regeldurchsetzung im 18. Bundesligaduell zwischen FCA und BMG wurde Markus Schmidt beauftragt. Der 46-jährige befindet sich in seiner 17. Saison in der nationalen Eliteklasse und leitet heute zum 181. Mal eine Bundesligapartie. Dabei unterstützen ihn die Linienrichter Alexander Sather und Robert Wessel sowie der Vierte Offizielle Dominik Schaal.
Borussia Dortmund SC Freiburg
15:02
Die Gäste aus dem Breisgau sind im Fußballjahr 2020 noch immer nicht so richtig angekommen. Nach nur zwei Siegen aus sechs Partien ist der SC Freiburg, der lange in den europäischen Rängen rangierte, auf den neunten Platz abgerutscht. Zuletzt setzte es zuhause eine 0:2-Pleite gegen den Abstiegskandidaten aus Düsseldorf, bei der sich vor allem die Defensive oft schläfrig präsentierte. Der Rückstand auf Rang sechs beträgt nur drei Punkte und man könnte heute mit einem Auswärtssieg wieder heranrücken. Allerdings liegt der letzte Freiburger Sieg in Dortmund schon fast 20 Jahre zurück.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
15:01
Wer Robert Lewandowski im Sturmzentrum ersetzt ließ der Hansi Flick in der Pressekonferenz noch offen. "Wir werden es sicher auffangen. Serge Gnabry ist eine Option, Thomas Müller könnte das auch spielen. Joshua Zirkzee ist auch ein Spieler und alle Spieler werden in die Überlegung miteinbezogen. Das lassen wir aber bis morgen offen", gab der47-Jährige gestern einen kleinen Einblick in die Überlegungen. Jetzt steht fest, dass der junge Joshua Zirkzee den Job vorne drin übernimmt.
1. FSV Mainz 05 SC Paderborn 07
15:00
Beierlorzer reagiert auf das 0:4 in Wolfsburg und ändert sein Team auf einigen Positionen. Onisiwo und Mateta sollen vorne für mehr Schwung sorgen, während Mwene die Abwehr verstärt. Weichen müssen dafür Szalai, Latza und Brosinksi.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:58
"Die Augsburger sind sehr unangenehm zu bespielen und definieren sich vor allem über ihre Heimspiele. Mit den eigenen Fans im Rücken sind sie noch einmal zu anderen Leistungen imstande als auswärts", weiß Mönchengladbachs Trainer Marco Rose um den hohen Schwierigkeitsgrad des Gastspiels im Südwesten Bayerns. In acht Anläufen haben die Schwarz-Weiß-Grünen hier noch keine einzige Bundesligapartie gewinnen können.
1. FSV Mainz 05 SC Paderborn 07
14:54
Denn der heutige Gegner grüßt vom Tabellenende. Der SC Paderborn begeistert regelmäßig Fans und Experten mit mutigen, offensiven Auftritten, nimmt bis auf viele Komplimente aber zu selten etwas mit. So auch in der Vorwoche, als man in München drauf und dran war, dem Rekordmeister einen Punkt abzuluchsen, am Ende aber wieder mit leeren Händen in die Kabine trottete. Die Ostwestfalen wollen und sollen sich aber nicht ändern und werden versuchen ihrem Stil treu zu bleiben, um heute gegen einen Konkurrenten endlich mal wieder punkten.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:53
Borussia Mönchengladbach hat sich am vergangenen Samstag auf den letzten Metern zwei Punkte abnehmen lassen. Gegen die TSG 1899 Hoffenheim lag die Fohlenelf nach Ginters Treffer in der 11. Minute und einem durch Pléa verschossenen Strafstoß (75.) bis in die Nachspielzeit hinein vorne, kassierte in dieser jedoch nach einer Ecke das Ausgleichstor. Damit hat sie im Kampf um die Champions-League-Ränge einen Dämpfer erhalten.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
14:53
Den Sieg in der Königsklasse hat der Rekordmeister allerdings teuer bezahlen müssen. Kingsley Coman hat sich eine leichte Zerrung zugezogen und fällt zumindest für heute aus. Noch schwerer wiegt aber der Ausfall von Top-Torschütze Robert Lewandowski. Der Pole hat sich die Schienbeinkante am linken Kniegelenk angebrochen und muss damit für gut vier Wochen pausieren.
Borussia Dortmund SC Freiburg
14:53
Lucien Favre gab sich im Vorfeld der Partie optimistisch, warnte aber auch vor den Vorzügen der Gäste. "Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen, aber wir wissen, dass Freiburg gefährlich sein kann. Freiburg hat Qualität, schlägt gefährliche Flanken und hat viele Spieler, die Tore schießen können", so der Schweizer, der heute wieder auf Julian Brandt bauen kann. Der 23-Jährige rückt auch gleich wieder in die Startelf und ersetzt Håland. Thomas Delaney und Marco Reus fallen derweil weiter aus.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:49
"Das Ziel ist hoch anzugreifen, den Gegner früh anzulaufen und so Bälle zu erobern. Wir wollen ein typisches Augsburg-Heimspiel zeigen", umreißt Augsburg Coach Martin Schmidt die große Herangehensweise an die kommenden 90 Minuten. Die Auftritte im eigenen Stadion sind für die Fuggerstädter tatsächlich überlebenswichtig, schließlich holten sie hier doppelt so viele Punkte wie in der Fremde.
1. FSV Mainz 05 SC Paderborn 07
14:48
Die letzten Wochen liefen für die Gastgeber irgendwie bezeichnend ab. Mainz bekommt einfach keine Konstanz in ihr Spiel. Dem starken 3:1 bei der Hertha folgte ein ordentliches, aber unspektakuläres 0:0 gegen Schalke, ehe es in der Vorwoche ein 0:4 gegen Wolfsburg setzte. Welches Gesicht zeigt die Elf von Achim Beierlorzer heute? In jedem Fall geht sie ausnahmsweise mal als Favorit ins Rennen.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:43
Der FC Augsburg spielt bisher eine bescheidene Rückrunde, holte er in den bisherigen sechs Partien im Kalenderjahr 2020 doch nur vier Zähler. Infolge des 1:1-Heimunentschiedens gegen den SC Freiburg unterlag er am letzten Sonntag durch einen harmlosen Auftritt mit 0:2 bei Bayer Leverkusen. Seit der Winterpause hat sich der Vorsprung auf den Relegationsrang von acht auf sechs Punkte verringert.
Borussia Dortmund SC Freiburg
14:42
Die Borussia steht vor den vielzitierten Wochen der Wahrheit. Nach dem heutigen Duell mit Freiburg muss Dortmund in Gladbach und Paris ran, bevor das Revierderby gegen Schalke 04 ansteht. Pünktlich zu diesen Highlights ist der BVB in einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen mal wieder in Topform. In der Liga gab es zuletzt klare Erfolge gegen Frankfurt und Bremen, dazu kam das 2:1 im Hinspiel gegen PSG. Angetrieben vom überragenden Knipser Erling Håland, der heute mal wieder auf der Bank beginnt, haben die Schwarz-Gelben die Bundesligaspitze weiter im Visier.
1. FSV Mainz 05 SC Paderborn 07
14:41
Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Bundesliga! Das letzte Viertel der Saison 2019/20 wurde am gestrigen Freitag spektakulär eingeläutet und hält heute unter anderem das Duell zwischen Mainz 05 und dem SC Paderborn bereit. Beginn der Partie ist wie gewohnt um 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim FC Bayern München
14:39
Unter der Woche konnte der FC Bayern sein 120-jähriges Jubiläum feiern und ist derzeit zudem in bestechender Form. Zwölf Pflichtspiele in Folge ist der amtierende Meister ungeschlagen. In der Liga gab es aus den letzten neun Begegnungen acht Siege und ein torloses Remis gegen RB Leipzig. Dadurch sind die Münchner mittlerweile Spitzenreiter und liegen ein Pünktchen vor den Sachsen. Besonders beeindruckend war bei dieser Erfolgsserie zuletzt der souveräne 3:0-Erfolg im Champions-League-Achtelfinale gegen den Chelsea FC.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:37
Kaum eine Partie der laufenden Bundesligasaison war so früh entschieden, wie das erste Aufeinandertreffen zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Augsburg am ersten Oktobersonntag in der Hennes-Weisweiler-Allee: Die Fohlen führten gegen desolat verteidigende Rot-Grün-Weiße bereits nach 13 Minuten mit 3:0, um dann im Schongang mit 5:1 zu triumphieren und erstmals seit acht Jahren Tabellenführer zu sein.
Borussia Dortmund SC Freiburg
14:36
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Borussia Dortmund will die Serie von zuletzt drei Pflichtspielsiegen heute vor heimischem Publikum ausbauen und dem Führungsduo auf den Fersen bleiben. Um 15:30 Uhr hat der BVB den SC Freiburg zu Gast im Signal-Iduna-Park!
1899 Hoffenheim FC Bayern München
14:36
Die Hoffenheimer belegen den achten Platz und haben nur zwei Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Rang. Allerdings haben die Sinsheimer die letzten drei Ligapartien nicht mehr für sich entscheiden können. Gegen Freiburg und Wolfsburg setzte es knappe Niederlagen und am vergangenen Wochenende konnte sich die TSG ein 1:1-Unentschieden in Mönchengladbach erkämpfen. Obwohl die Borussia die deutlich besseren Chancen hatte blieben die Kraichgauer bis zum Ende drin und Lucas Ribeiro konnte in der Nachspielzeit den ganz späten Ausgleich erzielen.
FC Augsburg Borussia Mönchengladbach
14:30
Ein herzliches Willkommen aus der WWK-Arena! Am 24. Bundesligaspieltag will sich der FC Augsburg bei Borussia Mönchengladbach für die Hinspielklatsche revanchieren. Fugger- und Vitusstädter stehen sich ab 15:30 Uhr gegenüber.
1899 Hoffenheim FC Bayern München
14:28
Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Bundesliga. TSG 1899 Hoffenheim empfängt den Spitzenreiter aus München. Anstoß ist um 15:30 Uhr in der PreZero Arena.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:24
Fazit:
Erstmals seit Mai 1991 verspielt Fortuna Düsseldorf eine 3:0-Führung. In einem Spiel, an dem die Hertha in der ersten Stunde fast gar nicht teilnahm, war es ausgerechnet der in der ersten Halbzeit so starke Thommy, der die Gäste mit zwei individuellen Fehlern wieder ins Spiel brachte. Erst unterlief ihm ein ungeschicktes Eigentor und dann verspielte er bei eigenem Angriff leichtfertig den Ball, sodass die Berliner zum Konter ansetzen konnten, den der im zweiten Durchgang auffälligste Spieler Matheus Cunha vollendete. Dann war auf einmal die Nouri-Truppe wieder im Spiel und kam durch den Strafstoß von Piątek sogar noch zum Ausgleich, den nach der ersten Halbzeit gewiss kaum jemand noch für möglich gehalten hatte. In der Schussphase hatten beide Teams die Chance, das Spiel zu entscheiden. Ein wildes Match endete dann aber mit dem 3:3-Remis. Damit bleibt der Abstand von sechs Punkten zwischen beiden Teams bestehen und die Alte Dame kommt mit einem blauen Auge davon.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:21
Spielende
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:20
Gerade einmal drei Minuten gibt es als Nachschlag. Nouri nutzt die Chance, um mit Vedad Ibišević noch einmal einen erfahrenen Knipser ins Spiel zu werfen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:19
Einwechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:19
Auswechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
90
22:18
Außenpfosten Hertha! Wieder ist es der engagierte Cunha, der an der Strafraumgrenze angerauscht kommt und die Kugel sofort mit rechts aufs Tor bringt. Nur wenige Zentimeter fehlen. Das Geschoss knallt an den linken Außenpfosten.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
88
22:17
Der nächste vielversprechende Torabschluss für die Düsseldorfer. Jetzt ist es Markus Suttner, dessen strammer Linksschuss aus ca. 15 Metern nur knapp rechts am langen Pfosten vorbeigeht. Obwohl das Spiel sich dem Ende entgegen neigt, liegt ein siebtes Tor hier noch in der Luft.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
85
22:13
Wer hat jetzt noch die paar Körner mehr in der Hinterhand, um in dem Match, das zunehmend zum offenen Schlagabtausch verkommt, noch die Führung zu übernehmen? Das Momentum liegt nach den drei Toren im zweiten Durchgang jedenfalls klar bei den Herthanern.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
82
22:11
Was für eine Dramatik! Erneut ist es Ampomah, der aus ca. 14 Metern das lange Eck anvisiert und mit rechts an Kraft vorbei perfekt vollstreckt. Dann erstickt der Jubelschrei der Flingeraner jedoch abrupt. Die Fahne an der Seitenlinie geht nach oben. Die Abseitsentscheidung ist brutal, aber korrekt, wie die VAR-Überprüfung dann auch untermauert. Es bleibt beim 3:3-Remis, allerdings stemmen sich die Hausherren nun wieder verstärkt dagegen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
80
22:07
Den Verlauf, den dieses Spiel in den letzten 15 Minuten genommen hat, hatte ganz gewiss kaum jemand kommen sehen. Dennoch wittert die Alte Dame nun die Chance, die eigene Schlafmützigkeit aus der ersten Halbzeit doch noch in einen Sieg umzumünzen. Bereits der Punkt wäre dabei aber schon so unglaublich wichtig, würde Berlin damit doch den Abstand auf Düsseldorf - und damit auch auf den Relegationsplatz - bei sechs Punkte aufrechterhalten. Den Zuschauern steht in jedem Fall eine packende Schlussphase bevor.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
77
22:06
Glanzparade Kraft! Was für ein Spiel! Auf der anderen Seite ist es Ampomah, der die Hausherren nach mustergültigem Konter beinahe erlöst. Er macht eigentlich alles richtig und visiert aus ca. 13 Metern mit einem strammen Schuss das rechte Eck an. Kraft ist aber mit den Fingerspitzen dran und lenkt die Kugel seinerseits um die Ecke, die dann auch nichts weiter einbringt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
76
22:05
Glanzparade Kastenmeier! Die Hertha will mehr und drückt nun. Nach Abpraller kommt die Kugel zu Torunarigha, der aus ca. fünf Metern direkt abzieht. Kastenmeier taucht wie eine Katze ab und kann die Kugel zur Ecke lenken, die nichts einbringt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
75
22:03
Tooor für Hertha BSC, 3:3 durch Krzysztof Piątek
Der passt! Krzysztof Piątek lässt sich viel Zeit, verzögert und verwandelt dann sehr sauber rechts halbhoch im Kasten der Fortunen zum 3:3-Ausgleich. Kastenmeier ahnt die Ecke, aber es fehlen mehrere Zentimeter bei diesem platzierten Schuss des Polen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
74
22:03
Elfmeter für Berlin! Krzysztof Piątek kann nach Torunarigha-Zuspiel in den Strafraum eindringen und ins Eins gegen Eins mit Kastenmeier gehen. Er spekuliert darauf, dass der Keeper sich lang macht, legt die Kugel dann an ihm vorbei und fädelt beim Rückhalt der Flingeraner ein. Der Keeper berührt den Polen und es gibt den verdienten Strafstoß, auf den Piątek in diesem Moment aber auch spekuliert hat.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
74
22:02
Für den müden Berisha übernimmt nun mit Morales ein gebürtiger Berliner, der bei der Hertha einst ausgebildet wurde.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
74
22:01
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
74
22:01
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Valon Berisha
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
72
22:00
Erneut ist Kastenmeier gefragt und ist dieses Mal zur Stelle. Die Flingeraner kommen nicht mehr aus der Passivität heraus und nach ruhendem Ball von Darida aus dem linken Halbfeld wird es erneut gefährlich. Kein Spieler geht richtig hin, sodass Kastenmeier die Ruhe bewahren und stehenbleiben muss. Kein allzu dankbarer Ball für den heute oftmals unsicheren Rückhalt, der das aber ganz souverän löst und die Kugel wegfaustet.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
69
21:57
Rösler wechselt und bringt für den schnellen, aber zuletzt sehr unkonzentrierten und an beiden Gegentoren beteiligten Thommy den eher defensiv orientierten Zanka.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
69
21:56
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Zanka
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
69
21:56
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Erik Thommy
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
68
21:56
Pfosten für die Hertha! Hoppla! Die Hauptstädter riechen Oberwasser! Erneut Cunha aus der Distanz, dessen Schuss aus 20 Metern an den Außenpfosten knallt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
66
21:54
Tooor für Hertha BSC, 3:2 durch Matheus Cunha
Die Hertha ist wieder da! Was ist denn hier los? Thommy verliert nun offensiv zu leicht den Ball und die Hauptstädter starten den Konter. Wolf wird rechts über die Flanke geschickt und findet Cunha mit flachem Pass in die Tiefe im Zentrum, der aus knapp 20 Metern mit rechts sofort abzieht. Der Schuss ist noch ganz leicht abgefälscht, schlägt aber perfekt rechts unten im Winkel ein. Keine Abwehrchance für Kastenmeier!
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
64
21:53
Tooor für Hertha BSC, 3:1 durch Erik Thommy (Eigentor)
Auch Erik Thommy markiert nun einen Doppelpack - trifft allerdings dieses Mal ins eigene Tor. Ohne Bedrängnis muss er eine Herthaner Flanke in den eigenen Strafraum eigentlich bloß wegtreten, schlägt allerdings ein Luftloch. Von seiner rechten Hans aus prallt das Spielgerät dann ab und schlägt unhaltbar für Kastenmeier links unten im eigenen Tor ein. Nur noch 3:1 für die Hausherren.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
63
21:51
Unter stehenden Ovationen der Fans der Flingeraner darf Doppeltorschütze Karaman nun unter die Dusche gehen. Für ihn übernimmt in der letzten halben Stunde Ampomah.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
63
21:50
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Nana Ampomah
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
63
21:50
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
60
21:48
Gelbe Karte für Matheus Cunha (Hertha BSC)
Auch diese Gelbe Karte gibt es wegen Meckerns. Immer wieder wird Matheus Cunha Opfer kleiner Fouls, woraufhin ihm nun der Kragen platzt. Der Unparteiische kühlt sein Gemüt mit der Verwarnung ab.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
59
21:46
In dieser Phase des Spiels ist es ganz schwer zu sagen, ob die Hausherren schon dabei sind, ihre Kräfte für die nächste Woche zu schonen, und ob sie dementsprechend jederzeit noch eine Schippe drauflegen könnten, oder ob nun tatsächlich die Hertha besser im Spiel ist. Die Gäste haben momentan jedenfalls den Ballbesitz auf ihrer Seite und machen das Spiel sehr breit.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
56
21:44
Der heute richtig gut aufgelegte Karaman setzt sich über rechts gegen zwei Gegenspieler durch und kann von der Grundlinie aus ins Zentrum flanken. Den hohen Ball in den Fünf-Meter-Raum pflückt Kraft aber sicher runter.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
54
21:43
Den Flingeranern fehlt im Spiel nach vorne im Moment die gedankliche Schnelligkeit. Erik Thommy spielt bei einem Konter seine Schnelligkeit aus, flankt dann aber vom linken Flügel aus flach in den Rücken seiner Mannschaftskameraden. Gewiss ist die Führung komfortabel, allerdings sollten die Fortunen aus ihren raren Vorstößen doch ein bisschen mehr machen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
52
21:40
Gelbe Karte für Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf)
Der für sein rustikales Einsteigen bekannte Adam Bodzek langt eine Nummer zu hart zu und sieht dafür die Gelbe Karte.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
51
21:39
Wieder ein starker Vorstoß vom engagierten Wolf, der nach Doppelpass in den Strafraum der Hausherren eindringen kann, dort aber sauber, wenn auch hart, von Berisha vom Ball getrennt wird.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
49
21:38
Starker Versuch von Stöger! Der Österreicher spekuliert an der Strafraumgrenze auf einen zweiten Ball und bekommt die Kugel prompt für die Füße. Ohne zu fackeln, zieht er mit links ab. Der Schuss wie ein Strahl geht nur knapp links am Kasten von Kraft vorbei, der hier wohl nicht mehr herangekommen wäre.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
48
21:36
Wolf und Mittelstädt sorgen direkt für Alarm und erarbeiten der Hertha eine Ecke. Die Hereingabe von Darida von rechts landet erneut auf dem rechten Flügel. Nach erneut missglückter Darida-Flanke wechselt der Ballbesitz dann aber endgültig zur Fortuna zurück.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:35
Die Teams sind zurück auf dem Feld und Alexander Nouri hat seine radikalen Umstellungen in der Startformation ein Stück weit entkräftet. Die zuletzt schwachen Dilrosun und Lukebakio kamen auch heute zumeist einen Schritt zu spät und bleiben folgerichtig in der Kabine. Neu dabei sind Mittelstädt und Wolf.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:34
Einwechslung bei Hertha BSC: Marius Wolf
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:34
Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:33
Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
46
21:33
Auswechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
45
21:20
Halbzeitfazit:
Mit einer 3:0-Führung geht Fortuna Düsseldorf in die Pause. Die Hertha muss sich dabei genau wie gegen Köln den Vorwurf gefallen lassen, zu leichte Gegentore kassiert zu haben. Ein hoher Ball, der beim 1:0 die gesamte Abwehr aushebelt, und ein ausgespielter Konter reichten aus, um für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen. Zudem ließ Piątek eine 100%ige Torchance ungenutzt, als er in der 30. Spielminute im Eins gegen Eins gegen Kastenmeier den Kürzeren zog. Das Spiel plätscherte anschließend ereignisarm der Pause entgegen, ehe die Hausherren im letzten Angriff noch einmal aufdrehten. Auch beim 0:3 sah die Alte Dame so aus, wie es ihr Spitzname bereits impliziert: alt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
45
21:18
Ende 1. Halbzeit
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
45
21:16
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 3:0 durch Kenan Karaman
Die Flingeraner stellen kurz vor dem Pausenpfiff nun sogar auf 3:0. Matthias Zimmermann wird an der rechten Grundlinie nicht attackiert und kann flach ins Zentrum flanken. Rouwen Hennings weiß, dass er den besser postierten Kenan Karaman im Rücken hat und lässt die Kugel durchlaufen. Aus elf Metern muss Karaman die Hereingabe dann nur noch im Tor der Gäste unterbringen, was ihm mit einem ansehnlichen Rechtsschuss ins linke untere Eck gelingt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
43
21:13
Das Spiel plätschert dem Halbzeitpfiff entgegen. Wirklich viel passiert gerade auf beiden Seiten nicht. Der Ballbesitz wechselt im Zentrum derzeit bemerkenswert häufig und unmotiviert. Es wirkt fast, als seien die Akteure gedanklich schon in den Kabinen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
40
21:10
Gelbe Karte für Erik Thommy (Fortuna Düsseldorf)
Thommy verliert den Ball per Stockfehler an Klünter und holt sich die Kugel dann mit kleiner Nicklichkeit zurück. Die Gelbe Karte dürfte er aber wegen Meckerns gesehen haben, nachdem er den Freistoßpfiff für die Berliner nicht wahrhaben wollte.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
38
21:08
Nachdem der Ex-Düsseldorfer Lukebakio Berisha foult, darf die Heimmannschaft zum vielversprechenden Freistoß aus ca. 21 Metern zentraler Position antreten. Ayhan haut das Spielgerät allerdings nur in die Mauer.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
35
21:05
Gelbe Karte für Lukas Klünter (Hertha BSC)
Torunarigha spielt seinem Gegenspieler den Ball in die Füße und die Fortuna kann kontern. Klünter muss den vielversprechenden Angriff mit einem taktischen Foul unterbinden und sieht dafür verdientermaßen die erste Gelbe Karte der Partie.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
33
21:03
Piątek macht ein hohes Zuspiel aus dem linken Halbfeld fest und kann sich gegen zwei Gegenspieler technisch stark behaupten. Dann muss es allerdings schnell gehen. Sein strammer Rechtsschuss aus 16 Metern geht knapp am rechten Pfosten der Fortuna vorbei, die die Hertha mit zunehmender Passivität zurück ins Spiel lässt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
30
21:01
Wahnsinn! Krzysztof Piątek ist nach perfektem Pass in die Tiefe durch und hat alle Zeit der Welt. Der Pole scheitert per Flachschuss mit rechts aus ca. neun Metern im Eins gegen Eins an Keeper Florian Kastenmeier. Auch an dem 24-Jährigen scheint die derzeitige Krise nicht spurlos vorbeizugehen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
28
20:59
Die Hausherren verteidigen diszipliniert. Nach Eckball der Hertha wirft sich Berisha hinein und kann auch den zweiten Ball klären. Die Alte Dame beißt sich im Spiel nach vorne noch die Zähne aus.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
25
20:56
Hat der Schiedsrichter Pfeife und Karten vergessen? Erst bleibt ein Foul an Thommy ungeahndet, der am Berliner Strafraum liegen bleibt, und dann stoppt Hoffmann den Konter der Hertha per taktischem Foul, was ebenfalls keine Gelbe Karte nach sich zieht.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
23
20:54
Nachdem eine Stöger-Ecke von links bei der Hertha landet, kombinieren sich zur Abwechslung auch mal die Berliner zum Drittel der Hausherren vor. Auch dort sind die Räume aber allesamt gut zugestellt. Matheus Cunha greift deshalb ebenfalls zum Distanzschuss. Zu flach und zentral ist der Schussversuch, den Kastenmeier aber dennoch erst im Nachfassen unter sich begraben kann. Der Rückhalt der Flingeraner ist der einzige Fortune auf dem Platz, der bislang noch keine Sicherheit ausstrahlt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20
20:51
Nach fast vierminütigem Ballkontakt ohne Störung durch die Gäste ist Düsseldorf endlich vor dem Berliner Tor angekommen. Anspielstationen gibt es allerdings keine, sodass der glücklose Hennings es einfach mal vom rechten Strafraumeck aus probiert. Sein Distanzschuss verfehlt das Tor aber deutlich.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
18
20:49
Fortuna Düsseldorf strahlt Sicherheit aus und hat das Geschehen unter Kontrolle. Die Hertha lässt sich derweil zurückfallen und geht erst sehr weit hinten ins Pressing. Dementsprechend können die Flingeraner in dieser Phase des Spiels den Ball recht ungestört durch die eigenen Reihen zirkulieren lassen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
15
20:46
Die Berliner wirken konsterniert. Dabei muss die Alte Dame aufpassen, dass es nicht gleich noch übler wird. Hinten passt die Zuordnung immer noch nicht so richtig, während Düsseldorf selbst einerseits gut steht, andererseits aber auch nicht viel fürs Spiel nach vorne macht, sondern auf weitere Fehler der verunsicherten Hauptstädter lauert.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
12
20:43
Fast der Anschluss! Kastenmeier verschätzt sich und Piątek ist durch. Der Winkel ist allerdings extrem spitz, sodass der Winterneuzugang die Kugel nur an der Grundlinie entlang gespielt bekommt. Den Weg ins Tor findet das Spielgerät aber nicht. Glück für Kastenmeier, dessen Fehleinschätzung folgenlos bleibt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
10
20:40
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:0 durch Erik Thommy
Unglaublich! Hat Berlin aus den Fehlern des Köln-Spiels gar nichts gelernt? Nach eigener Ecke lässt die Hertha zu, wie sich die Hausherren mit drei Pässen vors andere Tor kombinieren. Dort ist es der bärenstarke Thommy, der erst Lukebakio stehen lässt und dann links in den Strafraum eindringt und aus ca. zehn Metern sehenswert einen hohen Rechtsschuss, bei dem er sogar noch ausrutscht, im langen Eck versenkt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
9
20:39
Nach Düsseldorf-Ecke befreit sich die Hertha und schaltet in den Konter um. Krzysztof Piątek kommt aus 17 Metern zentraler Position gar zum Torabschluss. Den Ball auf die flache rechte untere Ecke kann Kastenmeier aber um den Pfosten lenken.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
6
20:35
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Kenan Karaman
Mit der ersten gefährlichen Situation gehen die Flingeraner mit 1:0 in Führung. So leicht kann Fußball manchmal sein. Kevin Stöger wartet in der eigenen Hälfte lange, ehe er den hohen Pass in die Tiefe schlägt. Karaman setzt sich derweil im Rücken von Künter ab, kann locker in den Strafraum eindringen und aus sieben Metern flach unten im Tor der Hertha einschieben. Keine Chance für Kraft, der die Kugel allerdings durch die Hosenträger bekommt.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
4
20:35
Kevin Stöger gehört der erste Schuss der Begegnung. Aus ca. 20 Metern hält er einfach mal drauf. Die Kugel verfehlt den Kasten von Thomas Kraft aber deutlich.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
4
20:34
Die Herthaner wirken bemüht, agieren in den ersten Aktionen aber recht hektisch. Die sieben Wechsel und das neue System fordern zudem ihren Tribut. Es fehlt noch an Eingespieltheit und Sicherheit. Die Hausherren machen das bislang aber völlig unaufgeregt. Anstatt sich von der Hektik anstecken zu lassen, steht Düsseldorf gut und lauert.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
1
20:30
Der Ball rollt. Die Düsseldorfer Hausherren spielen fast komplett in Weiß. Nur ein kleiner oberer Bereich der Trikots ist in Rot gehalten. Die Berliner treten in schwarzen Hosen und rot-schwarzen Trikots an.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
1
20:30
Spielbeginn
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:29
Die Mannschaft betreten den Platz. Zumindest die Ränge der Hausherren sind trotz Regen gut gefüllt. Der Gästeblock ist zurzeit noch leer. Die Berliner Anhänger haben zum Boykott aufgerufen und wollen geschlossen verspätet in den Block kommen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:24
Schiedsrichter der Partie ist übrigens Tobias Stieler. Der 38-Jährige kommt heute Abend zum zwölften Mal in der laufenden Saison zum Einsatz in der Bundesliga. Die Düsseldorfer pfiff er dabei gerade erst vor drei Wochen beim 1:1-Remis auswärts beim VfL Wolfsburg. Für die Hertha ist er allerdings kein gutes Omen. Einerseits leitete er die 0:3-Auswärtspleite der Hauptstädter beim FC Schalke und andererseits begleitete er den Berliner Sport-Club bei ihrer 0:4-Heimniederlage gegen den FC Bayern. Null Punkte und null Tore gab es in der laufenden Saison also, wenn Tobias Stieler mit der Leitung eines Spiels mit Berliner Beteiligung betraut war.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:18
Eine Niederlage gab es allerdings für die Fortunen auch im Hinspiel. Am 4. Oktober 2019 siegte die Hertha im heimischen Olympiastadion mit 3:1. Insgesamt war es im 39. Aufeinandertreffen der elfte Sieg der Hauptstädter. Mit zwölf gewonnenen Matches führen die Rheinländer den direkten Vergleich noch knapp an, der von schon 16 Unentschieden abgerundet wird. Das letzte Aufeinandertreffen in der Merkur Spiel-Arena gewannen die Flingeraner jedenfalls am 10. November 2018 sehr deutlich mit 4:1.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:12
Zwar holten die Rheinländer nur fünf Punkte aus den sechs Partien der Rückrunde. Dennoch ist unter Uwe Rösler ein klarer Aufwärtstrend erkennbar. In fünf der letzten sechs Pflichtspiele unter Friedhelm Funkel blieben die Flingeraner noch ohne eigenen Torerfolg. Unter dem neuen Coach traf Düsseldorf bislang in jedem einzelnen Match mindestens einmal. Lediglich auf Superstar Rouwen Hennings hat sich das noch nicht ausgewirkt. Elf Saisontore erzielte der Stürmer in der Hinrunde und blieb kein einziges Mal in zwei aufeinanderfolgenden Partien ohne Torerfolg. In 2020 jedoch hat er bislang noch nicht getroffen. Dennoch gab es in den fünf Pflichtspielen unter Uwe Rösler bislang erst eine Niederlage.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:06
Unter Uwe Rösler wurde derweil am vergangenen Wochenende der erste Dreier im Ligabetrieb unter Dach und Fach gebracht. Mit 2:0 siegten die Flingeraner auswärts beim SC Freiburg. Exakt die gleiche Elf der Vorwoche soll diesen Aufwärtstrend nun auch zuhause bestätigen. Der ehemalige Malmö-Coach nimmt keine einzige Veränderung an der Startelf vor.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
20:00
Personell muss sich nach dem desolaten Auftreten vom letzten Wochenende, als die Alte Dame zuhause mit 0:5 gegen den 1. FC Köln unterging, jedenfalls etwas tun. Alexander Nouri krempelt dementsprechend die gesamte Startelf um. Nur vier Spieler behalten ihren Startplatz. Auf den restlichen sieben Positionen rotiert der Interimscoach. Im Tor spielt heute Thomas Kraft für Rune Jarstein. Auf dem Feld rücken Per Skjelbred, Vladimír Darida, Javairô Dilrosun, Lukas Klünter, Dodi Lukebakio und Jordan Torunarigha in die erste Mannschaft. Auf der Bank bleiben dafür Marko Grujić, Maximilian Mittelstädt, Arne Maier und Marius Wolf. Niklas Stark fehlt derweil gesperrt, während Santiago Ascacíbar nicht zum Kader gehört.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
19:54
Dabei könnte in Nordrhein-Westfalen durchaus etwas zu holen sein für die Herthaner. Immerhin haben die Hauptstädter ihre letzten drei Auswärtsspiele in der Beletage des deutschen Fußballs allesamt gewonnen. In Frankfurt, Wolfsburg und Paderborn siegten sie jeweils mit 2:1 und hoffen nun auf den vierten Streich auf fremden Plätzen in Serie. In der Vereinsgeschichte wären vier Auswärtssiege in der Bundesliga ein neuer Rekord. Auch das könnte gewiss helfen, die Störgeräusche der Causa Klinsmann zu übertönen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
19:48
Das einstige Gründungsmitglied der Bundesliga will die drei Punkte in der Merkur Spiel-Arena aber auch, um endlich das leidige Thema Jürgen Klinsmann von der Agenda zu verbannen. Auch in dieser Woche kochte der Rücktritt des Kurzzeittrainers wieder hoch, als der 55-Jährige per kolportiertem Tagebuch-Eintrag zum Rundumschlag auf den ganzen Verein ausholte. „Wir müssen uns auf das Sportliche konzentrieren, gemeinsam als Team auftreten und Geschlossenheit an den Tag legen.“, sagte Alexander Nouri dazu auf der abschließenden Pressekonferenz.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
19:42
Ohnehin hofft die Mannschaft von Interimstrainer Alexander Nouri aber ausgerechnet hier in Düsseldorf, wo vor knapp acht Jahren das skandalträchtige Relegationsspiel verloren ging, das den Abstieg der Hertha in die Zweitklassigkeit besiegelte, endlich mal wieder ein sportliches Erfolgserlebnis verbuchen zu können. Immerhin investierten die Hauptstädter im Winter massiv in ihre neue Mannschaft, mit der eigentlich höhere Ziele verfolgt werden sollten. Umso schneller sollte ein Haken an das Thema Klassenerhalt. Ein Dreier bei der Fortuna wäre dafür der richtige Schritt. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz würde schließlich auf komfortable neun Zähler steigen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
19:36
Es handelt sich dabei um ein waschechtes Sechs-Punkte-Spiel aus Sicht der Hausherren, die im Fall eines Sieges nicht nur über Nacht den Relegationsplatz an den FSV Mainz 05 weiterreichen würden, sondern die auch bis auf drei Zähler an Hertha BSC heranrücken könnten. Das würde die zuletzt schwer in die Krise geratenen Hauptstädter zudem richtig tief in den Abstiegssumpf ziehen.
Fortuna Düsseldorf Hertha BSC
19:28
Herzlich willkommen in der Merkur Spiel-Arena, wo Fortuna Düsseldorf heute am 24. Spieltag der Bundesliga um 20:30 Uhr Hertha BSC empfängt.
Aktualisieren
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.