Sie sind hier:

Hertha entführt Punkt aus München

Fußball-Bundesliga: FC Bayern muss sich mit 2:2 begnügen

Hertha BSC hat für die erste kleine Überraschung der neuen Bundesliga-Saison gesorgt: Im Auftaktspiel beim FC Bayern München kamen die Berliner zu einem 2:2.

Robert Lewandowski (m) am 16.08.2019 in München
Robert Lewandowski (m)
Quelle: reuters

Für den FC Bayern traf Robert Lewandowski doppelt. Erst brachte er den Titelverteidiger in Führung (24.) und sorgte damit für einen Rekord: Der Pole ist der erste Spieler, der in der Bundesliga fünf Jahre lang in Serie in der jeweils ersten Begegnung getroffen hat. Mit einem verwandelten Elfmeter, den Schiedsrichter Harm Osmers nach Intervention des Video-Assistenten gab, besorgte Lewandowski den Ausgleich (60.). Der Münchner Stürmer war von Marko Grujic gefoult worden. Eben jener Grujic hatte im ersten Durchgang für die Berliner Führung gesorgt (38.), nachdem zwei Minuten zuvor Dodi Lukebakio den 1:1-Ausgleich für die Hauptstädter erzielt hatte.

Hertha tankt Selbstvertrauen

Die Münchner verpassten ihren achten Auftaktsieg in Folge. Die Hertha konnte zwar erneut bei den Bayern nicht gewinnen - der letzte Auswärtssieg liegt 42 Jahre zurück -, doch die Alte Dame tankte für die kommenden Aufgaben Selbstvertrauen. Die Bayern sind dafür bei ihren Transferbemühungen offenbar erfolgreicher. "Ich kann bestätigen, dass Karl-Heinz Rummenigge und ich diese Woche in Barcelona waren und uns mit dem FC Barcelona, dem Spieler und dem Berater geeinigt haben. Wir haben sehr gute Gespräche geführt und ich möchte mich auch beim FC Barcelona bedanken", sagte Sportdirektor Salihamidzic. "Natürlich fehlen noch ein paar Details, der Medizincheck und die Unterschrift, aber wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Spieler zum FC Bayern holen werden." Zu den finanziellen Modalitäten wollte der Bayern-Sportdirektor sich nicht äußern. Zudem werden der Gladbacher Michael Cuisance und Mario Mandzukic von Juventus Turin als weitere Zugänge nach Ivan Perisic gehandelt.

Die Bayern begannen ohne den gesperrten Perisic und angeschlagenen Leon Goretzka erwartet flott. Thiago und Thomas Müller hatten die ersten Chancen. Die Hertha war aber keinesfalls gewillt, den Bayern das Feld komplett zu überlassen. Die Berliner attackierten früh und versuchten, nach vorne zu spielen. Vedad Ibisevic kam so in der Anfangsphase zweimal zum Schuss. Doch danach übernahmen die Bayern mehr und mehr die Initiative. Die Führung durch Lewandowski nach Hereingabe von Serge Gnabry hatte sich angedeutet. Die Münchner versäumten es jedoch nachzulegen und wurden durch einen von Ibisevic abgefälschten Schuss von Lukebakio bitter bestraft. Es kam sogar noch schlimmer, weil die Bayern in der Abwehr beim 1:2 ganz schlecht sortiert waren und Grujic plötzlich alleine vor Neuer stand.

Wut ohne Präzision

Nach dem Wechsel drängten die Bayern auf den Ausgleich. Den teils wütenden Angriffen fehlte zunächst jedoch die Präzision. Und wenn es brenzlig wurde, war Hertha-Keeper Rune Jarstein zur Stelle. Gegen Lewandowskis Strafstoß war er jedoch machtlos. Der Bayern-Stürmer war von Grujic umgerissen worden. Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover entschied erst nach Videostudium auf Elfmeter. Danach vergaben die Bayern mehrmals den möglichen Sieg.

"Wir wissen das richtig einzuordnen. Aufgrund der Chancen ist das Ergebnis in Ordnung", sagte eine zufriedener Hertha-Trainer Ante Covic nach seinem ersten Spiel als Bundesliga-Trainer im ZDF. Bei Lewandowski hielt sich die Enttäuschung in Grenzen: "Wir haben nicht schlecht gespielt und viele Chancen gehabt. Die haben wir aber leider nicht genutzt."

Fr, 19.04.2024
Fr, 19.04.2024
20:30
SGE
E. Frankfurt
Eintracht Frankfurt
3:1
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 20.04.2024
Sa, 20.04.2024
15:30
HDH
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
1:2
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 20.04.2024
15:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
4:3
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 20.04.2024
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
1:0
VfL Bochum
Bochum
BOC
Sa, 20.04.2024
15:30
KOE
Köln
1. FC Köln
0:2
SV Darmstadt 98
Darmstadt
D98
Sa, 20.04.2024
18:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
1:5
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
So, 21.04.2024
So, 21.04.2024
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
2:1
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
So, 21.04.2024
17:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
1:1
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
So, 21.04.2024
19:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
1:1
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
MannschaftTeamTeamSp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0430255075:205580
2FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB30213687:375066
3VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB30203768:363263
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL30185769:343559
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB30169558:352357
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtE. FrankfurtSGE301112746:40645
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF301171242:53-1140
8FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA301091148:49-139
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG301161353:60-739
101. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH308101243:52-934
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW30971438:50-1234
12Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG307101353:60-731
13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB30871535:50-1531
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU30851726:50-2429
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05305121331:48-1727
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC305121334:60-2627
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE304101623:53-3022
18SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD9830381930:72-4217
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
40′
20:10
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Jonathan Burkardt
Da ist der verdiente Ausgleich für Mainz! Amiri spielt einen tollen Diagonalball auf den rechten Flügel auf Caci. Der Franzose bringt den Ball flach in die Mitte. Eigentlich ist Freiburg klar in Überzahl, aber Burkardt will unbedingt an diesen Ball kommen. Er sprintet zum ersten Pfosten und verwandelt mit rechts ins lange Eck.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
39′
20:10
Nächste gute Chance für Mainz! Gruda macht 20 Meter vor dem Tor einen schnellen Schritt nach links und zieht dann mit links ab. Sein Flachschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
38′
20:08
Gregoritsch trifft Barreiro voll mit dem Knie am Oberschenkel. Das ist ein richtig schöner Pferdekuss. Der Mainzer kann zwar weiterspielen, aber das wird er die Tage noch spüren.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
35′
20:05
Grifo flankt von der rechten Seite in die Mitte, aber Zentner fängt die Hereingabe ab.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
33′
20:04
Dicker Patzer von Keitel! Bei einem langen Ball von Mainz haut Keitel am Ball vorbei. Dadurch kommt Burkardt ins Spiel, der aus 15 Metern zentraler Position mit rechts abzieht. Kübler stört ihn noch entscheidend und Atubolu pariert den Schuss.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
31′
20:01
Gelbe Karte für Lukas Kübler (SC Freiburg)
Kübler tritt Lee im Mittelfeld von hinten mit den Stollen in die Achillesferse. Dafür gibt es absolut zu Recht die Gelbe Karte. Es ist die fünfte in dieser Saison für Kübler.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
31′
20:01
Die folgende Ecke für Freiburg bringt nichts ein.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
30′
20:01
Zentner verhindert das 2:0! Im Konter spielt sich Freiburg sehr gut durch. Dann legt Höler im Strafraum auf Gregoritsch quer. Der Stürmer schießt freistehend vor Zentner flach nach rechts, Zentner lenkt den Ball aber noch mit dem linken Fuß um den rechten Pfosten. Das war eine Monster-Parade!
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
29′
19:58
Mainz agiert sehr druckvoll. Freiburg kann sich kaum richtig befreien.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
27′
19:58
Gruda flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum in Richtung Burkardt. Der Stürmer kommt aber nicht zum Kopfball.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
24′
19:55
Amiri schießt den Freistoß aus 22 Metern direkt mit rechts aufs Tor. Sein Schuss geht gut einen Meter drüber.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
23′
19:54
Höler grätscht 22 Meter zentral vor dem eigenen Tor in Barreiro rein. Das gibt eine gute Freistoßposition für Mainz.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
20′
19:51
Nach einer geklärten Ecke probiert es Caci aus der Distanz. Sein Schuss geht deutlich links daneben.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
20′
19:50
Mainz macht richtig Druck. Barreiro zieht aus der zweiten Reihe ab. Atubolu wehrt den Schuss ab.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
19′
19:50
Kohr beinahe mit dem Traumtor! An der Strafraumkante macht Kohr noch einen Haken, anstatt zu schießen. Nach dem Haken schlenzt er den Ball dann aber auf den linken Winkel. Damit hat Atubolu überhaupt nicht gerechnet. Der schöne Versuch geht haarscharf am Pfosten vorbei.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
17′
19:48
Nächste gute Chance für Mainz! Die folgende Ecke von der rechten Seite landet am ersten Pfosten bei Hanche-Olsen, der aus kurzer Distanz mit rechts abzieht. Sein Schuss geht knapp drüber.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
17′
19:47
Am ende des Konters flankt Amiri von der rechten Seite in den Strafraum. Lee kommt aus zehn Metern zum Kopfball, aber Keitel klärt zur Ecke.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
16′
19:46
Die folgende Ecke von Grifo bringt nichts ein. Stattdessen geht Mainz in den Konter.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
15′
19:46
Günter flankt aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Hanche-Olsen klärt per Kopf zur Ecke.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
12′
19:42
Kohr flankt von der rechten Seite in den Strafraum. Burkardt kommt acht Meter zentral vor dem Tor nicht zum Abschluss und begeht stattdessen ein Offensivfoul.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
11′
19:41
Mainz zeigt sich von dem Rückstand unbeeindruckt. Das Bild ist das gleiche wie zu Beginn des Spiels: Die Gäste lassen den Ball in Ruhe laufen und suchen nach der Lücke.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
8′
19:38
Bisher hat eigentlich nur Mainz gespielt. Freiburg nutzte einfach die allererste Chance.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
6′
19:36
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Michael Gregoritsch
Freiburg geht mit der ersten Offensivaktion in Führung! Im Konter haben die Hausherren etwas Platz. Dōan zieht von rechts ein paar Schritte in die Mitte und flankt dann mit links vor das Tor. Gregoritsch kommt eingelaufen. Der Österreicher köpft den Ball aus sechs Metern über den herauseilenden Zentner hinweg ins Tor.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+9
19:36
Fazit:
Bayer 04 Leverkusen beweist zum wiederholten Mal große Moral und sichert sich mit dem Ausgleich in letzter Sekunde ein 1:1-Remis in Dortmund! Damit bleibt die Werkself auch im 45. Pflichtspiel hintereinander ungeschlagen und baut den Rekord weiter aus. In einer über weite Strecken von der Taktik geprägten Partie deutete alles auf ein leistungsgerechtes und recht unspektakuläres torloses Unentschieden hin. Nach der BVB-Führung ein wenig aus dem Nichts wurde es hinten heraus aber nochmal richtig heiß. Erst kochten die Emotionen bei einer Rudelbildung bei der Boniface zwischenzeitlich sogar die Rote Karte sah, die mithilfe des Video-Beweises jedoch wieder zurückgenommen wurde, hoch. Tief in der Nachspielzeit eskalierten alle, die es mit dem deutschen Meister halten, dann aber völlig. Denn Stanišić sorgte mit seinem Tor zum 1:1 noch für einen riesigen Jubelsturm. In der kommenden Woche stehen für beide Klubs direkt wieder echte Spitzenspiele an. Dortmund reist nach Leipzig zum Kampf um den vierten Platz und Bayer empfängt den VfB Stuttgart.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
5′
19:35
Gruda hat auf dem rechten Flügel den Ball. Er spielt halbhoch in die Mitte, aber Caci kann die Hereingabe nicht verarbeiten.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
2′
19:32
Mainz legt mit viel Ballbesitz los. Freiburg schaut sich das erstmal an.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
1′
19:30
Spielbeginn
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+9
19:29
Spielende
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+7
19:27
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Josip Stanišić
Last-Minute-Kusen schlägt schon wieder zu! Wirtz bringt einen Eckstoß von der linken Fahne hoch an den ersten Pfosten. Dort steigt Stanišić am höchsten und köpft den Ball unhaltbar gegen die Laufrichtung von Kobel in das lange Eck.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+7
19:27
Kobel verhindert den Ausgleich! Álex Grimaldo visiert bei einem Freistoß aus halblinken 25 Metern den linken Knick an und der Ball würde wohl knapp links neben dem Tor vorbeifliegen. Kobel macht sich aber ganz lang und lenkt den Ball sicherheitshalber noch zur Ecke.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+5
19:26
Bayer gelingt es jetzt ganz spät das Spiel nochmal komplett in die BVB-Hälfte zu verlagern. Dortmund verteidigt aber höchst konzentriert und lässt nichts durch.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+2
19:25
Aufgrund der langen Unterbrechung gibt es noch acht Minuten oben drauf. Leverkusen ist durchaus gewillt noch irgendwie den Ausgleich zu erzielen. Trotzdem liegt der Treffer nicht unbedingt in der Luft.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+2
19:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′+1
19:21
Gelbe Karte für Granit Xhaka (Bayer Leverkusen)
Nach Ansicht der Bilder nimmt der Unparteiische den Platzverweis von Boniface völlig zu Recht zurück. Der Stürmer hat in der Szene nämlich wirklich rein gar nichts getan. Stattdessen zerrte Xhaka Schlotterbeck zu Boden. Deshalb sieht er jetzt die Gelbe und fehlt damit in der kommenden Woche gegen Stuttgart.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
90′
19:21
Daniel Siebert wird vom Video-Assistenten in die Review-Area gebeten. Dabei geht es um die vermeintliche Rote Karte von Victor Boniface.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
88′
19:19
Jetzt kochen hier die Emotionen hoch! Nach einer etwas übermotivierten Grätsche von Nico Schlotterbeck geraten gleich mehrere Akteure aneinander und die Situation wird ein bisschen undurchsichtig. Daniel Siebert zückt sofort Rot für Victor Boniface und anschließend noch Gelb für Jeremie Frimpong und Nico Schlotterbeck, die die Szene begonnen haben.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
88′
19:18
Gelbe Karte für Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
88′
19:18
Gelbe Karte für Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
86′
19:18
Die schnelle Reaktion der Leverkusener bleibt aus. Stattdessen spielen die Dortmunder weiter nach vorne.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:16
Xabi Alonso reagiert umgehend auf den Rückstand und leitet mit der Einwechselung von Patrik Schick und Victor Boniface die Schlussoffensive ein. Die Werkself möchte die ungeschlagene Serie natürlich weiter am Leben halten.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:15
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Victor Boniface
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Piero Hincapié
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jonas Hofmann
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Salih Özcan
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julien Duranville
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
83′
19:14
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
81′
19:11
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Niclas Füllkrug
Füllkrug bringt den BVB in Front! Brandt kriegt den Ball rechts im Strafraum und leitet sehenswert mit der Hacke auf Sabitzer weiter. Der Österreicher hebt den Ball elegant zum links in der Box lauernden Füllkrug und der Torjäger macht es dann ganz stark. Per Volley jagt er den Ball aus etwa acht Metern direkt auf das Tor. Hrádecký kommt gegen den wuchtigen Abschluss zwar noch dran, aber kann den Einschlag nicht mehr verhindern. Stattdessen prallt der Ball vom linken Innenpfosten hinter die Linie.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
79′
19:10
Edmond Tapsoba schaltet sich mal im Angriff mit ein und taucht plötzlich rechts im Strafraum auf. Hummels kann den Querpass in die Mitte aber mit einer starken Grätsche verhindern.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
76′
19:09
Die Schlussviertelstunde ist bereits angebrochen. Gelingt einem Verein noch der vermutlich goldene Treffer oder bleibt es bei der taktisch geprägten Nullnummer? Die kommenden Minuten werden es zeigen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
73′
19:06
Für Dortmund wäre der Punktgewinn durchaus wichtig. Immerhin hätten sie dadurch den Sprung auf den vierten Platz mit dem direkten Duell gegen Leipzig weiter selbst in der Hand.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
70′
19:04
Beide Trainer tauschen das Personal: Beim BVB sollen Marco Reus und Felix Nmecha für mehr Schwung in der Offensive sorgen. Xabi Alonso bringt zudem Florian Wirtz für Nathan Tella, der sich bei seiner Großchance zuvor anscheinend wehgetan hat.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
70′
19:00
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
70′
19:00
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nathan Tella
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
69′
19:00
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Felix Nmecha
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
69′
19:00
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
69′
18:59
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
69′
18:59
Mega Möglichkeit für Leverkusen! Xhaka spielt den Ball von links im Mittelfeld sensationell diagonal rechts in den Strafraum zu Hofmann. Der 31-Jährige legt direkt volley quer und findet am langen Pfosten Tella. Der Nigerianer kommt nur gerade eben mit dem ganz langen Bein an den Ball und lenkt ihn damit auf das Tor. Kobel eilt allerdings blitzschnell in das bedrohte Eck und kratzt das Ding noch von der Linie.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
69′
18:59
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
66′
18:59
Florian Wirtz macht sich an der Bank gerade bereit. Die Hereinnahme des Ausnahmekönners könnte endlich für mehr Schwung sorgen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
64′
18:56
Nachdem Leverkusen in der ersten Hälfte zeitweise rund 60 Prozent Ballbesitz hatte, ist es den Borussen gelungen die Spielanteile mittlerweile zu ihren Gunsten zu drehen. Doch auch der Heimelf gelingt es fast gar nicht daraus Profit zu schlagen und zu Chancen zu kommen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
61′
18:53
Xabi Alonso kann mit Florian Wirtz, Patrik Schick und Victor Boniface im Angriff noch richtig namhaft nachlegen. Wenn der Spanier die Drei nicht komplett schonen möchte, wäre langsam ein guter Zeitpunkt, um mit der Einwechselung von zumindest ein oder zwei der Offensivstars ein klares Zeichen zu setzen.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
18:51
Bo Henriksen sieht nach dem starken Auftritt beim 4:1-Sieg gegen Hoffenheim keinen Grund für Änderungen. Er schickt die gleiche Startelf auf den Platz.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
58′
18:50
Die Dortmunder scheinen sich für den zweiten Durchgang durchaus etwas vorgenommen zu haben. Seit dem Wiederanpfiff sind die Schwarz-Gelben das deutlich aktivere Team.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
18:48
Zum Personal: Im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Darmstadt nimmt Christian Streich bei Freiburg nur einen Wechsel vor. Höler startet anstelle des gelbgesperrten Sallai im offensiven Mittelfeld.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
57′
18:48
Álex Grimaldo bringt einen Freistoß von rechts neben dem Sechzehner stramm auf das Tor. Der Schuss ist aber relativ zentral. Dadurch kann Kobel den Ball mit einer Hand über die Latte lenken.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
54′
18:46
Nach der kurzen Unterbrechung kann Niclas Füllkrug zum Glück auf das Feld zurückkehren.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
18:44
Mainz ist die Mannschaft, die im Tabellenkeller aktuell die beste Form aufweist. Seit der 1:8-Klatsche am 9. März gegen Bayern haben die 05er kein Spiel mehr verloren. Es gab drei Siege und ein Unentschieden. Zuletzt war die Mannschaft von Bo Henriksen vor allem sehr offensivfreudig. Gegen Darmstadt gewann man mit 4:0 und gegen Hoffenheim mit 4:1. Durch einen Sieg heute würden die Mainzer das erste Mal seit dem 2. Spieltag auf einen Nichtabstiegsplatz springen. Sie würden Bochum und Union hinter sich lassen und Platz 14 erobern.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
52′
18:44
Niclas Füllkrug liegt derzeit im Bayer-Strafraum und muss behandelt werden. Youssoufa Moukoko wird sicherheitshalber zum Warmmachen geschickt.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
51′
18:44
Ryerson agiert seit der Einwechselung von Wolf auf der linken Seite und rückt auch da weit mit auf. Von links in der Box spielt der Norweger den Ball in den Rückraum. Ganz rechts im Strafraum landet der Ball dadurch bei Wolf. Der Flachschuss des Jokers wird auf dem Weg zum Tor allerdings abgewehrt.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
50′
18:42
Die Gastgeber starten hier wirklich schwungvoll in den zweiten Durchgang. Leverkusen lauert aktuell ausschließlich auf Konter.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
47′
18:40
Die eigene Ecke fliegt den Dortmundern sogar fast um die Ohren, da Sabitzer noch knapp innerhalb der gegnerischen Hälfte der Ball verspringt. Daraufhin schickt Andrich Frimpong sofort auf die Reise und plötzlich bietet sich Bayer eine klare Überzahlsituation. Frimpong, der von halblinks im Sechzehner noch einmal querlegen möchte, legt den Ball viel zu locker ab und verspielt die aussichtsreiche Situation dadurch leichtfertig.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
18:38
Freiburg könnte heute einen wichtigen Schritt in Richtung Europapokal-Qualifikation machen. Durch einen Sieg würde der SC auf Rang sieben springen und hätte drei Punkte Vorsprung auf Augsburg und Hoffenheim. Außerdem wäre Frankfurt auf Platz sechs auch nur drei Punkte entfernt. Der letzte Heimsieg in der Bundesliga ist aber schon ganz schön lange her. Am 20. Januar gewann die Mannschaft von Christian Streich zuhause mit 3:2 gegen Hoffenheim. Seitdem gab es drei Niederlagen und zwei Unentschieden im Europa-Park Stadion.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
47′
18:37
Marius Wolf, der die rechte Bahn übernommen hat, holt bei seinem ersten offensiven Ausflug direkt einen Eckstoß heraus. Der bleibt aber ungefährlich.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
46′
18:36
Weiter geht's! Die Gäste kehren personell unverändert auf das Feld zurück. Beim BVB bringt Edin Terzić Marius Wolf für den mit Gelb vorbelasteten Ian Maatsen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
46′
18:35
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
46′
18:35
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Ian Maatsen
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
46′
18:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+4
18:24
Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen Remis geht es im Duell zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen in die Kabinen. Die Werkself erwischte den deutlich besseren Start. Allerdings gelang es ihnen nicht aus den vermehrten Spielanteilen wirklich gefährliche Torchancen zu kreieren. Mit zunehmender Spielzeit kämpfte sich dann der BVB besser rein, gestaltete das Geschehen etwas ausgeglichener und hatte durch Sabitzer sogar die beste Möglichkeit des ersten Abschnitts. Für die zweite Hälfte haben beide Mannschaften aber auf jeden Fall noch viel Luft nach oben.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+4
18:18
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+3
18:18
Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
Kobel schlägt den Ball hoch und weit in die gegnerische Hälfte zu Füllkrug. Der Stürmer erwischt seinen Gegenspieler im Luftzweikampf allerdings mit dem Ellbogen im Gesicht und wird dafür verwarnt.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+2
18:17
Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
Emre Can verliert den Ball im Spielaufbau leichtfertig und versucht seinen Fehler mit einem taktischen Foul direkt wieder auszubügeln. Allerdings läuft der Gegenangriff der Werkself weiter und erst an der Strafraumgrenze gelingt es in Person von Mats Hummels die Situation zu bereinigen. Der Unparteiische, der zunächst sehr gut auf Vorteil entschieden hatte, zückt deshalb erst jetzt bei der Spielunterbrechung die Gelbe Karte für Emre Can, der damit ebenfalls gegen Leipzig fehlen wird.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+1
18:17
120 Sekunden kommen im ersten Durchgang oben drauf. Ausgehend von dem bisherigen Spielverlauf dürfte hier nicht mehr viel passieren.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′+1
18:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
45′
18:16
Jeremie Frimpong geht nach einem Zweikampf rechts in der Box gegen Nico Schlotterbeck zu Fall. Dadurch erhitzen sich kurz ein wenig die Gemüter. Der Strafstoßpfiff bleibt aber zu Recht aus.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
42′
18:15
Aus dem Nichts ergibt sich die große BVB-Chance auf die Führung! Sancho kriegt den Ball zentral in der gegnerischen Hälfte von der linken Seite, dreht gut auf und verlagert geistesgegenwärtig nach rechts zu Ryerson. Der Norweger macht sofort Dampf und bringt den Ball flach nach innen. Dort legt Füllkrug perfekt für Sabitzer ab. Der aktuell wohl formstärkste Dortmunder schließt aus halbrechten acht Metern direkt mit dem Vollspann ab. Hrádecký reagiert gegen den strammen Abschluss aber überragend und kratzt das Ding noch gerade eben von der Linie.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
39′
18:10
Álex Grimaldo übernimmt den fälligen Freistoß aus etwas über 20 Metern halbrechter Position. Mit dem linken Innenrist visiert der 28-Jährige das obere rechte Eck an. Der Ball fliegt über die Mauer, aber auch knapp über den Querbalken.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
37′
18:07
Gelbe Karte für Ian Maatsen (Borussia Dortmund)
Andrich erobert den Ball tief in der eigenen Hälfte gegen Schlotterbeck und schaltet sofort um. Der Nationalspieler beweist eine sehr gute Übersicht und schickt den durchstartenden Hofmann auf die Reise. Der wird halbrechts vor dem Strafraum aber noch von Maatsen mit einem Foul gestoppt. Für den Niederländer ist es die fünfte Gelbe. Damit fehlt er in der kommenden Woche. Obendrein bietet sich Bayer eine ausgezeichnete Freistoßposition.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
36′
18:07
Álex Grimaldo hat halblinks vor dem Strafraum mal etwas Platz und stellt sofort seine ausgezeichnete Schusstechnik unter Beweis. Allerdings senkt sich der Ball minimal zu spät und landet nur auf dem Tordach.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
34′
18:06
Mit ihrem sehr ballsicheren Spiel hat Leverkusen hier wirklich alles unter Kontrolle. Gegen die im 4-1-4-1 verteidigenden Borussen kommen sie aber noch nicht richtig durch.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
31′
18:03
Es geht weiter mit einem Abstoß für den BVB. Dann lag der Kontakt wohl noch hauchzart noch außerhalb des Strafraums. Bei Betrachtung der Bilder ist der Kontakt nämlich klar erkennbar und da der Ball bei der Aktion keine Rolle spielte, war es ein Foul.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
30′
18:01
Emre Can erwischt Jeremie Frimpong genau auf Höhe der Sechzehnerlinie mit der offenen Sohle an der rechten Hacke. Im Live hat sich Daniel Siebert gegen den Pfiff entschieden. Der VAR überprüft die Szene aber offensichtlich noch einmal.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
28′
17:58
Gelbe Karte für Nathan Tella (Bayer Leverkusen)
Nathan Tella sieht seine erste Gelbe Karte in der Bundesliga für einen Schubser gegen Julian Ryerson direkt vor den Trainerbänken.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
26′
17:58
Während auf dem Feld wenig los ist, machen wenigstens die Fans ordentlich Stimmung. Das erhofft schwungvolle Spitzenspiel ist das eindeutig bei weitem noch nicht.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
23′
17:55
In der aktuellen Phase gelingt es jetzt auch den Dortmundern den Ball mal wieder ruhig durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Allerdings erzielen sie damit fast keinen Raumgewinn. Die ganz große Intensität ist hier nach den kräftezehrenden Auftritten auf europäischer Bühne noch nicht drin.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
21′
17:53
Jonas Hofmann zirkelt einen Eckstoß von der linken Fahne mit ganz viel Schnitt zum Tor. Damit prüft er Gregor Kobel sogar direkt. Der Keeper kann den Ball aber sicher wegfausten.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
19′
17:52
Der BVB versucht die Werkself mit einer recht defensiven Herangehensweise in Schacht zu halten. Häufig gehen sie erst ab Höhe der Mittellinie drauf und konzentrieren sich darauf in der eigenen Hälfte die Räume eng zu halten. Daraus resultiert auch die klare Ballbesitzverteilung von 60 Prozent für Bayer und nur 40 für die Heimelf.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
16′
17:47
Auf der Gegenseite lassen sich jetzt auch die Dortmunder mal richtig blicken. Der weit aufgerückte Julian Ryerson rutscht bei seinem Versuch des Distanzschusses allerdings aus. Dadurch entsteht keinerlei Gefahr für das Tor von Lukáš Hrádecký.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
14′
17:46
Jonas Hofmann sucht aus zentralen 20 Metern den Abschluss aber verfehlt das Ziel doch recht deutlich.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
13′
17:45
Mats Hummels kommuniziert in einer kurzen Pause mit der Bank und es ist klar zu erkennen wie er mit fragendem Blick die Drei und die Vier anzeigt. Anscheinend ist selbst der Innenverteidiger sich nicht ganz sicher, was die taktische Ausrichtung gegen die ohne klaren Stürmer agierenden Gäste sein soll.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
10′
17:41
Der BVB hat nun eine längere Ballbesitzphase. Der Ball läuft allerdings hinten herum über Schlotterbeck und Hummels, da Bayer defensiv stabil steht. Ein hoher Ball in Richtung Füllkrug ist dann zu lang und landet bei Hrádecký.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
8′
17:38
Grimaldo über links! Er hat zu viel Platz und bedient im Zentrum Frimpong, der zwar zum Kopfball kommt, ihn aber aus kurzer Distanz nicht drücken kann. Drüber!
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
7′
17:37
Bayer kommt über die rechte Seite mit dem pfeilschnellen Frimpong. Dessen halbhohes Zuspiel in die Mitte kann Schlotterbeck aber aufmerksam klären.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+11
17:36
Fazit:
Feierabend! Der SV Werder Bremen rettet das 2:1 über die Zeit und sorgt mit dem Sieg gegen Stuttgart für eine faustdicke Überraschung! Auch nach dem Wiederanpfiff versteckten sich die Norddeutschen nicht und gingen durch Ducksch zwischenzeitlich sogar mit 2:0 in Führung. Erst danach wachten die Gäste richtig auf und es glückte ihnen Stück für Stück den Druck zu erhöhen. Dadurch erzwangen sie den Anschlusstreffer und sie waren wieder voll in der Partie. Gegen aufopferungsvoll verteidigende Bremer gelang es den Schwaben allerdings nicht mehr den Ausgleich zu erzielen, obwohl sie den SVW phasenweise ganz tief hinten rein drängten. Somit endet für den Champions-League-Anwärter eine Serie von fünf Auswärtssiegen in Folge und sie verpassen es zum FC Bayern aufzuschließen. Am kommenden Samstag steht für Sebastian Hoeneß und sein Team das Topspiel in Leverkusen an. Den Bremern fällt durch den Dreier ein großer Stein vom Herzen, da sie damit ihre Krise beenden und sich aus dem Abstiegskampf verabschieden. Dementsprechend können sie nächste Woche gegen Augsburg befreit aufspielen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
4′
17:35
In den ersten Minuten läuft der Ball in den Reihen der Gäste. Noch gab es aber keinen nennenswerten Angriff zu verzeichnen. Dortmund wartet erst einmal ab.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
1′
17:32
Auf geht's.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
1′
17:32
Spielbeginn
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+11
17:29
Spielende
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+10
17:29
Romano Schmid hat heute eine wirklich ausgezeichnete Leistung gezeigt und macht ganz spät Platz für den defensiven Julián Malatini.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+10
17:29
Einwechslung bei Werder Bremen: Julián Malatini
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+10
17:28
Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+8
17:28
Serhou Guirassy kriegt den Ball knapp innerhalb der Box mit dem Rücken zum Tor. Der 28-Jährige schließt aus der Drehung höchst gefährlich ab. Marco Friedl wirft sich aber noch dazwischen und fälscht den Ball rechts neben das Tor ab.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+8
17:27
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Woo-yeong Jeong
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+8
17:27
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Angelo Stiller
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+7
17:27
Bremen gelingt es jetzt sogar noch einmal den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Dadurch läuft den Schwaben die Zeit immer mehr davon und es droht das Ende ihrer Serie von elf ungeschlagenen Bundesligaspielen hintereinander.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+5
17:25
Immer wieder bringen die Gäste den Ball hoch in den Strafraum. Dort sind die Bremer aber hellwach und können weitere VfB-Abschlüsse verhindern. Der Ausgleich liegt hier nicht mehr unbedingt in der Luft.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+3
17:24
Kownacki ist als einziger verbliebener SVW-Stürmer für die Entlastung zuständig. Auf Höhe der Mittellinie lehnt er sich in den Zweikampf mit Mittelstädt, lässt sich fallen und bekommt dafür tatsächlich den Freistoß. Mittelstädt versteht verständlicherweise die Welt nicht mehr.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+1
17:21
Neun Minuten muss Werder noch überstehen, um den Negativlauf von sieben sieglosen Partien endlich zu durchbrechen. Stuttgart wirft jetzt aber wirklich alles nach vorne.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′+1
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 9
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′
17:20
Mit Marvin Ducksch verlässt wohl der Spieler des Spiels unter lautem Applaus das Feld. Neu dabei ist mit Olivier Deman ein Defensivspieler.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′
17:19
Einwechslung bei Werder Bremen: Olivier Deman
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′
17:19
Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
17:19
Und auch europäisch ist noch alles drin für die Rheinländer. Dank des Last-minute-Remis bei West Ham United (1:1, 2:0 im Hinspiel) stehen auch sie im Halbfinale, allerdings eine Etage tiefer in der Europa League. Dort wartet nun die AS Roma, gegen die im letzten Jahr ebenfalls in der Vorschlussrunde unglücklich das Aus kam (0:1 und 0:0). Entsprechend groß dürfte die Lust auf eine Revanche sein – zuvor aber steht nun die Auswärtspartie bei der Borussia aus Dortmund an. Es geht um nichts weniger als den Ausbau der Ungeschlagen-Serie von 44 Pflichtspielen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
90′
17:19
Es läuft bereits die letzte Minute der regulären Spielzeit. Allerdings wird es natürlich ein üppige Nachspielzeit geben.
Werder Bremen VfB Stuttgart
89′
17:19
Die Abseitsentscheidung bleibt bestehen! So lange wie die Überprüfung der Szene gedauert hat, dürfte das allerdings extrem knapp gewesen sein.
Werder Bremen VfB Stuttgart
88′
17:18
Der Check der möglichen Elfmeterszene hält noch immer an. Robert Schröder und sein Gespann haben im Live auf Abseits entschieden. Also müsste erst das widerlegt werden und dann ginge es um das Foul.
Werder Bremen VfB Stuttgart
85′
17:16
Guirassy kommt nach einer Kopfballablage von Undav mittig am Fünfer zu Fall, weil Jung ihn festhält. Allerdings geht die Fahne des Linienrichters hoch. Deshalb ist die Entscheidung Abseits und nicht Strafstoße. Das wird jetzt aber natürlich nochmal vom Video-Assistenten gecheckt.
Werder Bremen VfB Stuttgart
83′
17:14
Ole Werner wechselt ganz spät erstmals: Leonardo Bittencourt und Nick Woltemade verlassen nach getaner Arbeit das Feld und werden vom defensiveren Christian Groß und Konterspieler Dawid Kownacki ersetzt.
Werder Bremen VfB Stuttgart
83′
17:12
Einwechslung bei Werder Bremen: Dawid Kownacki
Werder Bremen VfB Stuttgart
83′
17:12
Auswechslung bei Werder Bremen: Nick Woltemade
Werder Bremen VfB Stuttgart
83′
17:12
Einwechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
Werder Bremen VfB Stuttgart
83′
17:12
Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
Werder Bremen VfB Stuttgart
81′
17:12
Werder Bremen ist nur noch in der Defensive beschäftigt und steht teilweise tief im eigenen Strafraum. Es wirkt fast ein bisschen so als würden die Kräfte ein wenig schwinden.
Werder Bremen VfB Stuttgart
78′
17:10
Im Moment ist das Spiel unterbrochen, weil Michael Zetterer behandelt werden muss. Der Schlussmann hatte bereits nach dem Gegentor eine kleine Verschnaufpause benötigt.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
17:09
Das Problem: Auf der anderen Seite steht der frischgebackene Deutsche Meister auf dem Rasen. Durch den Heimerfolg über den SV Werder Bremen vor einer Woche (4:0) sicherte sich die Werkself ihren ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. 13 Punkte beträgt vor dem Spiel heute der Vorsprung auf den FC Bayern München, der angesichts von nur noch vier zu absolvierenden Begegnungen für den FCB nicht mehr einzuholen ist. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung am vergangenen Wochenende.
Werder Bremen VfB Stuttgart
78′
17:09
Die Offensivaktionen der Stuttgarter häufen sich immer weiter! Erst schießt Serhou Guirassy den Ball von der Sechzehnerlinie aus links neben das Tor und nur wenig später jagt Pascal Stenzel die Kugel aus der zweiten Reihe stramm neben den Kasten.
Werder Bremen VfB Stuttgart
75′
17:06
Der anschließende Freistoß von halbrechts vor dem Sechzehner wird etwas überraschend zu Serhou Guirassy geflankt und nicht direkt auf das Tor gebracht. Der Neuner verfehlt das Ziel mit seinem Kopfball aus knapp sechs Metern allerdings deutlich.
Werder Bremen VfB Stuttgart
74′
17:03
Gelbe Karte für Felix Agu (Werder Bremen)
Felix Agu bringt Serhou Guirassy knapp vor dem Strafraum regelwidrig zu Fall und sieht für sein Halten die Gelbe Karte.
Werder Bremen VfB Stuttgart
73′
17:02
Den Schwaben ist es zuletzt vermehrt gelungen die Bremer ganz tief hinten reinzudrängen und hat den Anschlusstreffer dadurch ein wenig erzwungen. Durch das 17. Saisontor von Deniz Undav ist hier jetzt natürlich wieder alles offen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
17:00
Schließlich geht es für die Westfalen auch in der Meisterschaft noch um einiges. Aktuell haben sie mit 56 Zählern drei weniger als die gestern siegreichen Leipziger (2:1 beim 1. FC Heidenheim) auf dem Konto. Das wiederum reicht nur für den fünften Platz – zu wenig für die eigenen Ansprüche. Umso wichtiger ist ein Dreier heute, auch wenn die schwächere Tordifferenz gegenüber den Sachen (-12) wohl eher nicht aufgeholt werden kann.
Werder Bremen VfB Stuttgart
71′
17:00
Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Deniz Undav
Der Treffer hat sich in den letzten Minuten angedeutet! Führich wird auf dem linken Flügel mit einem schönen Diagonalpass bedient und bittet anschließend zum Tänzchen. Der Joker lässt gleich zwei Gegenspieler locker stehen und bringt den Ball von der Grundlinie dann in die Mitte. Guirassy kriegt den Ball im Fünfer zwar noch nicht auf das Tor, aber der Ball landet über Umwege und mit ein bisschen Glück vor den Füßen von Undav. Der 27-Jährige schaltet blitzschnell und stochert das Ding aus kürzester Distanz über die Linie.
Werder Bremen VfB Stuttgart
68′
16:57
Gelbe Karte für Michael Zetterer (Werder Bremen)
Mittelstädt bleibt mit seiner ersten Flanke hängen. Der Ball landet aber erneut bei dem Linksverteidiger, der ihn hoch an den ersten Pfosten bringt. Dort kommt Stiller mit dem Rücken zum Tor zum Kopfball, aber verlängert den Ball nur auf das Tordach. Zetterer räumt den VfB-Sechser dabei leicht ab und regt sich anschließend darüber auf, dass Stiller wehleidig auf dem Rasen liegen bleibt. Auch wenn die Aktion zuvor kein Foul war, gibt es für den Versuch Stiller hochzuheben die Verwarnung.
Werder Bremen VfB Stuttgart
65′
16:56
Sebastian Hoeneß reagiert auf den weiterhin ziemlich uninspirierten Auftritt seiner Truppe in der zweiten Hälfte. Mit Silas Katompa Mvumpa bringt er viel Geschwindigkeit für den rechten Flügel und mit Mahmoud Dahoud einen weiteren sehr spielstarken Mann für das Mittelfeld. Dafür müssen die heute glücklosen Jamie Leweling und Atakan Karazor raus.
Werder Bremen VfB Stuttgart
65′
16:55
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mahmoud Dahoud
Werder Bremen VfB Stuttgart
65′
16:55
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
Werder Bremen VfB Stuttgart
65′
16:54
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
Werder Bremen VfB Stuttgart
65′
16:54
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Jamie Leweling
Werder Bremen VfB Stuttgart
64′
16:54
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Bremer zum wiederholten Mal ganz schnell um. Weiser bringt den Ball von der rechten Seite hoch zurück an die Strafraumgrenze. Dort lauert Lynen und setzt artistisch zu einem Fallrückzieher an. Den verzieht der Belgier zwar deutlich, aber es ist ein weiteres Zeichen, dass die Gastgeber sich heute wirklich alles zutrauen.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
16:52
Was war das für ein spannender Champions-League-Kracher unter der Woche für die Schwarz-Gelben? Nach dem 1:2 im Hinspiel bei Atlético Madrid gingen sie zunächst durch einen Doppelschlag in Front, kassierten nach dem Seitenwechsel aber zwei Gegentore. In der Schlussphase stachen dann Füllkrug und Sabitzer innerhalb von vier Minuten zu – und bescherten ihren Farben damit den Einzug ins Halbfinale gegen Paris Saint-Germain. Dieses dramatische Auf und Ab sollte ihnen für die heutige Bundesligaaufgabe eigentlich Mut machen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
61′
16:51
Stuttgart sammelt in der aktuellen Phase ganz viel Ballbesitz. Allerdings kommen sie einfach nicht richtig durch. Jamie Leweling kommt auf dem rechten Flügel zumindest mal wieder zu einer Flanke. Die pflückt Michael Zetterer problemlos aus der Luft.
Werder Bremen VfB Stuttgart
58′
16:49
Vom großen VfB-Selbstvertrauen der vergangenen Wochen ist bei den Schwaben heute nur wenig zu sehen. Auch der Doppelwechsel zur Pause hat noch nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. Der Champions-League-Anwärter agiert hier wirklich überraschend harmlos.
Werder Bremen VfB Stuttgart
55′
16:46
Der Auftritt der Heimelf ist wirklich richtig stark. In der Defensive zeigen die Norddeutschen eine wirklich konzentrierte Leistung und auf dem Weg nach vorne lösen sie es immer wider sehr spielstark. Durch den Doppelpack von Marvin Ducksch haben die Hanseaten dadurch bereits jetzt erstmals seit Ende Januar wieder mindestens zwei Tore in einem Spiel erzielt.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
16:43
Bei B04 startet Hrádecký zwischen den Pfosten, vor ihm formiert sich eine Dreierkette aus Hincapié, Tah und Tapsoba. Grimaldo und Stanišić wirbeln als linker bzw. rechter Schienenspieler, zentral spielen wie gewohnt Andrich und Xhaka. In der Offensive sollen Hofmann, Frimpong und Tella für Gefahr sorgen – Wirtz sitzt dagegen nur auf der Bank.
Werder Bremen VfB Stuttgart
53′
16:42
Gelbe Karte für Angelo Stiller (VfB Stuttgart)
Woltemade holt sich den Ball tief in der SVW-Hälfte ab und löst sich technisch stark aus dem direkten Gegenpressing. Um den Konter zu verhindern zieht Stiller das taktische Foul. Dafür sieht er seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit am kommenden Samstag im Topspiel gegen Leverkusen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
51′
16:39
Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
Bittencourt hält Guirassy auf der eigenen rechten Defensivseite am Trikot fest und wird dafür mit Gelb bestraft.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
16:38
Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Beim BVB beginnt Kobel im Tor, davor verteidigen Maatsen, Hummels, Schlotterbeck und Ryerson. Can, Brand und Sabitzer agieren zentral, Bynoe-Gittens und Sancho auf den Flügeln. Vorne drin beginnt Füllkrug.
Werder Bremen VfB Stuttgart
49′
16:38
Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Marvin Ducksch
Was für ein Start in die zweite Hälfte! Leweling scheitert von rechts im Sechzehner am glänzend reagierenden Zetterer und nur wenig später klingelt es auf der anderen Seite. Auf dem rechten Flügel kriegen Weiser und Schmid keinen richtigen Druck. Anschließend spielt der Österreicher einen perfekt temperierten Pass zum in der Mitte lauernden Ducksch. Der 30-Jährige lässt sich die Chance in der Box nicht mehr nehmen und schließt staubtrocken per Direktabnahme in das untere linke Eck ab.
Werder Bremen VfB Stuttgart
48′
16:38
Von einem sofortigen Aufbäumen der Gäste ist noch nichts zu sehen, weil Werder direkt weiter nach vorne spielt. Nick Woltemade jagt den Ball etwa von der Strafraumgrenze jedoch über den rechten Knick.
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:37
Weiter geht's! Die Stuttgarter reagieren auf den enttäuschenden ersten Abschnitt mit einem Doppelwechsel. Chris Führich und Pascal Stenzel sind für Enzo Millot und Leonidas Stergiou neu dabei. Bremen kehrt personell unverändert zurück.
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:35
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:35
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:34
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:34
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Leonidas Stergiou
Werder Bremen VfB Stuttgart
46′
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen VfB Stuttgart
45′+4
16:23
Halbzeitfazit:
Werder Bremen führt zur Pause überraschend aber durchaus verdient mit 1:0 gegen die favorisierten Stuttgarter! Die Gäste hatten zwar deutlich höheren Spielanteile, aber waren nach der frühen Großchance von Undav lange Zeit nicht zielstrebig genug. Der SVW sorgte mit seinen Kontern hingegen immer wieder für gefährliche Situationen und ging demensprechend keinesfalls unverdient durch das Elfmetertor von Ducksch in Front. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs erhöhten die Schwaben den Druck dann aber nochmal und hatten durch Undav die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Nationalspieler scheiterte allerdings am Aluminium. Sollte es den Bremern auch nach dem Seitenwechsel gelingen weiter so laufstark und energisch zu verteidigen, ist die Überraschung hier durchaus möglich. Sebastian Hoeneß und sein Team werden sich aber natürlich etwas einfallen lassen, um die Niederlage noch abzuwenden. Es dürfte also spannend werden. Bis gleich!
Werder Bremen VfB Stuttgart
45′+4
16:18
Ende 1. Halbzeit
Werder Bremen VfB Stuttgart
45′+1
16:18
Drei Minuten kommen im ersten Durchgang oben drauf. Stuttgart macht aktuell ordentlich Druck.
Werder Bremen VfB Stuttgart
45′+1
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Werder Bremen VfB Stuttgart
45′
16:16
Undav scheitert an der Latte und verpasst den Ausgleich damit nur knapp! Guirassy macht den Ball links in der Box fest, wird von Mittelstädt hinterlaufen und nimmt den Außenverteidiger mit einem Hackenpass gut mit. Fast von der Grundlinie chippt der den Ball dann hoch an den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Undav in der Luft gleich gegen zwei Verteidiger in Grün durch und köpft den Ball in Richtung oberes linkes Eck. Der Ball prallt aber nur an die Unterkante der Latte und von da deutlich vor die Linie.
Werder Bremen VfB Stuttgart
43′
16:15
Links im Mittelfeld nimmt Ducksch ein strammes, halbhohes Anspiel sehenswert an, spielt anschließend einen guten Doppelpass mit Schmid und zieht dann etwa 25 Meter vor dem Tor nach innen. Mit seinem Distanzschuss verfehlt der 30-Jährige das rechte obere Eck allerdings deutlich.
Werder Bremen VfB Stuttgart
41′
16:12
Werder verliert den Ball knapp innerhalb der gegnerischen Hälfte und steht hinten plötzlich komplett offen. Serhou Guirassy macht sich sofort auf den Weg in die Tiefe. Anthony Jung gelingt es noch kurz vor dem Sechzehner allerdings den 28-Jährigen zu stellen und die Situation zu entschärfen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
38′
16:09
Die Gäste versuchen natürlich noch vor der Pause den Rückstand zu egalisieren. Dadurch übernehmen sie im Moment ein wenig mehr die Kontrolle. Bremen läuft aber viele Räume zu und verteidigt weiter aufmerksam.
Werder Bremen VfB Stuttgart
35′
16:05
Gelbe Karte für Enzo Millot (VfB Stuttgart)
Während sich die Bremer auf der rechten Defensivseite für einen eigenen Einwurf bereit machen provoziert Bittencourt Millot indem er ihm leicht über den Kopf streichelt. Das will sich der Franzose nicht gefallen lassen und macht sich wutentbrannt direkt auf dem Weg zum Bremer Spielmacher. Da der komplett ruhig bleibt, gibt es die Gelbe Karte schlussendlich nur für den hitzigen Enzo Millot.
Werder Bremen VfB Stuttgart
33′
16:04
Millot steckt von knapp vor dem SVW-Strafraum auf Guirassy durch. Der Neuner kriegt den Ball links in der Box allerdings nicht unter Kontrolle, da Zetterer aus seinem Tor eilt und direkt mit einer starken Grätsche dazwischen ist.
Werder Bremen VfB Stuttgart
30′
16:02
Für Marvin Ducksch bedeutet der Führungstreffer das Ende seiner seit Anfang Februar anhaltenden Torflaute. Mit nun zehn Buden und fünf Vorlagen lässt sich seine Scorer-Bilanz durchaus sehen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
28′
15:57
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Marvin Ducksch
Ducksch behält die Nerven! Aus elf Metern zeigt sich der beste SVW-Angreifer sicher und vollendet mit dem rechten Innenrist in das untere rechte Eck. Nübel ahnt zwar die Seite, aber streckt sich vergeblich.
Werder Bremen VfB Stuttgart
27′
15:56
Gelbe Karte für Jamie Leweling (VfB Stuttgart)
Jamie Leweling sieht für sein Foul an Felix Agu obendrein noch die Gelbe Karte.
Werder Bremen VfB Stuttgart
26′
15:56
Elfmeter für Bremen! Woltemade lässt den Ball zentral in der gegnerischen Hälfte auf Weiser klatschen und der schickt anschließend den eingerückten Agu in die Tiefe. Leweling berührt den Ball zwar noch, aber kann nicht verhindern, dass der Bremer den Ball erhält. Anschließend dringt Agu mit viel Tempo in den Strafraum ein und holt fast am Elfmeterpunkt zum Schuss aus. Genau in dem Moment bekommt er allerdings vom hinterhergeilten Leweling einen Check und kommt zu Fall. Der Schiedsrichter zögert keine Sekunde und zeigt sofort auf den Punkt.
Werder Bremen VfB Stuttgart
24′
15:56
Leonardo Bittencourt wurde unglücklich am Hals getroffen. Der 30-Jährige muss deswegen jetzt behandelt werden.
Werder Bremen VfB Stuttgart
22′
15:55
Serhou Guirassy führt einen Freistoß aus halblinken 20 Metern direkt aus. Der Schlenzer wird in der Mauer abgefälscht, ändert dadurch komplett die Richtung und senkt sich gefährlich in Richtung des linken Ecks ab. Zetterer, der bereits auf dem Weg zur anderen Seite war, ist aber auf dem Posten und kann den Ball noch gerade eben mit einer Hand über die Latte lenken.
Werder Bremen VfB Stuttgart
19′
15:53
Torannäherungen auf beiden Seiten: Erst faustet Zetterer eine VfB-Flanke von der linken Seite am langen Pfosten vor dem bereits zum Kopfball ansetzenden Guirassy den Ball weg. Quasi im direkten Gegenzug fliegt der Ball dann auch in den Strafraum der Gäste. Allerdings fehlen Schmid am links am Fünfer ein paar Zentimeter, um den Ball wirklich gefährlich auf das Tor befördern zu können.
Werder Bremen VfB Stuttgart
16′
15:50
Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Bremen hat bereits jetzt unter Beweis gestellt, dass sie die 5:0-Pleite gegen Leverkusen komplett abgeschüttelt haben. Die Gastgeber spielen hier erfrischend frech mit.
Werder Bremen VfB Stuttgart
14′
15:44
Marvin Ducksch nimmt sich dem fälligen Standard an. Mit dem rechten Innenrist bringt er den Ball fast von der Grundlinie scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten können die Schwaben den Ball allerdings bereits aus der Gefahrenzone köpfen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
13′
15:43
Leonardo Bittencourt wird links neben dem gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und bekommt einen Freistoß zugesprochen. Das ist eine durchaus vielversprechende Position.
Werder Bremen VfB Stuttgart
11′
15:41
Werder findet jetzt auch erstmals mit dem Ball am Fuß den Weg bis in das letzte Drittel. Eine Agu-Flanke vom linken Flügel segelt allerdings an allen vorbei.
Werder Bremen VfB Stuttgart
8′
15:40
Bremen zeigt sich durchaus mutig und verteidigt mit der letzten Reihe weit vor dem eigenen Sechzehner. Teilweise stehen die Dreierkette sogar fast auf Höhe der Mittellinie. Mit ihrem Pressing haben sie allerdings noch keinen großen Erfolg, weil sich der VfB als sehr ballsicher beweist.
Werder Bremen VfB Stuttgart
5′
15:37
Die erste große Möglichkeit gehört den Stuttgartern! Ito spielt den Ball von links auf Höhe der Mittellinie brillant in den Lauf des im Rücken der Abwehr durchstartenden Undav. Der 27-Jährige taucht dadurch frei vor Zetterer auf. Mit seiner Direktabnahme scheitert er allerdings am sich groß aufbauenden Keeper.
Werder Bremen VfB Stuttgart
3′
15:35
Bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung sind die ersten Momente der Begegnung eher von dem Bemühen nach Kontrolle geprägt. Vor allem der VfB sammelt dabei ein wenig Ballbesitz.
Werder Bremen VfB Stuttgart
1′
15:31
Los geht's! Bremen stößt an und spielt im gewohnten Grün-Weiß. Stuttgart hält in komplett roten Trikots dagegen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
1′
15:30
Spielbeginn
Werder Bremen VfB Stuttgart
15:21
Die Partie zwischen Bremen und Stuttgart ist eine mit ganz viel Tradition. Immerhin hat nur der FC Bayern mehr Spiele in der Bundesliga bestritten als die beiden. Deswegen kommt es heute bereits zum 110. Aufeinandertreffen im deutschen Oberhaus. Tore scheinen dabei fast schon garantiert. Bei den bisherigen 54 direkten Vergleichen an der Weser gab es nämlich noch keine einzige Nullnummer.
Werder Bremen VfB Stuttgart
15:14
Komplett gegenteilig gestaltet sich die Situation beim VfB Stuttgart. Die Schwaben sind seit mittlerweile elf Bundesligaspielen ungeschlagen und sammelten sensationelle 29 der möglichen 33 Punkte. Dadurch haben sie am vergangenen Wochenende bereits die Qualifikation für die Europa League fix gemacht, aber als Drittplatzierter will der VfB jetzt logischerweise auch in die Königsklasse. Das ist jedoch noch nicht alles. Da das direkte Duell gegen den FC Bayern noch aussteht, haben es Sebastian Hoeneß und sein Team sogar selbst in der Hand noch die Vizemeisterschaft einzufahren. Dafür muss der VfB aber natürlich erst einmal heute seiner Favoritenrolle gerecht werden.
Werder Bremen VfB Stuttgart
15:08
Nach dem 22. Spieltag sah die Welt in Bremen noch hervorragend aus. Durch einen Auswärtssieg in Köln kletterte Werder vor bis auf den siebten Rang und klopfte damit überraschend am internationalen Geschäft an. Seitdem durchleben die Norddeutschen allerdings eine echte Talfahrt. Fünf der letzten sieben Begegnungen gingen verloren. In dem Zeitraum konnte der SVW sogar nur zwei mickrige Pünktchen sammeln. Dadurch stecken sie mittlerweile sogar wieder mit im Abstiegskampf. Aktuell beträgt ihr Vorsprung auf den Relegationsplatz zwar noch fünf Zähler, doch das Polster schmolz in den vergangenen Wochen beachtlich. Dementsprechend wird es allerhöchste Zeit den schlechtesten Lauf seit dem Wiederaufstieg zu durchbrechen.
Werder Bremen VfB Stuttgart
14:51
Bei den Stuttgartern gibt es im Vergleich zum souveränen 3:0-Sieg gegen Frankfurt ebenfalls zwei Wechsel in der Anfangsformation. Alexander Nübel hat seine muskulären Probleme rechtzeitig auskuriert und steht deswegen wieder anstatt Fabian Bredlow zwischen den Pfosten. Zudem rückt Enzo Millot für Chris Führich neu rein. Der Nationalspieler läuft damit erstmals in dieser Bundesliga-Saison nicht von Anfang auf.
Werder Bremen VfB Stuttgart
14:46
Ole Werner freut sich nach der 5:0-Klatsche gegen den Meister aus Leverkusen über zwei Rückkehrer in der Abwehr. Anthony Jung und Marco Friedl stehen nach abgesessener Sperre beide direkt wieder in der Startelf und sollen der Defensive wieder mehr Stabilität verleihen. Dafür bleiben Christian Groß und Julián Malatini zunächst draußen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
90′+3
20:26
Fazit:
Am deutlichen Sieg des FC Bayern München ändert der Köpenicker Ehrentreffer nichts. Der Rekordmeister gewinnt beim 1. FC Union Berlin mit 5:1. Mit ihrer seriösen und konzentrierten Herangehensweise ließen die Gäste vor 22.012 Zuschauern an der ausverkauften Alten Försterei nie Zweifel aufkommen, wer hier den Platz als Sieger verlassen wird. Eine knappe halbe Stunde benötigten die Männer von Thomas Tuchel, dann war das Visier eingestellt. Nach der Führung beschränkten sich die Münchener zunächst auf Spielkontrolle, legten aber direkt vor der Pause durch Harry Kane und dessen direkten Freistoß nach. Das brach den Eisernen das Genick. Nach Wiederbeginn gab es keine Reaktion. Die Hausherren ergaben sich in ihr Schicksal und leisteten phasenweise gar keine Gegenwehr. So schoss der FC Bayern ein Tor nach dem anderen, ließ zum Ende aber dann doch Gnade walten und steckte in der Schlussviertelstunde spürbar zurück.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
90′+3
20:23
Spielende
1. FC Union Berlin FC Bayern München
90′+1
20:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Union Berlin FC Bayern München
90′
20:20
Tooor für den 1. FC Union Berlin, 1:5 durch Yorbe Vertessen
Nach einem Einwurf auf der linken Seite zeigen die Hausherren ein gutes Zusammenspiel. Robin Gosens legt zu Yorbe Vertessen ab, der sich links im Strafraum recht unbedrängt bewegen darf und aus halblinker Position mit dem rechten Fuß einschießt. Mit seinem zweiten Saisontreffer verhindert der Belgier, dass Union im vierten Spiel in Folge ohne eigenen Treffer bleibt.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
88′
20:19
Nachvollziehbarerweise lassen die Münchener die Zügel etwas schleifen. Das beschert den Eisernen noch ein paar Offensivszenen - und einen Eckball. Für Manuel Neuer gibt es auch noch etwas Arbeit, der faustet einen hohen Ball weg.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
86′
20:18
Plötzlich melden sich die Hausherren doch noch einmal zu Wort. Halblinks in der Box wird Mikkel Kaufmann gut freigespielt und versucht es mit dem rechten Fuß. Der Schuss gerät zu unplatziert und wird von Manuel Neuer ohne Probleme gehalten.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
85′
20:16
Unions zwischenzeitliches Aufbäumen ist mittlerweile wieder eingeschlafen. Die Gäste halten sich dauerhaft am gegnerischen Sechzehner auf, spielen da munter drum herum. Und dann versucht es Bryan Zaragoza mit einem Distanzschuss, der das Ziel deutlich verfehlt.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
84′
20:14
Einwechslung bei Bayern München: Lovro Zvonarek
1. FC Union Berlin FC Bayern München
84′
20:13
Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
1. FC Union Berlin FC Bayern München
81′
20:13
Die lange gezeigte Konsequenz lässt der entthronte Meister inzwischen vermissen. Dennoch schafft man es gerade wieder mühelos, den generischen Strafraum zu belagern.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
79′
20:12
Dazu passt das Bemühen von Yorbe Vertessen, der sich um den nächsten Torschussversuch verdient macht, die Kiste allerdings verfehlt. Vielmehr fängt Manuel Neuer den abgefälschten Ball, ehe der eine Ecke verursacht.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
77′
20:10
So ein wenig trudelt die Partie dem Ende entgegen. Vor allem die Einwechselspieler wollen aber noch etwas zeigen. Da es die Gäste inzwischen etwas lockerer angehen lassen, kommen die Eisernen gerade etwas besser zur Geltung.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
75′
20:08
Kurz darauf setzt sich ein weiterer Berliner in Szene. Brenden Aaronson wird allerdings abgeblockt. Immerhin sind das ein paar Lebenszeichen der im zweiten Durchgang maßlos enttäuschenden Unioner.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
74′
20:06
Plötzlich tritt Union offensiv in Erscheinung. Die Hausherren tauchen rechts in der Box auf. Yorbe Vertessen wuchtet seinen Rechtsschuss über das Gehäuse von Manuel Neuer, dem wir hiermit im zweiten Durchgang die Anwesenheit bestätigen können.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
73′
20:05
Kaum auf dem Platz, da bemüht sich Noussair Mazraoui um eine Abschlusshandlung. Nach langer Zeit darf Frederik Rønnow mal wieder einen Ball halten und fängt diesen sicher.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
72′
20:03
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Robin Knoche
1. FC Union Berlin FC Bayern München
72′
20:03
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Volland
1. FC Union Berlin FC Bayern München
72′
20:03
Aleksandar Pavlović bugsiert den Ball halbrechts in der Box zu Harry Kane durch, der zum Rechtsschuss ansetzt, die Kiste aber knapp verfehlt. Zwar zappelt das Netz, doch der Ball springt eben von hinten gegen die Maschen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
71′
20:01
Einwechslung bei Bayern München: Konrad Laimer
1. FC Union Berlin FC Bayern München
71′
20:01
Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
1. FC Union Berlin FC Bayern München
71′
20:01
Einwechslung bei Bayern München: Bryan Zaragoza
1. FC Union Berlin FC Bayern München
71′
20:01
Auswechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
1. FC Union Berlin FC Bayern München
70′
20:01
Einwechslung bei Bayern München: Noussair Mazraoui
1. FC Union Berlin FC Bayern München
70′
20:00
Auswechslung bei Bayern München: Joshua Kimmich
1. FC Union Berlin FC Bayern München
68′
20:00
Weiter spielt hier nur der FC Bayern. Union steht nur noch in der eigenen Hälfte. Doch Anwesenheit allein wird nicht reichen, die Eisernen müssen sich auch bewegen, um weiteres Ungemach verhindern zu können.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
66′
19:55
Tooor für Bayern München, 0:5 durch Thomas Müller
Der Rekordmeister hat noch Lust und darf da auch ungehindert schalten und walten. Aus dem linken Halbfeld flankt Leon Goretzka mit dem rechten Fuß. Mittig im Sechzehner geht nur Thomas Müller zum Ball und verlängert per Kopf präzise ins lange Eck. Frederik Rønnow ist außer sich, weil seine Vorderleute das Verteidigen komplett eingestellt haben.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
63′
19:55
Sollten noch irgendwelche Zweifel bestanden haben, so sind diese jetzt ausgeräumt. Es geht jetzt nur noch um die Höhe des Ergebnisses. Und die Eisernen müssen aufpassen, sich das Torverhältnis nicht zerschießen zu lassen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
61′
19:51
Tooor für Bayern München, 0:4 durch Mathys Tel
Aïssa Laïdouni verliert den Ball. Leon Goretzka geht am Mittelkreis dazwischen. Und dann geht es ganz schnell. Harry Kane schickt Mathys Tel halbrechts in den Strafraum. Den perfekt dosierte Pass kann der Franzose sofort mit dem rechten Fuß nehmen, schießt ins linke Eck und kommt zu seinem sechsten Saisontreffer in der Bundesliga.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:51
Einwechslung bei Bayern München: Dayot Upamecano
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:51
Auswechslung bei Bayern München: Min-jae Kim
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Josip Juranović
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:50
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Diogo Leite
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Aïssa Laïdouni
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:50
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Yorbe Vertessen
1. FC Union Berlin FC Bayern München
59′
19:49
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Benedict Hollerbach
1. FC Union Berlin FC Bayern München
57′
19:49
Einen Torschuss hat es seit Wiederbeginn in dieser Partie gegeben. Und der war drin. Defensiv geben die Münchener nach der Pause gar nichts mehr her. Union versinkt in Harmlosigkeit.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
55′
19:48
Aufgrund der bisherigen und auch aktuellen Eindrücke ist der Drops gelutscht. Die Gäste haben die Partie vollends im Griff. Eine Berliner Reaktion gibt es nicht. Die Eisernen müssen wohl eher aufpassen, dass sie den Schaden begrenzen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
53′
19:43
Tooor für Bayern München, 0:3 durch Thomas Müller
Leon Goretzka steckt den Ball auf der linken Seite durch. Eric Maxim Choupo-Moting gelangt in den Sechzehner, lässt mit einem Haken Christopher Trimmel aussteigen. Es folgt die gefühlvolle Flanke mit dem rechten Fuß. Am rechten Torraumeck schießt Thomas Müller mit der rechten Innenseite, löst das technisch sauber, setzt den Ball unter die Latte und erzielt seinen vierten Saisontreffer in der Bundesliga.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
52′
19:42
Engagiert gehen die Gäste diesen zweiten Durchgang an. Offenbar möchte der Rekordmeister hier alsbald nachlegen und endgültig den Deckel drauf machen. Union hat dem derzeit wenig entgegenzusetzen. Nach vorn passiert bei den Eisernen gar nichts.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
50′
19:40
Jetzt erlangen wir allmählich Durchblick. Somit kann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
48′
19:39
Nach dem zu Spielbeginn im Union-Block gezündelt wurde, nebelt es nun auf der anderen Seite. Dieser rote Nebel erweist sich als sehr hartnäckig und hüllt jetzt auch den Berliner Strafraum fast völlig ein. Die Partie muss unterbrochen werden.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
46′
19:35
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
46′
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Union Berlin FC Bayern München
45′+3
19:24
Halbzeitfazit:
So liegt der 1. FC Union Berlin im Heimspiel gegen den FC Bayern München zur Pause mit 0:2 zurück. Das geht insgesamt in Ordnung. Die Gäste hatten mehr vom Spiel und gingen zielstrebiger zu Werke. Zwar legten die Männer von Thomas Tuchel nach dem ersten Tor eine Pause ein, doch defensiv ließ man kaum etwas anbrennen und konnte sich eine Auszeit erlauben. Union hatte engagiert begonnen, entwickelte im weiteren Verlauf aber zunächst kaum Zug zum Tor. Ein Distanzschuss von Lucas Tousart und der Volley von Robin Gosens stellten die einzigen nennenswerten Abschlusshandlungen dar. Trotz allen Bemühens war das zu wenig Durchschlagskraft. Da wird sich Nenad Bjelica für seine Mannschaft etwas einfallen lassen müssen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
45′+3
19:19
Ende 1. Halbzeit
1. FC Union Berlin FC Bayern München
45′+1
19:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Union Berlin FC Bayern München
45′+1
19:18
Gelbe Karte für Nenad Bjelica (1. FC Union Berlin)
Nenad Bjelica beschwert sich nach dem Tor, tut das offenbar zu lautstark und fängt sich eine Gelbe Karte ein.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
45′+1
19:17
Tooor für Bayern München, 0:2 durch Harry Kane
Einen Freistoß bekommt der Gast noch zugesprochen. Bei dessen Ausführung in halbrechter Position sorgen Thomas Müller und Joshua Kimmich für Unruhe, täuschen an. Und dann schießt Harry Kane, findet ein Loch in der Köpenicker Mauer. Der Ball fliegt ins rechte Eck. Der etwas behäbig wirkende Frederik Rønnow kommt zu spät. Für den Engländer bedeutet das den 33. Saisontreffer. Die Torjägerkanone ist ihm aufgrund von acht Buden Vorsprung kaum noch zu nehmen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
44′
19:16
Seit dem Tor sind die Gäste tatsächlich nicht mehr nennenswert zum Abschluss gekommen. Man ruht sich dann also doch etwas auf der Führung aus. Insbesondere in dieser Phase der Saison gilt es natürlich auch, sich die Kräfte einzuteilen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
42′
19:15
Links in der Box nimmt Robin Gosens eine Flanke von Christopher Trimmel volley, trifft das Ding satt. Der Linksschuss gerät letztlich nicht platziert genug. Manuel Neuer ist zur Stelle und pariert
1. FC Union Berlin FC Bayern München
39′
19:13
Mittlerweile haben die Statistiker tatsächlich sechs Berliner Torschüsse entdeckt. Da aber ist gerade auch ein Kullerball von Kevin Volland dabei gewesen. Die Zahlen täuschen daher etwas darüber hinweg, dass es die Eisernen viel zu selten richtig zu Ende gespielt bekommen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
37′
19:11
Beim FC Bayern schaut das also gerade etwas nach Verwaltungsmodus aus. Dennoch behält man weitgehend die Kontrolle. 65 Prozent Ballbesitz sprechen für das Team von Thomas Tuchel, die bessere Passquote ohnehin (92 Prozent) und selbst bei den Zweikämpfen hat man leicht die Nase vorn, was ein Zeichen für die nötige Einstellung ist.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
35′
19:09
Nach dem Rückstand haben die Köpenicker ihre Bemühungen intensiviert. Zugleich lassen es die Gäste gerade etwas ruhiger angehen. Die Defensive des Champions-League-Halbfinalisten steht ja auch weiterhin.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
33′
19:07
Union bemüht sich nun aber um eine Reaktion. Von links haut Lucas Tousart mit dem rechten Fuß drauf. Der Ball flattert aufs kurze Eck zu. Manuel Neuer muss auf der Hut sein, blockt aber gut ab. Kurz darauf feuert auch noch András Schäfer, trifft aber nur links das Außennetz.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
30′
19:05
Mit seinem fünften Saisontreffer in der Bundesliga bringt Leon Goretzka den Rekordmeister in die Spur. Die Führung geht bis hierhin in Ordnung. Die Gäste taten insgesamt mehr und entwickelten auch mehr Zug zum Tor.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
29′
19:00
Tooor für Bayern München, 0:1 durch Leon Goretzka
In halbrechter Position führt Mathys Tel den Ball und hält nach einer Lücke Ausschau. Als der Franzose diese erspäht, spielt er den Ball flach in den Strafraum. Clever lässt Thomas Müller die Kugel durch, weil er ganz genau weiß, dass dahinter Leon Goretzka in Position läuft. Der Mittelfeldspieler nimmt das Spielgerät an und schießt aus gut elf Metern in nahezu zentraler Position mit dem rechten Fuß ins rechte Eck.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
28′
19:00
Doch auch wenn es für das Team von Thomas Tuchel in der Bundesliga nur noch um die Vizemeisterschaft geht, sollten die Spieler die Zügel ohnehin nicht schleifen lassen. Alle wollen schließlich in den großen Partien gegen Real Madrid dabei sein. Und für diese Startelfplätze gilt es, sich zum empfehlen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
26′
18:59
Grundsätzlich arbeitet der FC Bayern defensiv gut. Bei jeder Umschaltsituation kommen die Gäste stets schnell genug mit ausreichend Leuten hinter den Ball. An der Ernsthaftigkeit der Herangehensweise bestehen bislang keine Zweifel.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
24′
18:57
Jetzt schalten die Gastgeber mal wieder schnell um, greifen über rechts an. In der Tat schafft es Union mit der Flanke von Christopher Trimmel in die Box. Dort müht sich Robin Gosens um den Kopfball, bekommt den nicht kontrolliert hin. Doch die Statistiker können den Stift schwingen und den ersten Torschussversuch der Eisernen notieren.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
22′
18:56
Unablässlich wachsen die Münchner Ballbesitzwerte an. Man schafft es durchaus auch regelmäßig in den Strafraum. Dort aber ist der Laden dann spätestens dicht.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
20′
18:53
Aus der Distanz haut Joshua Kimmich drauf. Dieser Rechtsschuss fügt sich in die Reihe der zuletzt eher ungefährlichen Abschlussaktionen. Zumindest hat es aufseiten der Gäste nun bereits fünf Schüsse gegeben. Bei den Köpenickern ist das Konto nach wie vor verwaist.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
19′
18:51
Nun kommen die Eisernen mal in einen Umschaltmoment, stürmen mit Benedict Hollerbach rechts in den Sechzehner. Der Rekordmeister jedoch arbeitet gut nach hinten. Und letztlich klärt Leon Goretzka, tritt den Ball zur Seite weg.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
18′
18:50
Dann flankt Mathys Tel von der rechten Seite. Im Rücken eines Berliner Abwehrspielers bringt sich Eric Maxim Choupo-Moting in Position, geht dann zum Kopfball, erwischt den aber nicht fest genug. So fliegt die Kugel deutlich am langen Eck vorbei.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
16′
18:48
Allmählich erlangen die Gäste mehr Spielanteile, halten sich ausgiebiger in der gegnerischen Hälfte auf. Mittlerweile steht Union hinten aber besser und bietet gerade gar keine Lücken mehr an.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
14′
18:47
Auf links ist Alphonso Davies unterwegs, möchte den Ball scharf zum Tor bringen. Aus kurzer Distanz wird Lucas Tousart am Fuß getroffen, hat da überhaupt keine Spannung drin. So verdreht es das Gelenk. Das ist natürlich schmerzhaft, doch der Franzose beißt auf die Zähne.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
13′
18:45
Letztlich kümmert sich Kevin Volland sogar um zwei Eckstöße kurz nacheinander - einen von links und den anderen von rechts. In beiden Fällen fliegen hohe Hereingaben in die Box, doch zu einem nennenswerten Torabschluss der Gastgeber kommt es nicht.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
12′
18:43
Am Ball sind die Hausherren weiterhin regelmäßig und versuchen, über eine Flanke von Christopher Trimmel in den Strafraum zu gelangen. Das hat insoweit Erfolg, als dass dies zu einer Ecke für Union führt.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
11′
18:42
Fürs Erste geht der Rekordmeister zielgerichteter zur Werke, hat schon drei Abschlusshandlungen verbucht. Dagegen warten die Eisernen noch auf ihren ersten Torschussversuch, haben auch erst eine Ballaktion im gegnerischen Sechzehner zu Buche stehen.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
9′
18:40
Jetzt tritt Eric Maxim Choupo-Moting auf der linken Seite an, bewegt sich ein paar Meter in Richtung Mitte und haut dann mit dem rechten Fuß drauf. Der Ball springt am kurzen Eck vorbei.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
7′
18:39
Dann ist Union wieder am Zug. Weiterhin verläuft die Partie ziemlich offen ab. Der Ballbesitz ist praktisch gleichmäßig verteilt. Mittlerweile ist es ja ohnehin nicht mehr Gesetz, dass der FC Bayern mehr Ballbesitz haben muss.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
5′
18:37
Kurz darauf sucht Harry Kane aus der zweiten Reihe den Abschluss. Der Rechtsschuss aus halbrechter Position fliegt aufs Tor zu. Frederik Rønnow reißt beide Fäuste hoch und blockt ab.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
5′
18:36
In dieser Phase kümmern sich die Gäste verstärkt um den Ball, gelangen über einen Freistoß von Joshua Kimmich erstmals in die Box. Ein Abnehmer findet sich dort allerdings nicht.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
3′
18:35
Weiterhin zeigen sich die Eisernen sehr um Aktivität bemüht. Vor den Bundesliga-Bayern muss derzeit ja auch keiner Angst haben. Werden wir diese auch heute in der Wuhlheide erleben? Oder spielt der Rekordmeister doch im Champions-League-Modus?
1. FC Union Berlin FC Bayern München
1′
18:34
An der Alten Försterei wird fleißig gezündelt. Allerdings zieht der Qualm weitgehend nach oben ab. Den Spielbetrieb stört das fürs Erste nicht. Und Union legt gleich mal den Vorwärtsgang ein. Christopher Trimmel flankt von rechts. Robin Gosens lässt den Ball durch, das irritiert Manuel Neuer, der auch nicht zum Zug kommt. Am zweiten Pfosten verpasst András Schäfer.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
1′
18:30
Spielbeginn
1. FC Union Berlin FC Bayern München
18:21
Und beim Blick auf die bisherige Bilanz schaut es schattig aus für Union. Gegen die Bayern konnten die Berliner noch nie ein Pflichtspiel gewinnen, nehmen dafür nun den zehnten Anlauf. Lediglich drei Unentschieden konnten die Eisernen erringen, das letzte in der vergangenen Saison beim 1:1 hier in der Wuhlheide. Beim letzten Münchner Gastspiel davor setzte es im Oktober 2021 ein 2:5.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
18:14
Union stellt mit 25 Saisontoren die zweitschwächste Offensive der Liga. In jedem Fall sind die Köpenicker immer froh, zu Hause antreten zu dürfen, denn an der Alten Försterei verbuchten sie 20 ihrer 29 Punkte. Und in der Rückrundentabelle weisen die Eisernen lediglich vier Zähler weniger als der FC Bayern auf. Zuletzt allerdings stotterte der Motor. Seit drei Partien wartet man auf einen Torerfolg. Nach einem 0:0 in Frankfurt setzte es Niederlagen gegen Leverkusen (0:1) und in Augsburg (0:2). So geht der letzte Dreier auf ein 2:1 Mitte März an dieser Stelle gegen Wolfsburg zurück.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
18:04
Den Münchenern hat in dieser Saison der mit 82 Toren beste Angriff der Liga nicht entscheidend weitergeholfen. Dafür kassierten die Männer aus der bayerischen Landeshauptstadt zu viele Gegentreffer (36) und fingen sich für ihre Verhältnisse viele Niederlagen ein (sechs, vier davon auswärts). Gerade auch in der Rückrunde baute der FCB ab, ging fünfmal als Verlierer vom Platz. Nach den Patzern daheim gegen Dortmund (0:2) und in Heidenheim (2:3), wusste der Rekordmeister zumindest in der Königsklasse gegen den FC Arsenal zu überzeugen (2:2, 1:0). Dazwischen baute man einen 2:0-Erfolg gegen Köln ein. Allerdings liegt der letzte Auswärtssieg gut einen Monat zurück, der gelang beim 5:2 in Darmstadt.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
17:54
Aus tabellarischer Sicht hat der Dreizehnte den Zweiten zu Gast. Während es für die Eisernen darum geht, die Distanz zur Abstiegszone zu wahren, aktuell sind das drei Punkte zum Relegationsplatz, ist dem FC Bayern der Meistertitel inzwischen endgültig entglitten. Fortan gilt es, die Top-4-Platzierung abzusichern und im Idealfall Vizemeister zu werden. Doch dagegen werden die punktgleichen Stuttgarter Einwände haben. Und angesichts des Erreichens des Champions-League-Halbfinales könnte sich der Rekordmeister in der Bundesliga möglicherweise weiterhin schwertun.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
17:44
Im Vergleich zur 0:2-Niederlage vor gut einer Woche in Augsburg nimmt Nenad Bjelica drei Wechsel vor. Anstelle von Rani Khedira, Alex Král und Mikkel Kaufmann (alle Bank) rücken Robin Gosens (zurück nach Gelb-Rot-Sperre), Lucas Tousart (zurück nach Gelbsperre) und Kevin Volland in die Köpenicker Startelf. Aufseiten der Gäste gibt es nach dem 1:0-Sieg am Mittwoch in der Champions League gegen den FC Arsenal sechs Veränderungen. Matthijs de Ligt, Raphaël Guerreiro, Noussair Mazraoui, Konrad Laimer (alle Bank), Jamal Musiala (Schonung) und Leroy Sané (Schambeinprobleme) sind nicht in der Münchner Anfangsformation zu finden. Dafür beordert Thomas Tuchel heute Min-jae Kim, Alphonso Davies, Aleksandar Pavlović, Thomas Müller, Mathys Tel und Eric Maxim Choupo-Moting von Beginn an auf den Rasen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+8
17:34
Fazit:
Der VfL Wolfsburg erkämpft sich einen extrem wichtigen 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum! Zur Pause war die Führung der Hausherren noch durchaus etwas schmeichelhaft. Im zweiten Durchgang zeigten sie dann aber eine ganz abgezockte kämpferische Leistung und verdienten sich den Erfolg zunehmend. Zwar verpassten sie es mit einem zweiten Treffer frühzeitig für Ruhe zu sorgen, doch den Wölfen gelang es über eine konzentrierte Defensivleistung ein richtiges Aufbäumen der Gäste zu verhindern. Dadurch gewinnen sie erstmals seit Ende November wieder ein Heimspiel und bauen ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz zumindest vorübergehend auf fünf Punkte aus. Für Bochum ist die Pleite hingegen ein weiterer herber Rückschlag und könnte dazu führen, dass sie morgen von den Mainzern überholt werden. Rein vom Einsatz her können sie sich nichts vorwerfen lassen. Nur ein Schuss auf das Tor ist am Ende allerdings einfach viel zu harmlos. Bereits am Freitag hat der Revierklub die Möglichkeit es daheim gegen Hoffenheim dann besser zu machen. Wolfsburg reist als nächstes nach Freiburg.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+9
17:32
Fazit
RB Leipzig gewinnt mit 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim. Die ersten 45 Minuten waren sehr ausgeglichen. Heidenheim machte ein gutes Spiel und ging trotzdem mit einem Rückstand in die Kabine, weil Šeško einen Abwehrfehler ausnutzte. Die zweite Hälfte ging mit vielen Unterbrechungen los. Dann setzte sich das Bild aus Halbzeit eins fort. Leipzig kam einfach nicht durch und der FCH lauerte auf Konter und Standardsituationen. Natürlich war es dann ein Freistoß von Beste, der zum Ausgleich führte. Danach wollten beide Mannschaften den Sieg. Ironischerweise war es am Ende ein Leipziger Konter, der den Siegtreffer für die Gäste bescherte. Der Sieg ist insgesamt etwas glücklich.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+9
17:29
Spielende
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′+6
17:28
Fazit:
Darmstadt 98 beendet eine 22 Spiele lange Sieglos-Serie mit einem 2:0-Auswärtssieg beim 1. FC Köln, bei dem damit ein Stück weit die Lichter ausgehen. Punktet Mainz morgen, wäre der Relegationsplatz schon fünf Zähler entfernt. Dabei geht der Auswärtssieg der Lilien absolut in Ordnung. Vom Effzeh kam offensiv viel zu wenig, während die Südhessen stark aus der Kabine kamen und nach zwei ersten guten Abschlüssen mit einer Ecke in Führung gingen. Die Geißböcke versuchten es zwar noch einmal, kamen aber einfach in keine Druckphase hinein. Als Vilhelmsson dann zum 2:0 abstaubte, war die Messe natürlich gelesen. Entsprechend lang sind in Müngersdorf nun die Gesichter.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+8
17:28
Gelbe Karte für Omar Traoré (1. FC Heidenheim 1846)
Traoré hält Openda im Mittelfeld fest. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+8
17:28
Spielende
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+8
17:28
Eine Heidenheimer Flanke von der linken Seite wird von einem Leipziger Verteidiger geklärt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+7
17:27
Kevin Stöger darf auf dem Feld bleiben. Sein hartes Einsteigen war aber wirklich hart an der Grenze. Den Wolfsburgern dürfte all das völlig egal sein, da die Nachspielzeit bereits abgelaufen ist und hier wohl nichts mehr anbrennen wird.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+6
17:27
Tobias Reichel wird vom VAR gebeten sich die Szene zwischen Kevin Paredes und Kevin Stöger noch einmal anzuschauen. Womöglich gibt es sogar noch den Platzverweis.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+5
17:26
Fazit:
Die TSG 1899 Hoffenheim schlägt Borussia Mönchengladbach mit 4:3 und darf weiterhin auf die Conference League hoffen. Nach dem auf Treffern Weghorsts (36.) und Hacks (39.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden erwischten die Kraichgauer den besseren Wiederbeginn und schrammten durch einen Pfostenschuss Weghorsts (50.) sowie einen unbedrängten, etwas zu hoch angesetzten Versuch Kramaricś (51.) jeweils nur hauchdünn an der Führung vorbei. Mit dieser belohnten sie sich dann in der 58. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss Prömels. In der Folge gab es kurzzeitig einen offenen Schlagabtausch und sehr gute Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich, die Pléa (61.) und Lainer (65.) verpassten. Die Matarazzo-Truppe blieb die effizientere und legte durch Kabak nach, der ebenfalls traumhaft aus der zweiten Reihe netzte (66.). Die Fohlen zeigten eine großartige Moral und glichen durch Hacks Tore Nummer zwei und drei in Minute 89 tatsächlich aus. Der Schlusspunkt gelang aber der TSG: Joker Stach verwertete in der Nachspielzeit eine Vorarbeit Bebous (90.+1). Einen schönen Abend!
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+6
17:26
Leipzig hat erneut Platz zum Kontern. Baumgartner spielt einen Seitenwechsel auf Elmas. Der Ball kommt aber in Elmas Rücken, sodass die Chance dahin ist.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′+6
17:25
Spielende
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′+5
17:25
Chabot setzt sich gegen Maglica durch und kann aus 14 Metern scharf abschließen, verfehlt das linke obere Eck jedoch knapp. Das dürfte es gewesen sein.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+5
17:25
Gelbe Karte für Kevin Stöger (VfL Bochum)
Paredes will an der gegnerischen linken Eckfahne einfach nur den Ball festmachen. Stöger hat da so gar keine Lust drauf und tritt dem VfL-Joker völlig übermotiviert gegen das linke Sprunggelenk.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+4
17:24
Den Wölfen gelingt es wirklich ausgezeichnet die Gäste vom Tor von Pavao Pervan fernzuhalten. Kevin Paredes holt jetzt sogar einen Freistoß tief in der gegnerischen Hälfte heraus. Dadurch läuft den weiterhin erschreckend harmlosen Bochumern die Zeit davon.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+3
17:24
Leipzig macht den Deckel drauf, aber die Fahne geht hoch! Ein Steckpass erreicht Elmas links im Strafraum. Der Nordmazedonier legt auf Openda quer, der den Ball ins Tor schießt. Er stand aber im Abseits.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+5
17:23
Spielende
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′+3
17:23
Großchance Darmstadt! Das muss eigentlich das 3:0 sein! Erneut lässt Holtmann den Treffer aber liegen. Völlig frei verfehlt er mit seinem Abschluss von der Strafraumgrenze aus den rechten Pfosten um eine Haaresbreite.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+2
17:23
Mit der Auswechselung des Kapitäns nimmt Ralph Hasenhüttl nochmal ordentlich Zeit von der Uhr. Mattias Svanberg soll jetzt dabei helfen die Führung in das Ziel zu bringen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+3
17:23
Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+3
17:22
Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+4
17:22
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: David Jurásek
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′+1
17:22
Fünf Minuten bleiben dem Effzeh noch, um das Unmögliche möglich zu machen. Zahlreiche Zuschauer verlassen jedoch bereits das Stadion.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+4
17:22
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+4
17:22
Gelbe Karte für Pellegrino Matarazzo (1899 Hoffenheim)
Hoffenheims Trainer meckert lautstark und bekommt eine Gelbe Karte aufgebrummt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+2
17:22
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+3
17:22
Mönchengladbach traut sich ein weiteres Comeback zu, rennt weiter an. Reicht es für den nächsten Ausgleich?
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+2
17:22
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′
17:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+1
17:21
Nur noch fünf Minuten trennen den VfL Wolfsburg von dem so enorm wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Bochum gibt sich aber noch nicht geschlagen und wirft noch einmal alles nach vorne.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
90′+1
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′+1
17:21
Die üppige Nachspielzeit von acht Minuten ist aufgrund zahlreicher, teilweiser langer Verletzungspausen absolut berechtigt.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+2
17:20
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Shio Fukuda
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+2
17:20
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ko Itakura
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+2
17:20
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lukas Ullrich
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
90′
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
VfL Wolfsburg VfL Bochum
89′
17:20
Den Wolfsburgern gelingt es wieder vermehrt für Entlastung zu Sorgen. Dadurch taucht Kevin Paredes halblinks in der Box plötzlich relativ freistehend auf und könnte sich das Eck fast aussuchen. Allerdings erwischt der Amerikaner den Ball nur mit dem linken Knöchel und verzieht dadurch völlig.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+2
17:20
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
1. FC Köln SV Darmstadt 98
90′
17:20
Tooor für SV Darmstadt 98, 0:2 durch Oscar Vilhelmsson
Darmstadt kontert und erzielt den Treffer zum 2:0, der womöglich dazu führt, dass sich beide Teams nächste Saison in der 2. Bundesliga wiedersehen werden. Nach einem Schuhen-Abschlag, verlängert Hübers vogelwild per Kopf in den Lauf von Holtmann, der im Eins-gegen-Eins aus acht Metern an Schwäbe scheitert. Der kann jedoch nur frontal klatschen lassen, wo Vilhelmsson anschließend nur noch abstauben muss.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′+1
17:19
Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:3 durch Anton Stach
Der Wahnsinn in Sinsheim ist perfekt - Hoffenheim schlägt zurück! Bebou treibt den Ball über halblinks in den Sechzehner und spielt von der Grundlinie flach zurück in Richtung Elfmeterpunkt. Stach schiebt aus vollem Lauf in die flache rechte Ecke ein.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
90′
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag in Sinsheim soll 240 Sekunden betragen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
89′
17:19
Eine Hereingabe vom linken Flügel rutscht fast schon glücklich auf Adamyan durch, der davon sehr überrascht ist und den Ball sechs Meter vor dem Tor auf Schuhen stolpert, der sich sofort auf die Kugel wirft und sie souverän festmacht.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
87′
17:19
Heiko Butscher zieht seine letzte Option und bringt noch den kreativen Philipp Förster rein.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
89′
17:18
Leipzig lässt den Ball jetzt ruhig in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste warten, bis die Heidenheimer aufrücken und dann spielen sie sie aus. Das sieht momentan sehr souverän aus.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
87′
17:17
Eben noch hatte Frank Schmidt offensiv gewechselt, weil er offenbar nicht zufrieden mit dem Unentschieden war. Jetzt laufen die Heidenheimer wieder einem Rückstand hinterher.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
89′
17:17
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 3:3 durch Robin Hack
... und der führt über Umwege zum Ausgleich! Hack wird nach seiner zunächst geklärten Ausführung durch Weigl wieder auf dem rechten Flügel bedient. Er täuscht eine Flanke ein, zirkelt den Ball dann aber mit dem rechten Innenrist in die durch Baumann offengelassene kurze Ecke.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
88′
17:17
Gelbe Karte für Gerrit Holtmann (SV Darmstadt 98)
Holtmann holt Adamyan von hinten von den Beinen und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
89′
17:17
Mönchengladbach erhöht die offensive Schlagzahl und drückt die TSG tief in deren Hälfte. Scallys Flanke klärt Grillitsch auf Kosten eines Eckstoßes...
1. FC Köln SV Darmstadt 98
86′
17:17
Uth schlägt eine Ecke hoch auf den zweiten Pfosten, aber Adamyan trifft dort die Kugel nicht richtig. Keine Gefahr für das Darmstädter Tor.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
87′
17:16
Einwechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
VfL Wolfsburg VfL Bochum
87′
17:16
Auswechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
VfL Wolfsburg VfL Bochum
86′
17:16
Gelbe Karte für Christopher Antwi-Adjei (VfL Bochum)
Direkt vor den Trainerbänken grätschen Paredes und Antwi-Adjei zum Ball. Der Joker der Wolfsburger ist deutlich eher an der Kugel. Deshalb rutscht Antwi-Adjei dann nur in den Gegenspieler hinein und wird dafür verwarnt. Für den 30-Jährigen ist es die fünfte Gelbe. Damit wird auch er gegen Hoffenheim nicht zur Verfügung stehen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
85′
17:15
Gelbe Karte für Aster Vranckx (VfL Wolfsburg)
Rechts im Mittelfeld geht Aster Vranckx mit gestrecktem Bein und offener Sohle in den Zweikampf. Dafür wird der Belgier natürlich mit der Gelben Karte bestraft.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
85′
17:15
Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Loïs Openda
Verkehrte Welt: Leipzig kontert Heidenheim aus! Schlager spielt von der Mittellinie einen herausragenden Steilpass rechts in den Lauf von Simakan. Der Eingewechselte Verteidiger geht mit großen Schritten in den Strafraum. Kein Heidenheimer kann sein Tempo mitgehen. Am Fünfmeterraum legt er auf Openda quer, der den Ball aus knapp vier Metern mit rechts über die Linie drückt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
83′
17:15
Wolfsburg verteidigt immer tiefer. Die letzte Reihe steht in den letzten Augenblicken vermehrt an der eigenen Strafraumgrenze. Da den Bochumern in der Offensive nichts einfällt, reicht den Gastgebern das kompakte Verteidigen vollkommen aus. Allerdings müssen sie aufpassen nicht zu passiv zu werden.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
84′
17:14
Ein Steilpass ist etwas zu steil für Maina, der das Leder nicht mehr vor der Grundlinie erreicht. Die Geißböcke sind weiterhin bemüht, agieren aber gegen das Abwehrbollwerk der Südhessen viel zu fahrig.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
84′
17:14
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
84′
17:14
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
87′
17:14
Nach einigen sehr nervösen Minuten scheinen sich die Kraichgauer wieder gefangen zu haben. Mit einem dreifachen Punktgewinn wären sie im Rennen um Rang sieben ein möglicher Gewinner des 30. Spieltags; Freiburg empfängt morgen noch Mainz.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
84′
17:14
Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Orbán zum Abschluss. Sein Schuss geht rechts daneben.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
85′
17:13
Auf Seiten der TSG sollen Stach, Bebou und Becker mithelfen, den Sieg einzutüten. Torschütze Prömel, Beier und Kramarić haben das Feld verlassen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
82′
17:13
Torsten Lieberknecht verstärkt die Defensive und bringt Emir Karic und Christoph Zimmermann in die Partie.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
83′
17:13
Gelbe Karte für Jan Schöppner (1. FC Heidenheim 1846)
Schöppner zieht Dani Olmo im Mittelfeld zu Boden. Für das taktische Foul sieht er die Gelbe Karte.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
81′
17:13
Mit Moritz Broschinski bekommt Philipp Hofmann einen zweiten großen Stürmer an seine Seite.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
82′
17:13
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Christoph Zimmermann
1. FC Köln SV Darmstadt 98
82′
17:12
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
83′
17:12
Olmo kommt bei der Ecke am ersten Pfosten zum Abschluss. Sein Schuss geht ins Außennetz.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:12
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Finn Becker
1. FC Köln SV Darmstadt 98
82′
17:12
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:12
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
82′
17:12
Ein Steckpass von Schlager erreicht Openda zentral am Strafraum. Theuerkauf geht aber mit einer starken Grätsche dazwischen und klärt zur Ecke.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
82′
17:12
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Nürnberger
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:12
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:12
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Maximilian Beier
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:11
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Anton Stach
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
84′
17:11
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Grischa Prömel
VfL Wolfsburg VfL Bochum
81′
17:11
Einwechslung bei VfL Bochum: Moritz Broschinski
VfL Wolfsburg VfL Bochum
81′
17:11
Auswechslung bei VfL Bochum: Felix Passlack
VfL Wolfsburg VfL Bochum
80′
17:10
Bei den Gästen macht sich Moritz Broschinski bereit für einen Einsatz. Damit dürfte Heiko Butscher wohl endgültig die Schlussoffensive einleiten.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
80′
17:10
Gut zehn Minuten vor Abpfiff kommt es jetzt noch zum Comeback von Mark Uth, der für Jacob Christensen übernimmt und von den Fans wärmstens empfangen wird.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
82′
17:10
Gelbe Karte für Tomáš Čvančara (Bor. Mönchengladbach)
Nach einem harten Einsatz Itakuras kommt es zu einer Rudelbildung vor dem Hoffenheimer Strafraum. Mit Weigl und Čvančara sehen letztlich zwei Fohlen Gelbe Karten.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Eljif Elmas
1. FC Köln SV Darmstadt 98
80′
17:09
Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:09
Auswechslung bei RB Leipzig: Xavi Simons
1. FC Köln SV Darmstadt 98
80′
17:09
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jacob Christensen
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Christoph Baumgartner
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:09
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Šeško
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Nicolas Seiwald
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
79′
17:08
Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
80′
17:08
In einer Disziplin bewegen sich Kraichgauer und die Elf vom Niederrhein auf demselben, sehr niedrigen Niveau: Beide stehen bei katastrophalen 59 Gegentoren. Nur Schlusslicht Darmstadt ist schwächer (72).
1. FC Köln SV Darmstadt 98
77′
17:08
Der SVD verteidigt insgesamt sehr diszipliniert, verdichtet das Zentrum und stellt die Anspielstationen gut zu. Köln fällt es weiterhin sehr schwer, Tempo aufzunehmen, zumal die Lilien nach Balleroberungen schnell umschalten.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
77′
17:08
Dicke Chance zur Führung für Heidenheim! Im Konter landet eine Flanke von Beste von der linken Seite bei Dovedan, der unfreiwillig auf die Brust von Kleindienst köpft. Kleindienst drückt den Ball mit der Brust in Richtung Tor. Gulácsi macht sich ganz lang und wehrt die Kugel vor der Linie ab.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
78′
17:08
Sollte es den Wolfsburgern tatsächlich gelingen den Heimsieg über die Zeit zu bringen, könnten sie ihren Negativlauf von drei verlorenen und sogar acht sieglosen Heimspielen in Folge endlich beenden. Noch müssen sie dafür aber noch etwas über zehn Minuten überstehen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
76′
17:06
Lukeba schaltet sich mal vorne ein. Der Innenverteidiger geht gegen mehrere Heidenheimer ins Dribbling behauptet aber den Ball und spielt weiter auf Openda, der wieder für Lukeba dursteckt. Dann kommt ein Verteidiger dazwischen und klärt.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
78′
17:06
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 3:2 durch Robin Hack
Mönchengladbach lässt seine Anhängerschaft noch einmal hoffen! Nach einer vom linken Flügel durchgerutschten Flanke gibt Scally von rechts im hohen Bogen in das weitgehend unbesetzte Strafraumzentrum. Hack vollendet mit der Stirn aus zehn Metern präzise in die linke Ecke.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
77′
17:06
Die Kraichgauer machen in offensiver Hinsicht eines ihrer besten Saisonspiele. Sie stehen schon bei 26 Torschüssen; acht davon fanden den Weg auf das Gästegehäuse.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
75′
17:06
Kilian Fischer hat auf der rechten Bahn wirklich eine durchaus überzeugende Leistung gezeigt und wird nun positionsgetreu durch Jakub Kamiński ersetzt.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
74′
17:05
Schmitz steckt in den Strafraum der Lilien durch. Chabot nimmt den Ball mit der Brust an und will aus zehn Metern abziehen. Jedoch ist auch Adamyan zur Stelle und stibitzt seinem Mitspieler den Ball, um ihn selbst aufs Darmstädter Tor zu bringen. Den flachen und zentralen Ball begräbt Schuhen aber sicher unter sich. Chabot beschwert sich daraufhin wütend bei seinem Mitspieler über die geklaute Chance.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
75′
17:05
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
VfL Wolfsburg VfL Bochum
75′
17:05
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kilian Fischer
VfL Wolfsburg VfL Bochum
74′
17:04
Den Gästen gelingt es im Moment den Druck ein wenig zu erhöhen. Es gelingt ihnen aber einfach viel zu selten sich kontrolliert in das letzte Drittel zu spielen. Dadurch ist Pavao Pervan nahezu beschäftigungslos.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
74′
17:04
Schöppner will von der Strafraumkante auf Kleindienst durchstecken. Der Ball landet aber in den Armen von Gulácsi.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
71′
17:03
Nach einer Halbfeldflanke von der linken Seite kommt Philipp Hofmann am zweiten Pfosten unter Bedrängnis nicht richtig mit dem Kopf an den Ball. Dadurch touchiert der Stürmer den Ball eher, als dass er ihn wirklich auf das Tor drückt und sorgt damit für keine echte Gefahr.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
73′
17:03
Gerrit Holtmann zieht einfach mal aus 23 Metern halbrechter Position ab, aber der wenig präzise Abschluss landet genau in den sicheren Armen von Marvin Schwäbe, der sicher zupackt.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
75′
17:03
Gelbe Karte für Ko Itakura (Bor. Mönchengladbach)
Für sein zweites härteres Einsteigen innerhalb weniger Momente bekommt der Japaner seine achte Gelbe Karte in der laufenden Saison aufgebrummt.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
72′
17:02
Beinahe die erneute Führung! Xavi spielt einen tollen Steckpass rechts in den Strafraum auf Openda. Der Belgier zieht aus acht Metern mit rechts ab. Müller pariert stark.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
17:01
Heiko Butscher reagiert auf die harmlose zweite Hälfte seiner Mannschaft und tauscht gleich doppelt. Mit Maximilian Wittek und Lukas Daschner für Matúš Bero und den defensiven Anthony Losilla wird die Ausrichtung nominell etwas offensiver.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
74′
17:01
Kramarić fehlen Zentimeter! Beier legt in der offensiven Mitte wunderbar für den Kroaten ab, der mit dem linken Innenrist die lange Ecke anvisiert. Der Ball rauscht knapp am Aluminium vorbei; Nicolas wäre machtlos gewesen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
71′
17:01
Einwechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
71′
17:00
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
1. FC Köln SV Darmstadt 98
70′
17:00
Maina tankt sich auf dem linken Flügel durch und legt dann auf Finkgräfe ab, dessen Hereingabe aber von Klarer geklärt wird. Die Kölner setzen aber nach und über den zweiten Ball kommt Tigges noch zum Abschluss, der ihm jedoch völlig misslingt. Die Kugel landet weit weg vom Tor im Toraus.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
72′
16:59
Pellegrino Matarazzo nimmt eine personelle Anpassung in der Defensive vor. Der verwarnte Torschütze Kabak wird ab sofort durch Brooks ersetzt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
16:59
Einwechslung bei VfL Bochum: Lukas Daschner
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
71′
16:59
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: John Anthony Brooks
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
16:59
Auswechslung bei VfL Bochum: Anthony Losilla
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
71′
16:59
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ozan Kabak
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
69′
16:59
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Nikola Dovedan
Heidenheim macht den Ausgleich natürlich nach einem Standard! Beste bringt einen Freistoß vom rechten Flügel auf den zweiten Pfosten. Dort legt Schöppner per Kopf quer. Wenige Meter vor dem Tor komm Dovedan zum Kopfball. Es ist der erste Ballkontakt des Eingewechselten und er köpft den Ball zentral ins Tor. Haïdara ist noch mit dem Kopf dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
70′
16:58
Gerardo Seoane schickt mit Čvančara; N'Goumou und Scally drei frische Kräfte für die anbrechende Schlussphase auf den Rasen. Reitz, Friedrich und Lainer verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
16:58
Einwechslung bei VfL Bochum: Maximilian Wittek
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
16:58
Auswechslung bei VfL Bochum: Matúš Bero
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:58
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
VfL Wolfsburg VfL Bochum
68′
16:58
Gelbe Karte für Kevin Paredes (VfL Wolfsburg)
Kevin Paredes springt bei einem Abschlag von Manuel Riemann dazwischen und blockt den langen Schlag ab. Das ist natürlich regelwidrig und wird mit der Gelben Karte bestraft.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
67′
16:58
Bei einem VfL-Konter verstolpert Kevin Behrens den Ball auf der rechten Offensivseite zunächst eigentlich leichtfertig. Die Autostädter bleiben aber dran und der Ball landet zentral vor dem Strafraum bei Amin Sarr. Der Joker scheitert mit seinem wuchtigen Distanzschuss aber an Manuel Riemann.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:58
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Benedikt Gimber
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:58
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:58
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:58
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Eren Dinkçi
1. FC Köln SV Darmstadt 98
67′
16:58
Beide Trainer wechseln. Während beim SVD Skarke wohl aufgrund von Beschwerden runter muss, gibt es beim Effzeh einen Dreifachwechsel. Die Geißböcke brauchen im Abstiegskampf eigentlich zwingend den Heimsieg.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nathan N'Goumou
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:57
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Nikola Dovedan
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marvin Friedrich
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
68′
16:57
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Pieringer
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tomáš Čvančara
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Rocco Reitz
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
69′
16:57
Beier hat das 4:1 auf dem Fuß! Weghorst schirmt den Ball auf dem Weg in den Sechzehner über halbrechts an und steckt zum Ex-Hannoveraner durch.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
67′
16:57
Beste bringt einen Freistoß vom rechten Flügel in den Strafraum. Gulácsi klärt mit den Fäusten, aber der Ball landet im Rückraum bei Sessa, der direkt volley abzieht. Sein Schuss wird geblockt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:57
Der VfL Wolfsburg überlässt den Bochumern vermehrt den Ball, konzentriert sich auf ein kompaktes Mittelfeldpressing und lauert auf Konter. Damit das Umschaltspiel besser funktioniert bringt Ralph Hasenhüttl mit Amin Sarr, Kevin Behrens und Kevin Paredes gleich drei frische Offensivkräfte.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
67′
16:57
Einwechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
1. FC Köln SV Darmstadt 98
67′
16:56
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:56
Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:56
Auswechslung bei 1. FC Köln: Luca Waldschmidt
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:56
Einwechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:56
Auswechslung bei 1. FC Köln: Eric Martel
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:55
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Gerrit Holtmann
1. FC Köln SV Darmstadt 98
66′
16:55
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
65′
16:55
Openda spielt einen guten Steckpass zentral in den Strafraum auf Xavi, aber Müller passt klasse auf. Der Keeper kommt aus seinem Tor und nimmt Xavi den Ball vom Fuß.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:55
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:55
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Tiago Tomás
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:55
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Behrens
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:55
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:54
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Amin Sarr
VfL Wolfsburg VfL Bochum
65′
16:54
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
1. FC Köln SV Darmstadt 98
63′
16:54
Riesenchance für Darmstadt! Das muss das 2:0 sein! Skarke hat auf dem rechten Flügel viel Platz und findet im Zentrum mit seiner präzisen Flanke den völlig freien Honsak, der aus fünf Metern zentraler Position heraus rechts am Kölner Tor vorbei köpft. Was für eine Chance!
VfL Wolfsburg VfL Bochum
63′
16:54
Christopher Antwi-Adjei konnte seit seiner Einwechselung auch noch für keine Akzente über die linke Seite setzen. Kilian Fischer hat da wirklich alles im Griff.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
64′
16:54
Nach einer geblockten Ecke bringt Xavi den Ball nochmal flach von links vor das Tor. Ein Heidenheimer Verteidiger kann klären.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
66′
16:53
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:1 durch Ozan Kabak
Hoffenheim baut den Vorsprung aus! Weghorst nimmt Weigl den Ball im defensiven Zentrum ab. Kabak schüttelt Hack ab und befördert den Ball mit einem satten Rechtsschuss in die obere linke Ecke.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
61′
16:52
Während alle Akteure bei einer Ecke des Revierklubs im gegnerischen Strafraum versammelt sind, lässt sich Manuel Riemann den rechten Oberschenkel bandagieren. Der Keeper möchte für die Behandlungspause anscheinend keine Zeit verlieren.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
65′
16:52
Lainer trifft den Außenpfosten! Der Österreicher schafft es auf der rechten Strafraumseite an die Grundlinie und legt für Pléa ab. Der spielt unfreiwillig zum Ex-Salzburger zurück, der es aus sehr spitzem Winkel direkt probiert. Für den geschlagenen Keeper Baummann rettet die Außenseite der Stange.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
61′
16:51
Gelbe Karte für Benedikt Gimber (1. FC Heidenheim 1846)
Gimber hält Openda im Mittelfeld fest. Dafür bekommt er die Gelbe Karte.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
63′
16:50
Mönchengladbachs Reaktion auf den erneuten Rückstand ist positiv: Der Gast bringt nach einer guten Stunde eine Druckphase auf den Rasen und drängt auf den Ausgleich. Hacks Ecke von rechts erreicht Elvedi am Elfmeterpunkt mit dem Kopf, nickt aber direkt in Baumanns Hände.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
60′
16:50
Wieder kann ein Kölner Spieler Schuhen prüfen. Dieses Mal ist es aber Waldschmidt, der das Leder nicht am Darmstädter Keeper vorbeigelegt bekommt. Auch er wird dann jedoch von der Fahne gerettet. Abseits.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
58′
16:50
Nach dem flotten Wiederbeginn der Niedersachsen haben sich die Gäste mittlerweile wieder in die Partie zurück gekämpft. Dadurch ist das Geschehen auf dem Rasen derzeit wieder komplett ausgeglichen und Strafraumszenen absolute Mangelware.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
60′
16:50
Xavi probiert es mal aus der zweiten Reihe. Sein Flachschuss aus 20 Metern halblinker Position wird von Gimber geblockt.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
59′
16:49
Pieringer muss nach einem Zweikampf mit Raum erneut behandelt werden. Diesmal hat er etwas am linken Bein Abbekommen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
59′
16:48
Köln will direkt antworten, aber der diagonale Steilpass von Maina ist zu steil für Kainz.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
61′
16:48
Pléa fast mit dem schnellen 2:2! Hack leitet ein halbhohes Anspiel vom linken Flügel im Sechzehner direkt an das linke Fünfereck zum Franzosen weiter. Der schießt aus spitzem Winkel direkt gegen Baumanns Brust.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
56′
16:46
Große Chance zum 2:0! Xavi steckt links in den Strafraum auf Openda durch. Der Belgier taucht frei vor Müller auf, schließt aber viel zu lasch ab, sodass der Torwart den Ball abwehrt. Danach geht die Fahne hoch, weil Openda im Abseits stand.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
55′
16:46
Über schnelles Umschaltspiel geht es bei den Hausherren nach vorne. Wind macht den Ball im Mittelkreis gut fest und leitet mit guter Übersicht auf die rechte Seite zum komplett freien Fischer weiter. Der 23-Jährige treibt den Ball anschließend bis kurz vor den Strafraum und probiert aus halbrechten 20 Metern einfach mal. Sein Schuss bleibt allerdings direkt am ersten Abwehrbein hängen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
57′
16:46
Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Christoph Klarer
Mit einer Ecke gehen nun die Lilien mit 1:0 in Führung. Kempe tritt die Kugel etwas fahrig an den ersten Pfosten, aber der Ball fällt Müller vor die Füße, der fast schon unfreiwillig für Klarer ablegt. Der hält aus zehn Metern einfach mal entschlossen drauf und versenkt die Kugel durch die Beine von Hübers hindurch unhaltbar für Schwäbe in den Maschen.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
58′
16:45
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Grischa Prömel
Mit einem Traumtor bringt Prömel die TSG wieder nach vorne! Skov zieht von links in den Halbraum ein und verlagert nach halbrechts zum Ex-Unioner. Der zieht mit dem ersten Kontakt an Wöber vorbei und donnert den Ball aus 22 Metern mit dem rechten Fuß sehenswert in die obere linke Ecke.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
55′
16:45
Kainz tritt einen Freistoß hoch in den Darmstädter Strafraum, wo Schuhen von Hübers bedrängt wird und das Leder fahrig nach vorne faustet. Dort steht zu seinem Glück aber kein Gegenspieler. Stattdessen wird der Befreiungsschlag der Vorderleute zum Konter. Skarke sieht, dass Schwäbe weit aufgerückt ist, und zieht aus 40 Metern einfach mal direkt ab. Der Ball geht jedoch links am Kölner Tor vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
54′
16:44
In diesem Spiel wird es auf jeden Fall eine lange Nachspielzeit geben. Von den acht Minuten Spielzeit, die bisher in der zweiten Halbzeit vergangenen sind, rollte der Ball nur wenige Sekunden.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
54′
16:43
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
VfL Wolfsburg VfL Bochum
53′
16:43
Gelbe Karte für Tiago Tomás (VfL Wolfsburg)
Tiago Tomás verhindert in der eigenen Hälfte die schnelle Ausführung eines Freistoßes der Bochumer und wird dafür verwarnt.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
54′
16:43
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
56′
16:43
In der Defensive der Fohlen passt nach dem Seitenwechsel fast gar nichts mehr. Mittlerweile ist der ausgeglichene Zwischenstand für sie äußerst schmeichelhaft.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
52′
16:43
Bernardo wirft den Ball von der linken Offensivseite aus weit in den Strafraum. Dort verlängert Arnold unglücklich direkt zu einem Bochumer. Allerdings passen die Wölfe in der eigenen Box gut auf und verhindern einen Schuss auf das Tor.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
53′
16:43
Maloney kann doch noch selbst vom Platz gehen. Er wird mit Applaus von den Fans verabschiedet.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
52′
16:42
Adamyan kann nach einem Waldschmidt-Zuspiel ins Eins-gegen-Eins mit Schuhen gehen, legt sich die Kugel am Keeper vorbei und jagt das Leder dann vogelwild aus fünf Metern übers leere Darmstädter Tor hinweg. Er kann von Glück reden, dass an der Seitenlinie die Fahne nach oben geht und ein Treffer nicht gezählt hätte. Das wären sonst sicher ein paar Euro in die Mannschaftskasse geworden...
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
52′
16:41
Maloneys Schulter scheint eine ernsthafte Verletzung davongetragen zu haben. Der Heidenheimer muss mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Gute Besserung!
1. FC Köln SV Darmstadt 98
51′
16:41
Maina findet Thielmann mit einem starken Diagonalball. Nahe des rechten Strafraumecks könnte er entweder abschließen oder in den Lauf von Waldschmidt passen. Heraus kommt jedoch weder das eine noch das andere. Für einen Torschuss ist der Rechtsschuss, der links am Kasten vorbei segelt, zu unpräzise, für eine Flanke aber zu scharf.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
53′
16:41
Kramarić will einen Freistoß an der halblinken Sechzehnerkante mit dem rechten Innenrist in das nahe Kreuzeck schlenzen. Der Ball segelt über die weiße Mauer, aber auch deutlich über den Mönchengladbacher Kasten hinweg.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
51′
16:41
Auch Xavi musste kurz behandelt werden, der Leipziger kann aber offenbar weiterspielen. Er geht direkt nach der Behandlung zu Maloney und erkundigt sich nach dessen Befinden.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
49′
16:40
Die Wölfe zeigen sich in den ersten Augenblicken seit dem Wiederanpfiff durchaus schwungvoll und verbessert. Die Devise ist anscheinend möglichst schnell das 2:0 nachzulegen.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
51′
16:40
Die nächste Chance für die TSG! Mitten in einer aufgescheuchten Gästeabwehr kann Kramarić von der zentralen Sechzehnerkante mit links abziehen. Er befördert den Ball knapp über den linken Winkel.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
50′
16:40
Schon wieder rauschen zwei Spieler voll ineinander. Diesmal sind es Maloney und Xavi. Der Heidenheimer landet unglücklich auf der Schulter. Er muss behandelt werden.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
49′
16:39
Die Südhessen kommen besser aus der Pause. Matej Maglica findet mit einer hohen Flanke dem am zweiten Pfosten lauernden Jannik Müller, der jedoch weder Präzision noch Druck hinter den Kopfball bekommt, der deutlich rechts vorbei rauscht.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
49′
16:39
Beide Spieler stehen wieder und verlassen ohne Hilfe das Feld. Es sieht so aus, als könnten sie weiterspielen. Ob das aus medizinischer Sicht sinnvoll ist, ist die Frage.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
48′
16:38
Pieringer und Haïdara sind im Mittelfeld voll mit den Köpfen ineinandergerauscht. Das sah sehr unangenehm aus. Beide müssen behandelt werden.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
50′
16:38
Weghorst scheitert am Pfosten! Beier bricht auf links durch und spielt flach in das Strafraumzentrum. Weghorst kommt vor Wöber an den Ball und nimmt aus zehn Metern direkt mit links ab. Er trifft die linke Stange. Kramaricś unplatzierter Nachschuss ist leichte Beute für Nicolas.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
46′
16:37
Direkt mit der ersten Aktion wird es gefährlich! Wind legt ein hohes Anspiel an der Strafraumgrenze überlegt mit dem Kopf für Tiago Tomás ab. Der Portugiese schließt daraufhin direkt von links in der Box ab. Sein strammer Versuch ist jedoch zu unplatziert und landet direkt bei Riemann. Dadurch hat der VfL-Keeper keine Probleme sicher zu parieren.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:37
Der erste Abschluss nach dem Seitenwechsel gehört dem SVD, der sich direkt sehenswert durchkombiniert. Der finale Pass durch die Beine von Hübers hindurch landet bei Vilhelmsson, der aus zehn Metern aus der Drehung heraus aber viel zu zentral abschließt. Schwäbe kann den Flachschuss sicher aufnehmen.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
49′
16:37
Gelbe Karte für Ozan Kabak (1899 Hoffenheim)
Im Kampf um einen freien Ball kommt Kabak mit einer Grätsche zu spät und trifft nur Netz. Die erste Gelbe Karte des Nachmittags ist fällig.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
48′
16:36
Hack findet Wöber! Nach einer harmlosen Eckstoßflanke bekommt der Ex-Bielefelder vom rechten Flügel eine zweite Chance zur Flanke. Die landet beim aufgerückten Österreicher, der den Ball aus halbrechten sieben Metern weiter über den Kasten nickt.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:36
Die Teams kehren leicht verändert aus der Kabine zurück. Bei den Gästen kommt Honsak für Seydel, beim Effzeh Maina für den eigentlich sehr auffälligen Alidou. Weiter geht's.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
46′
16:36
Die zweite Halbzeit läuft. Beide Mannschaften sind unverändert aus den Kabinen gekommen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
46′
16:36
Weiter geht's! Die Heimelf kehrt personell unverändert auf das Feld zurück. Bei den Bochumern ist Christopher Antwi-Adjei neu für Takuma Asano dabei.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
47′
16:36
Weder Pellegrino Matarazzo noch Gerardo Seoane haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:35
Einwechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:35
Auswechslung bei 1. FC Köln: Faride Alidou
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:35
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
VfL Wolfsburg VfL Bochum
46′
16:35
Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
46′
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:35
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Aaron Seydel
VfL Wolfsburg VfL Bochum
46′
16:35
Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
1. FC Köln SV Darmstadt 98
46′
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
VfL Wolfsburg VfL Bochum
46′
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
46′
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der PreZero-Arena! Nach dem krassen Leistungsabfall in Halbzeit zwei in Mainz kommt die heimschwache TSG ziemlich konzentriert und auch über weite Strecken kontrollierend daher. Einen Pausenvorsprung verhindert einerseits die ausbaufähige Entscheidungsfindung im Strafraum sowie ein nachlässiges Rückzugsverhalten. Kann Hoffenheim heute mit Tabellenplatz sieben gleichziehen oder punktet Mönchengladbach im Kampf um einen abstiegssorgenfreien Endspurt?
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
46′
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′+5
16:23
Halbzeitfazit:
Höchst effiziente Wolfsburger führen im Kellerduell gegen den VfL Bochum zur Pause mit 1:0. Lange Zeit war es eine komplett ausgeglichene Begegnung in der beide Mannschaften sehr engagiert agierten, aber in der Offensive einfach für keine Gefahr sorgten. Etwa nach einer halben Stunde übernahmen dann aber die Gäste vermehrt das Kommando. Erst kamen sie durch Asano zu einer richtig guten Möglichkeit und wenig später beförderte Osterhage den Ball sogar in das Tor. Allerdings wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung völlig zu Recht vom VAR einkassiert. Ausgerechnet in der Phase schlugen dann die Wölfe durch Wind eiskalt zu und stellten damit den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf. Für den zweiten Durchgang ist natürlich trotzdem noch alles offen, weil die Bochumer eine Niederlage mit aller Macht verhindern müssen. Zudem kassierten die Wolfsburger bereits fünf Niederlagen nach Führungen. Es könnte also noch richtig spannend werden. Bis gleich!
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′+4
16:22
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es im Kellerduell zwischen Köln und Darmstadt noch 0:0. Die Gäste konzentrierten sich aufs Verteidigen und kamen lediglich über einen abgefälschten Ball mal ansatzweise zu einer Chance, als Schwäbe zur Ecke klärte (36.), während der Effzeh immerhin schon den Pfosten traf (18.). Ansonsten waren in diesem extrem statischen und zähen Spiel die Geißböcke das aktivere Team, während die Südhessen mehr Zweikämpfe gewannen und gut gegen den Ball arbeiteten. Ein ums andere Mal fehlten den Domstädtern zudem die spielerischen Mittel. Noch bleibt aber eine Hälfte, um den Schalter umgelegt zu bekommen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
45′+3
16:21
Halbzeitfazit
RB Leipzig geht in Heidenheim mit einer 1:0-Führung in die Pause. Die ersten 45 Minuten waren sehr ausgeglichen. Heidenheim machte seine Sache richtig gut. RB hatte große Probleme damit, sich ins letzte Drittel zu kombinieren. Die Hausherren lauerten auf Konter und setzten dadurch immer wieder kleine Nadelstiche. Trotzdem geht Leipzig mit einem Vorsprung in die Pause, weil Gimber nach einer Flanke von Raum ein Fehler unterlaufen ist, den Šeško eiskalt ausnutzte. Das ist nach diesem Spielverlauf etwas glücklich. Es war bisher eigentlich eher ein 0:0-Spiel.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′+5
16:19
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′+4
16:19
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′+4
16:19
Alidou nimmt Fahrt auf und schickt Thielmann über rechts. Dem rutscht dann bei der Hereingabe aber der Ball über den Schlappen, woraufhin die Südhessen kontern können. Skarkes Hereingabe findet allerdings ebenfalls keinen Abnehmer.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′+3
16:19
Aus Sicht der Bochumer ist der Gegentreffer so kurz vor dem Gang in die Kabine natürlich ein herber Rückschlag. Das liegt vor allem auch daran, dass es ausgerechnet in der besten Phase der Gäste zum 1:0 kam.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
45′+3
16:18
Ende 1. Halbzeit
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
45′+2
16:18
Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause der Bundesligasamstagspartie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach. In einer vorsichtig geführten Anfangsphase verzeichneten die Fohlen durch Hack eine erste Möglichkeit (11.). Ansonsten verfügten die Kraichgauer über Ballbesitz- und Feldvorteile und wandelten diese in Minute 19 erstmals in einen zwingenden Abschluss um; Kadeřábeks scharfen Schuss lenkte Gästekeeper Nicolas mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Die TSG drängte den Gast zwischenzeitlich tief in dessen Hälfte, wurde in dieser Phase aber kaum gefährlich. Einer unplatzierten Direktabnahme Weigls (26.) folgte ein Kopfball Beiers an den Außenpfosten (33.). Nachdem Pléa einen Konterabschluss knapp neben den Heimkasten gesetzt hatte, nutzte die Matarazzo-Truppe einen Aussetzer Reitz, um die Führung zu erzwingen; Weghorst verwertete Kramarics Vorarbeit (36.). Die Elf vom Niederrhein glich mit einem durch Pléa eingeleiteten und Hack vollendeten Konter bereits in der 39. Minute wieder aus. Durch Kramarić wäre Hoffenheim beinahe wieder in Führung gegangen
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′+1
16:18
Vier Minuten kommen im ersten Durchgang oben drauf. Das geht aufgrund des VAR-Checks und der Behandlungspause von Tiago Tomás absolut in Ordnung.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
45′+2
16:17
Beste bringt die Ecke von der rechten Seite mit links auf den zweiten Pfosten. Dort legt Dinkçi nochmal mit dem Kopf quer. Dann probiert es Kleindienst aber mit einem Fallrückzieher. Welz entscheidet auf gefährliches Spiel.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
45′+2
16:17
Ende 1. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
45′+1
16:16
Sessa flankt aus 30 Metern halbrechter Position in den Strafraum. Šeško klärt per Kopf zur Ecke.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
45′
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Halbzeit eins in Sinsheim soll um 120 Sekunden verlängert werden.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′+1
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
45′
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
45′
16:15
Kramarić beinahe mit dem 2:1! Der Kroate wird durch zwei schnelle Pässe direkt an der mittigen Sechzehnerkante bedient. Er zirkelt den Ball auf die halbhohe rechte Ecke. Nicolas verhindert den Einschlag erneut mit einer tollen Flugeinlage.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′+1
16:15
Auch aufgrund der vielen Unterbrechungen und Behandlungspausen beträgt der Nachschlag im ersten Durchgang noch vier Minuten.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
45′
16:15
Für Jonas Wind ist es das zehnte Saisontor und das Ende seiner seit November anhaltenden Torflaute.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Köln SV Darmstadt 98
45′
16:15
Jacob Christensen schickt Sargis Adamyan über links in die Tiefe. Sein satter Linksschuss klatscht aus kompliziertem Winkel jedoch nur ans Außennetz.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
44′
16:14
Nächste Chance für RB. Šeško bedient Dani Olmo rechts an der Strafraumgrenze. Der Spanier zieht mit der rechten Innenseite ab. Sein Schuss fliegt links am Tor vorbei.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
44′
16:14
Ein hoher Ball von Kainz landet bei Chabot, der aus kurzer Distanz deutlich am SVD-Tor vorbei köpft. Auch bei diesem Abschluss geht jedoch die Fahne an der Seite nach oben. Immer wieder tappen die Geißböcke ins Abseits.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
44′
16:14
Heidenheim zeigt sich unbeeindruckt. Traoré flankt von der rechten Seite in den Strafraum. Sessa kommt aus zwölf Metern zum Abschluss. Sein Schuss geht aber knapp links daneben.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
43′
16:13
Torsten Lieberknecht muss noch vor der Pause verletzungsbedingt wechseln. Jannik Müller ersetzt Klaus Gjasula, für den es nicht weitergeht.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
44′
16:13
... Skov lässt den Ball mit dem linken Innenrist über die weiße Mauer segeln. Der Däne trifft allerdings nur das Außennetz; Nicolas ist gar nicht erst abgehoben.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
43′
16:13
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Jonas Wind
Mit dem ersten eigenen Schuss auf das Tor gehen die Wölfe in Führung! Mit einem einfachen langen Ball kommen die Wolfsburger nach vorne. Die Bochumer sind dann zwar gleich mehrfach dazwischen, aber kriegen den Ball einfach nicht hinten heraus. Dadurch springt der Ball letztendlich von Gerhardt über Passlack zu Wind. Der Däne kontrolliert den Ball an der Sechzehnerlinie sicher und schließt anschließend aus halblinken zwölf Metern sicher in das untere rechte Eck ab.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
43′
16:13
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
1. FC Köln SV Darmstadt 98
43′
16:13
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Klaus Gjasula
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
43′
16:12
Nach Netz' Foul an Kramarić bekommt die TSG einen Freistoß aus halbrechten 23 Metern zugesprochen...
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
42′
16:11
Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Benjamin Šeško
Leipzig erzielt die Führung! Raum flankt einfach mal von der linken Seite vor das Tor. Die Flanke geht eigentlich genau zu Gimber, aber der Verteidiger hat Probleme, den Ball zu klären. Er befördert die Kugel unfreiwilliig direkt vor die Füße von Šeško. Der Stürmer zieht aus acht Metern volley mit rechts ab. Auch er trifft den Ball nicht richtig, aber dieser geht gerade deshalb unhaltbar für Müller rechts neben dem Pfosten ins Tor.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
41′
16:11
Immer wieder sorgen kleine Fouls und Nickligkeiten dafür, dass das Tempo völlig brach liegt. Zudem muss Klaus Gjasula länger behandelt werden. Sieht so aus, als ginge es nicht weiter.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
41′
16:11
Für die Wolfsburger muss der zurückgenommene Treffer der Bochumer ein echter Warnschuss sein. In den letzten Augenblicken waren die Gäste nämlich klar am Drücker.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
42′
16:11
Die Fohlen sollten sich hüten, hier und heute die siebte Auswärtsniederlage der Saison zu kassieren. Ihr Vorsprung auf Rang 16 könnte dann nämlich im schlechtesten Fall auf zwei Zähler schrumpfen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
39′
16:09
Openda gewinnt im Mittelfeld ein Kopfballduell und hat plötzlich viel Platz auf der rechten Seite. Der Belgier geht auf den Strafraum zu und spielt dann auf Xavi quer. Der erste Kontakt von Xavi ist nicht perfekt, sodass der Ball ein wenig verspringt. Xavi kommt noch mit rechts zum Abschluss, aber der Schuss wird geblockt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
39′
16:09
VAR-Entscheidung: Das Tor durch P. Osterhage (VfL Bochum) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
Nach einem VfL-Standard zappelt der Ball im Netz! Eine Stöger-Ecke von der linken Fahne landet am zweiten Pfosten bei Bernardo. Der Brasilianer kommt unter Bedrängnis zum Kopfball, aber kriegt keinen richtigen Druck hinter den Ball. Dadurch wird sein Versuch zur ungewollten Vorlage für Osterhage. Der Sechser drischt den Ball anschließend von rechts am Rand des Fünfers unhaltbar unter die Latte. Allerdings schaltet sich im Nachgang der VAR ein und nimmt den Treffer aufgrund einer deutlichen Abseitsstellung des Torschützen wieder zurück.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
39′
16:08
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Robin Hack
Mönchengladbach gibt durch Hack die direkt Antwort! Pléa leitet ein flaches Anspiel aus dem Mittelfeld mit dem rechten Außenrist direkt in den Lauf des Ex-Hoffenheimers weiter. Der tant sich in den Sechzehner und überwindet Baumann aus halblinken zehn Metern mit einem Schuss in die flache Ecke.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
37′
16:08
Es ist teilweise ein zähes Spiel. RB findet keine Lücken. Heidenheim wartet auf Kontergelegenheiten.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
38′
16:07
Adamyan legt einen hohen Pass in die Tiefe für Waldschmidt ab, der aus 18 Metern jedoch zu flach und zu zentral abschließt. Schuhen ist zur Stelle. Ein Treffer hätte jedoch aufgrund einer Abseitsstellung nicht gezählt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
37′
16:07
Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
Sebastiaan Bornauw kommt aus seiner Sicht links neben dem eigenen Strafraum zu spät gegen Philipp Hofmann und erwischt den Stürmer nur an den Haken.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
34′
16:07
Im Moment wird das Geschehen auf dem Platz ein wenig ruppiger. Tobias Reichel und sein Gespann zeigen sich dabei sehr kommunikativ und haben trotzdem weiter alles im Griff.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
36′
16:06
Jetzt kommen auch die Lilien erstmals zum Abschluss. Nachdem Bader noch geblockt wird, kann Skarke aus 18 Metern abdrücken. Martel fälscht gefährlich auf das rechte untere Eck ab, aber Schwäbe ist zur Stelle und lenkt diesen unangenehmen Ball noch zur Ecke, die dann nichts weiter einbringt.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
32′
16:06
Da ist die erste dicke Möglichkeit der Partie! Die Bochumer führen einen Freistoß aus zentraler Position aus rund 30 Metern Entfernung recht schnell aus. Stöger überrascht mit dem kurzen Chip in den Lauf von Asano alle Verteidiger der Wölfe. Da mit Arnold zudem der Gegenspieler des Japaners gekonnt ausgeblockt wird, taucht der 29-Jährige plötzlich frei vor Pervan auf. Allerdings erreicht er den Ball nur noch mit der Fußspitze. Dadurch kriegt Asano den Abschluss nicht mehr wirklich platziert und scheitert am sich großmachenden Schlussmann.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
36′
16:06
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Wout Weghorst
Hoffenheim bestraft einen gegnerischen Aufbaufehler mit der Führung! Der durch Keeper Nicolas angespielte Reitz lässt sich den Ball auf der halbrechten Abwehrseite durch Grillitsch abnehmen. Der leitet zu Kramarić weiter, der das Auge für Weghorst in der Mitte hat. Der Niederländer schiebt aus zentralen zehn Metern unten links ein.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
34′
16:05
Mal eine Chance für die Gäste! Schlager schickt im Konter Dani Olmo auf der rechten Seite. Der Spanier könnte von der Strafraumkante abziehen, macht aber noch einen Haken und verliert dadurch den Ball. Die Kugel landet aber rechts im Strafraum bei Šeško, der aus ungünstigem Winkel abzieht. Sein Schuss geht ins Außennetz.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
34′
16:04
Ein hoher Chip von Chabot landet im Lauf von Adamyan, der aus zehn Metern und spitzem Winkel einfach mal die Pike auspackt. Auch dieser Abschluss geht jedoch deutlich am Tor der Südhessen vorbei.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
35′
16:04
Pléa auf der Gegenseite! Der Franzose treibt den Ball über halblinks an den Sechzehner und schlenzt ihn aus gut 18 Metern mit dem rechten Innenrist auf die rechte Ecke. Der Versuch rauscht nur knapp an der Stange vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
34′
16:04
Beste schießt den fälligen Freistoß aus 30 Metern ziemlich deutlich drüber.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
30′
16:03
Auch nach knapp einer halben Stunde ist die Partie weiter komplett ausgeglichen. Wolfsburg hat mit 54 Prozent Ballbesitz minimal mehr Spielanteile. Allerdings wechseln sich die Teams wirklich regelmäßig mit ihren etwas aktiveren Phasen ab.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
33′
16:03
Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
Henrichs hält Beste im Konter fest. Der Heidenheimer nimmt das dankend an. Für das taktische Foul gibt es Gelb.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
32′
16:02
Leipzig macht im Spiel nach vorne zu viele einfache Fehler. So wird man Heidenheim nicht gefährlich.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
33′
16:02
Das spielerische Niveau bleibt weiterhin sehr überschaubar. Strafraumszenen sind absolute Mangelware, was auch daran liegt, dass beide Teams sehr statisch sind.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
33′
16:02
Beier scheitert am Aluminium! Der Ex-Hannoveraner ist im Strafraumzentrum Adressat einer scharfen Flanke Prömels von der rechten Außenbahn. Er nickt gegen Nicolas' Laufrichtung aus zehn Metern auf die rechte Seite. Der Ball setzt einmal auf und fliegt gegen den Außenpfosten.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
30′
16:01
Kempe tankt sich in den Strafraum der Geißböcke hinein, wird hart attackiert, bleibt aber auf den Beinen. Letztlich kann Chabot dann klären und einen Abschluss verhindern. Lässt Kempe sich jedoch beim Kontakt davor fallen, hätte der Unparteiische wahrscheinlich auf den Punkt zeigen müssen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
27′
15:59
Der kurze Schockmoment um Tiago Tomás ist zum Glück glimpflich ausgegangen. Nach einer kurzen Unterbrechung ist der Portugiese mittlerweile wieder mit von der Partie.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
30′
15:59
Da war mehr drin für die Fohlen! Sie kontern zunächst über rechts. Lainers hohen Ball macht Hack vor der mittigen Strafraumkante fest, bevor er Pléa per Steilpass bedienen will. Das Anspiel ist zu schnell geraten und landet bei Baumann.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
29′
15:59
Mal wieder ein Abschluss für Heidenheim! Traoré flankt aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Kleindienst kommt aus fünf Metern zum Kopfball, aber Gulácsi fängt den Abschluss.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
25′
15:58
Tiago Tomás kommt bei einem Freistoß der Wolfsburger rechts in der Box nicht an den Ball. Allerdings landet er nach dem Kopfballduell unglücklich und fasst sich sofort an das Knie. Der 21-Jährige muss behandelt werden.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
27′
15:58
Es bleibt extrem zäh. Darmstadt konzentriert sich auf die Defensive und den Kölnern fehlen einfach offensiv die spielerischen Mittel, wovon auch die Ausbeute von nur 23 Toren aus 29 Ligaspielen zeugt. Der Effzeh bekommt zudem kein Tempo in die Bemühungen hinein, die immer mal wieder mit Pfiffen von den Rängen bedacht werden.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
28′
15:57
Skov zirkelt einen Eckstoß von der rechten Fahne per linkem Innenrist und viel Effet auf direktem Weg auf das Mönchengladbacher Gehäuse. Omlin-Ersatz Nicolas hat aufgepasst und faustet den Ball mit beiden Händen aus der Gefahrenzone.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
26′
15:56
Xavi bringt einen Freistoß aus 30 Metern halbrechter Position als Flanke in den Strafraum. Seine Hereingabe wird von Müller abgefangen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
23′
15:56
Für einen echten Abstiegskracher ist die Partie erstaunlich fair. Trotzdem ist keinem Akteur der nötige Einsatz abzusprechen. Im Offensivspiel ist bei beiden Vereinen aber noch weiter viel Luft nach oben.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
26′
15:55
Und jene Ecke bringt dem Gast die zweite Chance ein! Netz' halbhoche Ausführung von der rechten Fahne nimmt Weigl aus mittigen sieben Metern bei leichter Bedrängnis mit rechts direkt ab. In der kurzen Ecke packt Baumann sicher zu.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
25′
15:54
Mönchengladbach befreit sich durch drei direkte Flachpässe. Pléa will dann den durchstartenden Hack mit einem steilen Anspiel in Szene setzen. Auf Kosten einer Ecke verhindert Kabak eine freie Bahn für den Ex-Bielefelder.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
24′
15:54
Adamyan kommt per Kopf aus sechs Metern hinter dem zweiten Pfosten zum Abschluss. Der wenig platzierte und nicht allzu harte Kopfball stellt Schuhen aber vor keinerlei Probleme. Der SVD-Keeper packt sicher zu.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
23′
15:54
Müller spielt einen riskanten flachen Pass durchs Zentrum, der im Mittelkreis von Schlager abgefangen wird. Der Österreicher will nach rechts auf Dani Olmo durchstecken, aber Openda fängt den Pass ab. Das nimmt das Tempo aus der Situation. Openda merkt selbst, dass er einen Fehler gemacht hat und will dann doch noch auf Dani Olmo durchstecken, der Spanier ist aber mittlerweile stehengeblieben und ein Verteidiger fängt den Pass ab.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
23′
15:53
Alidou macht einen anspruchsvollen Ball in die Tiefe zwar noch technisch stark fest, verstolpert die Kugel dann aber mit dem Knie ins Toraus.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
24′
15:52
Kadeřábek sucht Prömel! Der Tscheche schickt den Ex-Unioner aus der halbrechten Spur steil in den Sechzehner. Prömel will grätschend mit der rechten Fußspitze vollenden, kommt aber nicht an den Ball heran.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
21′
15:51
RB tut sich aktuell schwer, ins letzte Drittel zu kommen. Die Gäste haben zwar mehr den Ball, aber hauptsächlich in ungefährlichen Zonen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
21′
15:51
Die ohnehin nicht sonderlich lebendige Partie nimmt sich jetzt eine richtige Auszeit. Extrem statisch lassen beide Teams weitestgehend ungestört die Kugel durch die eigenen Reihen laufen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
20′
15:51
Tiago Tomás schnappt sich den Ball auf Höhe der Mittellinie und treibt den Ball schwungvoll bis links in die Box. Dort wird der Portugiese dann aber souverän von Patrick Osterhage abgelaufen.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
22′
15:51
Die Elf vom Niederrhein setzt kaum noch eigene Akzente, empfängt die TSG immer weiter in ihrer Hälfte. Der jüngste 3:1-Erfolg in Wolfsburg war erst ihr zweiter Auswärtssieg in der laufenden Saison.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
18′
15:50
Manuel Riemann kommt bei einem langen Ball weit raus aus seinem Strafraum und köpft den Ball vor Kilian Fischer weg. Der VfL-Außenverteidiger versucht den Zusammenprall mit dem Keeper zu verhindern, aber tritt dem 35-Jährigen dennoch auf den Fuß. Das ist natürlich schmerzhaft. Nach einer kurzen Verschnaufpause kann Manuel Riemann aber problemlos weitermachen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
18′
15:48
Pfosten für Köln! Faride Alidou rutscht erst weg, bekommt aber eine zweite Chance, weil die SVD-Defensive nicht entschlossen klärt. Sein Abschluss aus 17 Metern kommt richtig gut aufs linke untere Eck. Schuhen ist bereits geschlagen, aber der Pfosten rettet für die Lilien.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
18′
15:48
Heidenheim macht das Spiel nach einer Balleroberung schnell. Beste bekommt die Kugel links in den Lauf. Der Deutsche flankt von der Strafraumecke in die Mitte, aber seine Hereingabe ist zu ungenau. Gulácsi fängt den Ball ab.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
17′
15:48
Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Nachdem zunächst die Wolfsburger das etwas aktivere Team war, steigern jetzt die Bochumer ihre Offensivbemühungen. Wirklich gefährliche Torraumszenen gab es trotzdem noch vor keinem der beiden Tore.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
19′
15:48
Kadeřábek verlangt Nicolas alles ab! Kabak dribbelt zunächst auf der rechten Strafraumseite an die Grundlinie. Er rennt sich fest, kann aber per Hacke für seinen tschechischen Kollegen zurücklegen. Der will den Ball aus zwölf Metern in den linken Winkel zirkeln. Nicolas verhindert dies mit einer starken Flugeinlage und der rechten Hand.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
15′
15:47
Kevin Stöger bringt den Ball aus dem linken Halbfeld hoch vorne rein. Mit der Flanke erreicht er zwar keinen Mitspieler, aber Cédric Zesiger spielt den Ball etwas ungelenk zu seinem Keeper zurück. Da Pavao Pervan den Ball daraufhin in die Hände nimmt, gibt es Proteste von den Gästen. Der Unparteiische entscheidet sich dafür, dass es kein absichtlicher Rückpass war und lässt das Geschehen ohne Pfiff weiterlaufen.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
17′
15:46
Die Matarazzo-Truppe kombiniert nun schneller und präziser, lässt am und im gegnerischen Strafraum noch die Ideen vermissen, um in abschlussreifen Positionen aufzutauchen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
15′
15:45
Heidenheim ist jetzt sehr gut in den Zweikämpfen. Vor allem im Mittelfeld hat Leipzig viel Druck. Dadurch hakt das Aufbauspiel der Gäste.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14′
15:44
Bei einem Waldschmidt-Freistoß vom rechten Flügel schraubt sich Schuhen resolut nach oben und faustet die Kugel kompromisslos vor Adamyan aus der Gefahrenzone. Die Geißböcke sind zwar am Drücker, erarbeiten sich aber noch nichts Zwingendes.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
14′
15:43
In dieser ersten Viertelstunde geht es noch ziemlich gemächlich daher. Das 32. Bundesligaduell zwischen TSG und BMG vermittelt eher den Eindruck eines Spiels in der Saisonvorbereitung.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
13′
15:43
Henrichs muss behandelt werden, weil er nach einem Luftduell mit Beste unglücklich auf der Seite gelandet ist. Er kann aber offenbar weiterspielen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
12′
15:43
Gelbe Karte für Patrick Osterhage (VfL Bochum)
Patrick Osterhage räumt Maximilian Arnold in der eigenen Hälfte rüde per Grätsche ab. Für das harte Einsteigen gibt es zu Recht die Gelbe Karte. Für den zentralen Mittelfeldspieler ist es die fünfte Gelbe der Saison. Damit fehlt er am kommenden Freitag gegen Hoffenheim.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
9′
15:42
Nach einer kurz ausgeführten Wölfe-Ecke von der linken Fahne segelt der Ball mit Schnitt zum Tor in die Mitte. Dort verpasst Sebastiaan Bornauw den Ball nur knapp. Dadurch rauscht die Kugel schlussendlich an allen Spielern und dann auch am langen Eck vorbei.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
12′
15:42
Kempe grätscht Alidou um, was dem Effzeh einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld einbringt. Der ruhende Ball von Kainz wird aber von Maglica zur Ecke geklärt, die dann nichts einbringt. Thielmann macht zwar den zweiten Ball fest, sein Schuss aus der Distanz geht aber ebenfalls deutlich drüber.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
11′
15:42
Die Riesenchance zur Führung! Lukeba verliert den Ball am eigenen Strafraum an Kleindienst, der direkt auf Sessa durchsteckt. Sessa ist frei durch und schießt flach nach rechts. Gulácsi pariert den unplatzierten Schuss. Ein Treffer hätte wohl nicht gezählt, weil Sessa im Abseits stand.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
8′
15:41
Die Hausherren sind hier aktuell um Kontrolle bemüht und wird angetrieben von den eigenen Fans immer aktiver.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
11′
15:39
Hack mit dem ersten Torschuss! Netz erobert den Ball infolge eines gestoppten Angriffs in der halblinken Angriffsspur zurück und bedient den Ex-Bielefelder am linken Sechzehnereck. Der schießt flach auf die lange Ecke. TSG-Torhüter Baumann ist schnell unten und hält den Ball fest.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
8′
15:39
Leipzig kombiniert sich rechts im Strafraum zur Grundlinie, dann spielt Openda aber einen Querpass zum Gegner. Der Belgier stand ohnehin im Abseits.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
9′
15:38
Finkgräfe steckt auf Waldschmidt durch, der allerdings aus einer deutlichen Abseitsposition heraus das lange Eck verfehlt.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
7′
15:38
Waldschmidt nimmt Fahrt auf, wird aber am Sechzehner von Nürnberger gelegt. Der Schiedsrichter entscheidet auf Weiterspielen und der zweite Ball landet bei Martel. Aus 21 Metern jagt der die Kugel jedoch nur auf die Tribüne.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
9′
15:37
Schrittweise übernehmen die Kraichgauer das Kommando, schaffen nun mehr Eroberungen in der Hälfte der Gäste. Mönchengladbach bringt den Ball nur mit weiten Schlägen in das offensive Drittel.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
7′
15:37
Erster Abschluss für Heidenheim! Kleindienst bekommt im Konter 20 Meter zentral vor dem Tor den Ball. Der Stürmer zieht schnell mit rechts ab. Sein Schuss geht einen Meter drüber.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
5′
15:36
Die Intensität im Abstiegsduell ist von Beginn an hoch. Beiden Vereinen unterlaufen auf dem Weg nach vorne noch einige leichte Fehler. Der Fokus liegt aber natürlich auch zunächst auf der Defensivarbeit.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
6′
15:36
Plötzlich ist Platz für einen Steckpass da. Dani Olmo spielt links in den Strafraum auf Šeško, der Pass ist aber einen Tick zu weit, sodass Müller den Ball abfängt.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
5′
15:35
Xavi bekommt am linken Strafraumeck den Ball. Er macht einen Haken und schießt dann mit rechts aufs Tor. Sein Schuss ist aber zu lasch und unplatziert. Müller fängt die Kugel.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
7′
15:35
Nach der gestrigen Niederlage Augsburgs in Frankfurt würde die TSG mit einem Sieg punktemäßig mit dem Tabellensiebten aus der Fuggerstadt gleichziehen. Diese Endplatzierung dürfte in die Conference League führen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
4′
15:34
Eine fast zweiminütige Behandlungspause von Faride Alidou, der einen Ball ins Gesicht bekommt, sorgt dafür, dass noch kein Tempo aufkommen kann. Der 22-Jährige kann aber weitermachen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
2′
15:33
Nach einem frühen Ballgewinn von Arnold springt der Ball genau in den Lauf von Baku. Rechts im Strafraum wird der 26-Jährige dann aber noch im letzten Moment gestellt. Dadurch wird sein Schussversuch am Ende noch geblockt.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
3′
15:33
Leipzig legt spielfreudig los. Xavi hat den ersten Abschluss des Spiels. Der Schuss aus 18 Metern zentraler Position fliegt gut zwei Meter drüber.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
4′
15:32
Die Fohlen kommen in den ersten Augenblicken passsicherer daher, lassen den Ball trotz des hohen Anlaufens der Hausherren bisher ziemlich flüssig laufen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
1′
15:32
Los geht's! Die Gäste stoßen an und spielen in ihren Ausweichtrikots in der Farbe Koralle. Wolfsburg hält im gewohnten Grün dagegen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
1′
15:31
Der Ball rollt in Heidenheim. Marco Rose steht heute übrigens nicht an der Seitenlinie. Der RB-Trainer muss eine Gelbsperre absitzen. Er wird durch Alexander Zickler und Marco Kurth vertreten.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
1′
15:30
Spielbeginn
VfL Wolfsburg VfL Bochum
1′
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
1′
15:30
Hoffenheim gegen Mönchengladbach – die ersten 45 Minuten in der PreZero-Arena laufen!
1. FC Köln SV Darmstadt 98
1′
15:30
Anpfiff in Köln. Die Hausherren treten ganz in Rot an. Die Gäste aus Südhessen sind in Blau gekleidet. Los geht's.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
1′
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
1′
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
15:27
Vor wenigen Augenblicken haben die 22 Akteure die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
15:21
Der direkte Vergleich zwischen den beiden Kellerkindern ist mit 13 Siegen der Wolfsburger und 15 Erfolgen der Bochumern beinahe ausgeglichen. Das Hinspiel konnte derweil der Revierklub mit 3:1 für sich entscheiden. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Autostadt feierten dafür die Niedersachen ein deutliches 4:0. Generell gingen fünf der letzten sechs Duelle in der Bundesliga an das jeweilige Heimteam.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
15:14
Die Bochumer sind seit dem 3:2-Erfolg gegen den FC Bayern sieglos. Das sind ist mittlerweile eine Serie von sieben Begegnungen in Folge ohne Dreier. Dabei konnten sie darüber hinaus nur zwei der möglichen 21 Zähler einfahren. Dementsprechend muss der Revierklub zum Saisonende jetzt doch noch um den Verbleib in der Bundesliga zittern, obwohl es in dieser Saison phasenweise nicht danach aussah. Ganz großen Anteil daran hat sicherlich auch die Auswärtsbilanz der Blau-Weißen. In der Fremde ist der VfL ligaweit der schwächste Verein und konnte nur in Darmstadt gewinnen.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
15:04
Beide Teams prallen heute übrigens zum zehnten Mal in der Bundesliga aufeinander, wobei die Bilanz klar für den 1. FC Köln spricht, der keines der bisherigen neun Bundesliga-Spiele gegen den SV Darmstadt 98 verloren hat (sieben Siege, zwei Remis). Gegen keinen anderen Klub trat der Effzeh im Oberhaus des deutschen Fußballs noch häufiger an, ohne jemals ein Spiel verloren zu haben.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
14:59
Ralph Hasenhüttl hat seit seiner Ankunft noch nicht für den erhofften großen Umschwung bei den Wolfsburgern sorgen können. Zum Auftakt glückte unter der Leitung des Österreichers zwar noch ein Sieg in Bremen, doch zuletzt verloren die Niedersachsen zweimal in Folge. Dadurch stecken sie weiter tief im Tabellenkeller. Mit 28 Punkten liegen sie nur ein Pünktchen vor den heutigen Gästen aus Bochum und nur zwei Zähler vor dem 1. FSV Mainz 05, der derzeit den Relegationsplatz belegt, aber von den Teams am Tabellenende wohl am formstärksten ist. Dementsprechend ist der Sieg für die Wölfe in den anstehenden 90 Minuten eigentlich schon Pflicht. Ansonsten droht ihnen tatsächlich der Abfall bis auf den 16. Platz. Mit einem Erfolg könnten sie andererseits mindestens die Bochumer auf Distanz halten.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:55
Rein von den Leistungsdaten beider Teams her könnte es heute eine recht zähe Angelegenheit werden. Mit Köln (30.1) und Darmstadt (28.9) treten schließlich die beiden Teams mit den niedrigsten Expected-Goals-Werten der Bundesliga gegeneinander an. Nur Union Berlin blieb in 2023/24 überdies häufiger ohne eigenen Treffer (16x) als die Geißböcke (12x) und die Lilien (13x). Auch das Hinspiel entschied der Effzeh mit nur einem einzigen Tor mit 1:0 für sich.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
14:53
Heiko Butscher, der bereits zweimal als Interimstrainer der Bochumer eingesprungen ist, erlebte bei seinem dritten Anlauf als VfL-Coach direkt eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Seine Truppe war im Heimspiel gegen Heidenheim die gefährlichere Mannschaft. Dennoch gingen sie durch ein Eigentor von Keven Schlotterbeck zunächst in Rückstand. In der letzten Minute konnte der 26-Jährige sein Fauxpas zum Glück jedoch mit dem 1:1-Ausgleich wieder wettmachen. Obwohl der Punkt eigentlich zu wenig für den Revierklub war, scheint Heiko Butscher mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden gewesen zu sein. Denn im Vergleich zum Remis gegen den FCH lässt er die Startelf komplett unverändert.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
14:51
Bei der Elf vom Niederrhein, die das Hinspiel Anfang Dezember im Borussia-Park dank der Treffer Pléas (58.) und N’Goumous (80.) mit 2:1 für sich entschied und die mit 50 Treffern über die sechstbeste Offensive der Bundesliga verfügt, stellt Coach Gerardo Seoane nach der 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund dreimal um. Nicolas, Reitz und Hack nehmen die Plätze Omlins (Oberschenkelbeschwerden), Honorats (Außenbahnddehnung im Knie) und N’Goumous ein.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
14:49
Leipzig hat am vergangenen Wochenende mit 3:0 gegen Wolfsburg gewonnen. Im Vergleich zu dieser Partie nimmt Marco Rose eine Änderung vor. Raum startet in der Linksverteidigung. Dafür rückt Henrichs nach rechts und Simakan sitzt zunächst auf der Bank.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:49
Darmstadt 98 ist seit inzwischen 22 Bundesliga-Spielen sieglos (sieben Remis, 15 Niederlagen). Das ist die drittlängste Sieglos-Serie in der gesamten Bundesliga-Geschichte. Noch länger nicht gewonnen haben bislang nur der FC Schalke 04 (saisonübergreifend zwischen 2020 und 2021 30 Spiele lang) und Tasmania Berlin (31 Spiele in 1965/66).
VfL Wolfsburg VfL Bochum
14:47
Wolfsburg zeigte sich zuletzt in Leipzig zwar sehr bemüht, aber auf im Angriff einfach viel zu ungefährlich. Deshalb bringt Ralph Hasenhüttl mit Tiago Tomás und Jonas Wind zwei frische Offensivkräfte. Amin Sarr und Kevin Behrens sitzen dafür zunächst nur auf der Bank. Zudem kehrt Maxence Lacroix nach abgesessener Rotsperre für den gelbgesperrten Moritz Jenz zurück in die Defensivreihe.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
14:47
Auf Seiten der Kraichgauer, die die jüngsten vier Duelle mit BMG allesamt verloren und die mit 16 Punkten das drittschwächste Heimteam der nationalen Eliteklasse stellen, hat Trainer Pellegrino Matarazzo im Vergleich zur 1:4-Auswärtsniederlage beim 1. FSV Mainz 05 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Tohumcu und Skov verdrängen Jurásek und Stach auf die Bank.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
14:47
Zum Personal: Im Vergleich zum 1:1 gegen Bochum nimmt Frank Schmidt bei Heidenheim eine Änderungen in seiner Startelf vor. Pieringer startet anstelle von Schöppner im offensiven Mittelfeld.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
14:43
Leipzig ist aber momentan in bestechender Form. Die letzte Pflichtspielniederlage gab es am 24. Februar in München. Seitdem gewann man in der Liga fünfmal und spielte einmal Unentschieden. Die letzten drei Auswärtsauftritte waren besonders beeindruckend: In Bochum gewann die Mannschaft von Marco Rose mit 4:1, in Köln mit 5:1 und in Freiburg ebenfalls mit 4:1. Das macht eine Tordifferenz von 13:3 in den vergangenen drei Spielen in der Fremde.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:42
Der 1. FC Köln gewann erst vier der 29 Bundesliga-Partien der Saison 2023/24 (zehn Remis, 15 Niederlagen). Noch nie zuvor hatten die Geißböcke in ihrer Bundesliga-Historie zu diesem Zeitpunkt noch weniger Siege auf dem Konto. Nur in der Saison 2001/02 waren es mal ebenso wenig Siege. Der Hauptgrund dafür ist die schwache Offensive, die nur 23 Treffer erzielte. Mit dem SVD gastiert nun aber die schwächste Bundesliga-Defensive in der Domstadt (72 Gegentreffer).
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
14:41
Borussia Mönchengladbach muss den Blick in der Tabelle auch fünf Spieltage vor dem Saisonende immer noch nach unten richten. Nach der jüngsten 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund, bei der die Schwarz-Weiß-Grünen schnell einem 0:2-Rückstand hinterherliefen und infolge des Anschlusstors trotz 35-minütigert Überzahl erschreckend harmlos daherkamen, liegen sie nur noch fünf Punkte vor dem Relegationsplatz. Um ganz sicher das Abrutschen auf Rang 16 abzuwenden, sollten die Fohlen zwei der letzten fünf Matches gewinnen.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
14:39
Heidenheim ist seit vier Spielen ungeschlagen. Die Mannschaft von Frank Schmidt holte in dieser Zeit einen Punkt gegen Stuttgart und gewann gegen die Bayern. Top-Mannschaften liegen den Heidenheimern sowieso. In den neun bisherigen Spielen gegen die Mannschaften aus den aktuellen Top-5 hat der FCH nur viermal verloren. Das ist für einen Aufsteiger eine beeindruckende Quote. Vor allem in Heidenheim tun sich die Favoriten schwer. Leverkusen ist das einzige Top-Team, das bisher ein Auswärtsspiel im Albstadion gewinnen konnte.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
14:38
Die TSG 1899 Hoffenheim hat ihre noch Anfang März gute Ausgangslage im Kampf um die Europapokalteilnahme verspielt, indem sie vier ihrer letzten fünf verlor. Schienen die Blau-Weißen durch den 3:1-Heimsieg gegen den FC Augsburg einen Negativlauf beendet zu haben, verspielten sie am letzten Samstag beim 1. FSV Mainz 05 einen 1:0-Pausenvorsprung und mussten sich doch noch ziemlich deutlich mit 1:4 geschlagen geben. Rang sieben, der in der Endabrechnung aller Wahrscheinlichkeit nach auf das internationale Parkett führt, ist bei drei Punkten Rückstand dennoch weiterhin in Sichtweite.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:35
Darmstadt 98 unterlag letzten Sonntag dem SC Freiburg mit 0:1 Torsten Lieberknecht verändert seine Startformation ebenfalls auf zwei Positionen: Fabian Nürnberger und Tim Skarke beginnen für Emir Karic (Bank) und Fabian Holland (Kreuzbandriss).
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:33
Schauen wir uns gleich zu Beginn die Aufstellungen der beiden Teams an. Beim Effzeh gibt es im Vergleich zur jüngsten 0:2-Niederlage bei den Bayern zwei Wechsel: Für Linton Maina (Bank) und Dejan Ljubicic (krank) starten Eric Martel und Luca Waldschmidt. Außerdem sitzt Mark Uth nach ausgestandener Knieverletzung erstmals im Jahr 2024 auf der Bank.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
14:27
Der Vorletzte empfängt den derzeitigen Tabellenletzten. Während Darmstadt 98 nur noch höchst theoretische Chancen auf den Ligaverbleib hat und bereits heute als erster Absteiger feststünde, wenn Mainz in Freiburg mehr Punkte holt als die Lilien in der Domstadt, sind es bei den Kölnern aktuell vier Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Entsprechend wichtig wäre ein Heimsieg für die Geißböcke, die im Fall einer Niederlage einen herben Rückschlag im Abstiegskampf erleiden würden.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+7
22:32
Fazit:
Frankfurt gewinnt das Duell um Europa am Ende verdient mit 3:1 gegen den FC Augsburg. Nach dem Seitenwechsel agierte die Eintracht deutlich temporeicher und zielstrebiger. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur sechs Minuten drehten die Hessen dadurch den 1:0-Pausenrückstand und blieben auch im Anschluss das bessere Team. Augsburg blieb in der zweiten Halbzeit in der Offensive nämlich fast komplett blass. Erst im Zuge der absoluten Schlussoffensive kamen sie nochmal halbwegs gefährlich vor das gegnerische Tor. Richtig zittern mussten Kevin Trapp und Co. aber nicht. Mit der letzten Aktion besiegelte Marmoush den Erfolg dann endgültig. Durch den Dreier liegen die Adlerträger in der Tabelle nun sechs Punkte vor dem FCA. Jess Thorup und sein Team haben es hingegen verpasst zur Eintracht aufzuschließen und müssen sich für den Traum vom internationalen Geschäft in den anstehenden Wochen wieder steigern. Am kommenden Samstag können sie es gegen Werder Bremen direkt besser machen. Frankfurt reist als nächstes nach München.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+7
22:25
Spielende
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+7
22:25
Gelbe Karte für Omar Marmoush (Eintracht Frankfurt)
Omar Marmoush feiert seinen elften Treffer ausgelassen und zieht dabei das Trikot aus. Dementsprechend gibt es folgerichtig noch die Gelbe Karte. Die dürfte dem 25-Jährigen jedoch ziemlich egal sein.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+5
22:24
Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch Omar Marmoush
Marmoush macht den Deckel drauf! Bei einem FCA-Eckstoß geht Dahmen mit nach vorne. Die Hereingabe von der rechten Seite wird allerdings bereits am ersten Pfosten von Skhiri weggeköpft. Links innerhalb der eigenen Hälfte setzt sich Marmoush dann gegen Pedersen durch, weil der Verteidiger wegrutscht. Im Anschluss genießt der Ägypter den langen Lauf bis in die Box, ehe er den Ein-Mann-Konter problemlos mit dem Schuss in das leere Tor kürt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+4
22:23
Arne Maier bringt eine Ecke von der linken Fahne mit Schnitt zum Tor hoch in die Mitte. Kevin Trapp kommt raus und pflückt das Leder sicher aus der Luft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+3
22:22
Gelbe Karte für Ansgar Knauff (Eintracht Frankfurt)
Ansgar Knauff lässt sich bei der Ausführung eines Einwurfs rechts innerhalb der gegnerischen Hälfte zu viel Zeit und wird dafür direkt mit Gelb bestraft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+2
22:22
Den Augsburgern läuft langsam die Zeit davon und von einer absoluten Drangphase ist hier aktuell nicht viel zu sehen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+1
22:21
Sechs Minuten muss die Eintracht noch überstehen, um dem Ziel vom internationalen Geschäft einen großen Schritt näher zu kommen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′+1
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90′
22:19
Gelbe Karte für Robin Koch (Eintracht Frankfurt)
Robin Koch verteidigt auf Höhe der Mittellinie nach vorne. Allerdings räumt er Ermedin Demirović rüde von hinten um und wird für das Vergehen verwarnt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
89′
22:19
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Nacho Ferri
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
89′
22:19
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mario Götze
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
89′
22:19
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Hrvoje Smolčić
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
89′
22:18
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Buta
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
87′
22:18
Dem FC Augsburg droht das Ende einer Serie von acht ungeschlagenen Freitagabendspielen hintereinander. Dabei konnten sie sensationelle 22 von 24 Punkten einfahren. Heute wär der FCA sicherlich mit einem weitern Zähler bereits zufrieden.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
85′
22:16
Frankfurt verpasst die Entscheidung! Augsburg macht Druck, aber bietet der Eintracht dadurch natürlich auch Raum für Konter. Den Platz nutzt Ansgar Knauff mit einem sensationellen Solo-Lauf von rechts im Mittelfeld bis an den Fünfer ausgezeichnet aus. Dabei umkurvt der Offensivspieler sogar Dahmen. Der Winkel ist am Ende aber zu spitz. Deshalb legt er nochmal quer. In der Mitte kann Mbabu aber noch in höchster Not gegen den einschussbereiten Marmoush klären.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
84′
22:14
Nach Einwurf auf der rechten Offensivseite bringt Pep Biel den Ball hoch an den zweiten Pfosten. Dort kriegt Uduokhai die Kugel nicht richtig unter Kontrolle, aber leitet mit etwas Glück zu Pfeiffer weiter. Aus zentraler Position schließt der Joker ab. Sein Schuss wird aber noch über das Tor abgefälscht.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82′
22:12
Die Gäste probieren jetzt natürlich den Druck zu erhöhen und trauen sich wieder mehr nach vorne. Kevin Trapp ist in der zweiten Halbzeit dennoch weiterhin ungeprüft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
80′
22:11
Mit der Einwechselung von Sven Michel läutet Jess Thorup endgültig die Schlussoffensive an. Zudem schickt er mit Tim Breithaupt einen neuen Abräumer auf das Feld.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
80′
22:10
Einwechslung bei FC Augsburg: Sven Michel
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
80′
22:10
Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Engels
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
80′
22:10
Einwechslung bei FC Augsburg: Tim Breithaupt
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
80′
22:09
Auswechslung bei FC Augsburg: Kristijan Jakić
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78′
22:09
Dino Toppmöller bringt mit Ansgar Knauff und Hugo Larsson zwei frische Kräfte. Dafür muss unter anderem der endlich erfolgreiche Hugo Ekitike raus.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78′
22:07
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Hugo Larsson
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78′
22:07
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Hugo Ekitike
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78′
22:07
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78′
22:07
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
75′
22:07
Für die Frankfurter wäre der Dreier von enormer Bedeutung. Schließlich würden sie nach zuvor vier sieglosen Partien wieder die volle Punktzahl einfahren und den direkten Verfolger aus Augsburg auf sechs Zähler distanzieren.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
73′
22:05
Eintracht Frankfurt zeigt sich im zweiten Durchgang wirklich deutlich verbessert. Die Hessen spielen deutlich zielstrebiger und nicht mehr so behäbig. Augsburg bleibt eine Reaktion auf den Rückstand hingegen weiterhin schuldig.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
70′
22:00
Mit Philipp Max verlässt ein Ex-Augsburger das Feld. Für den 30-Jährigen kommt Niels Nkounkou positionsgetreu neu rein.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
70′
21:59
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Niels Nkounkou
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
70′
21:59
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Philipp Max
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
67′
21:56
Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
Nach einem Foul von Pedersen beschwert sich Gouweleeuw lautstark beim Unparteiischen. Petersen schickt den Innenverteidiger weg, der dafür nur eine abfällige Geste übrig hat. Dafür sieht Gouweleeuw völlig zu Recht den gelben Karton.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
65′
21:54
Augsburg ist seit dem Wiederanpfiff klar unterlegen. Deswegen stellt Jess Thorup nun um und bringt mit Patric Pfeiffer einen weiteren Verteidiger für den heute unauffälligen Phillip Tietz. Damit dürfte der FCA von nun an aus einer defensiven Fünferkette heraus agieren.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
65′
21:54
Einwechslung bei FC Augsburg: Patric Pfeiffer
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
65′
21:54
Auswechslung bei FC Augsburg: Phillip Tietz
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
65′
21:53
Gelbe Karte für Ermedin Demirović (FC Augsburg)
Ermedin Demirović setzt mittig innerhalb der gegnerischen Hälfte ein Zeichen und erwischt Buta mit dem Arm im Gesicht. Das Foul wird konsequenterweise mit Gelb bestraft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
63′
21:52
Hugo Ekitike war über weite Strecken der Partie abgemeldet. Durch seinen ersten Ligatreffer seit seiner Ankunft im Winter könnte jetzt aber natürlich endlich der langersehnte Brustlöser für den Franzosen sein.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
61′
21:49
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Hugo Ekitike
Frankfurt dreht das Spiel! Der FCA traut sich mal wieder etwas hinten heraus und wird direkt auf dem falschen Fuß erwischt. Marmoush setzt Ekitike mit einem tiefen Anspiel in Szene. Der junge Stürmer bleibt am Strafraum zunächst hängen. Der 21-Jährige setzt aber gut nach und kommt erneut an das Leder. Im Anschluss zieht er von halblinks nach innen, schließt mit rechts einfach mal ab und vollstreckt punktgenau. Vom linken Innenpfosten springt der Ball unhaltbar hinter die Linie.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
60′
21:49
Durch den Ausgleich ist Augsburg jetzt wieder mehr gefragt. Für die Gäste ist der Dreier heute das klare Ziel.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
57′
21:49
Jess Thorup reagiert direkt auf das zweite Saisontor von Chaïbi und bringt Pep Biel für Ruben Vargas, der im ersten Abschnitt an fast allen gefährlichen FCA-Aktionen beteiligt war.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
57′
21:45
Einwechslung bei FC Augsburg: Pep Biel
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
57′
21:45
Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
55′
21:43
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Farès Chaïbi
Die Eintracht belohnt sich für den schwungvollen Wiederbeginn! Mit wenigen Kontakten lassen die Frankfurter den Ball durch das Mittelfeld laufen. Götze leitet dann rechts raus. Dort spielen Dina-Ebimbe und Buta einen guten Doppelpass durch den der Franzose frei von der Grundlinie zur Flanke kommt. Mit seiner Hereingabe findet er Chaïbi mittige sechs Meter vor dem Tor. Der 21-Jährige braucht dann nur noch den Fuß reinzuhalten. Dahmen kommt zwar noch an den Ball, aber kann den Einschlag trotzdem nicht mehr verhindern.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
53′
21:43
Wie bereits in der ersten Hälfte erwischen die Frankfurter auch nach dem Seitenwechsel den besseren Start. Augsburg konzentriert sich weiter auf eine kompakte Defensivarbeit und lauert auf Konter.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
51′
21:42
Chaïbi führt einen Freistoß von rechts neben dem Sechzehner flach in den Rückraum aus. Von dort schließt Buta direkt ab und visiert das rechte untere Eck an. Es stehen aber gleich mehrere Akteure in Weiß in der Schussbahn und können den Ball über das Tor ablenken.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
49′
21:37
Gelbe Karte für Arne Engels (FC Augsburg)
Arne Engels sieht für ein Trikotziehen im Mittelfeld gegen Omar Marmoush die erste Gelbe Karte der Partie und seine erste der Saison.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46′
21:34
Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46′
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45′+2
21:25
Halbzeitfazit:
Der FC Augsburg führt zu Pause mit 1:0 in Frankfurt! Die Eintracht legte einen durchaus schwungvollen Start hin. Allerdings stand der FCA gut in der Defensive und ging mit der ersten eigenen Chance direkt in Führung. Im Anschluss waren die Gäste über Konter immer wieder gefährlich und bereiteten der SGE einige Probleme. Von den Adlerträgern kam in der Offensive einfach zu wenig, um das Team von Jess Thorup vor klare Probleme zu stellen. Mit der Marmoush-Chance kurz vor dem Halbzeitpfiff haben sie aber gezeigt, wie es klappen könnte. Im eigenen Stadion werden sich die Hessen auf jeden Fall nicht so leicht geschlagen geben. Der zweite Durchgang dürfte also durchaus spannend werden. Bis gleich!
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45′+2
21:18
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45′+1
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
44′
21:17
Endlich wieder eine gefährliche SGE-Aktion! Zum wiederholten Mal spielen sich die Frankfurter über die rechte Seite nach vorne. Dina-Ebimbe flankt den Ball hoch und weit in den Strafraum zu Max. Der Linksverteidiger legt überlegt zu Marmoush ab und der Ägypter macht es dann durchaus sehenswert. Mit dem rechten Außenrist schließt er per Volley ab und verpasst das linke obere Eck mit seinem Versuch nur um Haaresbreite.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
41′
21:14
Kristijan Jakić, der von den Frankfurtern nach Augsburg ausgeliehen ist, macht auch heute auf der Sechs wieder einen super Job. Der Kroate arbeitet vor der Abwehr ganz viel weg und ist sowieso einer der Gründe, warum es in der Rückrunde so gut für die Fuggerstädter läuft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
38′
21:11
Frankfurt rennt weiter ein wenig planlos an. Deshalb hat Augsburg wirklich kaum Probleme die SGE-Angriffe wegzuverteidigen und ist über die eigenen Konter deutlich gefährlicher.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
35′
21:08
Mads Pedersen sitzt im Moment mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Anscheinend kann der Außenverteidiger aber ohne Behandlung weitermachen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
33′
21:06
Zu Spielbeginn hat Frankfurt einen wirklich energischen Eindruck hinterlassen. Mittlerweile ist davon aber nicht mehr viel zu sehen. Gegen die konzentriert verteidigenden Gäste fehlen der SGE im eigenen Ballbesitz das Tempo. Dadurch gelingt es ihnen nicht Lücken in die FCA-Defensive zu reißen und es bleibt dabei, dass Augsburg alles unter Kontrolle hat.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
30′
21:04
Augsburg fährt nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte einen fast perfekten Konter. Am Ende bedient Vargas den hinterlaufenden Engels. Von rechts im Strafraum bringt der 20-Jährige den Ball stramm an den zweiten Pfosten. Da kommt Tietz angerutscht, aber erreicht das Leder ganz knapp nicht.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
28′
21:00
Engels führt die anschließende Ecke von der rechten Seite kurz zu Demirović aus. Der FCA-Kapitän bringt den Ball anschließend hoch an den Fünfer. Dort setzt sich Jakić in der Luft durch, aber köpft den Ball ein gutes Stück über das Tor.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
27′
20:59
Die Gäste lassen sich mal wieder in der Offensive blicken. Eine Flanke von Kevin Mbabu kann Willian Pacho aber per Grätsche zur Ecke klären.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
24′
20:59
Buta hat halbrechts vor dem Strafraum erstaunlich viel Freiraum. Deshalb zieht der Portugiese einfach mal ab. Gegen den Aufsetzer zeigt sich Dahmen nicht ganz sicher und lässt den Ball unglücklich nach vorne klatschen. Uduokhai ist aber hellwach und kann noch vor dem lauernden Ekitike klären.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
22′
20:57
Der FCA ist immer wieder tief in der eigenen Hälfte gebunden. Spätestens im Defensivdrittel machen sie der Eintracht aber das Leben schwer und schaffen es bislang meistens die SGE daran zu hindern in den Sechzehner einzudringen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
20′
20:55
Über die rechte Seite geht es bei den Hausherren nach vorne. Die Hereingabe landet mittig in der Box bei Hugo Ekitike, der den Ball aus relativ freistehender Position allerdings weit rechts neben den Kasten köpft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
18′
20:53
In der Blitztabelle sind beide Klubs durch die FCA-Führung nun punktgleich. Sollte den Fuggerstädtern noch das 2:0 gelingen, würden sie sogar an den Hessen vorbeiziehen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15′
20:51
Frankfurt wirkt keinesfalls geschockt von dem Rückstand. Nach einer schönen Hackenablage von Ekitike kommt Dina-Ebimbe aus halbrechten 20 Metern zum Abschluss. Dahmen ist im kurzen Eck aber auf dem Posten und pariert sicher.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
14′
20:50
Für Ruben Vargas ist es das dritte Saisontor und für Ermedin Demirović sogar der 25. Scorerpunkt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
13′
20:44
Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Ruben Vargas
Augsburg schlägt mit dem ersten eigenen Angriff direkt zu! Max verliert den Ball links knapp innerhalb der eigenen Hälfte leichtfertig an Mbabu. Der Außenverteidiger nimmt daraufhin Demirović mit, der die Übersicht behält und den durchstartenden Vargas bedient. Der 25-Jährige zeigt von rechts im Strafraum keine Nerven und jagt den Ball aus spitzem Winkel wuchtig unter die Latte.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
11′
20:44
Der erste gefährliche Abschluss geht an die Eintracht! Chaïbi setzt Marmoush zentral an der Strafraumgrenze in Szene und der Stürmer zieht anschließend aus der Drehung schnell ab. Sein Versuch rauscht aber knapp links am Tor vorbei.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
8′
20:44
Dino Toppmöller scheint seine Truppe wieder völlig in die Spur gebracht zu haben. Von der schwachen ersten Hälfte der Vorwoche ist hier gar nichts zu sehen. Die Adlerträger sind eindeutig gewillt die Punkte am Main zu behalten.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
5′
20:41
Die Eintracht ist in den ersten Minuten die deutlich aktivere Mannschaft. Im Vergleich zur Hinrunde haben sich die Augsburger in der Defensive aber deutlich gesteigert und zeigen da auch wieder eine konzentrierte Leistung.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
4′
20:37
Die Stimmung auf den Rängen ist von Beginn an überragend. Auf dem Feld ist die Intensität zwar von Beginn an hoch. Auf dem Weg nach vorne fehlt beiden Teams aber noch die Genauigkeit.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
1′
20:32
Los geht's! Die in Weiß spielenden Gäste stoßen an. Frankfurt hält in den gewohnten schwarz-roten Trikots dagegen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
1′
20:32
Spielbeginn
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
20:23
Mit Bernd Hölzenbein ist am Montag wohl eine der größten SGE-Legenden verstorben. Deswegen widmen die Adler ihre Hymne heute dem im Alter von 78 Jahren verstorbenen Top-Stürmer und vor dem Anpfiff wird es auch noch eine Schweigeminute geben.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
20:18
Im Gegensatz zur Eintracht sind die Augsburger in herausragender Form. Von den letzten sieben Spielen verloren sie nur eins und haben damit bereits 39 Punkte auf dem Konto. Dadurch haben sie sich vom Abstiegskandidaten zum Kandidaten für Europa entwickelt, könnten bereits mit einem Remis die Marke von 40 Punkten erreichen und mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung sogar an den Frankfurtern vorbeiziehen. Die Fuggerstädter dürften also höchst motiviert sein ihren super Rückrundenlauf fortzusetzen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
20:09
Frankfurt belegt seit dem 16. Spieltag den sechsten Rang. Nach zuletzt vier sieglosen Partien in Folge und nur zwei von zwölf Zählern droht ihnen jetzt jedoch der Verlust des sichereren Platzes für Europa. Je nach Abschneiden der deutschen Vereine auf internationalem Parkett und des Ausgangs des DFB-Pokalfinals, wird zwar auch der siebte Platz reichen, doch darauf wollen sie sich natürlich nicht verlassen. Da es das Restprogramm der Hessen mit Bayern, Leverkusen, Mönchengladbach und Leipzig in sich hat, gilt es für die SGE heute also bestmöglich mit einem Dreier den direkten Verfolger aus Augsburg auf Distanz zu halten.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
19:56
Für Augsburg ist es das zweite Freitagabendspiel in Folge. Vor sieben Tagen feierten sie gegen Union Berlin einen 2:0-Sieg. Dadurch sind sie im Rennen um die internationalen Plätze weiter voll dabei und haben es im Saisonendspurt wohl selbst in der Hand, ob der Traum in Erfüllung geht. Dementsprechend wenig Grund für Veränderungen der Startelf hat Jess Thorup. Mit Kevin Mbabu und Kristijan Jakić kehren zwei absolute Stammkräfte zurück und verdrängen Maximilian Bauer und Tim Breithaupt auf die Bank.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
19:45
Die Eintracht hat am vergangenen Samstag in Stuttgart bei der 3:0-Niederlage ganz klar ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Im Vergleich zu dem vor allem im ersten Durchgang enttäuschendem Auftritt tauscht Dino Toppmöller deswegen heute gleich fünfmal das Personal. Hinten links beginnt Philipp Max für Niels Nkounkou und im Sturm Hugo Ekitike für Jean Bahoya. Zudem kehren die zuletzt fehlenden Ellyes Skhiri, Mario Götze und Éric Dina-Ebimbe direkt in die Anfangsformation zurück. Dafür müssen Makoto Hasebe, Hugo Larsson und Ansgar Knauff weichen.
SC Freiburg 1. FSV Mainz 05
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag in der Bundesliga. Heute um 19:30 Uhr trifft der SC Freiburg auf den 1. FSC Mainz 05.
1. FC Union Berlin FC Bayern München
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Union Berlin - Bayern München! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 30. Spieltag der Bundesliga.
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 30. Spieltag der Bundesliga.
Werder Bremen VfB Stuttgart
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntag. Der SV Werder Bremen empfängt den VfB Stuttgart. Anstoß der Partie des 30. Spieltages ist um 15:30 Uhr im Wohninvest Weserstadion.
1. FC Köln SV Darmstadt 98
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Köln - SV Darmstadt 98! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 30. Spieltag der Bundesliga.
VfL Wolfsburg VfL Bochum
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Bundesliga. Der VfL Wolfsburg empfängt den VfL Bochum zu einem echten Abstiegskracher. Anstoß des wohl wegweisenden Duells ist um 15:30 Uhr in der Volkswagen Arena.
1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt am 30. Spieltag Borussia Mönchengladbach. Kraichgauer und die Elf vom Niederrhein stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der PreZero-Arena gegenüber.
1. FC Heidenheim 1846 RB Leipzig
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag in der Bundesliga. Heute um 15:30 Uhr trifft der 1. FC Heidenheim auf RB Leipzig.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zur Bundesliga am Freitag. Zum Auftakt des 30. Spieltages kommt es im Kampf um Europa zum Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg. Anstoß der Begegnung ist um 20:30 Uhr im Deutsche Bank Park.
Aktualisieren
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.