Sie sind hier:

VfB und 96 vor Rückkehr in die Bundesliga

Braunschweig geht in Bielefeld unter

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 haben den Wiederaufstieg in die Bundesliga so gut wie gepackt. Verfolger Braunschweig erlebte ein Debakel in Bielefeld.

Marvin Bakalorz und Alexandru Maxim
2. Bundesliga: Hannover 96 - VfB stuttgart Quelle: reuters

Dank kräftiger Schützenhilfe von Arminia Bielefeld haben der VfB Stuttgart und Hannover 96 die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga so gut wie gepackt. Das Spitzenduo der Zweiten Liga, das sich am Sonntag im direkten Duell gegenüberstand, profitierte vom unerwarteten 6:0 (2:0)-Erfolg der Bielefelder über Eintracht Braunschweig.

Braunschweig hat Rang drei sicher

Da Hannover das Spitzenspiel gegen den VfB mit 1:0 (1:0) gewann, stellt sich die Lage im Ausftiegsrennen wie folgt dar: Stuttgart ist mit 66 Punkten und einem Torverhältnis von 59:36 (plus 23) weiterhin Tabellenführer, 96 folgt punktgleich mit einem Torverhältnis von 50:31 (plus 19). Braunschweig ist Dritter, hat wegen der deutlich schlechteren Torbilanz (48:35/plus 14) aber wohl nur noch theoretische Chancen, direkt aufzusteigen. Immerhin: Relegationsrang drei ist der Eintracht nicht mehr zu nehmen, weil Union Berlin zuhause mit 0:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim verlor und bei 57 Punkten stagniert.

Am letzten Spieltag kann der VfB Stuttgart vor eigenem Publikum gegen die Würzburger Kickers alles klar machen. Hannover gastiert beim SV Sandhausen, Braunschweig empfängt den bereits als Absteiger feststehenden Karlsruher SC. Wer nebem dem KSC den bitteren Gang in die Dritte Liga antreten muss, ist noch völlig offen.

Hochspannung im Tabellenkeller

Bielefeld hat sich mit dem Kantersieg gegen Braunschweig auf Platz 15 vorgeschoben (36 Punkte/49:53 Tore). Die schlechtesten Karten haben Würzburg als Siebzehnter (34/31:37), das zuhause 0:1 (0:1) gegen Sandhausen unterlag, und der TSV 1860 München, der nach dem 1:2 (1:1) gegen den VfL Bochum auf Rang 16 abrutschte (36/36:45).

Ebenfalls gefährdet sind Fortuna Düsseldorf (39/36:39), Erzgebirge Aue (39/37:51) und der 1. FC Kaiserslautern (38/28:33). Alle drei haben aber zumindest Platz 16 sicher und können nicht mehr direkt absteigen. Aue und die Fortuna gehen zudem mit Rückenwind ins Saisonfinale: Aue schlug den FCK mit 1:0 (0:0), Düsseldorf setzte sich 3:2 (1:1) auswärts beim 1. FC Nürnberg durch.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.