Lästige Schweißfüße

Schwitzende Füße hat fast jeder im Sommer ab und an. Doch manche Menschen sind regelrecht geplagt davon. Das kann auf eine krankhafte Überproduktion von Schweiß hindeuten.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.08.2019

Schwitzen dient dazu, die Körpertemperatur zu regulieren. Wenn Schweiß verdunstet, kühlt die Haut ab - der Körper wird vor einer Überhitzung geschützt. Wir besitzen insgesamt etwa zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen, die das Sekret produzieren. Besonders viele gibt es an der Stirn, den Handflächen und den Fußsohlen. Frischer Schweiß riecht überhaupt nicht. Wird aber zu viel von ihm produziert, zersetzen ihn gewisse, immer vorhandene Bakterien auf der Haut und es bildet sich Buttersäure. Diese Säure ist für den unangenehmen Schweißgeruch verantwortlich.

Schweißfüße im Alltag - ein lösbares Problem

Je wärmer es ist, umso mehr schwitzen wir. Muffelnde Schweißfüße sind daher vor allem im Sommer ein Problem. Insbesondere nach einem langen Arbeitstag, oftmals in geschlossenen Schuhen, kann einem schon mal dieser beißende Geruch in die Nase steigen, sobald diese ausgezogen sind – kein schöner Start in einen gemütlichen Feierabend. Besonders dann nicht, wenn einen die oder der Liebste unwirsch darauf hinweist.

Entgegen der landläufigen Meinung schwitzen und riechen Männerfüße übrigens nicht mehr als Frauenfüße. Und entgegen vieler Vorurteile sind Schweißfüße kein unlösbares Problem. Es gibt zwar Menschen, die mehr Schweiß produzieren als andere, aber es gibt ein paar hilfreiche Tipps, wie man Schweißfüßen im Alltag gut vorbeugen kann.

Haushaltstipps gegen Schweißfüße

Krankhafte Schweißfüße behandeln

Läuft der Schweiß sichtbar schon von den Füßen oder sind Socken regelrecht durchnässt, kann aber auch eine krankhafte Überproduktion vorliegen: die Hyperhidrose. Sie tritt zum Beispiel bei manchen Schilddrüsenerkrankungen, hormonellen Störungen oder unter bestimmten Medikamenten auf. Bei einer Hyperhidrose der Füße reichen Hausmittel oft nicht aus. Im Vordergrund steht die Behandlung einer möglichen Ursache

Vorübergehende Abhilfe schaffen stark gerbstoffhaltige Substanzen, die lokal aufgetragen werden, zum Beispiel als Creme oder Puder. Auch aluminiumhaltige Lösungen wirken sehr gut, indem sie die Schweißdrüsen quasi abdichten. Aluminium ist ein umstrittener Stoff, der im Verdacht steht, an der Entstehung verschiedener Krankheiten wie Brustkrebs oder Alzheimer-Demenz beteiligt zu sein. Solange es dazu noch keine sicheren Erkenntnisse gibt, raten Experten dazu, möglichst wenige Aluminiumprodukte zu nutzen.

Krankenkassen übernehmen medizinische Behandlung

Nasse Füße unter der Dusche
Ist die Schweißproduktion der Füße sehr stark, ist der Leidensdruck der Betroffenen groß.
Quelle: imago / Photocase

Eine medizinische Behandlungsmethode ist die Leitungswasseriontophorese. Die Therapie findet regelmäßig über mehrere Wochen statt. In einem Leitungswasserbad wird dabei Gleichstrom appliziert. Der Strom mindert das Schwitzen deutlich. Auf lange Sicht kann es gelingen, die Schweißdrüsen wieder zur Produktion normaler Mengen zurückzuführen. Die Therapiekosten werden bei krankhaftem Schwitzen in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Auch Botulinumtoxin kann zum Einsatz kommen. Das Gift blockiert die Signalübertragung von Nerven an die Schweißdrüsen und legt sie damit praktisch lahm. Um eine ganze Fußsohle zu behandeln, sind aber 20 bis 30 Injektionen nötig. Ohne komplette Betäubung beider Füße lässt sich das nur schwer aushalten. Zudem klingt die Wirkung nach sechs bis neun Monaten ab und die Anwendung muss wiederholt werden. Deshalb gilt Botulinumtoxin nicht als erste Wahl für die Therapie am Fuß.

Weitere Gesundheitsthemen

Tattoo auf der Hand

Verbraucher | Volle Kanne - Tattoos für Gewaltopfer

Eine Tätowierung kann auch als Cover-Up über einer Narbe dienen - bei Peggy Miksch sogar kostenlos.

Hämorrhoiden

Verbraucher | Volle Kanne - Tabuthema Hämorrhoiden

Dr. Yael Adler klärt über Krankheiten auf, über die Menschen nicht gerne sprechen.

Videolänge:
4 min
Rote Blutkörperchen

Verbraucher | Volle Kanne - MDS - Erkrankungen des Knochenmarks

Wenn die Blutwerte schlechter werden, Schwäche, Schwindel oder Atemnot auftreten, kann eine gestörte …

Videolänge:
5 min
Frau schläft am Arbeitsplatz

Verbraucher | Volle Kanne - Schlaflose Gesellschaft

Mediziner Dr. Weeß erläutert, woher die Schlaflosigkeit kommt.

Videolänge:
9 min

Auch interessant

Tattoo auf der Hand

Verbraucher | Volle Kanne - Tattoos für Gewaltopfer

Eine Tätowierung kann auch als Cover-Up über einer Narbe dienen - bei Peggy Miksch sogar kostenlos.

Haustiergadgets

Verbraucher | Volle Kanne - Haustiergadgets im Check

Vier Haustiergadgets werden auf ihre Tauglichkeit geprüft.

Videolänge:
4 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.