Patientensicherheit im OP

Verbraucher | Volle Kanne - Patientensicherheit im OP

Immer wieder sorgen ärtztliche Behandlungsfehler für Schlagzeilen. Offizielle Zahlen darüber gibt es nicht, denn eine Meldepflicht für Behandlungsfehler fehlt in Deutschland. Immerhin gibt es Vorschriften, um Risiken einzudämmen.

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 18.09.2018, 09:05

Noch immer müssen Behandlungsfehler deutscher Ärzte und Kliniken nicht offiziell an eine zentrale Instanz gemeldet werden. Daher gibt es keine genauen Zahlen, sondern nur Erhebungen einzelner Institutionen.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung hat 2016 zu 15.094 vorgeworfenen Fällen Gutachten erstellt. Davon waren 3.564 tatsächliche Behandlungsfehler, bei denen Patienten ein Schaden entstanden ist (Quelle: MDS/MDK Medizinischer Dienst der Krankenversicherung). Fachleute gehen davon aus, dass die Dunkelziffer an Behandlungsfehlern wesentlich höher liegt.

Vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahmen

Um die Patientensicherheit zu gewährleisten, gibt es offiziell vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahmen, zum Beispiel seitens der World Health Organisation (WHO) oder des deutschen Gesetzgebers.

Freiwillige Sicherheitsmaßnahmen

Neben den vorgeschriebenen Maßnahmen ergreifen einige Kliniken weitere Maßnahmen auf freiwilliger Basis.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.