Sie sind hier:

50 Kilo abgenommen - und jetzt?

Wenn Übergewichtige es geschafft haben abzunehmen, können sie erstmal stolz sein. Doch dann stehen sie meist vor dem nächsten Problem: Überall hängt überschüssige Haut am Körper herunter.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.08.2020

Über die Hälfte aller Erwachsenen in Deutschland ist übergewichtig, ein Viertel ist krankhaft fettleibig. Nach einem hohen Gewichtsverlust durch eine Ernährungsumstellung bildet sich die Haut nicht überall wieder zurück. Es bleiben vor allem am Bauch große Fettschürzen zurück.

Wie läuft eine Operation ab?

Eine Bauchdeckenstraffung besteht meist aus drei Schritten: Hautstraffung, Fettentfernung und Muskelstraffung. In erster Linie wird die überschüssige Haut entfernt. Wenn diese in der Länge nach unten entfernt wird, handelt es sich um eine Fettschürzenentfernung.

Oft ist die Haut aber auch in der Breite zu viel, so dass die Haut in der Breite und Länge mit einem Ankerschnitt entfernt wird. Das überschüssige Fettgewebe unter der Haut wird ebenfalls entfernt. Unter der Fettschicht befindet sich die Muskulatur, die unter Umständen auch gestrafft werden muss, weil sie überdehnt worden ist.

Risiken einer Bauchdeckenstraffung

Während der Operation kann es zu einem hohen Blutverlust kommen, da es sich um eine große Wundfläche handelt. Auch danach können Nachblutungen auftreten. Infektionen, starke Vernarbungen und Wundheilungsstörung sind weitere Risiken nach der Operation. Wichtig ist, dass die Patienten sich bereits nach der Operation langsam bewegen, um einer möglichen Thrombose vorzubeugen.

Ansonsten müssen sich die Patienten schonen: Keine schweren Gegenstände heben, kein Stress, kein Sport, keine Erschütterungen, keine starken Überdehnungen. Zusätzlich müssen sie für circa drei Monate eine Bandage oder Kompressionshose tragen.

Kosten

Die Kosten für eine Fettschürzenentfernung werden bei vorliegenden Gutachten über Abszesse oder andere gesundheitliche Einschränkungen häufig von den Krankenkassen übernommen. Wenn weitere Schritte für ein ästhetisches Ergebnis nötig sind, müssen diese selbst gezahlt werden. Die Kosten der kompletten Operation liegen je nach Aufwand zwischen 6000 und 12000 Euro.

Weitere Gesundheitsthemen

Dr. Hans-Jürgen Buchwald, Facharzt für Augenheilkunde, erklärt anhand eines Modells, wie die Hornhautspende funktioniert.

Verbraucher | Volle Kanne - Hornhautspende

Seit einigen Jahren gibt es eine Methode, bei der nur ein Teil der Hornhaut ausgetauscht wird.

Videolänge:
5 min
Eltern gehen mit ihrer kleinen Tochter ueber einen Spielplatz in Stuttgart am 18.6.2008

Verbraucher | Volle Kanne - Spinale Muskelatrophie

SMA ist die häufigste genetische Todesursache im Kindesalter.

Videolänge:
5 min
Frau im Bett

Verbraucher | Volle Kanne - Müdigkeit im Winter

Schlafmediziner Prof. Christoph Schöbel im Gespräch

Videolänge:
7 min
Kältemythen

Verbraucher | Volle Kanne - Kältemythen

Welche sind wahr, welche nicht?

Videolänge:
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.