Sie sind hier:

Kulturelles Erbe / Kulturrat

Vergangenes bewahren

Engagement für die Gesellschaft

Das ZDF unterhält eine enge Partnerschaft mit der "Deutschen Stiftung Denkmalschutz" (DSD) und dem "Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz" (DNK). Auf Anregung des DNK wurde die Initiative zur Einrichtung eines Europäischen Jahres des kulturellen Erbes gestartet, die mittlerweile auch vom Bund und den Ländern unterstützt wird. Das EU-Parlament hat im September 2015 der Europäischen Kommission empfohlen, 2018 zum Europäischen Jahr des Kulturerbes auszurufen. Derzeit wird die Initiative in Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern vorbereitet und koordiniert. Der Schwerpunkt Deutschlands für ein solches Jahr wird das Thema »baukulturelles Erbe« sein. Zur Vorbereitung des Jahres wurde ein nationaler Programmbeirat ins Leben gerufen, in dem auch ein Mitglied des ZDF vertreten ist. Darüber hinaus unterstützte das ZDF das DNK bei der Herstellung eines Werbevideos.

Museumsinsel

Seit 2001 setzt sich das ZDF in einer Medienpartnerschaft mit der "Stiftung Preußischer Kulturbesitz" für die Sanierung der Museumsinsel in Berlin ein, seit 2006 wirbt es nunmehr verstärkt für die einmalige Schönheit der »Insel der Schätze«, der größten Kulturbaustelle Europas. 2015 stand im Zeichen des rasanten Wiederaufbaus des Berliner Stadtschlosses als Humboldtforum. Den zentralen Platz sollen hier die Sammlungen der außereuropäischen Kulturen einnehmen. Der 14. Teil der Langzeitbeobachtung Jahrhundertprojekt Museumsinsel befasste sich 2015 unter dem Titel "Die Indianer kommen" mit dem Thema, wie das Humboldtforum nach dem Wiederaufbau des Schlosses inhaltlich zu bespielen sei und wie die Museumsmacher mit dem schwierigen Erbe indigener Völker umgehen sollen. Im Jahr 2016 wird es um das neue Eingangsgebäude der Museumsinsel gehen, die James-Simon-Galerie. Das ZDF bzw. 3sat und die Stiftung bekräftigen überdies 2016 mit einem neuen Partnerschaftsvertrag ihr langjähriges Engagement zugunsten der Sanierung der Museumsinsel.

Auch mit der "Stiftung Preußische Schlösser und Gärten" ist das ZDF in einer Medienpartnerschaft verbunden. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung der Sanierung des Neuen Palais in Potsdam. Im Jahr 2015 wurde das Jubiläum "600 Jahre Hohenzollern in Brandenburg" begangen. Zudem fand die Ausstellung "Frauensache. Wie Brandenburg Preußen wurde" besondere Beachtung. Dort wurde die Geschichte aus der Sicht der Herrscherfrauen betrachtet.

Böse Bauten

Andere, national bedeutende Bauten haben durch die Berichterstattung und mit gezielten Aktionen des ZDF große Aufmerksamkeit erfahren. Eine Dokumentationsreihe beschäftigt sich seit 2010 in der Verbindung von Zeitgeschichte, Denkmalschutz und Archäologie mit bekannten, eher »unbequemen« Bauten unseres Landes. 2015 produzierte das ZDF unter dem Titel "Böse Bauten" den zweiten Teil einer Staffel, die sich mit den baulichen Hinterlassenschaften der Zeit des Nationalsozialismus und dem heutigem Umgang mit ihnen beschäftigt. Während im ersten Teil 2013 Berlin und die von Hitler geplante Hauptstadt »Germania« im Mittelpunkt standen, handelte der zweite Teil 2015 von den Nazi-Bauten in München und dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg – mit teilweise überraschenden Entdeckungen. Der 2016 ausgestrahlte dritte Teil beschäftigte sich mit Nazi-Relikten von Berchtesgaden bis Linz.

Deutscher Kulturrat

Der "Deutsche Kulturrat" vertritt als Spitzenverband der Bundeskulturverbände die Interessen von Verbänden und Organisationen der Künstler, der Kultureinrichtungen, der kulturellen Bildung, der Kulturvereine und der Kulturwirtschaft. Dabei geht der Blick grundsätzlich über den spartenspezifischen Tellerrand hinaus und ist auf den gesamten Kulturbereich gerichtet. Ziel ist es, die kulturelle Vielfalt zu schützen und zu fördern sowie adäquate Rahmenbedingungen für Kunst und Kultur zu schaffen, um ein lebendiges kulturelles Leben zu gewährleisten. Um diese Ziele zu verwirklichen, tritt der Deutsche Kulturrat gemeinsam mit seinen Mitgliedern für Kunst-, Meinungsund Informationsfreiheit sowie den Schutz der Urheberinnen und Urheber ein. Seit 2015 ist das ZDF Mitglied in der Sektion Film, Rundfunk und audiovisuelle Medien.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.