Sie sind hier:

Barrierefreie Angebote

Engagement für die Gesellschaft

Das ZDF möchte die gesellschaftliche Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen an seinen TV- und Online-Angeboten fördern und entsprechende Barrieren abbauen.
Für den barrierefreien Zugang zu den Seiten des ZDF Besucher- und Zuschauerservice wurde in die Homepage der ZDF Service GmbH eine Vorlesefunktion sowie die Möglichkeit der Schriftvergrößerung integriert.

Untertitel

So können beispielsweise Menschen mit Hörschädigungen und Gehörlose eine zunehmende Zahl von Sendungen mit Untertiteln nutzen. Sie geben einerseits den gesprochenen Text wieder; andererseits werden wichtige Geräusche oder auch Musik erläutert. Im Fernsehen oder beim Abruf in der ZDFmediathek ermöglicht dieser Zusatzservice die gleichzeitige Mediennutzung von Menschen mit und ohne Behinderung.

Zwischen 16.00 und 22.15 Uhr, wenn die meisten Menschen fernsehen, sind alle Sendungen im ZDF-Hauptprogramm lückenlos untertitelt, ebenso circa 90 Prozent der Kindersendungen im ZDF (Teletext-Seite 777). Seit Herbst 2015 werden zusätzlich die Kinder-Nachrichtensendungen "logo!" sowie "logo! extra" im Kinderkanal KiKA mit Untertiteln angeboten (KiKA-Teletextseite 150). Das ZDF trägt damit zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Hörbehinderungen bei. Insgesamt konnte der Untertitel-Anteil im ZDF-Hauptprogramm im Jahr 2017 auf 76,6 Prozent gesteigert werden. Die Untertitel von Sendungen aus dem Hauptprogramm sind seit Mitte 2015 auch in den Digitalkanälen ZDFneo und ZDFinfo verfügbar. Die ZDF-Nachrichtensatire "heute-show" ist seit 1. April 2016 ebenfalls live untertitelt. Damit ist das ZDF dem Wunsch vieler Betroffener mit Hörschädigung nachgekommen, auch die satirische Aufarbeitung des wöchentlichen Nachrichtengeschehens barrierefrei erleben zu können.

Audiodeskription (Hörfilme)

Neben den Angeboten für Menschen mit Hörbehinderungen bietet das ZDF auch Sendungen als sogenannte Hörfilme mit Audiodeskription an. Als eine Art akustischer Untertitel werden hier die zentralen Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und das Umfeld in knappen Worten durch einen professionellen Synchronsprecher beschrieben. Hauptschwerpunkt sind als feste Sendeplätze die Vorabendserien von dienstags bis samstags um 19.25 Uhr, der Fernsehfilm der Woche am Montag und der Samstagskrimi um 20.15 Uhr; auch beim Montagskino und beim Kleinen Fernsehspiel gibt es Audiodeskription. Eine Live-Audiodeskription wird nicht nur zum ZDF-Fernsehgarten vom Lerchenberg und der Champions League angeboten, sondern seit 2017 zu allen Fußball-Übertragungen im ZDF-Hauptprogramm. Dabei wird ein weiterer Live-Kommentar auf einer zweiten Tonspur übertragen und beschreibt das Spielgeschehen auch ganz ohne Bild. Der Anteil von Sendungen mit Audiodeskription lag im Jahr 2017 bei 11,9 Prozent. Seit 2016 wird "Löwenzahn" als erste deutsche Kinderserie sowohl im ZDF als auch im KiKA mit Bildbeschreibung angeboten.

Ein Angebot, das ankommt.
2017 sind gleich drei Auszeichnungen des Verbandes an das ZDF gegangen. Die Jury-Entscheidung fiel in der Kategorie "TV" auf den Fernsehfilm "Familienfest" und in der Kategorie "Kino" auf die ZDF-Kinoproduktion "Nebel im August". Die Folge "Geld - der schlaue Tausch" der Kinderwissensreihe "Löwenzahn" wurde mit dem Sonderpreis der Jury prämiert.
2018 wurde der ZDF-Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie" als bester Hörfilm in der Kategorie "TV" ausgezeichnet.

On-demand-Angebote

Als zeitgemäße Ergänzung des Fernsehprogramms bieten die ZDFmediathek und ZDFtivi immer mehr Abrufvideos mit Untertiteln, Audiodeskription und Gebärdensprache. Im maßgeblichen Test für Barrierefreiheit wurde die ZDFmediathek als "gut zugänglich" ausgezeichnet.
Das Online-Angebot wurde darüber hinaus durch eine Übersichtsseite zu allen barrierefreien Angeboten ergänzt. Unter barrierefreiheit.zdf.de werden alle Sendungen mit Untertiteln und Audiodeskription aufgeführt und sind dort abrufbar. Nach-erleben für alle wird so noch einfacher - egal auf welchem Endgerät und über welchen Übertragungsweg.

Gebärdensprache

Die von PHOENIX übernommene Variante des heute-journals wird mit Gebärdenspracheinblendungen (DGS) ausgestrahlt, sie ist auch in der ZDFmediathek zu finden. Der weitere Ausbau des Gebärdensprache-Angebots ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant.

Barrierefreiheit vor Ort

Ein barrierefreier Zugang für die Besucher vor Ort ist eine wesentliche Voraussetzung für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Für die ZDF-Fernsehgarten-Saison stehen für bis zu 10 Rollstuhlfahrer pro Sendung Plätze in der Arena zur Verfügung. Darüber hinaus nutzten 2017 rund 152 Rollstuhlfahrer die Möglichkeit, sich auch ohne Sitzplatzreservierung auf dem Fernsehgartengelände im Sendezentrum in Mainz zu bewegen. Der Zuschauerservice bietet zudem eine spezielle Besucherführung für Menschen mit besonderen Einschränkungen an, die 2017 von insgesamt 54 Gruppen (bzw. 1.037 Personen) angenommen wurde. Die Dramaturgie der Führung wird an die jeweiligen Bedürfnisse der Teilnehmer flexibel angepasst.

Leichte Sprache

Der ZDF-Fernsehrat hat im Dezember 2015 sein Internetangebot durch Informationen zum Gremium und zu seiner Arbeit in leichter Sprache ergänzt. Dies ist Teil der Transparenzmaßnahmen, die der Fernsehrat Ende 2014 beschlossen hatte. Auch auf den Internetseiten des ZDF-Verwaltungsrates und auf den Unternehmensseiten des ZDF sind seitdem Texte in leichter Sprache verfügbar. Leichte Sprache hat feste Regeln und verzichtet unter anderem auf Fremd- und Fachwörter oder lange Sätze. Sie hilft Menschen mit Lernschwierigkeiten oder einer geistigen Behinderung, dient aber auch Sprachanfängern oder Personen mit funktionalem Analphabetismus.

Paralympics 2018

Von den Paralympics in Südkorea, die vom 9. bis 18. März 2018 stattfanden, berichteten ARD und ZDF live, online und barrierefrei. 

Den Auftakt machte das ZDF mit der Live-Übertragung der Eröffnungsfeier der Paralympics. "Paralympics live" im ZDF hieß es auch an den folgenden vier Wettkampftagen. Die ARD übernahm die weitere Berichterstattung ab dem 14. März 2018.

Das ZDF übertrug rund 30 Stunden live aus Pyeongchang. Durch die Zeitverschiebung begannen die Wettbewerbe um 1.30 Uhr deutscher Zeit (9.30 Uhr Ortszeit). Je nach Wettbewerbsverlauf wurde bis 9.00 Uhr morgens übertragen. Wer das Live-Angebot in der Nacht nicht nutzen konnte, dem bot sich am Folgetag in der Highlight-Sendung "ZDF Paralympics extra" zur deutschen Mittagszeit oder am Nachmittag ein umfassendes Informationsangebot.

Trotz der Zeitverschiebung zu Südkorea nahmen die Zuschauer das umfangreiche TV- und Online-Angebot gut an. Durchschnittlich 0,36 Millionen Zuschauer verfolgten bis einschließlich Sonntag, 18. März 2018, die Übertragungen beider Sender. Das entspricht einem Marktanteil von 7,4 Prozent. Insgesamt erreichte das ZDF im Schnitt 0,42 Millionen Zuschauer und 8,2 Prozent Marktanteil, die ARD 0,30 Millionen und einen Marktanteil von 6,5 Prozent.

Meistgesehene Sendung im ZDF war die Zusammenfassung "Paralympics extra" am 11. März 2018 um 12.30 Uhr: 2,15 Millionen Zuschauer und 15,0 Prozent Marktanteil. Die bunte Eröffnungsfeier am 9. März 2018 sahen 1,08 Millionen Zuschauer bei 11,5 Prozent Marktanteil.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.