Sie sind hier:

Zeitgeschichte

Kooperation mit dem Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und dem Geschichtslehrerverband

Engagement für die Gesellschaft

Die Jahre 2019 und 2020 sind ein Zeitraum wichtiger Erinnerungsdaten: 70 Jahre Bundesrepublik Deutschland, 30 Jahre Mauerfall, 100 Jahre Weimarer Verfassung, die Einführung des Frauenwahlrechts. Achtzig Jahre liegt der Beginn des Zweiten Weltkriegs zurück. 2020 rücken der 75. Jahrestag des Kriegsendes und der 30. Geburtstag der deutschen Einheit in den Vordergrund.

Die Gedenktage spiegeln sich nicht nur in zahlreichen Programmbeiträgen der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte, sondern auch in der Zusammenarbeit mit externen Partnern der Geschichtsvermittlung.

Seit 2008 besteht die Kooperation mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD), um Brücken zu schlagen zwischen dem Bildmedium Fernsehen und der Bildung an den Schulen. Zu wesentlichen Programmbeiträgen wurden immer wieder begleitende Unterrichtsmaterialien durch Angehörige des Verbands erstellt. Zuletzt zum ZDF-Dokudrama über Karl Marx, bei der zweiteiligen Dokumentation „Exodus?“ über die Geschichte der Juden und des Antisemitismus in Europa (mit Christopher Clark) und bei dem Dokudrama „Kaisersturz“, das den Übergang von der Monarchie zur Weimarer Republik darstellte. In Berlin fand eine Podiumsdiskussion zum Film statt, bei dem auch ein Vertreter des Lehrer-Verbandes teilnahm. Mehrmals traten der VGD und die Redaktion Zeitgeschichte gemeinsam bei Historikertagen auf, präsentierten dort Beispiele der Zusammenarbeit, dies ist auch für die kommende Veranstaltung 2020 in München geplant.

Zeitzeugenportal

Das Zeitzeugenportal des „Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ (HdG) wird seit 2017 von der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte sowohl redaktionell als auch in Form von Film- und Interviewbeiträgen unterstützt. Zudem floss der Interview-Bestand des vom ZDF mitgetragenen und inzwischen abgeschlossenen Zeitzeugenprojekts "Unsere Geschichte. Das Gedächtnis der Nation“ ein. Über 1000 Interviews und ein mobiles Interview-Studio wurden dem Haus der Geschichte durch den früheren Träger-Verein des „Gedächtnis“-Projekts übertragen.
Aus Beständen der Redaktion Zeitgeschichte werden dem Online-Portal des „Hauses der Geschichte“ sowie den Ausstellungen an den Standorten in Bonn, Berlin und Leipzig auch künftig Zeitzeugen-Berichte zur Verfügung gestellt. Die Zeugnisse reichen vom Ersten Weltkrieg bis ins junge 21. Jahrhundert. Das Angebot des HdG ist unter www.zeitzeugen-portal.de abrufbar. Inzwischen wurde die Plattform mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, dem Annual Media Award, dem iF Design Award, dem German Brand Award sowie den Grand Prix beim renommierten Red Dot.

Redaktionsleiter Stefan Brauburger trägt - als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des „Hauses der Geschichte“ – zur Gestaltung der Zeitzeugenplattform sowie zur Konzeption neuer Ausstellungen bei. Mit Blick auf wichtige Erinnerungsdaten - wie 70 Jahre Bundesrepublik, 30 Jahre Mauerfall und 75 Jahre Kriegsende - entstand eine zweiteilige ZDF-Dokumentation, die auf eine erfolgreiche Ausstellung des HdG Bezug nahm: „Deutsche Mythen seit 1945“. Ob der Gründungsmoment der „Stunde Null“, das legendäre  „Wirtschaftswunder“ im Westen oder der „antifaschistische Neuanfang“ im Osten, die Frage der „verpassten Chancen“ zur Wiedervereinigung oder die „Friedliche Revolution“ – es sind Motive, die das öffentliche Bewusstsein prägten und im ZDF ergänzend zur Ausstellung auch filmisch reflektiert werden.  

70 Jahre - 70 Momente

Als eines der vielen Highlights im Jubiläumsjahr 2019 stellte das ZDF am Verfassungstag, dem 23. Mai, das Online-Modul "70 Jahre – 70 Momente" ins Netz. Das Angebot ist nach Dekaden gegliedert. Von den "Gründerjahren" geht es über die 50er-, 60er-, 70er-, 80er- und 90er- bis in die 2000er-Jahre. Im Fokus stehen jeweils etwa zehn historische "Momente", Ereignisse, die Zeiträume prägten. Sie sind in Form von Kurzfilmen abrufbar. Es geht um Themen wie "Konrad Adenauer und der Westen", "Die Ära Ulbricht", "Die Rolle der Frau in Ost und West", "Bau der Mauer", "Die 68er-Revolte", "Mauerfall" und "Aufbau Ost". Den Themen sind viele Ausschnitte aus Zeitzeugeninterviews zugeordnet. Auch bei diesem Angebot kommt die Zusammenarbeit mit dem Haus der Geschichte und dem Geschichtslehrerverband zum Tragen.

Die ZDF-Dokumentation „Superbauten der Geschichte – Der Reichstag“, der die Historie des Parlamentsgebäudes seit dessen Anfängen aufarbeitete, ist sowohl bei Präsentationen im Deutschen Bundestag in Berlin als auch in der Dauerausstellung zur Geschichte des deutschen Parlamentarismus (in Ausschnitten) zu sehen.

Das „Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz“ in Mainz wird ebenfalls von der Redaktion Zeitgeschichte unterstützt, als Gedenkort, der aus Erfahrungen der Vergangenheit Lehren für die Zukunft der Demokratie ableiten will, u.a. in Ausstellungen, durch Veranstaltungen und Begegnungen. Kurzfilme aus der ZDF-Reihe „Momente der Geschichte“ sowie Ausschnitte aus Zeitzeugeninterviews sind dort zu sehen. Historische Dokumentationen zu politisch-kulturellen Fragen sollen dort künftig vor allem im Umfeld von Jahrestagen präsentiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.