Sie sind hier:

Alison Kock und der Weiße Hai

Der Weiße Hai ist die große Liebe der Meeresbiologin Alison Kock. Ihre Forschung hilft, Mensch und Hai voreinander zu schützen. Denn die Meeresjäger sind zu Gejagten geworden.

Vorab
28 min
28 min
25.07.2021
25.07.2021
UT
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.07.2026

Im Atlantischen Ozean vor Kapstadt arbeitet die Südafrikanerin im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Fürsprache für ein als blutrünstig abgestempeltes Tier. Ihre Erkenntnisse über Lebensraum und Verhalten der Raubfische beweisen: Die Vorurteile sind falsch!

Mythos vom "Killerhai" ist widerlegt

Erst seit einigen Jahren sind Wissenschaftler wie Alison Kock in der Lage, Weiße Haie mit GPS-Trackern auszustatten und so ihre Bewegungen aufzuzeichnen. Weiße Haie legen nicht selten Tausende Kilometer zurück und schwimmen sogar zwischen Kontinenten hin und her. Wo sie sich aufhalten und warum, war der Wissenschaft bis dahin ein Rätsel. Die Forschungsdaten zeigen, dass Weiße Haie in offenen Gruppen leben und soziale Gefüge bilden – und dass sie sich viel öfter in Küstennähe aufhalten als gedacht. Der Mythos vom einzelgängerischen "Killerhai" ist widerlegt.

Für die Menschen in Kapstadt heißt das aber auch, dass in Küstennähe besondere Vorsicht geboten ist, damit sich Mensch und Hai nicht ins Gehege geraten. Alison Kock ist Schirmherrin der Nonprofit-Organisation Shark Spotters – einer Gruppe junger Südafrikaner, die die beliebten Strände nach Haien absuchen und die Badenden vor der Gefahr warnen. So sollen tödliche Angriffe verhindert werden. Denn die tonnenschweren Meeresjäger sind verhasst, und ihr Schutz erscheint vielen als unnötig. Dabei sinken die Hai-Bestände dramatisch, auch der Weiße Hai gilt als gefährdet. Weltweit gibt es nur noch wenige Tausend Exemplare.

Noch immer stellt das gewaltige Tier die Forscher vor viele Rätsel. "planet e." taucht mit Alison Kock in die Tiefen der Ozeane – auf den Spuren des Weißen Hais.

Newsletter

Team

Film von Doris Ammon, Alexandra Sorgenicht
Kamera: Alexandra Sorgenicht, Morné Hardenberg
Schnitt: Andreas Lupczyk, Josef van Ooyen
Redaktion: Volker Angres
Leitung der Sendung: Volker Angres

Tierhaltung und Fleischproduktion

Energie und Mobilität

Rohstoffe und Recycling

Themenschwerpunkt Corona

Englische Versionen ausgewählter Dokus

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.