Müllhalde Meer

Ozeane voller Müll

Auf den ersten Blick sieht man es nicht, doch unsere Meere sind voller Müll: Experten schätzen, dass sich rund 100 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren finden, und jährlich kommen etwa 6,4 Millionen Tonnen hinzu. Das meiste davon ist Plastik.

Wind und Wetter verteilt den Müll über alle Ozeane: Strände ohne Plastik. Ob als sperrige Teile oder feinst zerriebene Teilchen - die Kunststoffe richten bei den Meereslebewesen großen Schaden an. Und über die Nahrungskette gelangen die Stoffe schließlich zurück auf unsere Teller. Die EU verabschiedete 2008 die so genannte Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie. Dahinter steckt ein großer Plan: Bis 2020 soll das Meer einen guten Umweltzustand haben. Das heißt, es soll so sauber sein, dass die Meeresumwelt durch Müll nicht mehr geschädigt wird. Ein hehres Ziel. Wer es erreichen will, braucht sehr viel Wissen, Kraft und Liebe zum Meer.

Plastik im Meer

Makroplastik

Mikroplastik

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.