Sie sind hier:

Antonio Vivaldi - Meister der Vier Jahreszeiten

Antonio Vivaldi: zu Lebzeiten erst bejubelt, dann verleumdet und vergessen, im 20. Jahrhundert wiederentdeckt und heute weltberühmt. Einblicke in eine unendlich kreative Persönlichkeit und ins opulente Barock.

43 min
43 min
02.04.2021
02.04.2021
UT
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 02.04.2031

Mehr biografische Dokus

Vivaldis Musik kennt fast jeder, doch kaum jemand kennt sein Leben als geheimnisvoller "roter Priester". Die Dokumentation erzählt die bisher kaum bekannte Lebensgeschichte des berühmten Komponisten der "Vier Jahreszeiten", Antonio Vivaldi.

Der erste Mädchenchor Venedigs, hinter einem Tor in einer Kirche.
Berühmt in ganz Europa: Der Star erfand und leitete das erste Mädchenorchester Venedigs.
Quelle: ZDF/Thomas Bresinsky

Musiker statt Priester

Als Sohn eines Barbiers und Violinisten und einer Schneiderin wird Vivaldi zunächst Priester - die Karriere eines Geistlichen soll der Familie Reputation bringen und sie finanziell absichern. Doch Vivaldis Herz schlägt für die Musik, die Priesterkarriere währt nicht lang.

Vivaldi, Liebling der Opern- und Theaterwelt Venedigs.

Stattdessen macht er als Musiklehrer am berühmten Mädchenwaisenhaus "Ospedale della Pietà", als Komponist von Opern und Konzerten, als Theaterintendant und Violin-Virtuose Furore. In nur wenigen Jahren wird er zum bestverdienenden Musiker seiner Zeit. Doch Skandale und Intrigen machen dem von vielen Beneideten das Leben schwer.

Anna Giró (Chiara Brunello) Primadonna und Begleiterin Vivaldis auf der Bühne.
Seine Primadonna Anna Giró lernt Vivaldi vermutlich in Mantua kennen. In Venedig reift sie zu einer virtuosen Sängerin – von ihm gefördert.
Quelle: ZDF/Thomas Bresinsky

Sagenhafte zweite Karriere

Seine Beziehung zu der legendären Sängerin Anna Girò, seine Arbeit für das Frauenorchester an der Pietà - die Kirche hat Vivaldi aus moralischen Gründen schon länger im Visier, erteilt ihm zeitweise sogar Berufsverbot. Am Ende seines Lebens muss der Musiker aus Venedig fliehen, und er sucht in Wien sein Glück. Doch dort stirbt er wenige Monate später, findet in einem einfachen Grab sein Ende. Seine Musik gerät in Vergessenheit – und erlebt erst nach ihrer Wiederentdeckung im 20. Jahrhundert eine sagenhafte zweite Karriere.

Opulente Szenen lassen die Glanzzeiten von Vivaldi im barocken Venedig auferstehen: seine Zeit an der Oper, seine Auftritte vor der High Society Europas. Namhafte Experten, wie der Vivaldi-Forscher Federico Sardelli, beleuchten Vivaldis Lebensweg: Wie revolutionierte er die Musik seiner Zeit, und warum fiel er in Ungnade? Wie wurden seine lang vergessenen Werke wiederentdeckt? Die Star-Violinisten Anne-Sophie Mutter macht anschaulich, was Vivaldis Musik so besonders macht und warum sie für so viele Menschen noch heute aktuell und inspirierend ist.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.