Sie sind hier:

Artensterben in Deutschland

Die Fakten mit Kai Kupferschmidt

von Daniel Koschera

Seit ein Meteorit vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier auslöschte, hat es auf der Erde kein so rasantes Artensterben gegeben wie heute. Was bedeutet das für unsere Zukunft?

Videolänge:
43 min
Datum:
01.09.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.09.2024

Mithilfe von Forschenden aus ganz Deutschland analysiert Wissenschaftsjournalist Kai Kupferschmidt Ursachen und Folgen des Artenschwunds vor unserer Haustür und lotet aus, wie das große Sterben aufgehalten werden kann.

Zirpende Grillen, zwitschernde Vögel, bunte Sommerwiesen - üppige Natur ist selten geworden in Deutschland. Stattdessen ausgeräumte, stumme Landschaften. Rund die Hälfte des deutschen Bodens ist mehr oder weniger triste Agrarlandschaft, strapaziert durch Monokulturen und Agrarchemie.

Es sind die Kleinsten, die das Ökosystem am Laufen halten

Dass auch hierzulande die Vielfalt schwindet, wird in der Regel aber erst dann bewusst, wenn spektakuläre heimische Arten wie Luchs, Wolf und Bär von sich reden machen. Doch das Ausmaß des Rückgangs ist wesentlich größer: Auch der kleine Feldhamster stirbt. Es verschwinden viele Vögel wie Birkhuhn, Eisvogel und Kiebitz. Zahlreiche Pflanzenarten sind auf dem Rückzug – ebenso wie die meist ungeliebten Insekten, die aber als Fundament eines Ökosystems unbedingt notwendig sind.

Die Krise ist existenziell – denn nur funktionierende und gesunde Lebensräume sichern unsere Existenz. Die Natur sorgt nicht nur für unsere Nahrung, seit Jahrtausenden liefert sie beispielsweise auch bedeutende Ressourcen für unsere medizinische Versorgung.

Kai Kupferschmidt zeigt an anschaulichen und eindringlichen Beispielen, wie das Sterben einzelner Arten der Anfang einer Kettenreaktion sein kann, an deren Ende der Mensch steht. Doch noch können wir gegensteuern. Dafür müssten wir bereit sein, uns zu ändern. Wenn wir weitermachen wie bisher, wird das Leben trotzdem weitergehen. Aber langfristig wahrscheinlich ohne uns.

Kai Kupferschmidt

"ZDFzeit: Artensterben in Deutschland - die Fakten mit Kai Kupferschmidt": Kai Kupferschmidt lehnt rechts an einem Baumstamm, im Hintergrund weitere Baumstammäste und hohes Gras.
Moderator und Wissenschafsjournalist Kai Kupferschmidt bei den Dreharbeiten.
Quelle: ZDF/Adnane Korchyou

Kai Kupferschmidt arbeitet als Wissenschaftsjournalist in Berlin. Er hat Molekulare Biomedizin studiert und die Berliner Journalisten-Schule besucht. Als Korrespondent für das Fachmagazin “Science” berichtet er unter anderem über Infektionskrankheiten, Biotechnologie und Wissenschaftspolitik. Daneben schreibt er für zahlreiche andere deutsche und internationale Medien und ist Teil des Teams hinter dem Podcast “Pandemia - Die Welt. Die Viren. Und wir.” Außerdem hat er zwei Bücher geschrieben, eines über die Wissenschaft der Farbe “Blau” und eines über “Seuchen”. Für seine Arbeit ist er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Medienpreis der Deutschen Aids-Stiftung und dem NIHCM Trade Journalism Award. 

  • Kamera - Davide Castellana, Torbjörn Karvang, Fabian Köchert, Nikolai Trawinski

Mehr Dokus von der ZDFzeit

"laut. stark. gleich. berechtigt.: Zeit der Frauen - mit Collien Ulmen-Fernandes (2)": Symbolbild, das Collien Ulmen-Fernandes im gelben Outfit zeigt. An ihrer Seite ein kniender Mann im Anzug, eingepfercht in einem Bambuskäfig.

ZDFzeit - Zeit der Frauen 2 

Sex und Protest: Presenterin Collien Ulmen-Fernandes will wissen, welche Rechte sich Frauen in den 1960er- und 1970er-Jahren erkämpft haben. Wie war es im Westen, wie im Osten?

04.10.2022
Videolänge
Vorab
ZDF Logo

ZDFzeit - UFOs – Die Fakten mit Harald Lesch 

  • Untertitel

Intelligentes außerirdisches Leben – gibt es wahrscheinlich nicht. Ufos – sind vor allem was für Spinner. So denkt die Mehrheit der Deutschen. Forschende sehen das anders.

30.09.2022
Videolänge
"Ziemlich beste Nachbarn - Mit Michael Kessler: Wir und die Niederländer": Michael Kessler kurz davor, in ein Käse-Rad zu beißen.

ZDFzeit - Wir und die Niederländer  

  • Untertitel

Tulpen, Käse, Deiche, Drogen: Schauspieler und Comedian Michael Kessler macht sich auf ins Land der Windmühlen und schaut nach, was dran ist an den Niederlande-Klischees der Deutschen.

22.09.2022
Videolänge
"ZDFzeit: König Charles III. - Die Zukunft der Windsors": König Charles und Prinz William in Uniform folgen dem Sarg von Königin Elizabeth II.

ZDFzeit - König Charles III. 

  • Untertitel

Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. erbt ihr Sohn Charles, der scheinbar ewige Thronfolger, ein schwieriges Amt.

20.09.2022
Videolänge
"Ziemlich beste Nachbarn - Mit Michael Kessler: Wir und die Schweizer": Grafisch animiertes Bild mit Michael Kessler als Schweizer mit dem Matterhorn im Hintergrund.

ZDFzeit - Wir und die Schweizer 

  • Untertitel

Alphorn, Jodeln, Rütlischwur: Schauspieler und Comedian Michael Kessler schaut im Land der Berge und Eidgenossen nach, was dran ist an den Klischees über die Schweizer Nachbarn.

15.09.2022
Videolänge
arah Herzogin von York, besser bekannt als "Fergie"

ZDFzeit - Mensch Fergie!  

  • Untertitel

Sarah Herzogin von York, besser bekannt als "Fergie", will ein Familiengeheimnis der britischen Royals lüften und folgt den deutschen Spuren der Windsors.

15.09.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.