Sie sind hier:

Die Tricks der Lebensmittelindustrie 9

Schummel-Vollkorn, Pflanzendrinks & Co.

Ob ballaststoffreich oder kalorienarm, laktosefrei oder bio: Die Lebensmittelindustrie hat für jeden Kundenwunsch etwas im Angebot - und Sebastian Lege weiß, welche Tricks sie dabei benutzt.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.06.2021

Mal in seiner "Food-Werkstatt", mal vor Ort bei Herstellern demonstriert Sebastian Lege erstaunliche Verfahren zur industriellen Gewinnoptimierung. Und er stellt Testesser auf die Probe: Wie leicht lassen sich die Sinne täuschen? Außerdem gibt er Tipps, worauf jeder beim Einkauf achten oder wofür man sogar selbst den Mixer anwerfen kann. Milchersatz-Produkte wie Hafer- oder Mandelmilch etwa lassen sich aus günstigen Zutaten einfach selbst machen, während die Industrie dafür hohe Preise verlangt.

Der Trick für mehr Volumen

Sahnig, cremig, körnig, käsig - die Konsistenz ist bei Lebensmitteln oft ein entscheidender Genussfaktor. Experten sprechen vom "Mundgefühl". In immer mehr Produkten täuschen Pflanzenfasern hochwertigere Zutaten vor, etwa in Frischkäse, Tortellini oder Wurst. Wie das funktioniert, zeigt Sebastian Lege am Beispiel von Kichererbsen-Dip.

Traditionell erhält Hummus seine typische Konsistenz durch Zutaten wie Sesampaste und Olivenöl. Pflanzenfasern, z.B. aus Bambus, gehören aber inzwischen zu den Allzweckwaffen der Industrie. Lege demonstriert in seiner Werkstatt, wie die billigen Pflanzenfasern als geschmacksneutrale "Füllstoffe" z.B. im Hummus für Volumen sorgen, sodass hochwertige Zutaten eingespart werden können.

Mogelpackung Vollkorn-Brot

Woran erkennt man eigentlich Vollkorn-Produkte? Die meisten Verbraucher achten vor allem auf eine dunklere Farbe des Teiges - und kaufen so oftmals unwissentlich dunkel gefärbte Weißmehlprodukte. Der Farbstoff ist Malzextrakt, hergestellt aus Gerste, ebenfalls ein Getreide. Und so fällt es auf der Zutatenliste nicht auf.

Vorteil für die Bäcker: Gefärbtes Feinmehl ist einfacher und schneller zu verarbeiten als Vollkornschrot. Viele Kunden bevorzugen aber Vollkorn-Produkte, weil sie ernährnugswissenschaftlich als gesünder gelten.

Empfindliche Tropenfrucht: die Mango

Vollreife Mangos waren früher Luxus, doch inzwischen gibt es die beliebten Tropenfrüchte selbst beim Discounter zum günstigen Preis. Möglich ist das nur durch eine Logistik, die ein Verderben der Früchte auf ihrer Reise aus den tropischen Erzeugerländern nach Deutschland vermeidet. Und das bei riesigen Transportmengen. Immerhin kaufen die Deutschen gut 50.000 Tonnen Mangos im Jahr. Saisonale Schwankungen im Angebot soll der Kunde nicht merken.

Der Trick dabei: Die Früchte werden vor der endgültigen Reife geerntet und gekühlt per Schiff transportiert. Sie reifen erst nach der Transportreise nach Deutschland in "Reifekammern", in denen Gase den Reifeprozess steuern, punktgenau nach den Wünschen der Abnehmer. ZDFzeit fragt nach: Leidet dabei die Qualität? Sind die Gase umwelt- oder gesundheitsschädlich? Und wie wirkt sich der Chemie-Trick auf die Ökobilanz der Fernimporte aus?

Milchersatz-Produkte selbermachen?

Menschen mit Laktoseintoleranz haben sie schon lange für sich entdeckt: pflanzliche Milchersatz-Produkte. Mittlerweile verzichten auch viele andere Verbraucher freiwillig auf Kuhmilch. Alternativen gibt es viele: aus Reis, Sojabohnen, Mandeln, Nüssen, Hanf oder Hafer. Spezielle Barista-Versionen machen sogar das Aufschäumen für den Kaffee möglich.

Lebensmittel-Entwickler Sebastian Lege demonstriert in seiner Werkstatt, wie einfach die Rezepte und wie preiswert die Zutaten sind, aus denen solche Produkte hergestellt werden. Wer will, kann das zuhause nachmachen - und dabei eine Menge Geld sparen, wie ein Vergleich der Herstellungskosten und Verkaufspreise deutlich macht. Wie erklärt die Industrie die extreme Gewinnspanne? Sebastian Lege besucht einen Großproduzenten für Hafermilch und hakt nach.

Mehr zum Thema

"ZDFzeit: Die Tricks der Gesundheitsbranche": Ärztin Sandra Niggemann und Apotheker Gregor Huesmann stehen, beide mit einem Schälchen in der Hand, in einer Küche und lächeln in die Kamera.

Doku | ZDFzeit -
Die Tricks der Gesundheitsbranche
 

Erkältung, Schmerzen oder kleine Blessuren: Gegen vieles gibt es frei verkäufliche Hilfsmittel. Doch wie …

Videolänge:
43 min
"Aldi oder Lidl? Der große Einkaufs-Check mit Nelson Müller": Nelson Müller hält eine Holzsteige voller Lebensmittel in die Kamera.

Doku | ZDFzeit -
Aldi oder Lidl?
 

Sternekoch Nelson Müller präsentiert das Duell der größten deutschen Discounter: Aldi gegen Lidl. Wer …

Videolänge:
43 min
"ZDFzeit: Nelson Müllers Lebensmittelreport - Wie gut sind Äpfel, Orangensaft und Bio-Bananen?": Nelson Müller steht mit aufgelehnten Unterarmen an einem Tisch, auf dem Obst, Joghurt, Marmelade und Fruchtsäfte aufgebaut sind. Er blickt freundlich in Richtung Kamera.

Doku | ZDFzeit -
Nelson Müllers Lebensmittelreport
 

Bildschöne Äpfel, günstige Bio-Bananen und Orangensaft das ganze Jahr – wie bekommen die Produzenten das hin? …

Videolänge:
43 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.