Sie sind hier:

Corona – Wir helfen einander!

Der erneute Lockdown belastet. Besonders Menschen mit Behinderung, Ältere und sozial Schwache leben weiterhin isoliert, haben Angst. Wie leben sie in diesen schweren Zeiten, und wer hilft?

Videolänge:
10 min
Datum:
28.11.2020
:
UT - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 27.11.2025

Die leergefegten Innenstädte bedeuten für die Obdachlosen weniger Geldspenden. In Hamburg verteilt Julia Radojkovic Essen und Kleidung. Zweimal pro Woche ist Julia mit ihrem Team aus ehrenamtlichen Helfern mit ihrem alten Bully in der Hansestadt unterwegs.

Ihr Verein "Mobile Bullysuppenküche e.V." finanziert sich über Spenden. Auf die Idee ist die gelernte Erzieherin gekommen, als sie selbst wegen einer Erkrankung einen längeren Ausfall hatte. „Das war recht spontan, weil die Armut in unserer Stadt immer präsenter geworden ist, weil man nirgendwo mehr vorbeigehen konnte, ohne das Leute rumlagen, Leute um Hilfe bitten, Leute gebettelt haben“, sagt die 56-jährige Gründerin der mobilen Suppenküche, deren Hilfe besonders jetzt in der Corona-Zeit besonders gefragt ist.

Sina Wolf lebt seit dem Lockdown im März völlig isoliert mit ihrer Familie in einer Art Hausarrest. Die Schülerin hat spinale Muskelatrophie und eine eingeschränkte Lungenfunktion. Sie gehört zur Risikogruppe. Eine Infektion mit Covid-19 würde sie vermutlich nicht überleben. Sie vermisst den Rückhalt in der Gesellschaft für Menschen wie sie, die auf Solidarität angewiesen sind.

  • Moderation - Sandra Olbrich

einfach Mensch - Corona-Krise - Alltag einer Risikopatientin 

"Menschen - das Magazin" hat Sina Wolf im Frühjahr 2020 schon einmal besucht und ihren Alltag dokumentiert.

Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.