Sie sind hier:

Problempflanze Ambrosia

Kein Aufatmen für Allergiker in Sicht

Ambrosia

Ein ungebetener Gast aus Nordamerika macht Allergikern auch im Hochsommer noch zu schaffen. Die Beifuß-Ambrosie blüht ab Juli am Straßenrand und verursacht in Verbindung mit Autoabgasen eine gefährliche Reiz-Mischung.

Datum:
20.07.2018
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Die Ambrosia wird auch Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia) genannt. Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Pflanze hat sich in den letzten Jahren auch in einigen Teilen Deutschlands vermehrt ausgebreitet. Sie wird leicht mit einigen einheimischen Pflanzen wie dem Beifuß verwechselt, und gilt als sehr widerstandsfähig und hitzeresistent. Ihre Pollen zählen zu den stärksten Allergieauslösern in der Pflanzenwelt.

Warum ist Ambrosia gefährlich?

Zunächst ist sie ein landwirtschaftliches Problem. Sie verdrängt viele Nutzpflanzen auf Anbauflächen durch ihr sehr üppiges Wachstum. Dieses stellt auch ein Problem für den Naturschutz dar. Die Ambrosia bildet in einer Staude bis zu einer Milliarde Pollen und etwa sechzigtausend Samen, was ihre extrem schnelle Ausbreitung an einigen Standorten erklärt.

Am stärksten sind allerdings die gesundheitlichen Probleme, die für Allergiker entstehen. Die Ambrosia löst bei einigen Pollen-Allergikern starke Symptome aus. Besonders Asthma, geschwollene Augen, Kopfschmerzen, gereizte Schleimhäute in der Nase und auch Hautreaktionen können auftreten.

Wie erkennt und behandelt man eine Allergie gegen Ambrosia?

Bei einem Allergologen oder HNO-Arzt lässt sich eine allergische Reaktion über den üblichen Allergie-Test bestimmen. Die Auswertung einer Blutprobe kann das Ergebnis genau verifizieren. Bei Hautreaktionen kann gegebenenfalls auch ein Hautarzt helfen. Da die Allergie auf Ambrosia auch Bestandteil des üblichen Allergie-Tests ist, gibt es Möglichkeiten der Desensibilisierung in Form von Tropfen oder Spritzen.

Für die akute Behandlung der allergischen Beschwerden stehen diverse Mittel wie Augentropfen, Nasensprays oder Medikamente gegen Allergien in Tablettenform oder als Spritze zur Verfügung. Allergologen können in der Regel für jeden Betroffenen die individuell beste Therapie benennen.

Ausrottung der Ambrosia

Kleinere Bestände der Ambrosia werden am besten mit Handschuhen aus der Erde komplett entfernt und entsorgt. Dabei sollte das Unkraut in einer Plastiktüte im Hausmüll, nicht etwa über den Kompost oder in der Biomülltonne entsorgt werden, da das einer weiteren Verbreitung der Pflanze förderlich ist.

Großflächige Bestände können abgemäht werden. Wichtig ist, die Pflanzen möglichst komplett zu entfernen, bevor sie zur Samenreife gekommen ist und blüht. Sonst können sich Samen und Pollen bei der Entfernung ungewollt weiter verbreiten. Eine weitere gängige Maßnahme auf Feldern und Äckern zur Eindämmung von Ambrosia-Beständen ist die Pflanzung anderer Arten um die Ambrosia herum. Bisher unentdeckte öffentliche Bestände der Pflanze sollten beim Umweltamt gemeldet werden.

Experten vermuten, dass dieses Problem im Zusammenhang mit dem Klimawandel noch größer werden könnte. Einige Kommunen wie Berlin gehen bereits gezielt gegen die Verbreitung der Ambrosia vor.

Weitere Gesundheitsthemen

Kartoffel als Giftpflanze?

Volle Kanne - Kartoffel als Giftpflanze? 

Worauf man beim Verzehr von Kartoffeln achten sollte. Was sind Vergiftungserscheinungen, welches Gift wird freigesetzt und schmecke ich das Gift?

11.07.2024
Videolänge
Ohren richtig säubern und pflegen

Volle Kanne - Die richtige Ohrenpflege 

Wie sollte man die Ohren am besten säubern und pflegen - mit Wattestäbchen oder doch lieber Spray? Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Kai Fruth gibt Tipps.

09.07.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.