Sie sind hier:

Exoten aus den Tropen

Pflegetipps für Zitruspflanzen

Orangenbaum

Pflanzenexpertin Anja Koenzen erklärt, wie man Zitruspflanzen hierzulande pflegen sollte und welche Sorten sich für welche Standorte eignen.

Datum:
21.02.2019
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Zitruspflanzen kommen ursprünglich aus Asien, mittlerweile werden sie aber in der gesamten tropischen und subtropischen Welt gezüchtet und angebaut. Eine genaue Zahl ist nicht bekannt; nahezu 1000 Sorten sind beschrieben. Gemeinsam ist ihnen, dass sie als immergrüne Büsche oder buschige Bäume wachsen, die sich auf kurzen Stämmen schnell verzweigen.

Auch hierzulande können die Exoten gedeihen – wenn der Standort stimmt. Pflanzenexpertin Anja Koenzen: „Die meisten bei uns gängigen Arten und Sorten mögen es im Winter kühl.“ Ideal seien Temperaturen zwischen drei und zehn Grad; kein Frost. „Sie können dann im Sommer nach draußen und vor Zugluft geschützt, nahe an der Südseite des Hauses aufgestellt werden. Die Gebäudenähe ist günstig, weil die Fassade nachts Wärme abstrahlt.“

Viel Luft, viel Licht

Tropische Formen hingegen sind ganzjährig im Zimmer zu halten und brauchen eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Viel wärmer als 15 Grad sollte es im Winter aber auch für sie nicht werden. Anja Koenzen: „Je wärmer eine Pflanze steht, umso mehr Licht benötigt sie.“ Außerdem gilt: „Warme, dunkle Räume sind tödlich! Regelmäßiges, kurzes Lüften ist dringend erforderlich, sonst werden Pilzkrankheiten zum Problem.“

Auch bei der Erde ist einiges zu beachten: „Sie sollte reich an mineralischen Bestandteilen sein und die Bodenreaktion muss sauer sein, damit die Pflanze Eisen aufnehmen kann. Ansonsten werden die Blätter gelb; dieses Phänomen nennt sich Chlorose.“ Außerdem ist wichtig, dass die Erde strukturstabil ist, sich also nicht zu sehr verdichtet: „Das erreicht man zum Beispiel durch Untermischen von grobem Sand oder Lavasubstrat“, weiß die Pflanzenexpertin.

Andere Pflanzen mit mediterranem Flair

Weitere Garten- und Pflanzentipps

Platz im Garten: Stauden

ZDF-Morgenmagazin - Platz im Garten: Stauden 

In Fargau, in der Nähe von Kiel züchten Frederik Moos und seine Frau Johanna 1.000 verschiedene Staudensorten. ZDF-Reporterin Sabine Platz erklärt, was man bei der Staudengärtnerei beachten muss.

22.04.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.