Sie sind hier:

Blutspende

Blut ist lebensnotwendig für den Körper. Deswegen brauchen Krankenhäuser Blutreserven aus Blutspenden.

Datum:
Blutspende der Ahmadiyya-Gemeinde
Menschen spenden Blut.
Quelle: ZDF

Wahrscheinlich habt ihr euch auch schon einmal in den Finger geschnitten und dann hat es geblutet. So eine kleine Verletzung macht den meisten Menschen aber nichts aus. Wenn ein Mensch aber verunglückt und viel Blut verliert, dann ist das gefährlich. In so einem Fall kann eine Blutspende Leben retten. Um genügend Blutreserven vorrätig zu haben, rufen zum Beispiel Krankenhäuser zur Blutspende auf.

Die Entdeckung der Blutgruppen

Jedes Jahr am 14. Juni ist Weltblutspendetag. Dieses Datum wurde gewählt, weil am 14. Juni 1868 der Forscher Karl Landsteiner geboren wurde. Er fand heraus, dass es unterschiedliche Blutgruppen gibt: A, B, AB und 0. Sie werden von den Eltern auf die Kinder vererbt.

Blut spenden darf jeder zwischen 18 und 68 Jahren, solange er mindestens 50 Kilo wiegt und ganz gesund ist. Der Spender meldet sich freiwillig zum Beispiel in einem Krankenhaus oder beim Deutschen Roten Kreuz. Dort wird zunächst ein kleiner Tropfen Blut abgenommen. Der wird genau untersucht. Schließlich muss überprüft werden, ob der Spender gesund ist.

Danach kurz ausruhen

Wenn alles okay ist, wird ungefähr ein halber Liter Blut abgenommen. Danach soll sich der Spender zehn Minuten lang ausruhen. Meistens gibt es zur Stärkung ein belegtes Brötchen und Getränke. Eine Blutspende schadet einem Erwachsenen nicht. Schon nach ein paar Tagen hat der Körper das abgenommene Blut neu gebildet.

Beutel mit Blutkonserven.
Beutel mit Blutkonserven
Quelle: ap

Blut wird auch "Saft des Lebens" genannt, denn es ist lebensnotwendig für den Körper. Etwa fünf Liter fließen durch die Adern eines Erwachsenen – je nach Körpergröße etwas mehr oder weniger. Bei Kindern sind es etwa drei Liter Blut. Das Herz pumpt das Blut durch die Adern und versorgt so alle Organe vom Kopf bis in die Fußspitzen mit Sauerstoff und anderen lebenswichtigen Stoffen.

Körper bildet neues Blut

Das Blut besteht aus Blutkörperchen und Blutplättchen. Es gibt weiße und rote Blutkörperchen, wobei die roten Körperchen diejenigen sind, die das Blut rot aussehen lassen. Ein Erwachsener kann bis zu 1,5 Liter Blut verlieren, ohne zu sterben. Neues Blut wird im Inneren der Knochen gebildet.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!