Sie sind hier:

Syrien: Dort gibt es schon lange Krieg

Datum:
Syriens Diktator Baschar al-Assad.
Baschar al-Assad
Quelle: ap

Viele Kinder in Syrien kennen gar keinen Frieden, weil sie in ihrem Leben bisher nichts anderes als Krieg erlebt haben. Denn seit fast zwölf Jahren gibt es in dem Land Kämpfe. Alles fing damit an, dass im März 2011 Menschen auf die Straße gingen, um für mehr Freiheit zu demonstrieren. Sie wollten zum Beispiel, dass jeder offen seine Meinung sagen darf. Die Regierung ließ die Proteste mit Gewalt beenden. Seitdem gibt es Kämpfe zwischen den Anhängern des Herrschers Baschar al-Assad und seinen Gegnern, den sogenannten Rebellen.

Immer mehr Gruppen kämpften mit

Im Laufe der Zeit kämpften immer mehr Gruppen in Syrien, die alle an die Macht wollten. Der Herrscher Assad und seine Regierung verloren immer mehr Gebiete an andere Gruppen. Nach und nach mischten sich auch andere Länder wie die USA, Russland, die Türkei und der Iran in den Krieg ein. Russland und Iran unterstützten den Herrscher Assad, während die türkische Regierung und die USA einige Rebellengruppen unterstützen. So eine "Einmischung" von anderen Ländern gibt es öfter in Konflikten.

Archiv: Ein syrischer Junge im zerstörten Aleppo im Jahre 2019.

logo! - 12 Jahre Krieg in Syrien  

Hier bekommt ihr einen Überblick, was dort von 2011 bis heute passiert ist.

Was der Krieg für die Menschen bedeutet

Mainz, 10.07.2022: Kinder sitzen um eine Schlae mit Essen herum.
In Syrien gab es im Jahr 2022 die schlimmste Hungerkrise seit Beginn des Krieges.
Quelle: zdf

Hunderttausende Menschen sind bei den Kämpfen in Syrien gestorben. Mehr als 5,6 Millionen Menschen sind aus Syrien geflohen. Mittlerweile hat der syrische Herrscher Baschar al-Assad mit seinen Soldaten große Teile des Landes zurückerobert, aber Frieden herrscht deshalb nicht. Vor allem im Nordosten des Landes kommt es immer wieder zu Kämpfen. Wann es in Syrien endlich wieder Frieden geben könnte, ist völlig unklar. Auch wenn inzwischen nur noch in wenigen Gebieten gekämpft wird, leiden die Menschen weiter unter dem Krieg. Denn große Teile des Landes sind zerstört. Fast die Hälfte aller Kinder in Syrien geht nicht zur Schule. Denn mehr als 6.000 Schulen sind in Syrien zerstört. Viele Menschen haben keine Arbeit und keine Wohnung. Lebensmittel sind sehr teuer. Zwölf Jahre nach Kriegsbeginn leben die allermeisten der Menschen in Syrien in Armut.

Erdbeben in Syrien und der Türkei

Grafik: Kind steht neben Zeltdorf

logo! - Schweres Erdbeben 

In Teilen Syriens und der Türkei hat Anfang Februar die Erde gebebt.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.