Sie sind hier:

Proteste in Iran

Immer mehr Menschen in Iran gehen auf die Straße, um für ihre Rechte zu demonstrieren. Worum es genau geht, könnt ihr hier nachlesen.

Datum:

Es sind die größten Proteste seit Jahren: In Iran gehen jeden Tag viele Menschen auf die Straße, um für ihre Freiheit und gegen die Regierung zu demonstrieren. Sie sind ziemlich mutig, denn die Regierung tut alles, um sie aufzuhalten. Die Sicherheitskräfte in Iran gehen mit viel Gewalt gegen die Protestierenden vor. Dabei sind auch einige Menschen getötet worden. Trotzdem gehen die Menschen weiter auf die Straße.

Demonstranten blockieren eine Straße während eines Protestes gegen den Tod der jungen Iranerin Mahsa Amini, die letzte Woche starb, nachdem sie in Teheran festgenommen worden war, weil sie ihren Hijab nicht angemessen trug, in Teheran, Iran, 01. Oktober 2022.
Protestierende blockieren eine Straße in Teheran, der Hauptstadt von Iran.
Quelle: epa

Aber von vorne - wieso protestieren die Menschen in Iran überhaupt? Und was haben sie gegen die Regierung?

Frauen protestieren im Iran.
Diese Frau wurde verhaftet, weil sie ihr Kopftuch falsch getragen haben soll. Jetzt ist sie tot.
Quelle: epa

So haben die Proteste angefangen

Der Auslöser für die Proteste: Eine junge Frau wurde Mitte September verhaftet, weil sie ihr Kopftuch wohl nicht so getragen hatte, wie es vorgeschrieben ist. Wenig später starb sie. Viele vermuten, dass die sogenannte Sittenpolizei schuld an ihrem Tod ist. Die sagt aber, das stimmt nicht.

Darüber sind sehr viele Menschen wütend. Sie wollen, dass der Tod der jungen Frau richtig untersucht und aufgeklärt wird. Außerdem fordern sie, dass die strengen Kleidungvorschriften gelockert werden. Manche rufen etwa: "Nein zum Kopftuch, nein zum Turban, ja zu Freiheit und Gleichheit".

Schlechte wirtschaftliche Lage

Dass sich die Proteste so ausgeweitet haben, hat allerdings auch viel damit zu tun, dass die Menschen in Iran wütend sind wegen der schlechten Wirtschaftslage. In Iran steigen nämlich extrem die Preise für alle Waren, die man im Alltag so braucht - auch für Essen.

Außerdem gilt das ganze politische System in Iran als korrupt - also dass sie sich Geld lieber in die eigene Tasche stecken als es zum Beispiel für den Bau von Schulen auszugeben.

Internetverbot

Die Regierung hat wegen der Proteste das Internet im Land gesperrt, damit sich die Menschen nicht mehr so gut zu großen Demonstrationen verabreden können. Das dürfte die Lage weiter verschlimmern: Viele Menschen können ohne das Internet ihre Jobs nicht machen oder ihre Geschäfte betreiben. Außerdem ist es so schwierig außerhalb des Iran mitzubekommen, was in dem Land passiert.

Frauen protestieren im Iran.
Auch in anderen Ländern - wie hier in der Türkei - machen Frauen bei dem Protest mit und schneiden sich die Haare ab.
Quelle: epa

Also: Viele Menschen sind wütend, weil sie ihre Meinung nicht offen sagen ohne mit harten Strafen rechnen zu müssen. Die Regierung in Iran schränkt die Freiheit der Menschen stark ein und ihr wird immer wieder vorgeworfen, die Menschenrechte zu verletzen. Außerdem sind die Menschen wütend über die Misswirtschaft der Regierung und die deshalb zunehmende Armut im Land.

Mehr über Iran erfahrt ihr hier:

auslandsjournal vom 17.05.2017

logo! - Lernt mehr über das Land Iran 

Iran ist viermal so groß wie Deutschland.

Diesen Text hat Meike geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.