Sie sind hier:

Achtung, ausgetrickst!

Unser Superorgan Gehirn kann mit ein paar Tricks überlistet werden. Das schaffen Zauberkünstler*innen und auch die Tricks der Werbung. Wie's funktioniert, findet Eric heraus.

23 min
23 min
29.01.2021
29.01.2021
UT
UT
Video verfügbar bis 29.01.2026

Wenn Magier*innen unsere Wahrnehmung täuschen, gefällt uns das. Weniger cool finden wir es aber, wenn Supermärkte oder die Werbung versuchen, uns zu täuschen, um mehr Geld mit uns zu verdienen. Deshalb verraten wir euch hier, worauf ihr achten könnt:

Die Tricks der Supermärkte

Supermärkte wollen Geld verdienen - das heißt, wir sollen möglichst viel kaufen. Klar, wir alle brauchen Lebensmittel, aber die Geschäfte lassen sich so einiges einfallen, damit wir nicht nur das kaufen, was wir wirklich brauchen.

Großer Wagen, wenig Inhalt

Schon vor dem Markt geht's los. Die Einkaufswagen sind sehr groß. Und das nicht, weil wir Einkäufer so viel Platz brauchen, sondern damit unsere Einkäufe im Wagen nach weniger aussehen. So bekommen wir das Gefühl, dass noch etwas fehlt und wir ja gar nicht so viel kaufen. Und ist euch schon mal aufgefallen, dass die großen Drehtüren vor den Märkten sehr langsam sind und man nicht schnell durchlaufen kann? Die Tür bremst uns schon am Eingang aus. Wir sollen schließlich gemütlich durch den Markt schlendern und dabei viele schöne Sachen entdecken.

Wer wenig braucht, sollte nur einen kleinen Korb nehmen.
PUR+ Tipp

Der Wohlfühl-Trick

Ein junger Mann schiebt einen Einkaufswagen mit Obst und Gemüse durch den Laden.
Quelle: imago

Nicht nur unsere Augen, auch unsere Ohren und unsere Nasen sind vor den Tricks nicht sicher. Angenehme Musik und leckere Düfte sollen uns entspannen. So verbringen wir mehr Zeit im Markt, fühlen uns wohl und kaufen mehr. Wenn es an der Brottheke lecker nach frischem Brot riecht, greifen wir gerne zu, obwohl wir eigentlich nichts brauchen.

Nur heute und billig wie noch nie!?

Ein Junge steht in einem Laden und betrachtet abgepacktes Gebäck genauer.
Quelle: imago

Reduzierte und günstige Waren kaufen wir alle gerne. Deshalb will jedes Geschäft uns davon überzeugen, dass gerade seine Waren besonders preiswert sind. Stellt euch Schokoladentafeln vor, die mitten auf dem Gang aufgetürmt stehen. Darüber hängt ein buntes, großes Schild mit der Aufschrift “Heute nur 1,09 Euro“. Greift ihr zu oder sucht ihr euch eine Schokolade aus dem Regal? Wenn ihr genau hinschaut, kostet die Tafel aus dem Regal auch nur 1,09 €.

Immer genau hinschauen und die Preise vergleichen.
PUR+ Tipp

Drei für einen Preis!?

Manchmal wird mit Sonderangeboten gelockt, die in Wahrheit sogar teurer sind. Der Aktions-Dreierpack Schokoriegel ist mit 2,59 Euro teurer als drei einzelne Riegel für je 0,79 Euro. Dafür muss man aber erstmal rechnen und das machen viele Kunden nicht.

Ein Mädchen schiebt einen Einkaufswagen schnell durch einen Laden.
Quelle: imago

Bei Großpackungen gilt ebenfalls: erst rechnen, dann kaufen. Sie sind oft gar nicht günstiger, sondern sogar teurer als kleinere Packungen. In großen Verpackungen ist oft auch gar nicht so viel drin wie man erwartet. Schüttelt mal einen großen Karton und ihr hört schnell, wie viel Platz und Luft noch darin ist.

Werbung in TV und Internet

Werbung nervt oft, aber Werbespots anschauen kann auch Spaß machen, manchmal sind sie richtig gut gemacht und witzig. Aber trotzdem sollte man immer daran denken, dass die Filmchen nur gemacht wurden, um uns zu beeinflussen. Sie sollen uns dazu bewegen etwas zu kaufen, das wir vielleicht gar nicht brauchen. Hier ist also Mitdenken angesagt!

PUR+ Tipps!

  • Ein Mädchen liest sich die Informationen auf einer Süßigkeitenpackung durch.

    Das Kleingedruckte

  • Ein Junge vergleicht Müslipackungen miteinander.

    Vergleichen

  • Zwei Mädchen schauen sich Angebote über das Tablet an.

    Empfehlungen

  • Eine Mutter und ihre Tochter informieren sich über ein Tablet.

    Informieren

Kommentare

25 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!