Wegen 49-Euro-Ticket: Probleme mit Buchungssystem der Bahn

    Ansturm auf 49-Euro-Ticket:Bahn meldet Probleme mit Buchungssystem

    |

    Wer eine Fahrkarte auf der Bahn-Webseite buchen will, braucht Geduld: Zum Start des 49-Euro-Tickets ist das Buchungssystem überlastet. Unklar, wann es wieder normal funktioniert.

    Die Werbung für das Deutschlandticket ist am Hauptbahnhof in Frankfurt a.M. vor einer Bahn des ÖPNV zu sehen.
    Das Deutschlandticket ist ab heute erhältlich - wenn das Buchungssystem der Bahn funktioniert.
    Quelle: dpa

    Der Ansturm auf das 49-Euro-Ticket hat das Buchungsportal der Deutschen Bahn in die Knie gezwungen: "Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im Moment greifen zu viele Nutzer gleichzeitig auf unser Buchungssystem zu. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut", heißt es auf der Webseite der Bahn derzeit häufig, wenn man ein Ticket buchen möchte. Es ist der erste Tag, an dem das neue Angebot gilt.
    Der Vorverkauf für das Deutschlandticket läuft seit Anfang April. Für 49 Euro kann man das Monats-Abo für den öffentlichen Regional- und Nahverkehr erwerben. 03.04.2023 | 1:32 min

    Bahn: Verzögerungen wegen hoher Nachfrage

    Auch in der App wird auf Probleme hingewiesen. Die Deutsche Bahn bestätigte die Probleme auf Anfrage von ZDFheute. Das Unternehmen sprach von Verzögerungen aufgrund der hohen Nachfrage. Seit dem Vormittag sind die Server zeitweise überlastet. Wann Buchungen wieder reibungslos funktionieren, sei unklar.
    Buchungsportal Deutsche Bahn
    Buchungsportal Deutsche Bahn
    Quelle: Screenshot Buchungsportal Deutsche Bahn

    Das neue Deutschlandticket berechtigt für 49 Euro im Monat zu bundesweiten Fahrten im Nahverkehr. Es ist als monatlich kündbares Abo erhältlich. Neben der Bahn verkaufen auch viele andere Verkehrsunternehmen den Fahrschein.

    Wissing: Defizite bei Digitalisierung

    Die von einigen Fahrgästen beklagten Schwierigkeiten bei Bestellung und Versand des neuen Deutschlandtickets zeigen aus Sicht von Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) Defizite bei der Digitalisierung. "Das sind Probleme, die damit zusammenhängen, dass wir keine ausreichende Digitalisierung im Vertrieb haben", sagte der FDP-Politiker.
    Diese Schwierigkeiten seien aber keineswegs überall aufgetreten. Man dürfe veralteten Strukturen nicht einfach fortschreiben und sich nach dem Motto schönreden: "Ja, das Papierticket hat sich doch so bewährt. Das ist doch wunderbar." Man sehe gerade, was für Probleme es bereite.

    Fahrtdauer, Fahrräder, Preis
    :Wo und wann lohnt sich das Deutschlandticket?

    Für 49 Euro im Monat mit der Bahn durch Deutschland fahren - das geht ab heute. Was mit dem Deutschlandticket möglich ist und wo es unübersichtlich wird - ein Überblick.
    von Anna Grösch
    Reisende mit Fahrrädern stehen auf einem Bahnsteig am Hauptbahnhof
    FAQ
    Quelle: dpa, ZDF

    Mehr zum 49-Euro-Ticket