Ukraine: Selenskyj will Waffenproduktion hochfahren

    Kampf gegen russische Invasion:Selenskyj will Waffenproduktion hochfahren

    |

    Die Ukraine benötigt bei ihrer Gegenoffensive riesige Mengen an Munition und Waffen - und setzt dabei auf Hilfe aus dem Westen. Nun will Kiew die eigene Waffenproduktion ankurbeln.

    Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, spricht bei einer Feier zum Unabhängigkeitstag.
    Die Ukraine will die Waffenproduktion für den Kampf gegen die russische Invasion hochfahren. Das kündigte Präsident Selenskyj in einer Videobotschaft an.29.08.2023 | 0:17 min
    Nach mehr als anderthalb Jahren Krieg hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj eine maximale Erhöhung der Waffenproduktion für den Kampf gegen die russische Invasion angekündigt.
    Neben Artilleriewaffen und Munition sollten auch Drohnen, Raketen und gepanzerte Fahrzeuge im Land hergestellt werden. In seiner am Montag in Kiew verbreiteten allabendlichen Videobotschaft sagte Selenskyj:

    Wir erhöhen den Produktionsumfang auf ein Maximum. Die Ukraine kann das. Die Finanzierung steht. Unsere Verteidigungsindustrie wird gute Ergebnisse bringen.

    Wolodymyr Selenskyj

    Ukraine benötigt riesige Mengen an Munition

    Die ukrainische Führung hatte immer wieder angekündigt, das Land zu einem der größten Waffenproduzenten zu machen. Selenskyj traf nach eigenen Angaben mit Vertretern der Rüstungsindustrie zusammen, damit die Produktion weiter hochgefahren wird.
    Das Land ist bei seiner seit Wochen schleppend verlaufenden Gegenoffensive zur Befreiung der besetzen Gebiete auf riesige Mengen an Munition und Waffen angewiesen. Das Land setzt dabei vor allem auf die militärische Hilfe westlicher Verbündeter.

    Verteidigung der Ukraine
    :Westliche Waffen in Russland: Fällt das Tabu?

    Der erste Grünen-Europapolitiker prescht vor: Die Ukraine solle auch vom Westen gelieferte Waffen für Angriffe auf russisches Gebiet nutzen dürfen.
    von Florian Neuhann
    F-16 Kampfjets bei einer Flugshow in Polen
    mit Video

    F-16-Kampfjets: Kiew hofft auf schnelle Lieferung

    Selenskyj bekräftigte einmal mehr, dass die Ukraine auch die Voraussetzungen für die neuen Kampfflugzeuge schaffen müsse. Kiew hofft auf die baldige Lieferung der von den Niederlanden, Dänemark und Norwegen angekündigten F-16-Kampfjets.
    Politisch sei für die Lieferung alles getan worden. Nun müsse aber auch die Infrastruktur für die Aufnahme der Kampfjets vorbereitet werden. "Das ist schon eine militärische Aufgabe", sagte der Präsident.
    Der ukrainische Präsident Selenskyj bei einer Rede vor dem dänischen Parlament in Kopenhagen.
    Nach der Ankündigung Dänemarks und der Niederlande, F16-Kampfjets an die Ukraine zu liefern, nimmt die Debatte über die Lieferung deutscher Taurus-Marschflugkörper Fahrt auf.21.08.2023 | 1:34 min
    Nach der Ankündigung Dänemarks und der Niederlande, F16-Kampfjets zu liefern, nimmt die Debatte über die Lieferung deutscher Taurus-Marschflugkörper an Fahrt auf.

    Vorbereitungen auf Winter: Selenskyj weist Militär an

    Zugleich wies Selenskyj die Militärs an, Vorbereitungen auf den Winter zu treffen, um etwa die in der Vergangenheit von Russland immer wieder beschossene Energieinfrastruktur zu schützen.
    Die Ukraine verteidigt sich seit 24. Februar 2022 gegen den russischen Angriffskrieg.
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Ohmatdyt Kinderkrankenhaus
    Liveblog
    Quelle: dpa

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine