Bundesliga: Bochum siegt in Köln und stoppt Niederlagenserie

    Sieg in Köln:Bochum stoppt Niederlagenserie

    |

    Der VfL Bochum stoppt mit einem Sieg in Köln die jüngste Niederlagenserie und legt im Fernduell mit den weiteren Bundesliga-Abstiegskandidaten zum Auftakt des 24. Spieltags vor.

    Bochums Kevin Stöger erzielt per Elfmeter das 1:0
    Der VfL Bochum stoppt seinen jüngsten Negativlauf mit einem Sieg beim 1. FC Köln. Dank des 2:0-Erfolgs verlassen die Bochumer in der Tabelle wieder die Abstiegsränge.13.03.2023 | 6:13 min
    Mit dem Rücken zur Wand hat der VfL Bochum seine wochenlange Torblockade gelöst und zum Auftakt des 24. Bundesliga-Spieltags einen erlösenden Sieg gefeiert. Die Bochumer gewannen am Freitag beim 1. FC Köln mit 2:0 (1:0) und stoppten die jüngste Serie von vier Niederlagen ohne eigenen Treffer.
    Kevin Stöger (9. Minute/Foulelfmeter) und Erhan Masovic (76.) trafen für die Gäste. Bochum verbessert sich vorübergehend vom letzten Platz auf Rang 14. Die Kölner haben nur fünf Zähler mehr.

    Erster Saison-Elfer bringt die Führung

    Mit elf Niederlagen aus zwölf Spielen waren die Bochumer als schwächste Auswärts-Mannschaft der Liga nach Köln gereist - trotzdem setzten sie früh den ersten Stich. Stöger schoss per Foulelfmeter das erste Bochumer Tor nach 375 Minuten. Es war der erste Strafstoß überhaupt für die Westfalen in dieser Saison, nachdem sie bereits deren zwölf verschuldet hatten.
    Köln wirkte geschockt und hatte Glück, als Takuma Asano, Japans WM-Siegtorschütze gegen Deutschland, aus spitzem Winkel verzog (12.) und an FC-Torwart Marvin Schwäbe scheiterte (31.). Jeff Chabot hatte dann auf der Gegenseite für Köln den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Torwart Manuel Riemann. 

    Bundesliga in Zahlen
    :Mainz springt auf 15 -Werder besiegt VfB

    So läuft der Spieltag in der Fußball-Bundesliga: Ob Spielplan, Konferenz-Liveticker oder Tabelle - jetzt Bundesliga-Ergebnisse aktuell verfolgen.
    Freiburgs Christian Günter (l) in Aktion gegen Mainz Brajan Gruda (r).
    Aus dem Schneeregen war inzwischen Schnee geworden, dicke Flocken fielen ab der 30. Minute auf den Rasen, neben dem FC-Trainer Steffen Baumgart (am Samstag zu Gast im aktuellen sportstudio) auch bei diesen Temperaturen wieder im T-Shirt auf- und abtigerte. Sein Team wurde immer druckvoller, doch blieb vor dem Tor wie so oft zuletzt zu harmlos.
    Nach der Pause waren die Kölner weiter bemüht, aber meist zu umständlich. Der VfL verteidigte zudem diszipliniert. Für die Entscheidung sorgte schließlich Masovic, der nach einer flach ausgeführten Freistoß-Variante etwas glücklich im Strafraum an den Ball kam und zum 2:0 einschoss. Die Kölner mühten sich in der Folge um den Anschluss, doch die wenigen Chancen vereitelte Riemann.
    Quelle: dpa, SID
    Thema