Fußball-Bundesliga: 2:0 in Bochum - Schalke 04 ist wieder da

    Fußball-Bundesliga:2:0 in Bochum - Schalke 04 ist wieder da

    |

    Big Point für Schalke: Beim VfL Bochum landen die Königsblauen im Kellerduell der Fußball-Bundesliga einen 2:0-Sieg und dürfen wieder ein Stück mehr auf den Klassenerhalt hoffen.

    Torjubel FC Schalke 04 Alex Kral (FC Schalke 04 30) (l-r), Marius Bülter (FC Schalke 04 11), Tom Kraus (FC Schalke 04 6), Michael Frey (FC Schalke 04 26) und Henning Matriciani (FC Schalke 04 41)  beim Bundesligaspiel am 04.03.2023 im Vonovia Ruhrstadion Bochum.
    Der FC Schalke profitiert im Derby in Bochum von einem irren Eigentor und bestätigt seinen Aufwärtstrend. Dank des 2:0-Erfolgs übergeben die Knappen die Rote Laterne an den VfL.06.03.2023 | 6:48 min
    Schalke 04 bleibt in der Bundesliga seit Jahresbeginn ungeschlagen und hat seinen zweiten Sieg in Folge eingefahren. Im Kellerduell beim VfL Bochum feierte Königsblau ein 2:0 (1:0). Nur noch die Tordifferenz trennt S04 vom ersten Nichtabstiegplatz, den derzeit der VfB Stuttgart einnimmt. Der VfB verlor im Abendspiel gegen den FC Bayern mit 1:2.
    Schalkes erstes Tor in Bochum kam kurios zustande: Bochums Keeper Manuel Rieman fiel bei einer Chance des Schalkers Marius Bülter auf den Ball und bugsierte ihn ins eigene Tor. In der 79. Minute war Marius Bülter erneut zur Stelle und traf zum 2:0.

    Das war natürlich brutal wichtig. Die positiven Sachen nehmen wir mit.

    Schalke-Torhüter Ralf Fährmann

    2:1 gegen RB Leipzig
    :Borussia Dortmund legt an der Spitze vor

    Auch RB Leipzig kann die Bundesliga-Siegesserie von Borussia Dortmund nicht stoppen. Dank des 2:1 im Topspiel bleibt der BVB ein heißer Meisterschaftskandidat.
    Fußball-Bundesliga, Borussia Dortmund - RB Leipzig, 23. Spieltag: Leipzigs Amadou Haidara (Zweiter von links) und Dortmunds Marco Reus (mitte) kämpfen um den Ball.
    mit Video

    Bochum startet verheißungsvoll

    Bochum startete ausgesprochen bissig in die Partie und hatte in der ersten Halbzeit mehr und vor allem bessere Torchancen. Die aussichtsreichsten boten sich Philipp Hofmann aus kürzester Distanz (7.) und Christopher Antwi-Adjei (21.), der nach einem Stellungsfehler des ansonsten starken Schalker Verteidigers Moritz Jenz etwas ungeschickt agierte.
    Schalke hatte im ersten Durchgang keine einzige Möglichkeit, ging aber vor der Pause trotzdem in Führung, weil Bochums Torhüter Manuel Riemann den Gästen ein Tor schenkte. Nach einer Flanke von Rodrigo Zalazar prallte der Ball von Bülter an Riemann vorbei. Doch statt den Ball vor der Linie zu fangen, drückte Riemann das Leder höchst unglücklich über die Linie.

    Schalke übernimmt das Kommando

    Nach dem Wechsel war Schalke druckvoller. Dies zeigte indes auch beim Bochumer Anhang Wirkung. Enttäuscht reagierten die VfL-Fans auf die harmlose zweite Halbzeit ihres Teams und skandierten: "Wir wollen euch kämpfen sehen". Dabei war zumindest dies dem Team von Trainer Thomas Letsch nicht vorzuwerfen. Spielerisch bot der VfL jedoch viel zu wenig. Angesichts der enttäuschenden zweiten Halbzeit war das 2:0 von Bülter nach einer Zalazar-Ecke verdient.

    Definitiv ist jetzt auch mal Zeit für eine Peitsche.

    Bochums Trainer Thomas Letsch

    Im Mittelpunkt der Partie stand vor allem Schalkes Trainer Thomas Reis, der zu Saisonbeginn noch den VfL coachte, früher dort auch gespielt hatte und Jugendtrainer war. Reis soll den VfL-Verantwortlichen schon im vergangenen Sommer nach dem Aufstieg Schalkes seinen Wechselwunsch nach Gelsenkirchen mitgeteilt haben.

    Hickhack um Thomas Reis

    Die Bochumer lehnten dies da noch ab und beurlaubten Reis schließlich nach einem katastrophalen Fehlstart mit sechs Niederlagen aus den ersten sechs Spielen und reichlich Misstönen.
    Reis selbst hatte einen Kontakt zu Schalke stets geleugnet, war aber nur wenige Wochen nach seinem Aus in Bochum als Nachfolger von Frank Kramer doch zu Schalke gewechselt. Die Bochumer Fans hatten ihm dies verübelt.
    Deswegen hielt sich Reis am Samstag auch etwas zurück. "Natürlich freue ich mich, das waren unheimlich wichtige drei Punkte, aber man kann auch innerlich feiern", erklärte er seinen "respektvollen" Jubel bei "Sky", mahnte aber auch: "Es sind noch einige Schritte zu gehen."
    Quelle: dpa/ZDF

    Mehr Fußball

    Bundesliga - 30. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights