Fußball-Bundesliga: Schalke mit späten Sieg gegen Werder

    Bundesliga-Abstiegskampf:2:1 gegen Werder - Schalke mit Lebenszeichen

    |

    Noch ist Schalke nicht verloren: Mit einem späten 2:1-Sieg gegen den SV Werder Bremen hält Königsblau die Hoffnung im Bundesliga-Abstiegskampf am Leben.

    Bundesliga - Schalke 04 gegen Werder Bremen - Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Deutschland - 29.04. 2023 Dominick Drexler von Schalke 04 feiert sein zweites Tor
    Schalke 04 hat das Heimspiel gegen Werder Bremen spät gedreht und einen herben Rückschlag im Abstiegskampf gerade noch vermieden. Drexler traf in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg.01.05.2023 | 9:45 min
    Mit einem furiosen Kraftakt hat Schalke 04 seine Chance auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga gewahrt. Die Königsblauen setzten sich in ihrem richtungweisenden Heimspiel gegen Mitaufsteiger Werder Bremen nach Rückstand noch mit 2:1 (0:1) durch.
    Fußball: Trainer Thomas Reis vom FC Schalke 04.
    Nach dem wichtigen 2:1 seines FC Schalke 04 gegen Werder Bremen zeigt sich Trainer Thomas Reis entspannt. Nach schwacher erster Hälfte habe sich sein Sieg deutlich gesteigert.29.04.2023 | 3:39 min
    Schalke ist mit nun 27 Punkten auf Rang 17, einen Zähler hinter Bochum auf Platz 16 und dem VfB Stuttgart, der sich durch ein 2:1 gegen Gladbach auf Rang 15 verbessert hat. Schlusslicht Hertha BSC (22 Punkte) tritt am Sonntag beim FC Bayern München an. Auch Hoffenheim (29) und Augsburg (31) sind noch nicht gesichert. Werder, mit 35 Zählern auf Rang 12, sollte trotz der Niederlage keine Probleme mehr bekommen.

    Wir müssen unser Herz auf dem Platz lassen und zusammenhalten. Solche Siege tun extrem gut.

    Marius Bülter vom FC Schalke 04

    Die Gelsenkirchener müssen noch beim FSV Mainz 05, Rekordmeister Bayern München und RB Leipzig antreten, Eintracht Frankfurt ist der letzte Heimspielgegner. Zumindest ist Schalke noch im Rennen - anders als vor zwei Jahren: Da stand der einstige Champions-League-Stammgast am 30. Spieltag bereits als Absteiger fest.

    Van den Berg und Drexler treffen

    Der zuvor lange verletzte Sepp van den Berg (81.) und Dominick Drexler (90.+2) drehten das Spiel für die Königsblauen. Marvin Ducksch (18.) hatte die Führung für die Bremer erzielt, die im vergangenen gemeinsamen Zweitligajahr in Gelsenkirchen gewonnen hatten: Mit dem damaligen 4:1 verschoben sie die Schalker Aufstiegsfeier um eine Woche. Bremen hat noch sieben Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone.

    Sport | das aktuelle sportstudio
    :das aktuelle sportstudio vom 29. April 2023

    Studiogast ist Exequiel Palacios von Bayer Leverkusen, Weltmeister 2022 mit Argentinien. Moderiert von Sven Voss. Dazu Berichte vom 30. Bundesliga-Spieltag.
    das aktuelle sportstudio vom 29. April 2023.
    84:00 min
    Schalke-Trainer Thomas Reis musste kurzfristig auf Abwehrstabilisator Moritz Jenz verzichten, der eigentlich nach überstandener Oberschenkelzerrung und vorsichtigem Comeback wieder für 90 Minuten eingeplant war. Dafür kehrte Routinier Maya Yoshida in die Verteidigung zurück. Im Mittelfeld stand U21-Nationalspieler Tom Krauß wieder zur Verfügung. Werder-Coach Ole Werner fehlte zwar weiter Torjäger Niclas Füllkrug (Wadenverletzung), dafür war dessen Sturmpartner Ducksch rechtzeitig fit.

    Werder geht früh in Führung

    Nach zerfahrenem Beginn mit vielen Ungenauigkeiten im Spielaufbau drückte Schalke erstmals aufs Tempo, als Rodrigo Zalazar mit einem Steilpass Kenan Karaman einsetzte, der aber das lange Eck knapp verfehlte (12.). Besser machte es Ducksch auf der anderen Seite, als er die erste gelungene Werder-Kombination über Maximilian Philipp und Mitchell Weiser erfolgreich abschloss - mit anschließender Bierdusche vor der Nordkurve.

    Fußball - FC Schalke 04
    :Gerald Asamoah: "Denke immer positiv"

    Auch wenn die Lage für Schalke kompliziert ist: S04-Legende Gerald Asamoah glaubt fest an den Klassenerhalt.
    von Heiko Buschmann
    Gerald Asamoah
    Mit dem Tor zogen die Bremer den Schalkern den Stecker: Das Spiel plätscherte dahin, ohne dass einem Team wirklich Konstruktives gelang. Viele Unterbrechungen, viele Rück- und Querpässe - Schalke konnte nicht, Werder wollte nicht. Aufregung gab es erst wieder, als Simon Terodde mit einem Kopfball Bremens Keeper Jiri Pavlenka zu einer Glanzparade zwang (34.). Auf der Gegenseite hatte Philipp nach Pass von Weiser das 2:0 auf dem Fuß (45.).

    Krauß trifft die Latte

    Nach der Pause wehrte sich Schalke und bemühte sich um mehr Offensivaktionen, Marius Bülter prüfte Pavlenka mit einem Distanzschuss (47.), auch Zalazar scheiterte am Werder-Keeper (58.). Zudem traf Krauß die Latte (64.). In der Schlussphase gab Stürmer Sebastian Polter sein Comeback nach langer Pause wegen einer Kreuzbandverletzung. Dann drehte Schalke furios auf. Trainer Reis war sichtlich stolz: "Wir haben heute gezeigt, dass wir da sind und weiter um den Klassenerhalt kämpfen."
    Quelle: dpa, SID

    Mehr zur Bundesliga

    Bundesliga - 30. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights