Sommer, Sonne, Sparpaket

Dauerkrise in Griechenland

Politik | auslandsjournal - Sommer, Sonne, Sparpaket

Seit Jahren kämpft Griechenland mit immer neuen Sparmaßnahmen gegen den finanziellen Ruin. Nun fordert die EU erneut Einsparungen. Dabei sind sie nach Rentenkürzungen und Gehaltseinbußen schon lange am Limit, sagen viele Griechen.

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 14.06.2018, 22:15

„Griechenland hat Rentenkürzungen und geringere Steuerfreibeträge beschlossen und damit seine Verpflichtungen gegenüber den internationalen Geldgebern erfüllt", erklärte der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos kürzlich in einem Interview mit der Zeitung „Die Welt“. An Bundesfinanziminister Schäuble appellierte Pavlopoulos, Schuldenerleichterungen für sein Land zuzustimmen.

Im Juli sind für Griechenland sieben Milliarden Euro an Kreditrückzahlungen fällig. Bisher weigert sich Berlin, vor 2018 über Schuldenerleichterungen zu sprechen. Wohl nicht zuletzt wegen der anstehenden Bundestagswahl im September. Gibt es keine Einigung beim Treffen der Eurogruppe am 15. Juni, steht Griechenland vor der Pleite. Bei einem Treffen mit Bundespräsident Steinmeier vergangenen Freitag in Berlin warben beide für weitere europäische Solidarität mit Griechenland.

Tourismus als Medizin?

Generalstreik Griechenland 2017
"Wir sind am Limit." - 24-stündiger Generalstreik im Mai 2017. Quelle: reuters

In diesem Jahr erwartet Griechenland nach Schätzungen der griechischen Zentrale für Fremdenverkehr rund 30 Millionen Touristen. Knapp drei Millionen mehr als im Vorjahr. Von den in diesem Jahr etwa 250.000 neu geschaffenen Jobs entfielen laut dem griechischen Tourismusverband Sete mehr als 210.000 auf den Bereich des Fremdenverkehrs. Der Tourismus mache mittlerweile ein Viertel des Bruttoinlandproduktes Griechenlands aus, heißt es in einem Sete-Bericht.

Insgesamt ging die Arbeitslosigkeit in Griechenland trotz der anhaltenden schweren Finanzkrise zuletzt zurück. Im zweiten Quartal des Jahres betrug sie 23,1 Prozent. Zum Vergleich: Im gleichen Vorjahreszeitraum lag sie noch bei 24,6 Prozent. Allerdings: Die Jugendarbeitslosigkeit bleibt weiterhin enorm. Fast jeder zweite junge Mensch im Land hat keinen Job.

Krise als Chance für den Umbruch

Doch trotz stockender Reformen gibt es sie: Junge Leute mit Ideen, die sich entscheiden, in Griechenland zu bleiben - und dort den Durchbruch schaffen. Einer von ihnen ist Jannis Gerogiadis. Er ist Gründer von Yoleni‘s, eine Online-Plattform für griechische Spezialitäten. Angefangen hat Jannis mit einem Online-Store. Heute hat er einen eigenen Laden in Athen und vermarktet rund 200 Produkte.

Griechenland Tourismus 2017
Wenigstens die Strände sind voll - auch wenn laut Tourismusvertretern nur wenig Geld bei den Griechen ankommt. Quelle: dpa

Erfolgsgeschichten wie diese machen anderen Jungunternehmern Mut, sagt Giorgos Doukidis von der Wirtschaftsuniversität Athen in einem Interview. An seiner Hochschule hilft der Professor Studenten und Absolventen dabei, ihre Ideen in die Praxis umzusetzen und sich selbstständig zu machen: "In Griechenland ist die Forschung auf einem sehr guten Level, und jetzt mit der Krise hat ein Umdenken stattgefunden. Früher wollten sogar unsere besten Studenten eine Stelle im öffentlichen Sektor. Die Krise hat geholfen, dass sich das ändert."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.