Sie sind hier:

Die Liste von Moria

Wer darf Lesbos verlassen?

Ein exklusiver Blick in das neue Flüchtlingslager auf Lesbos. Wie ist die Situation und was macht die Deutsche „Moria-Liste“ mit Geflüchteten und Helfern?

14 min
14 min
13.10.2020
13.10.2020

Rund 1.500 Geflüchtete aus Moria will die Bundesregierung in Deutschland aufnehmen. Doch wer darf kommen? Wir werfen nach dem Brand von Moria als erstes Kamerateam einen exklusiven Blick in das Flüchtlingslager Kara Tepe, das so genannte „Moria 2“. Unsere Reporterin Julia Held spricht mit Familien und Helfern vor Ort.

Mir wäre lieber gewesen, Deutschland hätte einfach still und leise die Leute hier von der Insel geholt. Diese große Ankündigung macht uns sehr viele Probleme. Es führt zu Hoffnungen, die wir nicht erfüllen können und zu neuen Fluchtwellen. Es gibt sogar Menschen, die extra vom Festland wieder nach Lesbos zurückkommen, nur um es auf die deutsche Liste zu schaffen.
Spiros Hagabimana, Mitarbeiter des griechischen Ministeriums für Asyl

Denn eines ist sicher, jeder möchte hier weg. Auch wenn das Lager auf den ersten Blick ordentlich aussieht ist klar: Es könnte kaum einen schlechteren Ort geben. Kein Schatten, kein Schutz vor Kälte, Regen oder Sturm, kaum Strom und kein fließendes Wasser. 

Auch Gholam Jafari hofft darauf die Insel verlassen zu können. Am liebsten möchte die Familie nach Deutschland. Zusammen mit seiner Frau und den beiden Kindern ist er aus Afghanistan geflohen. Sie haben bei dem Brand in Moria alles verloren. Von ihrem alten Leben sind nur zwei Glasmurmeln übrig und ihre Papiere. Die haben sie von den griechischen Behörden bekommen. Was darauf steht wissen sie nicht.

Wir haben überall rumgefragt hier im Camp und alle meinten, das könnte ein Hinweis sein, dass wir jetzt einen Pass bekommen. Und seither hoffen wir jeden Tag, dass wir hier wegdürfen.
Gholam Jafari, Geflüchteter

Eine Hoffnung, die sie mit fast allen hier verbindet. Ihre Chance: die „Moria-Liste“. Astrid Castelein leitet das Flüchtlingshilfswerk auf Lesbos. Sie und ihr Team arbeiten seit Tagen an genau dieser Liste. 1553 Menschen wird Deutschland aufnehmen. 840 davon hier aus Lesbos. Die finale Entscheidung trifft eine Delegation aus Deutschland.

Ich denke es wäre wichtig, dass wir diejenigen priorisieren, die den meisten Schutz brauchen unabhängig davon, ob es Familien sind oder auch allein reisende Frauen oder Männer
Astrid Castelein, UNHCR

Dabei haben es gerade alleinreisende Männer sehr schwer, weiß Castelein. Die beste Chance aus Moria 2 rauszukommen haben Familien. Für Abdelnassir Nusrat und seine Familie heißt es heute Koffer packen. Seit mehr als zwei Jahren sind sie auf der Flucht – heute haben sie die Nachricht erhalten: sie haben einen Platz auf dem Schiff. Wohin die Reise geht weiß die Familie noch nicht. Trotzdem ist es eine Nachricht, die sie zu Tränen rührt und die sich hier auf Lesbos im Camp Kara Tepe alle wünschen.

Julia Held ist ganz nah dran, 36 Stunden, an den Menschen in Moria 2.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.