Sie sind hier:

Das Versagen der katholischen Kirche

Missbraucht und alleingelassen

Politik | Frontal 21 - Das Versagen der katholischen Kirche

Zwischen 1946 und 2014 sollen sich mutmaßlich mindestens 1670 Geistliche an 3.677 überwiegend männlichen Minderjährigen vergangen haben. Das ist das Ergebnis einer von der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) in Auftrag gegebenen Studie.

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 25.09.2019, 21:10

Die Studie über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche in Deutschland wird auf der Herbst-Vollversammlung der DBK in Fulda vorgestellt. Wie vorab bekannt wurde, sollen mehr als die Hälfte der Opfer zum Tatzeitpunkt maximal 13 Jahre alt gewesen sein, in etwa jedem sechsten Fall erlitten die Kinder unterschiedlichste Formen der Vergewaltigung. Die Dunkelziffer dürfte aber weit höher sein.

Politik | Frontal 21 - "Ich erwarte Konsequenzen"

Gedanken eines Priesters zu den Ergebnissen der Missbrauchsstudie.

Videolänge:
2 min
Datum:


Weiter zeigt die Untersuchung, dass Bistümer zur Vertuschung von Vorwürfen offenbar Akten vernichteten. Das beunruhigende Fazit der Forscher: Es gebe keinen Anlass anzunehmen, "dass es sich beim sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Kleriker der katholischen Kirche um eine in der Vergangenheit abgeschlossene und mittlerweile überwundene Thematik handelt".

Doch an der Missbrauchsstudie gibt es Kritik: Sie zeige nicht das ganze Bild, viele kirchliche Einrichtungen seien nicht untersucht worden. Auch die Opfer fühlen sich übergangen - mit ihnen und mit Mitgliedern der katholischen Kirche, die jetzt an ihrer Institution zweifeln, hat Frontal 21 gesprochen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.