Geldwäscheparadies Deutschland

Löchrige Gesetze, schwierige Ermittlungen

Politik | Frontal 21 - Geldwäscheparadies Deutschland

Mit Immobilien lässt sich in Deutschland viel Geld aus illegalen Geschäften waschen. Zehn Prozent des Immobilienmarktes sollen betroffen sein, schätzen Experten. Das treibe die Preise nach oben.

Beitragslänge:
9 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.05.2018, 02:30

Eine Studie der Universität Halle im Auftrag des Bundesfinanzministeriums beschreibt die Immobilienbranche sogar als Hoch-Risiko-Sektor. Das Problem ist seit vielen Jahren bekannt. Doch wenn es darum geht, Gesetze zu verschärfen, Schlupflöcher zu schließen und eine effektive Kontrolle einzuführen, hält sich die Regierung, vor allem der für Geldwäschefälle zuständige Finanzminister, Wolfgang Schäuble (CDU), zurück.

"Die meisten politischen Akteure in Deutschland haben noch nicht verstanden, dass Deutschland ein zentraler Platz ist für kriminelle Strukturen aus aller Welt“, kritisiert Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.