nachgehakt

Gericht erzwingt Diesel-Fahrverbot für München

Frontal 21 berichtete über die gefährliche Belastung der Atemluft mit Stickstoffdioxid, NO2 - in vielen deutschen Städten über dem gesetzlichen Grenzwert. Hauptursache für die hohe NO2-Belastung in der Atemluft sind Dieselautos.

Politik | Frontal 21 - Blaue Plakette: Dieselautos droht Fahrverbot

In deutschen Innenstädten wird der gesetzliche Grenzwert für die gefährlichen Stickoxide in der Atemluft überschritten. Deshalb will das Bundesumweltministerium noch in diesem Jahr die sogenannte Blaue Plakette erlassen. Damit droht 13 Millionen …

Videolänge:
9 min
Datum:

NO2 in der Atemluft führt zu Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen. Verursacht wird die hohe NO2-Belastung in der Atemluft vor allem durch Dieselautos, die im Straßenbetrieb viel mehr Stickoxide ausstoßen als erlaubt.

Jetzt hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entschieden: In München müssen für Dieselautos Fahrverbote verhängt werden. Bis Ende des Jahres muss die Stadt München die Fahrverbotszone festlegen. Bei Nichterfüllung muss der Freistaat Bayern ein Zwangsgeld zahlen.
Damit folgt München auf Stuttgart – hier hatten die Behörden jüngst Fahrverbote für Dieselautos ab 2018 angekündigt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.