Sie sind hier:

Anlageskandal P&R

Suche nach verschwundenen Containern

Containerverladung am Hafen von Wilhelmshaven

Die Insolvenz der Firma P&R droht zum größten Anlageskandal in Deutschland zu werden. Rund 54.000 Sparer hatten mehr als drei Milliarden Euro in Schiffscontainer aus Stahl investiert. Viele hofften auf eine sichere Vorsorge fürs Alter.

Datum:
24.07.2018
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

In Zeiten anhaltender Niedrigzinsen der Banken erschien die Geldanlage sicher und das Geschäftsmodell einleuchtend: P&R verkaufte Anlegern Container und vermietete diese an Leasinggesellschaften und Reedereien. Die Einnahmen aus den Mieten wurden an die Sparer ausgeschüttet, nach fünf Jahren kaufte P&R die Container zurück.

nachgehakt: Firmeninhaber in Untersuchungshaft

frontal - Anlageskandal P&R 

nachgehakt

Videolänge


Den Anlegern wurde versprochen, sie seien Eigentümer bestimmter mit Nummern versehener Stahlcontainer, die sie im Falle einer Insolvenz der Firma selbst verwerten könnten. Doch wie "Frontal 21" am Beispiel eines betroffenen Anlegers zeigt, wurden Eigentumszertifikate gefälscht. Container, die dort aufgelistet sind, scheint es nicht zu geben. Außerdem ist bislang unklar, wem die Container im Bestand von P&R tatsächlich gehören. Denn hinter dem Unternehmen verbirgt sich ein intransparentes Firmengeflecht. Fest steht zurzeit nur, dass etwa eine Million Container, die eigentlich den Anlegern gehören sollten, verschwunden sind oder womöglich gar nicht existiert haben.

Dass niemand diesen vermeintlichen Betrug vorher bemerkte, sei ein Versagen staatlicher Kontrollmechanismen, kritisiert der Grünen-Politiker Gerhard Schick. Dabei hatte die Politik bereits 2015, um solche Betrugsfälle zu vermeiden, das Kleinanlegerschutzgesetz geschaffen. Doch offensichtlich hapere es noch in der Umsetzung, stellt Schick fest.

Frontal 21 über die Milliarden-Pleite der Anlagefirma P&R und getäuschte Anleger.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.