Sie sind hier:

Hooligans vor der Fußball-WM

Bereit für die Gewalt

Hooligans in Köln 2014

Präsident Wladimir Putin hat sein Land auf eine sichere WM eingeschworen. Doch noch immer sind die Bilder der vergangenen Europameisterschaft im Fußball präsent, als russische Hooligans im Sommer 2016 für erschreckende Bilder sorgten.

Datum:
12.06.2018
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Auch deutsche gewaltbereite Gruppen machten damals, bei dem Fußballturnier in Frankreich, Jagd auf Fans.

Sicherheitsbehörden und Experten sind alarmiert, denn zunehmend richtet sich die Gewalt der Hooligans nicht nur gegen gegnerische Gruppen, sondern auch gegen Andersdenkende und Flüchtlinge. Ein Großteil der Hooliganszene tendiere nach rechts, warnt der Rechtsextremismus-Forscher Robert Claus. In den vergangenen zehn Jahren sei die Szene sehr stark in den professionellen Kampfsport gegangen, weil er nah am Straßenkampf sei.

Inzwischen sind die Hooligans europaweit vernetzt und finanzieren sich durch rechtsextreme Kampfsportlabels. Neonazis wiederum haben das Gewaltpotenzial der Hooliganszene entdeckt.

Frontal 21 über gewaltbereite Hooligans und die rechte Kampfsportszene mit Blick auf die bevorstehende Fußball-WM in Russland.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.