Sie sind hier:

Flüchtlingskrise in Deutschland

Chaotisch und ohne Plan

von Armin Coerper, Jonas Helm, Felix Klauser und Markus Reichert

Nach Putins Invasion in die Ukraine müssen derzeit Millionen Menschen aus ihrer Heimat fliehen. Die Bilder erinnern an die Flüchtlingswelle 2015 – und doch hat es den Anschein, als passiere das alles zum ersten Mal.

Videolänge:
7 min
Datum:
22.03.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.03.2024

Die Hilfe für die Geflüchteten wirkt improvisiert. Freiwillige Helfer in Deutschland sind am Anschlag und fühlen sich von der Regierung alleingelassen. Registrierungen der Neuankömmlinge sind – wenn überhaupt – mangelhaft, die hygienischen und medizinischen Bedingungen der Unterbringung ebenfalls. Einziger Unterschied zu 2015: Diesmal fliehen pro Woche fast so viele aus der Ukraine wie insgesamt aus Syrien im Jahr 2015.

Besser vorbereitet als Deutschland ist dagegen Polen: Über zwei Millionen Menschen hat das Nachbarland der Ukraine bereits ein neues Zuhause gegeben, doch welchen Preis wird Warschau dafür fordern?

Hintergrund zum Russland-Ukraine-Konflikt

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.