Sie sind hier:

Wählerauftrag mit Seehofer erfüllen

Alexander Dobrindt bei "maybrit illner"

Alexander Dobrindt,

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich im innerparteilichen Streit um Horst Seehofer klar hinter den Parteichef gestellt. Seine Partei stehe vor der schwierigen Herausforderung, in Berlin eine Koalition zu schaffen, sagte Dobrindt am Donnerst...

05.10.2017
05.10.2017
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich im innerparteilichen Streit um Horst Seehofer klar hinter den Parteichef gestellt. Seine Partei stehe vor der schwierigen Herausforderung, in Berlin eine Koalition zu schaffen, sagte Dobrindt am Donnerstag in der ZDF-Sendung „maybrit illner“. Dafür gebe es einen Wählerauftrag, den die CSU „mit Horst Seehofer erfüllen“ werde. Scharf kritisierte der Landesgruppenchef die in der Partei schwelende Personaldebatte. Kollegen, die sich während des gesamten Wahlkampfes nicht zu Wort gemeldet und „sich selber aus der Verantwortung gezogen“ hätten, sollten nicht nach der Wahl Vorwürfe verteilen, sagte er mit Blick auf den CSU-Politiker Peter Gauweiler. Dieser hatte Seehofer in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe) indirekt zum Rücktritt aufgefordert.

In der Auseinandersetzung um die Obergrenze für die Zuwanderung regte Dobrindt an, sich mit dem Bundesvertriebenengesetz zu befassen. „Das Bundesvertriebenengesetz kennt eine Obergrenze von 100 000. Die hat der Deutsche Bundestag beschlossen, die kann auch ein Bundestag wieder ändern. Das ist möglich. An diesem Beispiel kann man sich natürlich auch orientieren“, betonte er. Die CSU hat die Obergrenze zur Bedingung für ihren Eintritt in eine Jamaika-Koalition gemacht. Mit CDU, FDP und Grünen lehnen die übrigen drei Partner in einer solchen Koalition die Obergrenze ab.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.