Sie sind hier:

Kommt die "Rente mit 70" doch?

Antworten von Manuela Schwesig, Karl-Josef Laumann und André Poggenburg

Maybrit Illner, Manuela Schwesig, Karl-Josef Laumann, André Poggenburg,

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt in der Unions-internen Debatte um eine „Rente mit 70“ Rückendeckung vom nordrhein-westfälischen Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (beide CDU). Mecklenburg-Vorpommers Ministerpräsidentin Manuela Schwesig warf der Un...

Datum:
07.09.2017
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt in der Unions-internen Debatte um eine „Rente mit 70“ Rückendeckung vom nordrhein-westfälischen Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (beide CDU). Merkels Absage an eine „Rente mit 70“ werde „sehr lange Bestand“ haben, sagte Laumann am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „illner intensiv“.

Denn die Wahrheit sei, „dass nicht alle Menschen bis 70 arbeiten können“, betonte der Minister, der auch Bundesvorsitzender der einflussreichen Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in der CDU ist. Altenpflegerinnen oder Schichtarbeiter könne man nicht erklären, dass sie so einen schweren Job bis 70 machen sollten. „Da wir keine Ideologen sind, sondern die Leute sehen, wie sie sind, kann man nicht alle über einen Kamm scheren.“

Merkel hatte beim TV-Duell mit ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD) ausgeschlossen, dass ihre Partei eine „Rente mit 70“ anstreben werde.

Mecklenburg-Vorpommers Ministerpräsidentin Manuela Schwesig warf der Union unterdessen vor, Ängste zu schüren. „Ich glaube der Kanzlerin nicht“, sagte Schwesig unter Verweis auf Fürsprecher einer „Rente mit 70“ in der CDU wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und den Finanzstaatssekretär Jens Spahn. „Und das macht die Leute unsicher.“

Mit der SPD werde es die Rente mit 70 nicht geben, „weil undenkbar ist, so lange zu arbeiten“. Das gelte nicht nur für Schichtarbeiter, sondern auch für Erzieherinnen oder Lehrer, sagte Schwesig, die bis Anfang Juni noch Bundesministerin für Familie, Senioren und Jugend war.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.