Sie sind hier:

VW sträubt sich nicht gegen Hardware-Nachrüstung

VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess bei "maybrit illner"

Herbert Diess

Der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess verlangt angesichts der heftigen Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Verhalten der Autohersteller im Diesel-Skandal mehr Sachlichkeit. „Wir sehen da schon Verantwortung für uns, gerade bei Volkswag...

25.10.2018
25.10.2018
Video leider nicht mehr verfügbar

Der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess verlangt angesichts der heftigen Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Verhalten der Autohersteller im Diesel-Skandal mehr Sachlichkeit. „Wir sehen da schon Verantwortung für uns, gerade bei Volkswagen“, sagte Diess am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „maybrit illner“. „Dennoch halte ich die Diskussion, die wir jetzt führen, für zu emotional.“

Nach den Software-Updates seien die betroffenen Diesel-Autos „100 Prozent gesetzeskonform“, betonte der VW-Chef. Wenn man zudem die bereits beschlossenen Maßnahmen zur Verringerung der Stickoxidbelastung in den Städten weiter umsetze, „dann ist das Problem in zwei Jahren weg“.

Dennoch sträube sich VW nicht gegen Hardware-Nachrüstungen, sagte Diess. „Wenn es diese Lösungen gibt, was uns schwerfällt zu verstehen oder zu glauben, wenn die gesetzeskonform sind, dann werden wir uns an so einer Lösung beteiligen, wenn’s denn der Kunde dann auch will“, versicherte der Manager. Auf die Frage, ob es dem Verbraucher überlassen sein sollte, ob er eine Umtauschprämie oder Hardware-Nachrüstung will, sagte Dies: „Ja, natürlich.“ Diess beharrte aber darauf, dass VW die Kosten der Umrüstung nur zu 80 Prozent tragen wolle.

Merkel hatte die Autohersteller zuvor im hessischen Landtagswahlkampf ungewöhnlich scharf attackiert und eine Wiedergutmachung des angerichteten Schadens gefordert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.