FC Bayern lässt Arsenal keine Chance

Klarer Hinspiel-Erfolg für das Ancelotti-Team

Der FC Bayern hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Arsenal eine hervorragende Ausgangsposition fürs Rückspiel erspielt. Die Münchner besiegten die Londoner mit 5:1 (1:1).

Sport | UEFA Champions League - Bayern - Arsenal, die Highlights

1:0 Robben (11.), 1:1 Sanchez (30.), 2:1 Lewandowski (53.), 3:1 Thiago (56.), 4:1 Thiago (63.), 5:1 Müller (88.)

Videolänge:
3 min
Datum:

Die Tore für die Münchner erzielten Arjen Robben (11.), Robert Lewandowski (53.), Thiago mit einem Doppelpack (56./63.) und Thomas Müller in der 88. Minute. Den Ehrentreffer besorgte Alexis Sánchez in der 30. Minute.

Leistung auf Knopfdruck

Wie auf Knopfdruck demonstrierte der FC Bayern seine ganze Klasse. Nach dem 5:1-Torspektakel gegen Arsenal sollte für den deutschen Fußball-Rekordmeister der vierte Achtelfinal-Erfolg gegen den Lieblingsgegner aus England nur noch Formsache sein.

Die Münchner trumpften nach zuletzt zähen Bundesliga-Auftritten dank wiederbelebter Offensivkraft richtig auf. 70.000 begeisterte Zuschauer feierten den 16. Heimsieg der Bayern in Europas Eliteliga nacheinander. Das Team um den starken Philipp Lahm darf mit größter Zuversicht im Rückspiel am 7. März in London auflaufen, auch wenn Kapitän Philipp Lahm dann gelb-gesperrt fehlen wird.

Positive Körpersprache

Die Bayern-Spieler zeigten eine positive Körpersprache, waren präsent und aktiv. Arsenal ließ die Bayern auf fahrlässige Weise agieren und stand auch bei Robbens 28. Königsklassen-Treffer brav Spalier. In seiner unnachahmlichen Art zog der Holländer nach innen und drosch den Ball mit links in den Winkel. Die Bayern waren dominant, gerade über die rechte Außenbahn kurbelten Lahm und Robben die Offensive an, während Arsenal durchweg schlecht verteidigte.

Kurz nach der Pause musste der starke Lauraent Koscielny verletzt raus. Eine massive Schwächung für die Gäste, wie sich schnell zeigen sollte. Vier Minuten später sah Mustafi im Kopfball-Duell mit Lewandowski ganz schlecht aus. Der Pole köpfte sich elegant den Frust von der Seele - die Bayern waren wieder vorn. Drei Minuten später legte der Pole per Hackentrick für Thiago auf - 3:1.

Auch Müller trifft

Jetzt war wieder Festtagsstimmung in der Münchner Arena. Lewandowski (61.) zirkelt den Ball an die Latte. Javier Martinez scheiterte an Arsenals Schlussmann David Ospina (62.). Die Bayern hatten Spaß an ihrem Dauerdruck. Thiago erhöhte mit seinem insgesamt fünften Europapokal-Tor unter Mithilfe von Xhaka per Distanzschuss auf 4:1. Die Bayern waren mit sich und ihrer Fußball-Welt wieder richtig zufrieden und sogar Müller durfte nach 85 Minuten auf der Ersatzbank noch ran - und traf prompt zum Endstand.

FC Bayern - FC Arsenal 5:1 (1:1)


Bayern München: Neuer - Lahm, Martinez, Hummels, Alaba - Alonso, Vidal - Thiago - Robben (88. Rafinha), Costa (84. Kimmich) - Lewandowski (86. Thomas Müller)

FC Arsenal: Ospina - Bellerin, Mustafi, Koscielny (49. Gabriel), Gibbs - Coquelin (77. Giroud), Xhaka - Oxlade-Chamberlain, Özil, Iwobi (66. Walcott) - Sanchez

Schiedsrichter: Milorad Mazic (Serbien) Tore: 1:0 Robben (11.), 1:1 Sanchez (30.), 2:1 Lewandowski (53.), 3:1 Thiago (56.), 4:1 Thiago (63.), 5:1 Thomas Müller (88.)
Zuschauer: 70.000
Gelbe Karten: Hummels, Lahm (3) - Mustafi, Sanchez, Xhaka (2)

Real dreht Partie gegen Neapel

Toni Kroos
Trug zu Reals Sieg ein Törchen bei: Toni Kroos Quelle: reuters

Titelverteidiger Real Madrid ist derweil auch dank Torschütze Toni Kroos auf dem besten Weg ins Viertelfinale der Champions League. Der spanische Fußball-Rekordmeister drehte im Achtelfinal-Hinspiel gegen den SSC Neapel einen 0:1-Rückstand noch in einen 3:1 (1:1)-Heimsieg und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 7. März.

Lorenzo Insigne hatte die Italiener mit seinem Tor in der 8. Minute von der Überraschung träumen lassen. Doch Karim Benzema (18.), Weltmeister Kroos (49.) und Casemiro (54.) stellten den Sieg der Königlichen sicher.

Real Madrid - SSC Neapel 3:1 (1:1)

Real Madrid: Navas - Carvajal, Ramos (71. Pepe), Varane, Marcelo - Casemiro - Modric, Kroos - Rodriguez (76. Vazquez), Benzema (82. Morata), Ronaldo

SSC Neapel: Reina - Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam - Diawara - Zielinski (75. Allan), Hamsik - Callejon, Mertens, Insigne

Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien) Tore: 0:1 Insigne (8.), 1:1 Benzema (18.), 2:1 Kroos (49.), 3:1 Casemiro (54.)
Zuschauer: 78.000
Gelbe Karten: Ramos (2), Modric (2) - Zielinski, Mertens

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.