Tabuthema Pornosucht

Verbraucher | Volle Kanne - Tabuthema Pornosucht

Rund um die Uhr verfügbar, in beinahe unbegrenzter Menge vorhanden, oft sogar kostenlos: Pornographie ist zu einer neuen Droge geworden, die Zahl der Abhängigen steigt.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 12.03.2020, 09:05

Experten schätzen, dass es mittlerweile in Deutschland circa eine halbe Million Pornosüchtige gibt. Absolute Zahlen sind nicht bekannt, da aufgrund der schambeladenen Thematik eine hohe Dunkelziffer vermutet wird. Andere Studien sagen, dass auf 10.000 Internetnutzer 80 Internet-Sexsüchtige kommen, wobei der Großteil davon männlich ist.

Digitalisierung ermöglicht grenzenlosen Konsum

Die fortschreitende Digitalisierung kann als Katalysator für die Ausbreitung der Sucht gesehen werden. In früheren Zeiten bot die Pornographie nur ein begrenztes Spektrum an wirklich Neuem, dazu war die Beschaffung mit einigen Barrieren verbunden, wie zum Beispiel dem Gang in die Videothek oder dem Weg des Magazins über die Ladentheke.

Mann schaut sich auf einem Bildschirm Erotikfotografien an
Pornos sind Internetusern rund um die Uhr und oft kostenlos verfügbar.
Quelle: dpa

Mit der Ausbreitung des Internets veränderte sich die Pornolandschaft. Das Gefährliche an der Sucht im Vergleich zu anderen Drogen ist, dass der „Stoff“ meist kostenlos, zu jeder Uhrzeit und in praktisch unbegrenzter Menge abrufbar ist.

Die Intensität, mit der die Pornoseiten um User kämpfen, hat sich ebenfalls verändert. Die Pornoplattformen veröffentlichen täglich eine große Anzahl an Videos. Viele davon sind kostenfrei verfügbar, was den Dauerkonsum ermöglicht. Dazu kann der User anonym im Internet agieren, wodurch die Hemmschwelle sinkt. All diese Faktoren begünstigen das Suchtverhalten.

Pornosucht - welche Auswirkungen hat sie?

Beim Orgasmus werden im Gehirn Dopamin, Serotonin, Adrenalin und Endorphine ausgeschüttet. Vor allem das Dopamin sorgt dafür, dass Süchtige immer wieder das Verlangen bekommen, ihrer Sucht nachzugehen. Mit der Zeit wird im Belohnungszentrum weniger Dopamin produziert und die Anzahl der Dopaminrezeptoren nimmt ab. Dies kann unter anderem zu Errektionsstörungen, Impotenz und in manchen Fällen auch zu einer Depression führen.

In vielen Fällen lassen sich die Nebenwirkungen übermäßigen Pornokonsums binnen weniger Monate vollständig heilen. In aller Regel wird dies über eine Abstinenz erreicht, die in unterschiedlichen Stufen gestaltet werden kann: Die Abstinenz von Pornographie ist Grundbedingung für den Erfolg der Therapie, ob man auch abstinent von Masturbation beziehungsweise abstinent vom Geschlechtsverkehr leben muss, richtet sich nach der Schwere der Abhängigkeit. 

Weitere Gesundheitsthemen

Frau sitzt auf Bank und hält sich die Beine

Verbraucher | Volle Kanne - Die Schaufensterkrankheit

Wenn das Gehen plötzlich schmerzhaft wird, kann eine Durchblutungsstörung dahinter stecken.

Flasche mit Alkohol in einer Arbeitsschublade zusammen mit Büroutensilien.

Verbraucher | Volle Kanne - Alkoholsucht am Arbeitsplatz

Fünf Prozent aller Beschäftigten erfüllen die Kriterien einer Missbrauchs- oder Abhängigkeitsdiagnose.

Videolänge:
10 min
Brot und Brötchen

Verbraucher | Volle Kanne - Mit Zöliakie leben

Gluten vermeiden, unbeschwerter leben

Videolänge:
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.