Sie sind hier:

Riskante Energiequelle: Methanhydrat

"Frag den Lesch": Prof. Harald Lesch steht an einem Stehtisch und erzählt.

Ein Stoff, aus dem die Träume mancher Energieversorger sind, schlummert in den Weltmeeren: Methanhydrat. Es hat einen extrem hohen Brennwert und weckt Begehrlichkeiten.

something
27.09.2018
Video leider nicht mehr verfügbar

Wie Kohle und Erdöl ist es Zeuge von Leben aus einer längst vergangenen Zeit. Mit der Bergung dieser Schätze holen Ingenieure quasi die Vergangenheit in die Gegenwart. Die Verbrennung der fossilen Rohstoffe befördert den Treibhauseffekt.

Das Fatale: Methanhydrat als Treibhausgas viel wirksamer als das Kohlendioxid, das im Vergleich beim Verbrennen von Kohle, Öl oder Gas entsteht. Und damit nicht genug: Wer den Stoff aus dem Meer birgt, riskiert, dass Küsten instabil werden und Hangrutsche Tsunamis auslösen. Harald Lesch nimmt die Kohlenwasserstoffe aus fossilen Energiequellen in den Blick und zeigt: Die Gewinnung von Methanhydrat ist verlockend und riskant zugleich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.