Sie sind hier:

Digitale Stimmenfänger - Meinungsmache im Netz

Wir sind online – immerzu und jederzeit. Die Datenmassen, die wir dabei preisgeben, können genutzt werden, um uns zu manipulieren – und sogar unsere politische Meinung zu lenken.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.07.2022

Mehr zu neue Technologien

typical: Digitales Rauschen mit Menschen

Wissen | Leschs Kosmos - Klicken wir uns blöd?

Harald Lesch beantwortet die Frage, inwiefern die digitale Vernetzung eine Bereicherung oder eine Gefahr ist.

Videolänge:
8 min
Armaturen mit Ampel-Navigation

Wissen | Leschs Kosmos - Mit Vollgas in die Zukunft

Können autonome Autos dabei helfen, unsere Mobilität sicherer zu machen?

Videolänge:
29 min
Professor Harald Lesch im Studio

Wissen | Leschs Kosmos - Übrigens ... zum Überwachungsstaat

In China wird Science Fiction zur Wirklichkeit: Wer ist wann wo? Mit Gesichtserkennungssoftware kann das …

Videolänge:
1 min
Mai Thi Nguyen-Kim

Doku | Terra X - Gott spielen dank CRISPR? Teil 1

Mit CRISPR ist es relativ einfach, unser Erbgut zu verändern. Doch ist die Entdeckung dieser revolutionären …

Videolänge:
6 min
Mai Thi Nguyen-Kim

Doku | Terra X - Gott spielen dank CRISPR? Teil 2

Malaria könnte innerhalb von einem Jahr weltweit ausgerottet werden. Man müsste nur das Erbgut der Mücken …

Videolänge:
5 min

Social Bots und Filterblasen

Harald Lesch erklärt in dieser Folge von Leschs Kosmos, wie mit scheinbar harmlosen Likes und Onlinespielen intimste Details über uns gesammelt werden, wie Filterblasen entstehen und ob wir uns vor der Meinungsmache im Netz schützen können.

Menschen unter 30 verbringen täglich mehr als vier Stunden im Internet. Längst nutzen soziale Netzwerke dieses Potential, setzen Algorithmen und Bots ein, um unsere Entscheidungen fast unbemerkt zu beeinflussen. Harald Lesch taucht ein in dieses Paralleluniversum des Internets.

Kritisch bleiben gegen Meinungsmache

Es ist eine Welt, in der ein Kaufhaus aus frei verfügbaren Daten herauslesen kann, welche seiner Kundinnen schwanger sind – bevor sie es ihren engsten Vertrauten erzählt haben. Die amerikanische Armee beobachtet Computerspieler im Netz und rekrutiert sie als Soldaten. Mit den im Netz vorhandenen Daten können Computerprogramme berechnen, welche Hautfarbe wir haben, ob wir in einer Beziehung leben oder welche politische Einstellung wir haben.

Eine enorme Fülle an Daten ist verfügbar – doch wir selbst bekommen davon nur einen Bruchteil zu sehen. So entstehen Filterblasen, die anmuten, als seien alle Nutzer, die miteinander vernetzt sind, einer Meinung. Die Flut an Daten hat eine gefährliche weitere Funktion. Denn wer manipulieren kann, welche Daten wir selbst im Internet zu sehen bekommen und welche nicht, wer soziale Netzwerke unterwandern und dort gezielt Informationen unterbringen kann, hat das mächtigste Gut in der Hand, das eine Demokratie besitzt: die Stimme jedes Einzelnen.

Mehr von Leschs Kosmos

Leschs Kosmos

Wissen - Leschs Kosmos

Das Wissenschaftsmagazin präsentiert von Professor Harald Lesch.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.